PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Geometrie Zeitfahr-Rahmen



PiratPilot
06.07.2004, 09:36
Hallo,

ich habe da mal eine Frage an alle Triatlethen und Zeitfahrer:
Was ist prizipiell der Unterschied zwischen der Rahmengeometrie eines normalen Rennrades und der einer Zeitfahrmaschine? Nimmt man einen Zeitfahrrahmen lieber eine Nummer größer / länger als normal?

orca
06.07.2004, 10:20
Hallo,

ich habe da mal eine Frage an alle Triatlethen und Zeitfahrer:
Was ist prizipiell der Unterschied zwischen der Rahmengeometrie eines normalen Rennrades und der einer Zeitfahrmaschine? Nimmt man einen Zeitfahrrahmen lieber eine Nummer größer / länger als normal?

Der prinzipielle Unterschied ist der Sitzrohrwinkel.
Dieser ist bei Zeitfahrrahmen größer, d.h. das Sitzrohr steht steiler.
Übliche RR-Geometrie wären ca. 74°, Triathlonrad hätte dann einen Winkel von 76° (ungefähre Angaben, variieren bei den Herstellern etwas).
Diese Geometrieänderung hat zur Folge, dass der Körperschwerpunkt gleichmäßiger auf das Rad verteilt und eine aerodynamisch sinnvolle Position auf einem Aufliegerlenker bessern eingenommen werden kann.
Die Größe bei Triarahmen sollte eher eine Nummer kleiner ausfallen, als bei RR-Geometrie. Aber auch hier muss probiert werden. Auf dem normalen RR ist die Sitzposition beim Umbau des Rades zur Zeitfahrmaschine in der Regel zu gestreckt. Das macht sich dann auch noch bei der Atmung negativ bemerkbar.
Aus eigener Erfahrung: lieber etwas "gedrungener" Sitzen, dann hat man auch noch genügend Spielraum für stärkere Überhöhung.

PiratPilot
06.07.2004, 14:43
Danke schon mal für diese Information. Ich fahre ein normales Rennrad mit Rh 56 und Oberrohrlänge 57 cm. Bei meiner Größe (1,83m - Beinlänge hab ich gerade nicht; bin aber normal gebaut) könnte das Rad auch ruhig eine Nummer größer sein (z.B. Rh 58).
Nun könnte ich einen Zeitfahrrahmen mit Rh 60 bekommen, dessen Oberrohr auch 57 cm lang ist. Ich frage mich, ob das zu groß wird...? Die Oberrohrlänge wäre die selbe und im Moment sitze ich jedenfalls nicht zu gestreckt auf dem Rad. Und die zusätzliche Rahmenhöhe ließe sich ja mit der Sattelstütze ausgleichen...

Inspire280978
06.07.2004, 14:58
Danke schon mal für diese Information. Ich fahre ein normales Rennrad mit Rh 56 und Oberrohrlänge 57 cm. Bei meiner Größe (1,83m - Beinlänge hab ich gerade nicht; bin aber normal gebaut) könnte das Rad auch ruhig eine Nummer größer sein (z.B. Rh 58).
Nun könnte ich einen Zeitfahrrahmen mit Rh 60 bekommen, dessen Oberrohr auch 57 cm lang ist. Ich frage mich, ob das zu groß wird...? Die Oberrohrlänge wäre die selbe und im Moment sitze ich jedenfalls nicht zu gestreckt auf dem Rad. Und die zusätzliche Rahmenhöhe ließe sich ja mit der Sattelstütze ausgleichen...

also bei 1.83 wäre mir ein 60er Rahmen zu gross, zumal ja noch Triathlon/Zeitfahrrahmen, ich bin 1.81 und fahre einen 53er Rahmen beim Triathlonrad und einen 56er beim normalen.

Gruss

Martin