PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Übersetzung für bergiges Gelände?



fmulder
02.07.2004, 14:24
Hallo.

Ich habe folgendes Problem, bei dem Ihr mir vielleicht helfen könnt.

Ich fahre auf meinem Ridley Crossrad mit Campa Veloce 3*9 (50-42-30) mit einem Ritzelpacket 12-27. Bisher hat mir das auch locker immer gereicht. Im Münsterland brauchte ich das kleine Blatt eigentlich nie.

Nachdem ich nun aber ins Saarland gezogen bin und nun öfters mit einer Gruppe von MTB'lern fahre und die Strecken entsprechenden Untergrund (Schotterweg im Wald) sowie auch größere (zum Teil extreme) Steigungen als bisher aufweisen, bin ich selbst mit 3-fach an meine Grenzen gestoßen. Die MTB fahrenden Kollegen haben dann natürlich noch genügend Reserve. Mir bleibt da meist nur noch absteigen und schieben.

Welche Möglichkeiten habe ich denn, um vielleicht ein bißchen besser solches Gelände passieren zu können. Gibt es da irgendeine elegante Lösung? (anderes Ritzelpacket, Kompaktkurbel, .... ?)

Hoffe auf Eure Ratschläge.

1K13
02.07.2004, 14:26
mTB-Ritzelpacket. Soweit das geht.

Aber mit Triple und 27 an den grenzen???? das muss ja hartes gelände sein...

23x6
02.07.2004, 14:26
[...] Campa Veloce 3*9 (50-42-30) mit einem Ritzelpacket 12-27. [...]

Campa bietet AFAIK auch eine 29er Kassette an, dazu braucht man dann aber den ganz langen Umwerfer. Da Du nun schon 3-fach mir einer Bergkassette fährst, fällt mir so auf Anhieb nur ein sinnvoller Tipp ein:

Trainieren. Quäl Dich, Du Sau!

SCNR.

fmulder
02.07.2004, 14:33
Campa bietet AFAIK auch eine 29er Kassette an, dazu braucht man dann aber den ganz langen Umwerfer. Da Du nun schon 3-fach mir einer Bergkassette fährst, fällt mir so auf Anhieb nur ein sinnvoller Tipp ein:

Trainieren. Quäl Dich, Du Sau!



Tja, das Problem ist halt, wenn man bei Schotter oder einem losen Untergrund zu doll drückt (Wiegetritt), drehen einem halt die Reifen durch. Dann wäre die Möglichkeit mit weniger Kraft zu treten einfach von Vorteil. Das Gelände ist eigentlich nicht für mein Fahrrad geschaffen, aber man will ja trotzdem mitfahren :-(

orca
02.07.2004, 14:36
Entweder es ist wirklich mächtig steil bei Dir, oder Du brauchst tatsächlich mehr Kraft, um nicht aus dem Sattel gehen zu müssen.

Bergfahren trainieren und runden Tritt schulen.
30x27 sollte reichen.
Wenns oft auf solchen Strecken ist: breitere Reifen, wenns in den Rahmen /Gabel passt...

hixi
02.07.2004, 15:04
Vielleicht wäre dann doch ein MTB die Lösung, wenn du mit MTBlern unterwegs bist... Als nächstens wirst du vielleicht nach einer Lösung Fragen, wie man dein Crossrad Downhill tauglich macht...

orca
02.07.2004, 15:06
Vielleicht wäre dann doch ein MTB die Lösung, wenn du mit MTBlern unterwegs bist... Als nächstens wirst du vielleicht nach einer Lösung Fragen, wie man dein Crossrad Downhill tauglich macht...

Wäre natürlich aich eine Möglichkeit.
Aber eher nur dann, wenn sich auf eurem Gelände RR u MTB nicht zusammen fahren lassen.
Wie ist denn Dein Trainingszustand?

greyscale
02.07.2004, 15:12
Tja,

die ganzheitlichere Belastung durch viele Laufabschnitte und Tragen des Rades wird doch immer als großer Vorteil des Querfeldein-RRfahrens gesehen;).

Der Grund für mich ein Mounty zu kaufen, war die Tatsache, dass ich mit meinem Renn-Trecker den MTB-bestückten Kollegen einfach nicht hinterher kam. Da wirst du wohl mittelfristig in den sauren Apfel beißen müssen.

P.

Pietn
02.07.2004, 19:54
Wie immer Deine Wahl ausfallen sollte,
über kurz oder lang denke ich führt an einem MTB nix vorbei.
Selbst wenn Du soviel power hast, daß Du die Berge rauf kommst hast Du beim Bergabfräsen immer noch das Risiko daß Dir die 28er LR's irgendwann um die Ohren fliegen, da die Anforderungen an die Seitenstabilität im Wald doch nicht unerheblich sind.
Gruß
Pietn

Gerolf
02.07.2004, 22:03
Selbst wenn Du soviel power hast, daß Du die Berge rauf kommst hast Du beim Bergabfräsen immer noch das Risiko daß Dir die 28er LR's irgendwann um die Ohren fliegen, da die Anforderungen an die Seitenstabilität im Wald doch nicht unerheblich sind.
Gruß
Pietn

Das glaube ich nicht. Immerhin gibt es inzwischen einige MTBs (und Profis, die diese einsetzen), die 28er Laufräder haben. Sinnvollerweise heißen die dann "29er" (twenty-niner). Gibt´s z.B. von Gary Fisher.

@ fmulder:

Dreifachkurbeln mit Kompaktlochkreis (110 mm) bekommst Du bei ebay. Das sind die älteren MTB-Kurbeln. Aber Vorsicht, die heißen dann "Standard-Lochkreis", Kompakt im MTB-Bereich ist 94 mm. Bei www.radplan-delta.de bekommst Du soweit ich weiß die 110er Sugino-Kurbel auch als Dreifachmodell, da ist dann sowas wie 26-36-48 möglich.

Welchen Lochkreis hat eigentlich das kleine Campa-Blatt bei Dreifach? Bei Shimano sind da (74 mm) minimal 26 Zähne möglich. Bei Campa vielleicht 26-39-50 (Umwerfern wird nachgesagt, daß sie mehr als die angegebene Kapazität von 22 Zähnen bewältigen)?

Genug der Konfusion.

Gerolf