PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage zum Vorbau - Carbongabelmontage



AlterSack
29.10.2012, 08:36
Ich habe eine Vollcarbongabel, an der ein Aluvorbau montiert ist. Leider wird der jährlich nach 6000km locker...ständig zum Händler fahren will ich nicht. Die montage hab ich bei Aluvorbau an Alugabelschäften am MTB schon vorgenommen, ohne Probleme.


Gibts was zu beachten bei den Carbon Steuersätzen oder auch einfach nur Vorbauklemmung lösen, Steuersatz festziehen bis es halt nicht mehr locker ist und Vorbau wieder fest.....

Bleibt ihr bei max. Drehmoment von (bei mir 4Nm) 1Nm drarunter?


Vollzieht ihr die Prüfung auf Festigkeit/Verdrehbarkeit auch indem ihr das VR zwischen die Beine nehmt und am Lenker nach links und rechts zieht?

Abstrampler
29.10.2012, 08:46
Da gibt es eigentlich nichts groß zu beachten.
Alles nett mit Carbon Montagepaste einstreichen und wie gewohnt montieren.
Kannst auch bis 3,5 Nm hoch wenn es sich lockert.
Alle paar tausend Kilometer die Schrauben nachziehen ist doch normale Wartung und die Klemmungen säubern schadet auch nix. ;)

AlterSack
29.10.2012, 08:49
Ist schon richtig, ich kenns vom MTB halt net, da sitzt alles wie eine 1

Abstrampler
29.10.2012, 08:57
Aber es löst sich der Vorbau, richtig?
Falls Du das Steuersatzspiel meinst, kannst Du auch mal nach dem Expander schauen.
Gilt aber das gleiche. Raus, säubern, neue Montagepaste, ggf. mit etwas mehr Drehmoment neu montieren.

AlterSack
29.10.2012, 09:55
Ups undeutlich meinerseits: Der Steuersatz wird locker, die Sache mit dem Expander hab ich nicht wirklich kapiert. Der Vorbau ist derzeit verdrehsicher. Bisher war ich beim Händler, der knōpft mir regelmässig 50 € ab und das ist mir zu viel

flo speedy
29.10.2012, 10:03
Ups undeutlich meinerseits: Der Steuersatz wird locker, die Sache mit dem Expander hab ich nicht wirklich kapiert. Der Vorbau ist derzeit verdrehsicher. Bisher war ich beim Händler, der knōpft mir regelmässig 50 € ab und das ist mir zu viel

50€ für den Steuersatz einstellen? Finde ich etwas wucher ;-)
Ist ja normalerweise eine Sache von ein paar Minuten.

Welchen Expander verwendest du? Den von FSA?
Dort ist nämlich eine silberne Schraube, mit der du den Expander im Gabelschaft befestigst.
Um das Spiel einzustellen, benötigst du einen größeren Imbus um an der Kappe rumzudrehen um das Spiel dementpsrechend einzustellen.
Nachdem das Spiel weg ist, kannst du dann die Schrauben am Vorbau festziehen.

Proaktiv
29.10.2012, 10:21
Der Steuersatz wird locker.
Der Vorbau ist derzeit verdrehsicher.



Häh? :confused:

AlterSack
29.10.2012, 10:39
Genau die Schraube meinte ich. Ja wucher und unfreundlich dazu, zudem nur mit Termin inkl. 3 Wochen vorlaufzeit

Abstrampler
29.10.2012, 12:50
Okay, nach sechstausend Kilometern darf der Steuersatz auch lose sein. ;)
Einfach mal raus mit dem Kompressor oder Expanderdingen.
Aufpassen, dass erst Dir beim Losschrauben nicht in den Schaft fällt und mit neuer Paste wieder einsetzen.
Darauf achten, dass er in Höhe der Vorbauklemmung im Schaft sitzt.
Die Expander werden meist mit 4-8 Nm verschraubt.
Je nach Modell.
Dann ganz normal Vorbau montieren und Aheadkappe drauf. Beim Einstellen des Steuersatzspiels kann man die Aheadschraube ruhig etwas fester anziehen, durch die Montagepaste flutscht das nicht so leicht.
Wenn alles sitzt, hast Du Dir schön 'nen Fünfziger gespart. :D

Unverschämtheit. Der Preis.

Holsteiner
29.10.2012, 13:11
Wie der Abstrampler schon schrieb. Kompressor sollte auf Höhe des Vorbaus sein. Ist er nämlich zu tief, kann es sein, dass sich ein (dünner) Carbonschaft beim Festziehen des Vorbaus, durch den Druck von außen, leicht konisch nach oben verjüngt.

Die Folge wäre, dass sich der Vorbau dann leichter nach oben verschieben kann - gerade wenn man viel am Lenker zieht. Die Folge ist dann ein loses Steuerlager.

AlterSack
29.10.2012, 21:50
Häh? :confused:

Exakt das hatte ich vor einem jahr auch schon. Steuersatz hat ganz einfach merkbar spiel und klappert. das hat doch nix mit der Klemmung des Voraus zu tun... was gibt's denn daran nicht zu verstehen

AlterSack
29.10.2012, 21:54
Ich hatte mir das aber irgendwie etwas leichter vorgestellt. beim mountainbike habe ich einfach wenn so etwas mal vorgekommen ist was selten der fall war, den vorbau gelockert und den steuersatz an der inbusschraube so festgezogen das ich eben kein spiel mehr hatte, vorbau einfach gerade gerichtet und nach angaben des herstellers festgezogen ..... ich dachte ich mach das gleiche einfach auch so beim rennrad: also nichts raus nehmen oder speziell am steuersatz etwas demontieren.....?!

Abstrampler
29.10.2012, 23:35
Du musst auch hier nichts rausnehmen und kannst auch einfach auf Verdacht die Schraube des Expanders etwas fester anziehen. Aber wirklich nur wenig, vielleicht eine Viertelumdrehung oder weniger.
Da es aber eigentlich auch keine Arbeit macht, den Expander kurz rauszunehmen und mit neuer Paste zu versorgen, kannst Du es gleich mit erledigen. Brauchst nur etwas Montagepaste für´n paar Euro. ;)
Die ersten Male war ich da auch übervorsichtig, aber das ist wirklich unkompliziert innerhalb weniger Minuten erledigt.
Du kannst Dich ja auch schrittweise mit dem Drehmo an den Wert annähern, mit dem der Expander jetzt eingebaut ist. Einfach mal bei 2Nm anfangen und schrittweise erhöhen bis sich die Schraube dreht.
Merken und mit neuer Paste und dem gleichen Anzug wieder einbauen. Oder halt geringfügig mehr, dann löst er sich vermutlich auch nicht mehr von alleine.

Der Unterschied zu einer Kralle (wie sie vermutlich im MTB Aluschaft verbaut ist) ist der, dass diese fest eingeschlagen wird. Daher braucht man sich auch später nicht mehr darum zu kümmern.
In einem Carbonschaft kannst Du aber keine Krallen einschlagen, die Gefahr eines Schaftbruchs wäre an den Metallkanten der Kralle viel zu groß.
Also brauchst Du einen Expander, der eine deutlich größere Klemmfläche im Schaft hat, daher auch deutlich geringere Klemmkräfte erfordert und somit das Carbon schont.

Vindizzy
29.10.2012, 23:39
In dem Fahrradladen, indem ich im moment beschäftigt bin zahlt man 8 € für das korrigieren des Steuersatzspiels^^
50€ für 5 min Arbeit ist maßlos. Zumal es echt nur um 3 Schrauben und ein bisschen Erfahrung geht.

Proaktiv
30.10.2012, 01:03
Exakt das hatte ich vor einem jahr auch schon. Steuersatz hat ganz einfach merkbar spiel und klappert. das hat doch nix mit der Klemmung des Voraus zu tun... was gibt's denn daran nicht zu verstehen

Evtl. verstehen wir ja unter "Steuersatz" zwei verschiedene Dinge. :D

Wenn der Vorbau nach korrekter Einstellung fest ist und sich nicht lösen kann tendiert die Wahrscheinlichkeit gegen Null dass der Steuersatz lose wird.

Kann es sein dass Du so was hier meinst?

http://www.bike24.de/i/p/0/2/20020_00_c.jpg ;)

Tom vom Deich
30.10.2012, 01:08
Evtl. verstehen wir ja unter "Steuersatz" zwei verschiedene Dinge. :D

Wenn der Vorbau nach korrekter Einstellung fest ist und sich nicht lösen kann tendiert die Wahrscheinlichkeit gegen Null dass der Steuersatz lose wird.


Das dachte ich auch, ein Foto wäre sicher hilfreich.

Proaktiv
30.10.2012, 01:34
Das dachte ich auch, ein Foto wäre sicher hilfreich.

Ich vermute die Ahead-Kappe samt Schraube löst sich bei ihm und klappert rum.

Kann passieren wenn Expander/Kralle etc. im Gabelschaft leicht wandert.

Ist zwar nicht schön, hat aber nix mit dem Steuersatz zu tun.