PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schlauchreifen Demontage



rsv
29.11.2012, 21:00
Hallo,
was habt ihr für Tipps einen Schlauchreifen von der Felge zu demontieren
(Also unterwegs). Welche Reifenheber eignen sich mehr, welche weniger?
Und welche Pannenmilch würdet ihr präventiv verwenden?
Und noch eine Frage: Wie bekomm ich das Kittbett von Carbonfelgen runter, also was ist da empfehlenswert?
(Was empfehlen da Zipp, Lightweight etc.)
Danke im Voraus,
rsv

rumplex
29.11.2012, 21:42
Hallo,
was habt ihr für Tipps einen Schlauchreifen von der Felge zu demontieren
(Also unterwegs). Welche Reifenheber eignen sich mehr, welche weniger?
Und welche Pannenmilch würdet ihr präventiv verwenden?
Und noch eine Frage: Wie bekomm ich das Kittbett von Carbonfelgen runter
(Was empfehlen da Zipp, Lightweight etc.)
Danke im Voraus,
rsv

Runter reißen
Reifenheber?

dicken Kitt mit nem Teelöffel rauskratzen, leicht nachschleifen.

Cubeteam
29.11.2012, 21:58
Reifen mit beiden Händen umgreifen und hin und her walken, bis sich an den Seiten über 3-4 cm der Reifen löst. Dann mit stabilem, nicht zu weichem Reifenheber drunter und hebeln ;)

Kocmo62
29.11.2012, 22:18
Ich bekam mal den Tip gegenüber vom Ventil einen etwa handbreiten Streifen beim einpinseln auszusparen wenn man einen Reifen neu aufklebt ( Kittbett sollte natürlich trotzdem vorhanden sein ) . Hab dann im Defektfall dort angestzt und konnte den Reifen problemlos mit der Hand abziehen .

OCLV
30.11.2012, 08:49
Dichtmittel: 25 mL Notubes
Reifenheber: Tacx, mit der anderen Seite (nicht mit der man sonst den DR abhebt) hebeln, drunter schieben und dann mal rund um lang ziehen. Die ersten 10 cm dauern am längsten.

Würde den Reifen rundum aufkitten, nichts frei lassen. So vermeidet man eventuelle Schmatzgeräusche und Ansatzpunkte an denen der Reifen im Gebirge anfangen kann zu wandern/sich zu verdrehen.

M*A*S*H
30.11.2012, 09:08
das Thema wurde ja Gott sei Dank hier noch nie diskutiert :)


Stelle "frei lassen" würde ich lieber lassen...da wärst nicht der erste der damit Probleme bekommt..

Was das abziehen eines defekten Reifens unterwegs angeht...entweder mit Kraft und beiden Händen oder du setzt ein kleines Cuttermesser ein, so habe ich es immer gemacht...einmal vorsichtig durchschneiden und ab damit.

OCLV
30.11.2012, 12:09
Altes Bett Schleife ich nur an/glatt und dann kommt neuer Kitt drauf.

Kjeld
30.11.2012, 12:25
Meine Freundin behauptet häufig, ich sei "nicht so stark".

Und ich bekomme Schlauchreifen mühelos runter, indem ich mit beiden Händen Felge und Reifen umfasse und mit beiden Daumen seitlich den Reifen von der Felge drücke. Reifenheber brauche ich nicht, das gilt auch für Drahtreifen jeder Sorte - jedenfalls am Fahrrad.

OCLV
30.11.2012, 13:28
Dann sind die Reifen nur nicht richtig fest aufgekittet.
Ich empfehle Karosseriekleber. :D

Kjeld
30.11.2012, 13:30
Ich nehme immer dieses Zeugs von Conti aus der orangefarbenen Blechflasche.

magicman
30.11.2012, 14:10
Das mit den Stück freilassen ist eigentlich die herkömlichtste Methode.
Beim Pannenfall einen Reifenheber durchstecken , dann Laufrad zwischen die Beine und mit beiden Händen am
Reifenheber ziehen.

OCLV
30.11.2012, 14:13
Dito.
Der Pinsel im Deckel ist praktisch.
Bin ich denn sooo schwach, dass ich immer den Heber brauche? :confused:

Kjeld
30.11.2012, 14:17
Man muss vorher natürlich die Luft rauslassen. Und dann beharrlich drücken, er kommt nicht gleich, aber nach etwas kneten und drücken löst er sich ein wenig, und dann kann man ihn seitlich herunterreißen.

Oder klebe ich zu schlecht? Hm. :confused:

heckantrieb
30.11.2012, 14:28
Bin ich denn sooo schwach, dass ich immer den Heber brauche? :confused:

Man kann die Dinger gewiss so fest aufkleben, dass man sie mit den Haenden kaum abbekommt bzw. man eine ganze Weile walken muss. Dieses "fest" ist aber sehr subjektiv.

Ich kann mich an eine Ausfahrt erinnern, bei der ein Kollege ganz schoen mit dem platten SR gekaempft hat. Ich hab' mich dann als Hilfe/Abloese angeboten, rechnete schon mit dem Schlimmsten und war dann doch verwundert, dass der Reifen recht gut runterging.
Ob ich geschickter war oder der Kollege bis dahin schon so gut vorgearbeitet hatte - keine Ahnung.
Letztlich ist's aber immer so, dass es zu Anfang den Eindruck macht, als bewirke man gar nichts, sich dann aber doch ein Ansatz findet und dann geht's flott.

OCLV
30.11.2012, 14:33
Sollte mal einen Reifen bei nem HR wechseln wo ein Händler den GP4000 SR mit Conti Kitt aufgeklebt hatte. Nachdem die Luft raus war fiel der fast schon von alleine runter. War erst 3 Monate drauf.

Wichtig ist, dass wenn man den Reifen aufzieht so viel Druck wie möglich auf die Klebeverbindung kommt, damit es gut hält. Mache dann immer so 11-12 Bar drauf.
Und dann 24h trocknen lassen.

Hirschturbo
30.11.2012, 14:46
was habt ihr für Tipps einen Schlauchreifen von der Felge zu demontieren

Ich habe beim ersten mal einen Schlauchreifen nur mit den Händen nicht runtergekriegt. War aber auch ein teueres Zipp 808 VR und da war ich allzu vorsichtig.

Habe es dann mit Werkzeug gemacht, zangen usw... mit denen man den Reifen quer dreht. Inzwischen könnte ich das nur mit Händen.

Beim Rennen mit Puls 180 ist es noch eine Stufe unangenehmer. Deswegen ist es wichtig dass du das vorher in ähnlicher Umgebung übst. Ein Profi hatte das mal, der hat den Schlauchreifen nicht runtergekriegt = raus. War eine Tour-Meldung von vor paar Jahren. Cancellara?

medias
30.11.2012, 14:50
Cancellara lässt das LR wechseln.
Das wr ein Tria in Hawai was du meinst.

454rulez
30.11.2012, 15:28
Ein Profi hatte das mal, der hat den Schlauchreifen nicht runtergekriegt = raus. War eine Tour-Meldung von vor paar Jahren. Cancellara?

Normann "Another ****ing flat tire" Stadler

Patrice Clerc
30.11.2012, 15:43
Um das Werkzeug zwischen Reifen und Felge zu bringen, muss man ja von Hand den Reifen hin und her "hebeln". Wenn man das kann, kann man den ganzen Reifen von Hand entfernen - dauert einfach zu Beginn etwas länger, bis genügend Reifen weg ist. Anschliessend bringt man ihn mit einer Mischung aus Gewalt und Gefühl problemarm runter. Problemarm, weil manchmal das Felgenband besser mit der Felge als mit dem restlichen Reifen verbunden ist. :Bluesbrot

Patrice Clerc
30.11.2012, 15:44
Wenn ein SR nicht so klebt, dass er nur mit Werkzeug entfernt werden kann, dann ist er ein potenzielles Sicherheitsrisiko.

Das ist übertrieben. Früher hat kein Mensch den Reifen mit Werkzeug demontiert; da waren im Rennradbereich Reifen-Hebel gar nicht üblich. Und trotzdem sind die Reifen nicht von der Felge gesprungen.

Louis de Funès
30.11.2012, 17:43
Ich verwende das Klebeband von Tufo, gibt wesentlich weniger Sauerei. Wenn der Reifen fertig ist, schneide ich ihn vorsichtig mit dem Cutter Messer auf und ziehe den Reifen ganz langsam von der Felge.

OCLV
30.11.2012, 17:53
Nein.
Doch!
Ohhhh! :D

Mit dem Tacx Heber arbeite ich mich kurz durch, bis ich den ganzen Heber drunter schieben kann. Brauche mir dann nicht die Finger zu brechen am Reifen.