PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pedale lassen sich nicht lösen :(



23x6
03.07.2004, 22:50
Hallo,

ich wollte heute abend meine alten Look 236 gegen Ultegra-SPD-SL-Pedale tauschen. Leider bekomme ich die Pedale aber nicht los.

AFAIK habe die Pedale ja gegenläufige Gewindegänge, d. h. das linke Pedal hat ein Rechtsgewinde und umgekehrt. Demzufolge müsste "Pedal lösen" immer entgegen der Tretrichtung erfolgen.

Leider bekomme ich die Pedalschraube aber nicht los, nicht einmal dann, wenn ich mit Imbus gegenhalte. Entweder sind die so fest angezogen oder ich mache etwas falsch. Gibt es einen Trick dabei oder so?

Vielen Dank schonmal für jede Hilfe!

hiker
03.07.2004, 23:02
Hallo,

ich wollte heute abend meine alten Look 236 gegen Ultegra-SPD-SL-Pedale tauschen. Leider bekomme ich die Pedale aber nicht los.

AFAIK habe die Pedale ja gegenläufige Gewindegänge, d. h. das linke Pedal hat ein Rechtsgewinde und umgekehrt. Demzufolge müsste "Pedal lösen" immer entgegen der Tretrichtung erfolgen.

Leider bekomme ich die Pedalschraube aber nicht los, nicht einmal dann, wenn ich mit Imbus gegenhalte. Entweder sind die so fest angezogen oder ich mache etwas falsch. Gibt es einen Trick dabei oder so?

Vielen Dank schonmal für jede Hilfe!

Das ist heute aber nicht Dein Tag, oder?
Zuerst das Malheur mit den Reifen und jetzt mit den Pedalen. :wink:

messenger
03.07.2004, 23:05
Hallo,

........

AFAIK habe die Pedale ja gegenläufige Gewindegänge, d. h. das linke Pedal hat ein Rechtsgewinde und umgekehrt. Demzufolge müsste "Pedal lösen" immer entgegen der Tretrichtung erfolgen................

!

Weiß jetzt nicht, ob Du Dich nur falsch ausgedrückt hast:

rechtes Pedal: Rechtsgewinde (also wie 99% aller Schrauben); dementsprechend wird entgegen dem Uhrzeigersinn gelöst!

linkes Pedal: umgekehrt...

Gruß mess.

23x6
03.07.2004, 23:05
Das ist heute aber nicht Dein Tag, oder?
Zuerst das Malheur mit den Reifen und jetzt mit den Pedalen. :wink:

Heute war eben Bastelsamstag! :) Kannste ansonsten noch was Produktives beitragen oder ist heute auch Stänkertag? :D

23x6
03.07.2004, 23:08
Weiß jetzt nicht, ob Du Dich nur falsch ausgedrückt hast:

rechtes Pedal: Rechtsgewinde (also wie 99% aller Schrauben); dementsprechend wird entgegen dem Uhrzeigersinn gelöst!

Damit wir uns richtig verstehen: "Schraube in Fahrtrichtung" = fest, "Schraube gegen Fahrtrichtung" = lose. Auf den Shimano-Pedalen stehts sogar drauf.

hiker
03.07.2004, 23:11
Heute war eben Bastelsamstag! :) Kannste ansonsten noch was Produktives beitragen oder ist heute auch Stänkertag? :D

:shakeass:

Klaus Kerkhoff
03.07.2004, 23:11
Haaaaallltt;

nicht weiter versuchen:
lesen - nachdenken- umsetzen:

es gilt folgende Regel:
a. rechtes Pedal> Rechtsgewinde
b. linkes Pedal> Linksgewinde

Daraus folgt: um das Pedal an der rechten Kurbel zu lösen, mußt Du dieses entgegen dem Uhrzeigersinn lösen!!

Vernünftiges Werkzeug benutzen, u. U. Kriechöl ( Balistol, WD40, ö. ä.) über Nacht einwirken lassen, evtl. Hitzeeinwirkung am Gewinde.

>>Falls nichts hilft, spring über Deinen Schatten u. gehe zu einem altgedienten 2-Radmechaniker um die Ecke- diese Mäner vom alten Fach lösen Dein Problem!!

M. sportlichem Gruß, Klaus K.

Maulwurf
03.07.2004, 23:12
einmal mit dem hammer gegenkoppen, dann lockert sich festgerostete Schrauben. Obs bei der Pedale funktioniert, weiß ich nicht.

23x6
03.07.2004, 23:12
:shakeass:

Da will offenbar jemand furchtbar gerne nach /dev/null.

23x6
03.07.2004, 23:13
Haaaaallltt;
Daraus folgt: um das Pedal an der rechten Kurbel zu lösen, mußt Du dieses entgegen dem Uhrzeigersinn lösen!!


Eben und das linke im Uhrzeigersinn.


Vernünftiges Werkzeug benutzen, u. U. Kriechöl ( Balistol, WD40, ö. ä.) über Nacht einwirken lassen, evtl. Hitzeeinwirkung am Gewinde.

Ich werde das mit dem Öl mal probieren. Vielleicht gehts dann ja morgen.

Veloce
03.07.2004, 23:37
Habs glaub ich neulich schon mal geschrieben ; Kriechöl einwirken lassen Rad auf den Boden stellen und die Kurbel dessen Pedale nicht zuerst gelöst werden soll mit einer Werkzeugkiste unter der Pedale gegen Verdrehen
blockieren . Pedale dann nur lösen und die Werkzeugkiste unter die gelöste Pedale stellen und die
andere Pedale lösen .

23x6
04.07.2004, 00:07
Habs glaub ich neulich schon mal geschrieben ; Kriechöl einwirken lassen Rad auf den Boden stellen und die Kurbel dessen Pedale nicht zuerst gelöst werden soll mit einer Werkzeugkiste unter der Pedale gegen Verdrehen
blockieren . Pedale dann nur lösen und die Werkzeugkiste unter die gelöste Pedale stellen und die
andere Pedale lösen .

Ich hab leider kein Kriechöl da, nur synthetisches Waffenöl. Ich probiers morgen nochmal, irgendwie MUSS es einfach gehen. Ansonsten bis Montag warten und schnell gegenüber zu Karstadt Sport und da um Hilfe bitten.

Schnellster
04.07.2004, 00:14
Moin,

wenn der Schüssel gut sitzt, kannst Du auch eine Verlängerung nehmen. Z. B. Rohr, Steckschlüssel oder Ringschlüssel. :Applaus:

S.

ps. Ich weiß, das ist natürlich (abgesehen vom Rohr) nicht die Feine.......

23x6
04.07.2004, 00:15
Moin,

wenn der Schüssel gut sitzt, kannst Du auch eine Verlängerung nehmen. Z. B. Rohr, Steckschlüssel oder Ringschlüssel. :Applaus:

S.

ps. Ich weiß, das ist natürlich (abgesehen vom Rohr) nicht die Feine.......

Ja, die Hebellänge ist sicher auch ein Problem. Aber die Dinger sitzen echt bombenfest und ich hab Angst, dass ich das Gewinde in der Kurbel versaue, wenn ich zu viel Kraft aufwende.

Schnellster
04.07.2004, 00:25
Moin!

Du brauchst keine Angst zu haben, ich bin doch da!
scnr

Es geht nur um die erste 1/8 Umdrehung, nämlich das lösen. Die Gefahr ist eher, das du die Schlüsselfläche/I.-kant verhunzt. Dann wird es langsam ärgerlich. :(
Also: Sauber ansetzen, mit einer Hand den I.-kant in die Schlüsselfläche drücken, mit der anderen am langen Hebel möglichst gerade herunterdrücken, dabei langsam! die Kraft erhöhen. Dann spürst Du auch mit der "Haltehand" wenn der Schlüsssel verglischt. :)

S.

23x6
04.07.2004, 00:30
Moin!

Du brauchst keine Angst zu haben, ich bin doch da!
scnr

Es geht nur um die erste 1/8 Umdrehung, nämlich das lösen. Die Gefahr ist eher, das du die Schlüsselfläche/I.-kant verhunzt. Dann wird es langsam ärgerlich. :(
Also: Sauber ansetzen, mit einer Hand den I.-kant in die Schlüsselfläche drücken, mit der anderen am langen Hebel möglichst gerade herunterdrücken, dabei langsam! die Kraft erhöhen. Dann spürst Du auch mit der "Haltehand" wenn der Schlüsssel verglischt. :)

S.

So weit war ich doch schon. Wie gesagt, es bewegt sich NIX. :( Montagefehler meinerseits schliesse ich aus, das Gewinde war ausreichend gefettet und ich habs ja auch von Hand angezogen. Vielleicht Rost im Gewinde oder so. Ich weiss es auch nicht! *Haare rauf*

Schnellster
04.07.2004, 00:56
Moin.

Ja, letztlich ist es von hier aus auch schwierig zu beurteilen, da ich Deine Kenntnisse und Kraft nicht kenne. :lupe:

Schlaf erst mal ne Runde, und morgen läßt Du mal Carl Brutal raus/ran.


Btw. Ähnliches habe ich neulich aber auch mal gehabt. Die Verschluß von einem Kassettenzahnkranz ließ sich nicht lösen. Ich hatte einen hochwertigen langen Gabel/Ringschlüssel und! darauf eine Verlängerung. Ergebnis: Kettenpeitsche kaputt! :mad: :mad:

Letztendlich mußte ich die Kassettennuß in einen Schraubstock spannen. Mann, habe ich gerissen.
Denjenigen würde ich gern mal kennenlernen, der eine solche Befestigung sinnlos sooo festknallt. Die axiale Belastung ist doch eher gering. Bevor ich meine Kettenpeitsche hatte, habe ich meine Ritzelpakete beim lösen immer mit einem Lappen festgehalten. :ü

S.

ps. Berichte mal wie.

23x6
04.07.2004, 01:03
ps. Berichte mal wie.

Werde ich machen!

Knobi
04.07.2004, 02:29
Hallo!

Dann mal viel Glück...

Wenn so richtig gar nix mehr geht, kann es unter Umständen helfen, erst noch mal in Richtung "fest" zu ziehen. Wenn sich da dann was (minimal) bewegt, geht's oft auch wieder locker. Klappt beim Auto immer wieder - habe aber keine Ahnung, warum. Erinnerungsvermögen von Schrauben?? :D

Heiß machen scheidet bei Alu-Teilen ja wohl aus...

Ansonsten: mit voller Wucht das Gewinde platt machen, anschließend eine Buchse eindrehen (lassen) - z.B. beim befreundeten Radhändler oder Maschinenbauer (aber bitte vorher vergewissern, ob man auch wirklich jemanden kennt, der das kann!!).
Das hält meist sogar mehr aus, als das originale Gewinde.

Oder: Pedalachse schrittweise ausbohren (mit verdammt gutem Bohrer, da sie ja gehärtet ist), und den letzten Rest mit einem Dorn rauspuhlen. Dann wäre wenigstens die Kurbel noch heil.

Ich habe alle Varianten schon mal ausprobieren müssen. Da hatte aber immer jemand das Fett beim Zusammenbauen vergessen - woran es bei Dir liegen soll, weiß ich auch nicht.

Ich hoffe, es klappt noch irgendwie.

Grüße,
Sven

Fireball
04.07.2004, 09:43
na, schon probiert? mensch raus aus den federn, wir wollen wissen, was der patient so macht

23x6
04.07.2004, 10:07
Nun immer mit der Ruhe, bin gerade erst aus dem Bett gefallen! :D Ich könnte :heulend:, geiles Wetter und ich kann nicht auf den Bock wegen der blöden Pedale!

lambertd
04.07.2004, 10:11
Heiß machen scheidet bei Alu-Teilen ja wohl aus...

Au contraire:

http://draco.acs.uci.edu/rbfaq/FAQ/8i.5.html


Ich habe alle Varianten schon mal ausprobieren müssen. Da hatte aber immer jemand das Fett beim Zusammenbauen vergessen - woran es bei Dir liegen soll, weiß ich auch nicht.

Ist in dem angegebenen Link beschrieben.

23x6
04.07.2004, 11:23
An alle Helfer:

Es hat geklappt, die Pedale sind ab! :Bluesbrot

interph8ze
04.07.2004, 12:26
Und wie hast du es geschafft?

Ich leide gerade unter der selben Symptomatik :(

23x6
04.07.2004, 12:33
Und wie hast du es geschafft?

Ich leide gerade unter der selben Symptomatik :(0

- Waffenöl (synthesisch) dran
- über Nacht einwirken lassen
- am nächsten Tag ging es

Nicht vergessen das freie Pedal mit Werkzeugkiste o. ä. zu blockieren - und natürlich in die richtige Richtung schraubseln.

interph8ze
04.07.2004, 13:19
Hehe, ich schleiche schon seit drei Tagen jede Nacht in den Keller und sprühe die Dinger mit Kriechöl ein... :D

Den Trick mit der Werkzeugkiste muss ich dann wohl mal ausprobieren.

Danke

23x6
04.07.2004, 15:11
Viel Erfolg, bei mir hat es ja glückerlicherweise geklappt. Und ich kann schon nach 60 km sagen, dass sich der Umstieg von Look auf SPD-SL wirklich lohnt - die SPD lassen sich viel besser ziehen beim runden Tritt.