PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lagereinstellung Nabendynamo Shimano DH-3N80



PAYE
16.12.2012, 08:05
Habe gestern mal das Lagerspiel des Shimano Nabendynamos DH-3N80 versucht zu justieren, das Ergebnis war aber wenig überzeugend.

Wenn man sich die Explosionszeichnung mal ansieht, so fällt ja auf, dass nur das rechte Konuslager zur Zerlegung vorgesehen ist:

http://www.paul-lange.de/support/shimano/explosionszeichnungen_archiv/DH//DH-3N80-2N80.PDF

Der linke Teil mit dem Dynamo scheint als komplette Einheit konstruiert zu sein, welche mit einem Außengewinde ins Nabengehäuse verschraubt ist.
Ich hatte das Lager auf der rechten Seite gelöst, trotzdem konnte kein Wackeln des Lagers im eingebauten Zustand gespürt werden (wie beim normalen Konuslager).
=>Warum ist das so?
=> gibt es eine vernünftige Methode dieses Lager perfekt einzustellen?


Merkwürdiges Detail auf der Explosionzeichnung:
Nr. 6: Steel Ball (3/16"), 20 pcs; in der Zeichnung hingegen steht: 13 pcs! Da scheint jemand Murks geschrieben zu haben. ;)

mgabri
16.12.2012, 11:19
Achdujemmine.
Du weißt schon daß mehr Shimano-Dynamos durch Bastelei gestorben sind als durch Witterung/Verschleiß?

Die Eksplosionszeichnung zeigt dir bloß die erhältlichen Ersatzteile. Die Seite mit dem Stromabgang kann man ebenfalls zerlegen, nur wird das nicht ausgeführt. Mußt selber schauen, bei den alten Dingern durfte man da noch nen Draht vorher ablöten. Also Achse klemmen und Flachmutter abschrauben. Plastikpömpel abstecken, dabei auf den Draht achten. Anschließend kommt der andere Konus.
Mach davon Bildchen, die werden dann den Anderen ne Hilfe sein.

Gruss,
Micha

bob600
16.12.2012, 12:33
Die Nadys sind die einzigen Shimano Naben, die ich direkt einbaue.
Habe auch einmal einen 3N80 eingestellt, das ist aber aufgrunde der Polfühligkeit der Biester ne eklige Angelegenheit und besser als das Werk bekomm ich das auch nicht hin. Seitdem lass ich die einfach so und bau sie ein.
Kriegen auch keine Wartung, eben weil man Löten muss, wird halt gefahren bis kaputt.....

PAYE
16.12.2012, 12:47
Ich war nur neugierig, da ich das Ding eben schon in den Fingern hatte. :Angel:

marvin
16.12.2012, 13:05
Achdujemmine.
Du weißt schon daß mehr Shimano-Dynamos durch Bastelei gestorben sind als durch Witterung/Verschleiß?..
Oh ja!
Ich wollte dieser Tage in einem Anfall von Übereifer und Neugier einen nagelneuen XT-Nady zerlegen, zusätzlich fetten und "perfekt" einstellen.
Dummerweise war ich zu faul, den speziellen 32er-Ring-Schlüssel aus der Werkstatt zu holen. Stattdessen wollte ich die Dynamoeinheit mit einem normalen 32er Steuersatzschlüssel rausdrehen. Das hat der Alu-Sechskant nicht überlebt... Der Dynamo war zwar noch o.k. aber die Dichtigkeit wäre nicht mehr 100% gewesen, also hab ich die Dynamoeinheit getauscht.

Die Funktionsweise der Lagerung auf Dynamoseite habe ich ehrlich gesagt auch nicht zu 100% verstanden. Es handelt sich dabei jedenfalls um eine Art Festkonus, der mit seiner Konterung so fixiert werden muss, dass zwischen der "Verschlussglocke" (die mit dem 32er Sechskant) und dem Rotor noch einiges an Spiel bleibt. Die eigentliche Lagereinstellung geschieht nur auf der gegenüberliegenden Seite.
Die Spieleinstellung ist bekanntermassen sehr tricky. Durch übliches Wackeln an der Achse kann man das Spiel jedenfalls nicht spüren. Am besten spürt man es bei eingebautem Laufrad und tastet sich durch ständiges Einbauen/Ausbauen/Nachstellen/Einbauen.. an die optimale Einstellung heran.

Die Löterei beim Auseinanderbauen der Dynamoseite entfällt übrigens beim XT-Nady. Der 80er ist weitgehend baugleich.

PAYE
16.12.2012, 13:11
... Also Achse klemmen und Flachmutter abschrauben...

Wie klemmt ihr die Achse beim Nady?
Gibt es dort eine Innensechskantaufnahme in der Achse wie bei der Dura Ace Vorderradachse?

DröVoSu
16.12.2012, 16:10
Einstellen und Fetten mache bei den Nadys nur von der komplett zugänglichen Seite.

Bei den N80 und XT aufpassen mit Aluachse, man kann bei weitem nicht so stark Kontern wie mit Stahlachse.
Bei meinem XT habe ich mir das Gewinde versaut.
Normalerweise kann man ja bei Vorderradnaben etwas lascher Kontern, da keine Kräfte auf die Nabe wirken. Diese war jedoch für Scheibenbremse und ich wollte ähnlich stark Kontern wie bei einer hinteren Naben auf der Freilaufseite rechts*1. Nicht viel Kraft aufgebracht, wie auch mit den flachen Shimano Schlüsseln und ohne Handschuhe, und schon kamen die Gewindegänge entgegen.
Da half nur noch den kleinen Spacer raus zu nehmen, das schmale Stück heiles Gewinde mit Schraubenkleber zu bestreichen und sehr locker zu Kontern. Damit das Rad weiterhin mittig steht, wird der Spacer von außen lose auf die Achse gesteckt. Den Rest macht (hoffentlich) die Kraft des Schnellspanners.
Noch wird das Vorderrad ohne Scheibenbremse genutzt (keine spezielle Diskfelge verbaut), mal gucken, ob es auch später mit Disk hält.



*1

Da ist mir nämlich mal die werksseitige Konterung einer Dura Ace Nabe aufgegangen und die Nabe war fertig, Pitting auf den innenliegenden Lagerschalen.