PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Laufradsatz aufbauen lassen, welche Komponenten wähle ich??



Fahranfänger
23.01.2013, 09:59
Hallo zusammen,

nachdem ich mir nun tausende System LRS angeschaut habe, und irgendwie keinen passenden gefunden habe will mir selbst einen bauen lassen. Qualitativ soll er schon die Klasse eines Mavic Ksyrium Elite, evtl. sogar Ksyrium SL oder Fulcrum Racing Zero entsprechen. Allerdings mit ca. 27mm Felgenhöhe (sieht m.E. besser aus).

Wenn ich jetzt z.B. die Novatec Road Light Naben, Sapim Laser CX Ray Speichen und Felgen z. B. Tune TSR27 nehme, mit welchem System LRS kann ich das denn vergleichen?

Machen teure Naben z.B. Tune MIG170, oder 145 Sinn, wenn man mal von der Gewichtsersparnis absieht?

Im Moment fahre ich Bontrager Race die haben eine Felgenhöhe von ca. 21mm und wiegen ca. 1850gr. Macht da ein Wechsel auf o.g. Komponenten Sinn?

Viele Grüße
Fahranfänger

götterbote
23.01.2013, 10:06
warum hast du nichts passendes gefunden? was willst du mit dem neuen satz erreichen? welcher einsatzzweck? welcher preis?
nach welchen kriterien willst du die von dir gewählten komponenten mit einem systemlrs vergleichen?

Veto
23.01.2013, 10:21
Die Frage ist was hat bei Dir Prio (Gewicht, Haltbarkeit...) und wie viel fährst? und wie schwer bist Du?

Fest steht: es gibt keinen Satz der alles kann bzw. überall der Beste ist. Die Bontrager haben doch ganz gute Naben, also wenig Bedarf. Beim Gewicht ist noch etwas drinn, hier in der Börse werden auch tune LR günstig angeboten. Die leichten Alufreiläufe werden aber schnell von der Cassette eingefressen, und wenn Du selbst einen BMI über 24 hast ist das eh Quatsch. Also: mehr Futter

Fahranfänger
23.01.2013, 10:30
warum hast du nichts passendes gefunden? was willst du mit dem neuen satz erreichen? welcher einsatzzweck? welcher preis?
nach welchen kriterien willst du die von dir gewählten komponenten mit einem systemlrs vergleichen?
Gewicht beträgt 71kg, bin im Moment noch mit einem 30er Schnitt unterwegs, da weiss ich nicht ob AERO Felgen Sinn machen würden,
zumal diese ja auch sehr Seitenwindanfäälig sind.
Einsatzgebiet ist das flache nördliche Ruhrgebiet, Bundesradsporttreffen in Cottbus, etc. also schon ein Alltags LRS.
Erreichen möchte ich eine Gewichtsersparnis, mehr Spass?!? Die Frage ist was überhaupt Sinn macht. Man liesst immer wieder wie begeistert die Leute von Ihren neuen (individuell aufgebauten) LRS sind:

Folgende Nachteile habe ich für MICH bei System LRS entdeckt:

Mavic Ksyrium SL:
teuer, keine Aerodynamik, 2 meiner Vereinskollegen hatten in der letzten Saison Haarisse in den Felgen (1x Cosmic, 1x Ksyrium SL), ein anderer hatte einen Speichenbruch bei der Cosmic Carbon.

Fulcrum Racing Zero: stört eigentlich nur der Preis, evtl. fände ich etwas höher schöner

Vision Trimax T30: eigentlich eine Gute Wahl, leider liesst man nicht viel über diesen LRS. Die Frage ist ob ein individuell aufgebauter LRS noch besser ist?!?

VG Fahranfänger

wolfram
23.01.2013, 10:54
Erstelle vielleicht erstmal ein Lastenheft, was der Laufradsatz (kurz: LRS) können soll:

- Einsatzbereich, davon abgeleitet

- Leicht (Skala 0-10)

- Robust (Skala 0-10)

- Aero (Skala 0-10)

Es ist eine Optimierungsaufgabe alle drei Bereich vernünftig abzudecken. Das Budget bestimmt die Anzahl der Punkte die Du verteilen kannst. Ein Forum Klassiker sind Campa Zonda/Fulcrum 3 mit ca. 350 €, wenn Du nun das doppelte Geld verwendest für Eurus/Fulcrum 1 ist die Wertung Leicht höher, Robust und Aero ändern sich kaum.

Wenn Du weisst, was Du suchst, werden Dir Leute auch besser weiterhelfen können. Wir haben ja den einen oder anderen (kommerziellen) Laufradbauer hier im Forum. Da werden Sie gehelft :Applaus:

Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, wie man unter 1000 LRS keinen passenden findet, allerdings habe ich bewusst auf die Optik als Kriterium verzichtet. Dies ist eine subjektive Größe, z.B. teilweise können auch Aufkleber in anderen Farben bezogen werden. Oder dreifarbige Naben :D (stammen von Tune)
http://innercitymobility.blogspot.de/2013/01/made-in-europe-french-carbon.html

Beispiel zu den Naben, möchte ich einen robusten LRS mit farbigen Naben verwende ich Englische Hope Naben, möchte ich ca. 120 g Gewicht sparen, verwende ich Tune 70/170 Naben und zahle etwa 120 € mehr.

MfG,

Wolfram

los vannos
23.01.2013, 11:28
Nix geht über einen individuellen LRS, den man sich auf seine eigenen Bedürfnisse zugeschnitten hat.

Ich hab mir kürzlich erst einen leichten aero (32mm Alufelge) LRS aufgebaut, der mit meinem Gewicht (~75Kg) grad noch fahrbar ist. Hab dazu American Classic Felgen, DT 240 Naben und 18/24 Sapim CX-Rays verbaut.
Das Endergebnis ist ein halbhoher Aero-LRS mit ca. 1470g. Also eine Kompromiss aus Aero und Gewicht.

345970

Da Du aber die Stabilität mit angeführt hast, würde ich von dem oberen LRS abraten.
Da dort doch etwas wenig Speichen verbaut sind.
Ein guter LRS, der auch günstig ist, den findest Du hier - klick (http://www.cnc-bike.de/product_info.php?cPath=320_132_535&products_id=4174). Den bin ich selber einige Jahre gefahren ohne Probleme zu haben.

Ansonsten würde ich mich mit einem der hiesigen LR-Bauer zusammensetzten, wie z.B. Light-Wolf (http://www.light-wolf.de/) und mir per telefonischer Beratung den richtigen LRS zusammen stellen lassen.

Fahranfänger
23.01.2013, 11:47
Ich hab mir kürzlich erst einen leichten aero (32mm Alufelge) LRS aufgebaut, der mit meinem Gewicht (~75Kg) grad noch fahrbar ist. Hab dazu American Classic Felgen, DT 240 Naben und 18/24 Sapim CX-Rays verbaut.
Das Endergebnis ist ein halbhoher Aero-LRS mit ca. 1470g. Also eine Kompromiss aus Aero und Gewicht.


Da Du aber die Stabilität mit angeführt hast, würde ich von dem oberen LRS abraten.
Da dort doch etwas wenig Speichen verbaut sind.
Ein guter LRS, der auch günstig ist, den findest Du hier - klick (http://www.cnc-bike.de/product_info.php?cPath=320_132_535&products_id=4174). Den bin ich selber einige Jahre gefahren ohne Probleme zu haben.


Na da kommen wir der Sache doch langsam näher. Kannst Du sagen was bei welchem LRS besser bzw. anders ist.
Schlecht ist ja keiner von Beiden ;-)

remstaler
23.01.2013, 11:58
Kurze Info zum VISION T30: Ich bin den Lrs bisher etwa 3000km gefahren. Ist ausreichend leicht (knapp unter 1600gr.) gute Aerodynamik und bisher sehr zuverlässig. Hab sie seit Dezember auch auf dem Crosser genutzt.

Sicher eine Überlegung wert bei einem aktuellen Marktpreis von knapp unter 400EUR.

Grüße
Jens

Nordwand
23.01.2013, 12:15
Hier kannst du Laufräder konfigurieren (http://bike-x-perts.com/laufrader/laufradkonfigurator/race-wheels.html?___store=de). Habe mir Trainingslaufräder mit DTSwiss R520, 105er Naben und DT competition Speichen aufbauen lassen. Nicht leicht aber Top in Sachen Steifigkeit und natürlich Haltbarkeit.

heatric
23.01.2013, 12:28
Kurze Info zum VISION T30: Ich bin den Lrs bisher etwa 3000km gefahren. Ist ausreichend leicht (knapp unter 1600gr.) gute Aerodynamik und bisher sehr zuverlässig. Hab sie seit Dezember auch auf dem Crosser genutzt.

Sicher eine Überlegung wert bei einem aktuellen Marktpreis von knapp unter 400EUR.

Grüße
Jens

Sieht gut aus.
Darf man fragen wieviel du wiegst?
Ich suche noch einen LRS für meine Frau, und wenn ich den mit meinen 76-78kg auch mal fahren kann, wäre das auch nicht schlecht.


Grüße Reinhold

OCLV
23.01.2013, 12:41
Wenn du jetzt schon die Bontrager Race hast (problemlos, robust, haltbar, gar nicht mal so unaero) warum nimmst du dann nicht direkt die Race X Lite?
Gibt es immer mal wieder neu sehr preiswert bei eBay und sind wirklich sehr gut. Kein bisschen schlechter als die RacingZero.
Alternativ würde ich mir mal die Marchisio LR anschauen. Die sind wirklich sehr gut und es hat sie nicht jeder Zweite am Rad.

Über Aerodynamik würde ich mir bei deinem Geschwindigkeitsbereich und der geplanten Felgenhöhe wenig Gedanken machen. Die möglichen Einsparpotenziale liegen im Bereich von <10 Watt. Bei 30 km/h brauchst du schon das 18fache an Leistung.

Gewicht an den Naben zu sparen birgt auch immer die Gefahr mit sich, dass die Dinger nicht so lange halten, weil aus Gewichtsgründen an der Lagergröße (Belastbarkeit) und der Qualität der Dichtung ("Leichtlauf") gespart wurde. Beides ist in langfristiger Hinsicht eher kontraproduktiv.

Fahranfänger
23.01.2013, 13:03
Hey man so langsam geht der Thread eine richtig konstruktive Diskussion.

Ja ich bin mit den Bontrager Race aus 2009 sehr zufrieden, die haben jetzt 2500km runter keine Höhen- oder Seitenschläge, alles gut. Ende letzten Jahres habe ich mein Trek 4.7 Rahmen aus 2009 gegen einen 5.2er Rahmen (2012) getauscht und habe riesigen Schritt nach vorn gemacht was Komfort und Geometrie (habe 54 gegen 50 getauscht) angeht.
Nun dachte ich das ich bei einem neuen LRS auch noch eine Menge rausholen kann, vielleicht bin ich da aber auch auf dem Holzweg.
Im Moment fahre ich in der Gruppe so einen 30-32er Schnitt bei ca. 100km, bin Schönwetterfahrer.
Sind die Race X-Lite denn wirklich besser? Bontrager wäre natürlich auch Stilecht.

Was mir bei den Vision T30 gefällt ist das Gewicht von ca. 1500gr bei einer 30er Felgenhöhe, die T42 wären mir schon wieder etwas zu schwer.

Viele Grüße

Fahranfänger

remstaler
23.01.2013, 13:14
Sieht gut aus.
Darf man fragen wieviel du wiegst?
Ich suche noch einen LRS für meine Frau, und wenn ich den mit meinen 76-78kg auch mal fahren kann, wäre das auch nicht schlecht.


Grüße Reinhold

Hi Reinhold,
73-74 kg Wintergewicht sind für die LR kein Problem.
Grüße
Jens

OCLV
23.01.2013, 13:25
FSA hat eigene "spezielle" Waagen.
Insb. bei Kurbeln und LR.

FSA war zudem noch nie für übermäßig gute Lager in den Naben bekannt.
Bontrager nimmt seit über 10 Jahren DT Swiss Nabentechnik, das ist absolut problemlos.

los vannos
23.01.2013, 17:07
Na da kommen wir der Sache doch langsam näher. Kannst Du sagen was bei welchem LRS besser bzw. anders ist.
Schlecht ist ja keiner von Beiden ;-)

Als Erstes schmeiß ich noch einen anderen LRS in den Raum. KinLin Felgen 28 o. 32 Loch (31mm (http://www.cnc-bike.de/product_info.php?cPath=39_187_889&products_id=9277), oder 22mm (http://www.cnc-bike.de/product_info.php?cPath=39_187_889&products_id=7901)), Sapim CX-Ray Speichen (Laser o. D-Light tun es auch) und DT Swiss Naben (wenn möglich 240er) Da kommen wir auch auf ein Gewicht von ~ 1500g und einer guten Steifigkeit.
Man könnte sonst auch Novatec Naben verwenden, die aber nicht ganz so rubust und unkaputtbar sind, wie DT Swiss (dafür deutlich günstiger)

Der Unterschied der ersten beiden Laufräder ist weniger das Gewicht, sonder seine Robustheit.
Der von CNC (Veltec Volare (http://www.cnc-bike.de/product_info.php?cPath=320_132_535&products_id=4174)) macht deutlich mehr mit, was die alltagstauglichkeit angeht. Zumal der Preisunterschied auch gewaltig ist. Der Volare kommt auf 222€ und der DT/AMC auf ~650€.

Obwohl der oben genannte (mit den Kinlin Felgen) auch nicht unbedingt sehr günstig ist. Zumindest die DT-Naben & CX-Ray Speichen sind recht teuer. Aber in dieser Konfiguration ist das ein guter und lang haltender LRS, der auch nicht unbedingt Stangenware ist.
Ich hab ihn mir so (zum crossen) in der Tubular-Version grad selbst aufgebaut.



FSA hat eigene "spezielle" Waagen.
Insb. bei Kurbeln und LR.

FSA war zudem noch nie für übermäßig gute Lager in den Naben bekannt.
Bontrager nimmt seit über 10 Jahren DT Swiss Nabentechnik, das ist absolut problemlos.

Das kann ich so nur unterstreichen :jaaaaaa:

Tom vom Deich
23.01.2013, 17:11
Ansonsten würde ich mich mit einem der hiesigen LR-Bauer zusammensetzten, wie z.B. Light-Wolf (http://www.light-wolf.de/) und mir per telefonischer Beratung den richtigen LRS zusammen stellen lassen.

Schlechter Ratschlag, bekommt er woanders günstiger mit Novatec Naben.

Schnecke
23.01.2013, 17:21
Der baut doch auch nicht mit Novatec Naben.

OCLV
23.01.2013, 17:27
Entspricht wahrscheinlich nicht seinem "höchsten Niveau".
Genau so wie die DT 240S die ja "veraltet" sind...

Naja, man kann auch aus anderen Sachen was leichtes bauen, muss ja nicht immer nur sehr teuer oder von CNC sein. ;)

Oder man kauft sich einfach nen fertigen Satz und gut ist.

skunkworks
23.01.2013, 18:18
Mit was soll ueberhaupt gebremst werden?

Standard Felgenbremse oder Keramik? Falls Keramik wird die Auswahl naemlich sehr klein.
oder Scheibe?

Das waer fuer mich die erste Frage beim Laufradbau - egal welche Art von Fahrrad. Alles weitere folgt.

OCLV
23.01.2013, 18:22
An sein Trek passt keine Scheibenbremse...
Und da die Auswahl an Keramikfelgen sehr minimal ist bleiben doch eigentlich nur noch normale Alufelgen.
Oder? ;)

Schnecke
23.01.2013, 18:23
Bei Keramik gibts doch nur noch die superschmale Felge bei CNC oder die Rigida CSS die hier und da in homoeopathischen Dosen auftauchen, oder?

skunkworks
23.01.2013, 18:36
An sein Trek passt keine Scheibenbremse...
Und da die Auswahl an Keramikfelgen sehr minimal ist bleiben doch eigentlich nur noch normale Alufelgen.
Oder? ;)

stimmt, ja, sieht so aus.

Mavic hat die Keramik Flanken ja eingestellt wie es ausschaut.
DT Swiss hat noch welche, oder? und Rigida die Grizzly CSS - schwarze Novatecs, Grizzly in Schwarz wuerden auch silberne Speichen voll ok aussehen - geoest isse.
Bremswirkung ist insb. im Nassen so viel besser - ich wuerds erwaegen.

OCLV
23.01.2013, 22:52
DT hat keine Keramikfelge.
Bleibt meines Wissens nach nur Rigida mit ihren CSS Dingern und KAZ Matrix Felge von CNC, die aber in der Tat sehr schmal ist. Also nix für Reifenbreiten > 23 mm.

Mountidiedreiundzwanzigste
23.01.2013, 23:04
DT hat keine Keramikfelge.
Bleibt meines Wissens nach nur Rigida mit ihren CSS Dingern und KAZ Matrix Felge von CNC, die aber in der Tat sehr schmal ist. Also nix für Reifenbreiten > 23 mm.

trek mountain titan felgen (18mm "breit") wurden und werden mit 2,1" Reifen gefahren. ;)

OCLV
23.01.2013, 23:09
Ja damals. In der Steinzeit wo man noch nicht mal Federgabeln hatte. :D

Aber in heutigen Zeiten wo man 27 mm breite Carbonfelgen mit 23er oder 25er Reifen fährt ist sowas doch nicht mehr zumutbar. :Angel:

dulsbergham
24.01.2013, 02:12
Moin!
CNC ist aber wirklich ein guter Tipp. Man kann sich alles zusammenstellen, auch die Superschnapper wie WCS Felgenpaar für 49,- (http://www.cnc-bike.de/product_info.php?cPath=39_187_875&products_id=1943). Aufbauen kostet pro Laufrad läppische 25,- bzw. 30,- bei Messerspeichen. Da lassen sich top LRS für unter 250,- und gleichzeitig unter 1400g aufbauen. Service und Qualität von CNC sind eh unbestritten - ich geh jedenfalls nirgends so gerne hin wie da!
Christian

Fahranfänger
27.01.2013, 12:11
Wenn du jetzt schon die Bontrager Race hast (problemlos, robust, haltbar, gar nicht mal so unaero) warum nimmst du dann nicht direkt die Race X Lite?

Über Aerodynamik würde ich mir bei deinem Geschwindigkeitsbereich und der geplanten Felgenhöhe wenig Gedanken machen. Die möglichen Einsparpotenziale liegen im Bereich von <10 Watt. Bei 30 km/h brauchst du schon das 18fache an Leistung.



Die aktuellen Race X Lite sind leider sehr teuer.

Was meinst Du bei 30km/h brauchst Du schon das 18fache an Leistung. In Tests sieht man ja immer wieder das "normale" LRS so ca. 30 Watt Verlust bei 40km/h haben, gute Aero LRS ca. 24 Watt oder weniger. Was bedeuten diese 6 Watt bei einer RTF von ca. 100-150km?

Im Moment finde ich die Campagnolo Zonda oder Eurus ganz nett, allerdings sind die nicht wirklich passend an einem Trek 5.2 mit Shimano Ausstattung?!?! Aber der Preis der Zonda's ist echt verlockend im Vergleich z.B. Mavic Ksyrium Elite.

Viele Grüße

Fahranfänger

Rex500
27.01.2013, 12:52
Nimm doch die Fulcrum Racing 3, die sind auf Zonda-Niveau. Wenn die zu teuer sind, sind auch die Racing 5 und Racing 7 sehr gute Laufradsätze.

Gruß!

OCLV
27.01.2013, 13:59
Die aktuellen Race X Lite sind leider sehr teuer.

Was meinst Du bei 30km/h brauchst Du schon das 18fache an Leistung. In Tests sieht man ja immer wieder das "normale" LRS so ca. 30 Watt Verlust bei 40km/h haben, gute Aero LRS ca. 24 Watt oder weniger. Was bedeuten diese 6 Watt bei einer RTF von ca. 100-150km?

Im Moment finde ich die Campagnolo Zonda oder Eurus ganz nett, allerdings sind die nicht wirklich passend an einem Trek 5.2 mit Shimano Ausstattung?!?! Aber der Preis der Zonda's ist echt verlockend im Vergleich z.B. Mavic Ksyrium Elite.

Viele Grüße

Fahranfänger
Habe doch geschrieben, dass es die X Lite immer mal wieder günstig bei eBay gibt. Kein Mensch zahlt für die Dinger 750 €.

Mit dem 18fachen beziehe ich mich auf die Relation von der Leistung die man bei 30 km/h tritt (ca. 185 W - mit SRM auf der Strasse gemessen und gemittelt) zu dem Einsparpotenzial von weniger als 10 Watt - wie du ja auch selbst schreibst. Und deine 6 Watt sind bei 40 km/h. Ein deutlicher Unterschied zu 30 km/h! Bei ner RTF unerheblich. Wichtiger ist da, ob man alleine oder in der Gruppe und dann noch wo man da fährt.

Mach dir also weniger Gedanken um die Aero und mehr um den Preis und die Optik. Halten tun die alle - auch Mavic.

Fahranfänger
27.01.2013, 14:18
Mach dir also weniger Gedanken um die Aero und mehr um den Preis und die Optik. Halten tun die alle - auch Mavic.


ok, wären denn Campa Zonda eine Verbesserung oder kann ich dann gleich bei den Bontrager Race bleiben?
Wie sieht es bei den Fulcrum Zero oder Campa Eurus aus?

Deinem Namen nach zu urteilen fährst Du ja auch Trek, welche LRS hast Du denn?

OCLV
27.01.2013, 14:28
Aerodynamisch wirst du keinerlei spürbare Verbesserung haben. Bei 30 liegt der Wattunterschied bei geschätzten 3 Watt. Viel mehr wirds nicht sein. Die Zondas sind halt etwas leichter (ca. 300 g). Musst du wissen, ob es dir das Wert ist.
Eurus und die Racing 1 bzw. Shamal/Racing Zero sind noch mal etwas leichter und das Oberflächenfinish ist etwas aufwändiger. Sind aber nicht aerodynamischer.

Fahre unter anderem auch Trek. 2006er Madone mit getunten Bonti Race XXX Lite aus dem Jahr. Rollen gut, nie Probleme mit gehabt. Nur putzen und fahren.
Hatte auch Race X Lite aus 2007. Das gleiche wie mit den XXX Lites.

avis
27.01.2013, 14:42
Race X lite kann ich auch sehr empfehlen, hatte ich 3 Jahre lang, null Probleme.
Ansonsten, was ist mit den Dura Ace c24?
Für mich einfach der eierlegende-wollmilchsau/rundumsorglos Satz.