PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fulcrum Racing Zero trotzdem Felgenband nehmen?



YAZID
28.01.2013, 09:31
Hallo zusammen,

es gibt ja einige LRS die eigentlich kein Felgenband brauchen. Wie ist das mit der Hitze beim Bremsen an langen Abfahrten? Schützt das Felgenband den Schlauch vor der Hitze oder kann ich auch leichte Schläuche bedenkenlos ohne Felgenband fahren? Ist die Wärmeableitung der Alufelgen ausreichend gut?
Wer kann Erfahrungen mitteilen?

Danke!

avis
28.01.2013, 09:34
erfahrungen im sinne von schlauchplatzern bei nichtverwendung habe ich keine.
aber würde gerade bei 50gr schläuchen oder latex an langen abfahrten immer felgenband nehmen zu sicherheit.

YAZID
28.01.2013, 09:48
Hi,

ich überlege mal die FOSS Schläuche zu testen, die sollen die Luft bei Pannen icht so schlagarttig verlieren und auch relativ leicht sein. Welche bezahlbaren Schläuche wiegen den 50 Gramm? Ich dachte immer die Schwalbe Extra Light wären mit 65 Gramm schon leicht...

CU TA

Pedalierer
28.01.2013, 09:54
Ich bin Zondas immer ohne Band gefahren, auch in den Alpen. Bin aber auch kein Angstbremser und nicht sehr schwer. Die Felge an sich hat ja einiges an Volumen (21 x 24 mm) und somit genug Kapazität um Wärme zu verteilen und abzuleiten, die ist mir in Abfahrten nie besonders heiß geworden.

avis
28.01.2013, 10:03
Hi,

ich überlege mal die FOSS Schläuche zu testen, die sollen die Luft bei Pannen icht so schlagarttig verlieren und auch relativ leicht sein. Welche bezahlbaren Schläuche wiegen den 50 Gramm? Ich dachte immer die Schwalbe Extra Light wären mit 65 Gramm schon leicht...

CU TA

wenn superleicht, dann conti supersonic, liegen zwischen 50 und 55gr.

altmeister
28.01.2013, 10:18
Moin,

in der tour gab es mal einen Artikel zu dem Thema im Zuge der letzten Trans Alp. Da gab es einige Schlauchplatzer.
Empfohlen wurde, wenn ich recht erinnere, ein Felgenband auch bei Felgen ohne Speichenlöcher einzubauen, am besten ein textiles wie z.B. Velox.http://www.bike-discount.de/shop/a140/velox-felgenband-mtb-17-mm.html
Das hält die Hitze besser vom Schlauch ab als ein normales PVC Band.

Gruß
Altmeister

Boniperti
28.01.2013, 10:44
Lange Abfahrten bei gemäßigtem Tempo nur mit Scheibenbremsen! Nichts ist schlimmer als brennendes Felgenband. :5bike:

Im Ernst: Zero`s und baugleiche ohne!

Monti
28.01.2013, 11:31
(...) zu dem Thema im Zuge der letzten Trans Alp. Da gab es einige Schlauchplatzer (...)

Jo, da stand immer wieder mal ein bemitleidenswerter Zeitgenosse am Wegesrand. Felgenband mag einen positiven Beitrag leisten, wenn man länger als notwendig auf der Bremse steht und zudem noch leichte Schläuche mit grenzwertigen Materialeigenschaften fährt. Bei "normaler" Fahrweise und robustem Material sehe ich da - zumindest für mich - keinen Mehrwert und mir ist auch bei derartigen Felgen (bin allerdings bisher nur die Ksyriums dieser Welt gefahren) noch nichts derartiges passiert. Zudem würde ich mir die Frage stellen, warum ich die fehlende Sicherheit eines Leichtbau-Schlauchs mit Felgenband kompensieren muss und somit den Gewichtsvorteil zumindest teilweise wieder vernichte. :rolleyes:

rm81
28.01.2013, 13:26
Würde kein Felgenband verwenden und dafür etwas schwere Schläuche!

Wozu willst du die leichtesten Schläuche verbauen und dann noch eine Lage Felgenband darunter geben? Ist doch ein Widerspruch in sich!

OCLV
28.01.2013, 13:39
Rollt trotzdem noch besser. Der Schlauch walkt im Reifen, nicht am Felgenband.

panicmechanic
28.01.2013, 13:48
Felgenband in richtiger Breite kann einen locker sitzenden Reifen soweit stabilisieren, daß er beim Bremsen nicht wandert. Auch ein Grund für Platzer.

Pedalierer
28.01.2013, 15:26
Felgenband in richtiger Breite kann einen locker sitzenden Reifen soweit stabilisieren, daß er beim Bremsen nicht wandert. Auch ein Grund für Platzer.

Also ein Faltreifen habe ich noch nie wandern sehen. Ich richte die Beschriftung immer am Ventil aus und da hat sich noch nie was bewegt, warum auch?

IN den Alpen würde ich auch eher einen 70g Butyl SChlauch nehen ud aufs Band verzichten anstatt Leichtbau-Gedöns mit Textilband. Der Unterschied im Rollwiderstand ist pillepalle, auch eine leichter Butyl rollt schlechter als Latex.

Cleat Commander
03.12.2017, 16:43
Ich hol den alten Schinken mal hoch, denn er passt ganz gut zu meinem Problem.

Bin gerade dabei, die neuen LR zu montieren und dabei hab ich mir genau die Frage gestellt.
Felgenband bei Felgen ohne Speichenlöcher ja oder nein? Ziehe gerade 25er Conti GP4kS2 mit Conti Race Light Schläuchen auf, das ist auch eigentlich mein Standard Setup. Zunächst ohne Felgenband. Die Schläuche wiegen 74g, sind also etwas von ultralight entfernt. Ist das soweit abfahrtssicher?
Ich wollte aber auch mal Latexschläuche testen, ändert sich das Ganze damit? Hab schon mal gelesen, dass man für lange Abfahrten lieber dicke Butylschläuche nehmen soll. Ist das so, oder gilt das nur für 150kg+ Dauerbremser?

Thx

Marco Gios
03.12.2017, 16:54
Für mich persönlich würde ich es davon abhängig machen, ob ich selbst mein Abfahrtstempo bestimmen kann (z.B. Solo-Tour in den Alpen) oder ob ich mit gewisser Wahrscheinlich auch mal in einem Pulk drinhänge, wo ich u.U. gezwungenbin mehr, länger und häufiger zu bremsen als eigentlich nötig wäre - ist mir mal in der Tour Transalp passiert, woran dann der Latexschlauf (trotz Velox-Felgenband) gestorben ist.

andi1979
03.12.2017, 17:02
Ich habe gestern einen GP 4season montiert. Dem Reifen lag ein Warnhinweis von Conti bei, in dem explizit empfohlen wird, auch bei geschlossenem Felgenprofil ein Felgenband zu verwenden.

Cleat Commander
03.12.2017, 17:04
.

Cleat Commander
03.12.2017, 17:05
Na bis es in die Alpen geht ist es noch ein paar Monate hin, der nächste richtige Bergeinsatz wäre Gran Canaria.
Kenne die Abfahrten allerdings nicht und meine Erfahrungen mit richtigen Bergen sind auch eher begrenzt. Bei den max. 2-3km Abfahrten hier oder 5-6km in der Rhön bruzelts mir wohl keinen Schlauch weg.

Edit:


Ich habe gestern einen GP 4season montiert. Dem Reifen lag ein Warnhinweis von Conti bei, in dem explizit empfohlen wird, auch bei geschlossenem Felgenprofil ein Felgenband zu verwenden.
Gut, dass ich Beipackzettel selten lese :D.

PAYE
03.12.2017, 17:05
Ich hol den alten Schinken mal hoch, denn er passt ganz gut zu meinem Problem.

Bin gerade dabei, die neuen LR zu montieren und dabei hab ich mir genau die Frage gestellt.
Felgenband bei Felgen ohne Speichenlöcher ja oder nein? Ziehe gerade 25er Conti GP4kS2 mit Conti Race Light Schläuchen auf, das ist auch eigentlich mein Standard Setup. Zunächst ohne Felgenband. Die Schläuche wiegen 74g, sind also etwas von ultralight entfernt. Ist das soweit abfahrtssicher?
Ich wollte aber auch mal Latexschläuche testen, ändert sich das Ganze damit? Hab schon mal gelesen, dass man für lange Abfahrten lieber dicke Butylschläuche nehmen soll. Ist das so, oder gilt das nur für 150kg+ Dauerbremser?

Thx

Das kommt -wie immer eben- darauf an. :D
Ich fuhr diesen Herbst vom Col du Granon (http://www.quaeldich.de/paesse/col-de-granon/) ab (nach vorheriger Auffahrt natürlich :) ). Dieser Col hat eine überaus enge, rumpelige und unübersichtige Straße mit praktisch durchgängig 10% Steigung, so dass es kaum möglich war *irgendwo* die Bremse richtig aufzumachen.
Habe dann vorsichtshalber mal in der Hälfte angehalten und den Temperaturzustand der Alufelgen mit dem Finger gefühlt: man hätte Spiegeleier auf der Felge ratzfatz braten können! :eek:
Nach einem Abkühlstopp fuhr ich dann problemlos bis ins Tal ab, Hitzeplatzer gabs keine bei 90g Butylschlauch und dünnen klebenden Felgenbändern (LRS: DT Dicut 21).

Was ich damit sagen will:
es gibt vollkommen unproblematische Abfahrtsstrecken und problematische. Bei Letzteren kann es durchaus sein dass sich die Felge in kritische Temperaturbereiche erhitzt, wenn man halbwegs umsichtig und besonnen abfährt.
Hier können Felgenbänder evt. ein zusätzliches Plus an Schutz vor Schlauchplatzern bewirken für sehr wenig Gewichtsnachteil und ohne Komfortnachteil.

Ich verwende schon länger die Tesa Felgenbänder (schwarz oder gelb) für Tubeless Ready Felgen und bin damit zufrieden. Die Reifenmontage wird dadurch nicht erschwert.

Cleat Commander
03.12.2017, 17:19
Der Granon sieht fies aus!

PAYE
03.12.2017, 17:21
Der Granon sieht fies aus!

Er ist wunderschön!
Allerdings hart in der Auffahrt und bremslastig in der Abfahrt.

Hitzetechnisch würde ich auch den Col du Buis in eine ähnlich gefährliche Liga einschätzen (Nordseite). Er ist kürzer, jedoch bis 19%, eng, kurvig und arg rumpelig.

http://www.quaeldich.de/paesse/col-du-buis/profile/nordostrampe-von-la-serre/

Da habe ich mir durchaus auch heiße Felgen eingehandelt.

powergel
03.12.2017, 18:12
Fahre seit bald 10 Jahren die Zeros aus verschiedenen Baujahren ohne Felgenband. Immer mit RaceLight und GP4kS. Bei ca. 80kg Systemgewicht hatte ich bisher noch keine Probleme - egal ob Alpen, Pyrenäen oder Sierra Nevada. Tw. an Tagen mit über 40°C. Irgendwelche Spezialkonstellationen wird es immer geben, wo es evtl. mal kritisch wird (Passabfahrt in neutralisiertem Feld oö), aber für die normale Nutzung habe ich keine Bedenken.

Cleat Commander
03.12.2017, 18:23
Das wollte ich hören, Danke!

Wie viel anfälliger sind Latexschläuche im Vergleich mit leichten Butyl?

avis
03.12.2017, 20:58
"Latex ist bis 90° haltbar, wo hingegen Butyl Temperaturen von bis zu 150° aushält."

Aussage von Conti, habe da mal per Mail im technischen Kundendienst nachgefragt, ob die Messwerte hätten.
Wenn man abfahren kann sollte beides gehen.

Cleat Commander
03.12.2017, 21:14
Na 90° hört sich doch eigentlich ganz solide an. Bei 150° ist man vermutlich nicht weit von Reifen in Flammen entfernt.
Bei den Hillreps gerade im Schneesturm war die Gefahr eines hitzebedingten Schlauchplatzers glaube ich eher gering :D.