PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : BB30 oder BSA?



allgäubiker
14.11.2012, 18:06
Hallo Leute,
Ich möchte mir über Winter eine neue "Bergziege" (leichtes Rennrad) aufbauen. Nun stehe ich bezügl der Wahl des Tretlagerstandarts vor der Qual der Wahl: BSA oder BB30? Mich interessiert das im Hinblick auf "Beständigkeit" - BSA gibt es vertrauenserweckend lang (nur der Innenlagerstandard änderte sich) und wartungsfreundlich sollte das Ganze auch sein. Aber vielleicht spricht ja doch Entscheidendes für den "neueren" Standard? Wie sieht Euer Tipp aus?

PAYE
14.11.2012, 18:10
Aus meiner Sicht wäre BSA die Wahl.
Vorteil: recht universell zu versenden, du brauchst kaum Spezialwerkzeug (wenn der Rahmen plangefräst ist und das Gewinde im Rahmen sauber ist) und kannst dir gut selbst helfen. Vermutlich ist BSA auch in 10 Jahren noch zu verwenden und Ersatzteile sind zu bekommen. Bei BBxx wäre ich mir darüber nicht so sicher.
Allerdings mag BSA einen Tick schwerer sein als die Einpresslösung.

Skadieh
14.11.2012, 18:27
Bsa! Ob es BB XX noch in zehn Jahren gibt sei dahingestellt. Die Erfahrungen mit BB right machen mich skeptisch.

medias
14.11.2012, 18:41
BSA. Gibt es auch in einigen Jahren noch. Gute Vorbereitung vorausgesetzt Narrensicher.

Robitaille20
14.11.2012, 19:10
So sehe ich das auch ... BSA denn da gibts keine Ausreden vom Hersteller wie Lager schief eingepresst oder so..... sollte sich die eingklebte BSA Hülse im Rahmen lösen so geht das eindeutig zu lasten des Herstellers.

serum
14.11.2012, 21:11
ganz klar BSA wenn es um Beständigkeit geht, das funzt einfach und ist ausgereift, einige der BB-Standards werden in den nächsten Jahren sicher verschwinden

allgäubiker
14.11.2012, 22:12
Vielen Dank für Eure Ratschläge. Ich fühle mich in meiner Intuition bestätigt.

lucabrasi
15.11.2012, 02:48
hab diese frage auch gerade für mich neu entschieden.

bei vier rädern haben zwei ein bb30- gehäuse, eines osbb/pf30,

überall jetzt bsa-hülsen eingepresst, überall die gleichen lager, kurbeln lassen sich umstecken, tauschen, kein problem,
lager lassen sich zur not mit der wasserpumpenzange montieren (scherz)

darüber hinaus bei aussen liegenden lagern und längerer achse mehr steifigkeit

50 g plus... geschenkt

Corridore
15.11.2012, 14:23
darüber hinaus bei aussen liegenden lagern und längerer achse mehr steifigkeit





Die Mutter aller BB30-Kurbeln (Hollowgram) wurde steifer als Dura Ace getestet.

Dura Ace 7800 (HT II) hat gegenüber 7700 (Octalink) in puncto Steifigkeit keinen Fortschritt erbracht.

Nur weil eine Kurbel fette/häßliche Exo-Lager hat, ist sie noch lange nicht steifer als eine wirklich gute Alternative mit innen liegenden Lagern....

DröVoSu
15.11.2012, 14:50
Dura Ace 7800 (HT II) hat gegenüber 7700 (Octalink) in puncto Steifigkeit keinen Fortschritt erbracht.



Keine Verteidung von HT2 aber trotzdem eine Richtigstellung:


Ich bin die 7700 gefahren genauso wie die 7703.

Danach HT2 von Tiagra bis Ultegra und das bei besserer eigener Kraft auf dem Pedal.
HT2 Kurbeln sind definitiv steifer.
Besonders deutlich ist mir das bei der 3X 7703 Kurbel (mit längerer Octalinkwelle 118,5 mm) im Vergleich zur
105 5603 HT2 Kurbel geworden.
Die Kurbeln mussten auch steifer sein, da zwischen Kette und Umwerfer immer weniger Platz bleibt.

OCLV
15.11.2012, 15:11
Die TOUR hat damals die neue 7800 mit der 7700 verglichen als die 7800 neu raus kam.
Die 7800 Kurbel war NICHT steifer als die 7700 mit dem 7700 Innenlager. Nur ca. 40 Gramm leichter.
Diese Werte hat man gemessen (Testaufbau von einem Dipl. Ing)

Dass eine Tiagra Kurbel oder eine Ultegra noch mal steifer ist liegt schlicht am höheren Materialeinsatz, nicht am System.
Auch ein Fakt den man mal mit Messwerten festgestellt hat.
Aber sicherlich ist auf Rügen wiedermal alles anders...

DröVoSu
15.11.2012, 16:00
Die TOUR hat damals die neue 7800 mit der 7700 verglichen als die 7800 neu raus kam.
Die 7800 Kurbel war NICHT steifer als die 7700 mit dem 7700 Innenlager. Nur ca. 40 Gramm leichter.
Diese Werte hat man gemessen (Testaufbau von einem Dipl. Ing)

Dass eine Tiagra Kurbel oder eine Ultegra noch mal steifer ist liegt schlicht am höheren Materialeinsatz, nicht am System.
Auch ein Fakt den man mal mit Messwerten festgestellt hat.
Aber sicherlich ist auf Rügen wiedermal alles anders...

Dann liegt es aber am Materialeinsatz und nicht am Innenlagersystem.

Alles andere sind schlichte Hebelgesetze, wenn sonst die gleichen Bedingungen herrschen.

Cyclo Mob
15.11.2012, 16:31
Diese ganzen neuen BB Lagertypenkacke gibts doch nur weil es für die Hersteller günstiger ist zu produzieren. Das Geschwafel leichter,steifer,besser ist nur Marketinggeschwätz. Besser ist es definitiv nicht.

Solange ich die Wahl hab kommt unter meinen A**** nur ein Rahmen mit BSA

Corridore
15.11.2012, 18:25
Dann liegt es aber am Materialeinsatz und nicht am Innenlagersystem.


Liegt es? Nun, dass man eine 30mm-Achse mit gleichem Materialaufwand steifer hinbekommt als eine 24mm-Achse ist dummerweise auch Fakt.

Bei BSA exo/intern mag Deine Behauptung ja noch stimmen, aber wenn größere Achsdurchmesser ins Spiel kommen ist das Thema durch. BB30 = Meist sehr steife Alu-Achsen....


Nur zur Klarstellung: BSA ist mir aufgrund der Wartungsfreundlichkeit auch lieber - aber zumindest der erste "alternative" Standard BB30 hatte technisch schon seinen Sinn. Geringes Gewicht, hohe Steifigkeit - und das bei einer Fersenfreiheit wie Vierkant/Isis/Octalink-Kurbeln.

Mit ist nicht bekannt, dass die Hollowgram in der Summe ihrer Eigenschaften (steif, leicht, robust, geringer Q-Factor, Fersenfreiheit) seit ihrer Einführung vor über 10(?) Jahren von einer Serienkurbel übetroffen worden wäre.

Den ganzen "Modestandards" traue ich auch nicht - aber BB30 hat seine Daseinsberechtigung über viele Jahre gezeigt.

Robitaille20
15.11.2012, 18:35
Ich warte schon auf neue Standards. Möglicherweise Kurbeln mit 40 oder 50 mm Achsdurchmesser. Das könnte doch dann richtig Superstiff werden :D

DröVoSu
15.11.2012, 18:51
Liegt es? Nun, dass man eine 30mm-Achse mit gleichem Materialaufwand steifer hinbekommt als eine 24mm-Achse ist dummerweise auch Fakt.

Bei BSA exo/intern mag Deine Behauptung ja noch stimmen, aber wenn größere Achsdurchmesser ins Spiel kommen ist das Thema durch. BB30 = Meist sehr steife Alu-Achsen....


Nur zur Klarstellung: BSA ist mir aufgrund der Wartungsfreundlichkeit auch lieber - aber zumindest der erste "alternative" Standard BB30 hatte technisch schon seinen Sinn. Geringes Gewicht, hohe Steifigkeit - und das bei einer Fersenfreiheit wie Vierkant/Isis/Octalink-Kurbeln.

Mit ist nicht bekannt, dass die Hollowgram in der Summe ihrer Eigenschaften (steif, leicht, robust, geringer Q-Factor, Fersenfreiheit) seit ihrer Einführung vor über 10(?) Jahren von einer Serienkurbel übetroffen worden wäre.

Den ganzen "Modestandards" traue ich auch nicht - aber BB30 hat seine Daseinsberechtigung über viele Jahre gezeigt.


HT2 kann auch alles von Octalink/4Kant nur halt ein bissel steifer.
Warum man die Lager jedoch nicht genauso haltbar hinbekommt wie früher, bleibt mir jedoch ein Rätsel.


BB30 hatte ich nicht, kann ich nicht beurteilen. Mir ist zuächst erstmal alles suspekt, was meine Auswahl der Kurbeln und dessen Wartbarkeit einschränkt.
Bei einem BSA Rahmen stehen mir alle klassischen Möglichkeiten offen und die hat mein eines Rad schon großteils genutzt. 4Kant, Octalink, HT2

lucabrasi
15.11.2012, 19:13
Liegt es? Nun, dass man eine 30mm-Achse mit gleichem Materialaufwand steifer hinbekommt als eine 24mm-Achse ist dummerweise auch Fakt.

Bei BSA exo/intern mag Deine Behauptung ja noch stimmen, aber wenn größere Achsdurchmesser ins Spiel kommen ist das Thema durch. BB30 = Meist sehr steife Alu-Achsen....


Nur zur Klarstellung: BSA ist mir aufgrund der Wartungsfreundlichkeit auch lieber - aber zumindest der erste "alternative" Standard BB30 hatte technisch schon seinen Sinn. Geringes Gewicht, hohe Steifigkeit - und das bei einer Fersenfreiheit wie Vierkant/Isis/Octalink-Kurbeln.

Mit ist nicht bekannt, dass die Hollowgram in der Summe ihrer Eigenschaften (steif, leicht, robust, geringer Q-Factor, Fersenfreiheit) seit ihrer Einführung vor über 10(?) Jahren von einer Serienkurbel übetroffen worden wäre.

Den ganzen "Modestandards" traue ich auch nicht - aber BB30 hat seine Daseinsberechtigung über viele Jahre gezeigt.

darum ist ja eine rotor 3d+ auch so cool, 30mm achse und gleichzeitig mit bsa-lagern fahrbar :)

sconic
15.11.2012, 19:27
Ich finde es immer sehr lustig, wie sich Leute hier positionieren ohne irgendwelche Testberichte vorzulegen bzw. sich auf solche zu beziehen (OCLV mal ausgenommen), etc.
Ich meine jedem seine Meinung,.... aber nur ist sie eher weniger Wert, wenn man keine Argumente hat. Oder sehe ich da was falsch?

medias
15.11.2012, 19:31
Gerade auf Testberichte setze ich gar nicht, baue lieber auf Erfahrung und was mir 2,3 Spitzenmechaniker erzählen über das Material, gleich welcher Art.

los vannos
15.11.2012, 19:52
Gerade auf Testberichte setze ich gar nicht, baue lieber auf Erfahrung und was mir 2,3 Spitzenmechaniker erzählen über das Material, gleich welcher Art.

+1

Testberichte kann man zwar zur Orientierung nutzen, aber brauchbar sind nur gute Praxis-Erfahrungen.



Ich finde es immer sehr lustig, wie sich Leute hier positionieren ohne irgendwelche Testberichte vorzulegen bzw. sich auf solche zu beziehen (OCLV mal ausgenommen), etc.
Ich meine jedem seine Meinung,.... aber nur ist sie eher weniger Wert, wenn man keine Argumente hat. Oder sehe ich da was falsch?

Kannst dich ja gerne selbver mal umkucken.
Wie viele Rahmen (und es kommt auch schon mal vor) sind mit BSA Lagern verrekt?
Wie viele davon auch hochwertige Rahmen auch aus Carbon?

Und wie viele Rahmen sind mit den neuen Stabndards verrekt?

Ich hab meinen BMC Rahmen mit einer lockeren BSA Hülse recht günstig gekauft. Konnte mit geringem Aufwand wieder eingeklebt werden. Alu-Hülse in Carbon. Sitzt bombenfest. Besser als wie neu :D

Bislang hab ich noch nichts davon gehört, daß ein Defekt bei BB-??? Lagern am Rahmen irgendwo haltbar repariert wurde. Und wenn, dann sind das seltene Einzelfälle mit hohem Aufwand.

Außerdem kuckt Euch doch mal um. Die Auswahl an BSA kompatiblen Kurbeln ist doch weit aus größer. Zusätzlich kommt es noch, daß man da dann oft nur mit Adaptern arbeiten kann, die nicht nur den Gewichtsvorteil gleich wieder ausradieren.

lucabrasi
15.11.2012, 19:58
Ich finde es immer sehr lustig, wie sich Leute hier positionieren ohne irgendwelche Testberichte vorzulegen bzw. sich auf solche zu beziehen (OCLV mal ausgenommen), etc.
Ich meine jedem seine Meinung,.... aber nur ist sie eher weniger Wert, wenn man keine Argumente hat. Oder sehe ich da was falsch?

Ich finde es immer sehr lustig, wie sich Leute hier positionieren ohne irgendwelche Erfahrung mit den betreffenden Materialien zu haben und sich nur auf Testberichte beziehen.

:Bluesbrot:Bluesbrot:Bluesbrot:Bluesbrot

OCLV
15.11.2012, 21:25
Bin am Trek Madone SL 5.9 damals erst die DA 7701 mit DA Innenlager und im selben Sommer im selben Rahmen die 7800 gefahren.
Soll ich dazu jetzt noch Beweisfotos liefern? :rolleyes:

Einen spürbaren Vorwärtsdrang konnte ich jedenfalls nicht erkennen. Die 40 g habe ich auch nicht gemerkt.
Das große Blatt der 7900 sind gefühlt (und wohl auch messtechnisch) etwas steifer als die der 7800. Fahre jedenfalls wieder o.g. Rahmen (aber nicht den selben) und empfinde so.


Man sollte schon jeweils DA mit DA vergleichen. Dass eine Tiagra mit ca. 200g mehr Alu und demselben Wellendurchmesser (und Material) steifer ist, sollte einleuchten. Auch Leuten die ihre Shimano Naben an den Speichenlöchern anbohren, damit die Speichen noch tiefer drin sitzen...

DröVoSu
15.11.2012, 22:32
Bin am Trek Madone SL 5.9 damals erst die DA 7701 mit DA Innenlager und im selben Sommer im selben Rahmen die 7800 gefahren.
Soll ich dazu jetzt noch Beweisfotos liefern? :rolleyes:

Einen spürbaren Vorwärtsdrang konnte ich jedenfalls nicht erkennen. Die 40 g habe ich auch nicht gemerkt.
Das große Blatt der 7900 sind gefühlt (und wohl auch messtechnisch) etwas steifer als die der 7800. Fahre jedenfalls wieder o.g. Rahmen (aber nicht den selben) und empfinde so.


Man sollte schon jeweils DA mit DA vergleichen. Dass eine Tiagra mit ca. 200g mehr Alu und demselben Wellendurchmesser (und Material) steifer ist, sollte einleuchten. Auch Leuten die ihre Shimano Naben an den Speichenlöchern anbohren, damit die Speichen noch tiefer drin sitzen...

Glaube dir das ja mit der DA. (Ist das nicht deutlich geworden?)

Wie gesagt, habe ich auch den Vergleich bei der Ultegra 6600 und 6500, selbes Ergebnis.

Ich hatte wie auch gesagt die Dura Ace 7700 sowohl auf DA und Ultegra Lager und 7703 also die 3X Version gefahren (Lageraufbau ähnlich Ultegra nicht wie DaA 2X einstellbar und mit Nadellager.
An der 3X Version konnte man gut feststellen, was eine längere unabgestützte Welle ausmacht. ;)


Was das jetzt mit den Naben soll, weißt du wohl selbst nicht.
ICH habe meine Naben nicht angesenkt, das war die Generation Schraner und hat es selber als Fehler erkannt.
(Schraner in seinem Buch.)
Trotzdem halten diese Naben seit weit über 50.000 km. Insofern bin ich dem Handwerker nicht böse. ;)

Wenn man nicht mehr weiter weiß, versucht man die ganze Sache auf Nebenschauplätze zu verlagern oder wie sehe ich das?

tigerchen
15.11.2012, 22:40
Hm... Hier geht es eigentlich um BB 30.

DröVoSu
15.11.2012, 22:42
Hm... Hier geht es eigentlich um BB 30.

OT

Ich war eigentlich mit dem Thema durch. ;)

OCLV muss aber wieder seine Animösitääääätchen pflegen ... :D

OCLV
15.11.2012, 23:01
Hm... Hier geht es eigentlich um BB 30.

Scheint nicht einen zu geben, der eindeutige Vorteile von BB30 ggü. BSA ausmachen kann. (Ausser den Herstellern)
Jedenfalls nicht, wenn man nicht die teure Cannondale Kurbel verwenden will.

Insofern hat sich da aber auch in den letzten 8-9 Jahren (also seit Einführung von Shimano HT 2) nichts weiter getan.

tomb
15.11.2012, 23:38
[...]
Den ganzen "Modestandards" traue ich auch nicht - aber BB30 hat seine Daseinsberechtigung über viele Jahre gezeigt.
Verwendet Cannondale deshalb beim SuperSix EVO jetzt neu PF30? %-)

Hauptquartier
17.11.2012, 18:31
Ich lese hier mit und gleichzeitig die aktuelle Ausgabe der Roadbike.

Dort sind auf dem Titelblatt im Fettdruck"50.000 Kilometer Dauertest" angekündigt. Innendrin wird dem hoffnungsfrohen Leser klar, dass sich diese Kilometer auf 11 verschiedene Räder beziehen, wobei im heutigen Velo-Journalismus sogar die dabei entstandenen "Dauertests" von rund 5.000 Km ja schon relativ löblich sind.

Mit dem Marketing geht es weiter bei der Bewertung der dauer-getesteten Velos: bei 7 der Rennräder waren nach dieser kurzen Distanz die Steuerlager und/oder Innenlager defekt oder ganz hinüber. Die Redakteure bemängeln das zwar, empfehlen aber dann, die betreffenden Lager "alle 1500 Km" zu "pflegen" - bei vielen Rennradlern also alle vier bis sechs Wochen. Prinzipielle Kritik an den aktuellen Konstruktionen gibt es nicht.

Dass der Leichtbau-Wahn bzw. die Ersparnis von Produktionskosten die Verwendung von solchem Schrott bei solch wichtigen Teilen immer weiter treibt und dieser Blödsinn von den "Testern" im Prinzip akzeptiert wird, ist echt lustig, zeigt aber auch, welche Rolle der Produktjournalismus heute zu spielen hat. Ich kenne die Szenerie aus anderen Branchen und weiß, dass Anzeigenkunden weitaus mehr Einfluss haben, als das für viele vorstellbar ist.

Aber: Wer es wissen will, der kann es wissen. Ich bin froh, dass ich an beiden Velos Chris King Steuersätze dran habe.

tomb
17.11.2012, 21:11
BSA vs. BB30: Ganz klar BSA.

BSA vs. PF30: Hm...