PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : TOUR 3/13 - Euer Feedback ist gefragt.



rumplex
15.02.2013, 18:34
TOUR März ist raus, es riecht so langsam nach Frühling.....:)

PAYE
15.02.2013, 18:44
Trara!

Die Tour 03/2013 fand sich eben in meinem Postkasten. :Applaus:
Gerade richtig zum Wetter. Draussen schneits, ich sitze hier im Warmen mit Tee & frischer Lektüre.


Mal sehen:
"Reise-Reportage Südlicher Schwarzwald - Hotzenwald" klingt doch schon mal gut ...
Diesmal 2 Beilagen:
-Frauen-Spezial
-Jedermann-Rennen
Test: Di2 9070




Nach Frühlings riecht irgendwie noch nix im real life.
Draussen schneits kräftig vor meinem Fenster.

rumplex
15.02.2013, 18:51
Aber März ist schon mal ein Stück nach vorne.....:D:Angel:

Werd scho, nächste Woche sogar deutlich über Null.

docmartin
15.02.2013, 19:17
Hotzenwald: Irgendwann im Frühling muss ich Lipple, Bob und Oli mal einen Besuch abstatten. Und sonst: Gewicht und Preise aller Gruppen im Überblick!

PAYE
15.02.2013, 19:19
Und ein hier gut bekannter User habe auch einen Artikel verfasst hörte ich ... ;)

Abstrampler
15.02.2013, 19:20
Und ein hier gut bekannter User habe auch einen Artikel verfasst hörte ich ... ;)

Bruder Tak?

siuerlänner
15.02.2013, 19:40
Und ein hier gut bekannter User habe auch einen Artikel verfasst hörte ich ... ;)

http://www.schweinchenforum.de/images/ferkelmodern1024/smilies/ichnich.gif



:D

Nomade
15.02.2013, 19:54
Die Ausgabe hat sich schon gelohnt. Laut Fragebogen bin ich ein waschechter Kriterium-Fuhrer mit katastrophaler Fahrtechnik und ohne Taktik. Das erklärt nicht nur meine Erfolglosigkeit sondern praktisch mein ganzes Leben. :D

Inhaltlich hat mich die Ausgabe allerdings nicht so vom Sockel gehauen. Gut, dass mal was für die Mädels dabei war (wo ich meiner Frau gerade das Radl schmackhaft machen will). Materialüberblick und Vergleich elektrische und mechanische Schaltgruppen war ganz informativ. Den Lance kann ich nicht mehr so. Doping .. joah. Die Tests hab ich mir noch nicht angeschaut. Dafür netter Ausblick auf die Jedermänner dieses Jahr. Und wie immer schön, der Touren-Steckbrief.

Oliver73
15.02.2013, 22:46
http://www.hotzenwald.de

Mit eigener Homepage:D

Nordwand
15.02.2013, 23:52
Schon wieder ein Mämber in der Ausgabe Glückwunsch an Al Borland für den 4.Mio Beitrag

Darth Biker
16.02.2013, 07:28
Nach dem Lesen der Ausgabe tun mir die weniger zahlungskräftigen Leute leid.
Sie müssen auf harten, unkomfortablen Rennern fahren. Komfort gibt es erst ab 2000 Euro und nur, weil man auf State-of-the-Art Schaltungen verzichten muß.
Als Tester würde ich allerdings auch lieber schöne und/oder teure Räder testen.

Die Beilage gefällt, sowohl der Frauenratgeber, als auch die Jedermann-Beilage.

coloni
16.02.2013, 09:31
Ist die Ausgabe auch schon im Laden erhältlich oder bislang nur für Abonnenten im Briefkasten?

PAYE
16.02.2013, 09:54
Ist die Ausgabe auch schon im Laden erhältlich oder bislang nur für Abonnenten im Briefkasten?

Vermutlich nur für Abonnenten.
Erscheinungsdatum ist 20. Februar.

finisher
16.02.2013, 13:10
Vermutlich nur für Abonnenten.



Schön wärs.

Gestern nicht mit dem neuen Sonderzustelldienst, heute nicht mit dem Postboten.

Montag warte ich noch ab, dann gibts ne Mail an Viola.

bob600
16.02.2013, 13:43
Keine Panik. Meine ist auch noch nicht da... :D

PAYE
16.02.2013, 14:28
Schön wärs.

Gestern nicht mit dem neuen Sonderzustelldienst, heute nicht mit dem Postboten.

Montag warte ich noch ab, dann gibts ne Mail an Viola.

Schon Orwell wusste:


all animals are equal, but some animals are more equal than others


greglemond
16.02.2013, 15:30
Welche 17 Komfortrenner wurden denn getestet?

marathonisti
16.02.2013, 21:59
Meine kam heute mit der Post ,das erste mal seit längerer zeit die letzten Ausgaben kam immer über einen Zustelldienst .

Heiko1001
17.02.2013, 10:16
Meine Tour ist auch schon da. Hab umgestellt auf Post und alles läuft

GrrIngo
17.02.2013, 10:26
Die Beilage gefällt, sowohl der Frauenratgeber, als auch die Jedermann-Beilage.

Zumindest das Frauen-Spezial ist nur in Teilbereichen gut. Die Frage, was Frauen unter 1.65m machen sollen, wurde nur sehr unzureichend beantwortet, insbesondere die mehr als nötige Kritik an die Hersteller fehlte.
Warum wird nicht die Thematik 26-Zoll-Laufräder angesprochen? Warum sollen kleinere Fahrer und Fahrerinnen auf eine vernünftige Überhöhung oder eine passende Sitzposition verzichten? Und warum - WARUM - werden die Hersteller nicht dafür kritisiert, dass sie kleine Fahrer auf miserable Geometrien zwingen, statt endlich wieder geometrisch passendes Material anzubieten?

Gruß
GrrIngo

medias
17.02.2013, 11:41
Offenbar ist zuwenig Potential vorhanden, Produziert wird was Geld bringt.

Darth Biker
17.02.2013, 13:32
Die Beilage wurde auf die Durchschnittsfrau abgestellt.
Für mehr war da wohl kein Platz, bzw. würde es wahrscheinlich den Rahmen einer Heftbeilage sprengen.
Ist jedenfalls mehr, als viele andere Hefte für die Zielgruppe Frau so bringen.

Warum die Hersteller diese Räder mit solchen Geometrien verkaufen ist doch klar: weil die Zielgruppe "kleine Frau" einfach zu klein ist und sich die Entwicklung solcher Rahmen (im Carbonbereich) bzw. die Herstellung kleiner Stückzahlen nicht lohnt.
Das Gleiche gilt auch für die Anbauteile oder Laufräder in 26 Zoll.
Man sieht ja was im Kinderbereich so auf dem Markt ist.
Für kleine Frauen, darauf wurde ja hingewiesen, lohnt sich der Kauf eines Maßrahmens.

Nordwand
17.02.2013, 13:46
Greipel gefällt im Interview. Klare Meinung über LA. Er spricht das aus was viele sich nicht trauen

GrrIngo
17.02.2013, 14:27
Warum die Hersteller diese Räder mit solchen Geometrien verkaufen ist doch klar: weil die Zielgruppe "kleine Frau" einfach zu klein ist und sich die Entwicklung solcher Rahmen (im Carbonbereich) bzw. die Herstellung kleiner Stückzahlen nicht lohnt.


Eher.. solange man als Hersteller / Vertrieb dem Markt ausreichend glaubhaft machen kann, dass diese ungeeigneten Geometrien gut seien, kommt man billiger durch. Denn so klein wäre der Markt eigentlich nicht. Und es gab auch einzelne Hersteller, die bewusst längere Zeit auch 26er Rahmen gebaut haben - der Vertrieb hat sie jedoch nicht geordert. In der Folge wurden sie halt auch nicht in ausreichenden Stückzahlen in China gebaut, und jetzt?




Das Gleiche gilt auch für die Anbauteile oder Laufräder in 26 Zoll.
Man sieht ja was im Kinderbereich so auf dem Markt ist.
Für kleine Frauen, darauf wurde ja hingewiesen, lohnt sich der Kauf eines Maßrahmens.

Der Kauf lohnt sich nur sehr bedingt - weil es eben genau bei der Verfügbarkeit von 26er Laufrädern weitergeht. Im Vertrieb werden 26er Laufräder bestenfalls noch auf Kundenwunsch geordert, meist hört man nur: "gibbet nit, ham wir net, mache mir net". Und wenn sich jemand mit 1.58m einen Maßrahmen ordert - wie soll das auf 28 Zoll funktionieren?

Solange nicht ausreichend Nachfrage da ist, wird kein Hersteller ein passendes Produkt anbieten - solange das Nichtvorhandensein eines passenden Produkts unkritisiert hingenommen wird und Krüppellösungen als perfekt passende Lösung dargestellt werden, wird keine ausreichende Nachfrage entstehen. Daher hätte hier eine explizite Kritik an die Hersteller in das Heft gehört.

Gruß
GrrIngo

medias
17.02.2013, 16:07
Weisst du wie gross dieseer Markt ist, oder vermutest du einfach.
Unter 160 wird es schwierig das ist schon so. Aber mit so 160 von einer Krüppellösung zu sprechen, ich weiss nicht.

Darth Biker
17.02.2013, 17:13
Warum muß man die Hersteller kritisieren, weil sie nicht für jede Eventualität einen passenden Rahmen anbieten?
Sollte der Markt groß genug sein und damit Gewinn versprechen, gäbe es solche Räder.

Abstrampler
19.02.2013, 15:00
Wenn ein Hersteller keine Komforträder im Sortiment hat, muss man nicht zwingend das bereits zur Genüge präsentierte Standardrad in den Test mitaufnehmen.
Das hat, insbesondere bei den Rädern aus Bocholt und Koblenz, doch einen etwas faden Beigeschmack... :ü

Hab das Heft zwar noch nicht komplett durch, aber das brannte mir jetzt schon unter den Fingern.

avis
19.02.2013, 15:21
Warum muß man die Hersteller kritisieren, weil sie nicht für jede Eventualität einen passenden Rahmen anbieten?
Sollte der Markt groß genug sein und damit Gewinn versprechen, gäbe es solche Räder.

Genau.
Wir habe freie Marktwirtschaft, es wird angeboten, was sich verkaufen lässt....etc.
Die Hersteller sind doch nicht das Sozialamt mit der Verpflichtung jeden Radler zu bedienen!?

@Abstrampler:
sehe ich ebenfalls so....ein Schelm, wer böse drüber denkt, ne?^^

rumplex
19.02.2013, 15:36
Wenn ein Hersteller keine Komforträder im Sortiment hat, muss man nicht zwingend das bereits zur Genüge präsentierte Standardrad in den Test mitaufnehmen.
Das hat, insbesondere bei den Rädern aus Bocholt und Koblenz, doch einen etwas faden Beigeschmack... :ü

Hab das Heft zwar noch nicht komplett durch, aber das brannte mir jetzt schon unter den Fingern.

Rose oder Canyon haben keine "Komforträder" im Sortiment?:confused:

fugazza
19.02.2013, 16:12
Rose oder Canyon haben keine "Komforträder" im Sortiment?:confused:

canyon kann man mit ES=Ergospeed ja noch durchgehen lassen (obwohl, die Sattelstütze mag diesbzgl. innovativ sein, ansonsten klatschen die Gellenkerband drauf, 25 mm Reifen und nen anderen Sattel, Geometrie des Rahmens und seine vibrationsdämpfenden Eigenschaften bleiben unberücksichtigt)

Aber Rose? die ignorieren das Thema doch vollständig.

altmeister
19.02.2013, 16:59
Der "Komfortrad" Test hat eigentlich nur bereits Bekanntes aufgewärmt.
Rose und Canyon, diesmal eben auf Komfort getrimmt, wurden zum x-ten mal gezeigt.
Das wird langsam langweilig.
Beim Test der Di2 hätte ich mir mehr Fotos gewünscht.
Aber auch bei diesem wie schon beim Test der mechanischen DA kein Wort darüber, daß die Kurbel, abweichend vom bisherigen Herstellungsprozeß, aus zwei Hälften zusammengeklebt ist. Nachdem die Generationen 7700 bis 7900 allesamt hohlgeschmiedet waren, wäre dies doch einmal der Erwähnung wert.
Siehe auch hier:http://www.cyclingnews.com/reviews/photos/shimano-dura-ace-9000-mechanical-groupset-review/245943
Die Aufstellung der einzelnen Gruppen war so schon vor einem Jahr zu sehen (oder waren es zwei?), einzige Ergänzung waren die E-Gruppen. Aber klar, da hat sich ja auch sonst nicht viel getan, insofern o.k.
Der Test der Regenjacken war ganz interessant.
Das Interview mit A. Greipel gefällt war gut, auch das Gespräch mit Frau Andreu war interessant.
Insgesamt gute Ausgabe, wie ich finde.


Gruß
Altmeister

bikeomania
19.02.2013, 16:59
Die Allgegenwärtigkeit mancher Marken nervt schon gelegentlich...

Dukesim
19.02.2013, 18:36
(...)
Aber auch bei diesem wie schon beim Test der mechanischen DA kein Wort darüber, daß die Kurbel, abweichend vom bisherigen Herstellungsprozeß, aus zwei Hälften zusammengeklebt ist. Nachdem die Generationen 7700 bis 7900 allesamt hohlgeschmiedet waren, wäre dies doch einmal der Erwähnung wert.
Siehe auch hier:http://www.cyclingnews.com/reviews/photos/shimano-dura-ace-9000-mechanical-groupset-review/245943
(...)

Schaust du hier ins Patent:
http://worldwide.espacenet.com/publicationDetails/originalDocument?CC=EP&NR=2532575A1&KC=A1&FT=D&ND=3&date=20121212&DB=EPODOC&locale=en_EP

Das die Berichterstattung fehlt, fände ich auch doof. (habe in mein Tour noch nicht so genau rein geguckt)

Abstrampler
19.02.2013, 21:14
Rose oder Canyon haben keine "Komforträder" im Sortiment?:confused:

Keine Komfortrahmen. Sonst müssten sie ja nicht an den Standardrahmen Spacertürme stehen lassen und kürzere Vorbauten montieren. :ü

rumplex
19.02.2013, 21:21
Keine Komfortrahmen. Sonst müssten sie ja nicht an den Standardrahmen Spacertürme stehen lassen und kürzere Vorbauten montieren. :ü

Langstreckenräder hab ich gelesen, aber noch nicht genau reingeschaut. Dass Rose und Canyon auch bei diesem Test dabei sind, angesichts ihres Marktanteils in D und bei der Menge getesteter Räder, erscheint mir erst mal nachvollziehbar.

Abstrampler
19.02.2013, 21:45
Ansichtssache.

Entweder ich teste Komfortrennräder mit Rahmen, die als Komfortrahmen konstruiert und beworben wurden, oder ich teste "normale" Rennräder, die nachträglich auf Komfort getrimmt wurden.
Dann kann ich aber auch gleich fast alles testen.

Und wenn ich fast alles teste, kann ich nach Marktanteilen, Sympathie oder Großwetterlage gehen, das ist dann absolut nachvollziehbar. Wenn ich aber eine Eingrenzung vornehme, sollte ich mich bei der Auswahl der Testrahmen eigentlich daran halten.

Nur meine Meinung. ;)

Nordwand
19.02.2013, 21:54
Nachdem Canyon auch Komfortsattelstützen (VCLS Post 2.0) im Programm hat, müssen die Rahmen keine Komfortkutschen mehr sein. Daher sucht sich der Fahrer mit den (neuen) Komponenten selber seinen "Komfort" aus. Kein schlechter Deal

Abstrampler
19.02.2013, 22:09
Kein schlechter Deal

Stimmt.
Allerdings ist ein Komfortrad (nach Definition der Tour selbst) mehr als ein Rennrad mit einer frei käuflichen Federsattelstütze.
Die STR-Werte sind da recht eindeutig.

Nordwand
19.02.2013, 22:20
die Räder wurden mit Spacern und hohem Steuersatzdeckel ausgestattet, also passt der STR-Faktor wieder (irgendwie) ins Schema

Abstrampler
19.02.2013, 22:24
die Räder wurden mit Spacern und hohem Steuersatzdeckel ausgestattet, also passt der STR-Faktor wieder (irgendwie) ins Schema

Nein. Beim STR ist der Spacerturm egal. Es zählt das Steuerrohr. Ausschließlich. ;)

Nordwand
19.02.2013, 22:38
Nein. Beim STR ist der Spacerturm egal. Es zählt das Steuerrohr. Ausschließlich. ;)

es wurden noch nie zwei Spacer mit hohem Steuersatzdeckel (wie beim Rose) positiv bewertet, echt wahnsinnsbrechend komfortabel ;)

puncheurgalore
20.02.2013, 00:17
Ich stelle gerade fest dass ich eindeutig zu billige Regenjacken habe. 200 € scheint man ja mittlerweile einplanen zu müssen... ;)

jokiha
20.02.2013, 00:52
Endlich mal ein Artikel über Malle.....:rolleyes:

BlackForest76
20.02.2013, 15:07
Finde die Ausgabe sehr ausgewogen. Hätte gerne etwas mehr Vorschau der März-Rennen gehabt, egal.
Marktübersichten finde ich sehr gut, v.a. wegen der Möglichkeiten zur grafischen Darstellung. Würde ich mir in ähnlicher Form für Kurbeln und Gabeln wünschen.
Im Komforttest habe ich das C'Dale Synapse vermisst.
Lob für die interessante Jedermann-Abteilung, gerne ausbauen.

westzind
20.02.2013, 21:46
gut gemacht / gefallt mit / die Definition Langstreckenräder
(der oftmals verwendete Begriff 'Komfort' ist irreführend, lässt an Sofa denken, und hat nicht wirklich viel mit Rennradfahren zu tun).
Aber 'langstreckentauglich' für den Radsportler = Hobby & Freizeitfahrer = Käuferschicht ! das hat die Tour gut erkannt und richtig benannt.
Und dass die Summe aus dem Zusammenwirken von Rahmen inclusive aller Komponenten betrachtet werden sollte um den Fahr'komfort' zu bewerten ist auch gut erkannt worden. (sorry, jetzt brauch ich's selber, das K Wort).
Mir persönlich gefällt die Definition über Stack & Reach eher nicht - da wird eine Sitzposition a la 'Hollandrad' auf einmal zur Zielgrösse. Nee, auch für Nicht-Profis ist das doch etwas übers Ziel hinausgeschossen.

Also ich schätze mal die relativen Beiträge zum Fahrkomfort für Hobby-Freizeit-RTF-Rennräder:
1) der Beitrag den Bereifung und Luftdruck liefern, dürfte bei > 40% liegen,
2) und dann noch die gleiche Grössenordnung, 30-40% die aus dem 'flex' der Sattelstütze resultiert
3) ...und dann noch der Rest der von Rahmen & Gabel geliefert werden kann.

Rechenbeispiel:
Komfortabler Rahmen (z.B. Kiaro) mit 28mm Reifen, 7 bar und einer VCLS-2 bringt nahezu die 100% Fahrkomfort..
Steifer Rahmen (z.B. mit 28mm Reifen und einer VCLS-2 könnte immerhin noch auf 70% Fahrkomfort 'getrimmt' werden und wäre damit besser/komfortabler als ein 'komfortabler' Rahmen mit (23mm/8.5 bar) Bereifung und starrer Stütze (mit geringer Auszugslänge).

Schnecke
20.02.2013, 21:59
Also ich schätze mal die relativen Beiträge zum Fahrkomfort für Hobby-Freizeit-RTF-Rennräder:
1) der Beitrag den Bereifung und Luftdruck liefern, dürfte bei > 40% liegen,


Ich waere auch fuer eine Komfortmessung beim Reifen gleicher Breite als Kriterium. Leider waeren dann aber evtl. die gaengigen Testsieger nicht mehr Testsieger. Wenn man den Leuten ehrlich erzaehlen wuerde wie angenehm einige der Nicht-Testsieger rollen (oder sogar Schlauchreifem :schrik:) und wie hart/hoelzern GP4000 etc. dagegen rollen (hoppeln) dann braeuchte man nicht bei Rahmen etc. nach Komfort suchen.

Mett Dämon
21.02.2013, 08:29
Komfortrenner?

Die Tatsache, dass normale Renner (Canyon) mit leichten Modifikationen im Setup gute Testergebnisse im Bereich "Komfort" erzielen, könnte aber auch dafür sprechen, dass "Komfortrenner" die nächstes Marketingsau sind, die nach "Aero" durch die Dörfer getrieben wird ...

avis
21.02.2013, 14:39
Was mich mal wieder wundert, ist folgendes:
Wieso sind der Notenabstand zwischen 2 Gruppen und die Benotung ansich andere als in der letzten großen Gruppenübersucht vor 2 Jahren, obschon sich an den Modellen meines Wissens nach nichts geändert hat??

Abstrampler
21.02.2013, 16:01
Das angepasste Benotungssysten ist auf Seite 39 erklärt. :)

Schnecke
21.02.2013, 18:10
Komfortrenner?

Die Tatsache, dass normale Renner (Canyon) mit leichten Modifikationen im Setup gute Testergebnisse im Bereich "Komfort" erzielen, könnte aber auch dafür sprechen, dass "Komfortrenner" die nächstes Marketingsau sind, die nach "Aero" durch die Dörfer getrieben wird ...

Nee, nee Komfort war vor Aero schon modern. Die Hochzeit lag zwischen Steifigkeit bzw. STW und Aero. Nachdem die Herde durch die Tour mit uebermaessig steifen Rahmen gequaelt wurde und dadurch "Ruecken" hatte, wurde Komfort als Heilmittel entdeckt. Da man dadurch aber auch langsamer wurde (die Energie verpufft in den wabbligen Teilen, da die steifigkeit unter der Komfortanpassung leidet) musste was neues her und Aero war geboren. Fazit: Das sind keine Trends sondern Versuche die Konsequenzen des frueheren Steifigkeitwahns zu mildern. Spoetter wuerde sogar sagen: Probleme die man ohne die Tour nicht haette.

medias
21.02.2013, 19:11
:D

rumplex
21.02.2013, 19:48
Nee, nee Komfort war vor Aero schon modern. Die Hochzeit lag zwischen Steifigkeit bzw. STW und Aero. Nachdem die Herde durch die Tour mit uebermaessig steifen Rahmen gequaelt wurde und dadurch "Ruecken" hatte, wurde Komfort als Heilmittel entdeckt. Da man dadurch aber auch langsamer wurde (die Energie verpufft in den wabbligen Teilen, da die steifigkeit unter der Komfortanpassung leidet) musste was neues her und Aero war geboren. Fazit: Das sind keine Trends sondern Versuche die Konsequenzen des frueheren Steifigkeitwahns zu mildern. Spoetter wuerde sogar sagen: Probleme die man ohne die Tour nicht haette.

Kann man mal sehen, das weltweit einzigartige Dingen von TOUR. Hammer, sach mal, die produzieren auch all die Rahmen selbst, Taiwan in fester, strenger Hand, ne?:D

Und vor allem die bocksteifen C,dales usw. früher, Hammer, die TOUR.:)

Sigi Sommer
21.02.2013, 20:05
Laut Fragebogen bin ich ein waschechter Kriterium-Fuhrer mit katastrophaler Fahrtechnik und ohne Taktik. Das erklärt nicht nur meine Erfolglosigkeit sondern praktisch mein ganzes Leben. :D


Was für ein Satz :Applaus::Applaus::Applaus:


Wenn ein Hersteller keine Komforträder im Sortiment hat, muss man nicht zwingend das bereits zur Genüge präsentierte Standardrad in den Test mitaufnehmen.

Früher sind einfach diejenigen gefahren, die sich zum Rennrad berufen gefühlt haben, heute eiern Zeitgenossen damit rum, die denken, Lycra sei sexy oder weil sie zuviel Platz in der Garage haben - so entstand das Komfortrad :D ...

rumplex
21.02.2013, 20:10
Früher sind einfach diejenigen gefahren, die sich zum Rennrad berufen gefühlt haben, heute eiern Zeitgenossen damit rum, die denken, Lycra sei sexy oder weil sie zuviel Platz in der Garage haben - so entstand das Komfortrad :D ...

Paradise lost.:)

bosshmic
21.02.2013, 21:07
Und der Greipel hats nicht so mit Deutsch, will man der Kehrseite Glauben schenken...

la devinette
21.02.2013, 22:09
Noch nicht alles gelesen, trotzdem eine Meinung: :D

Kurzinterview mit Christian Frommert war erschütternd! Alles Gute für ihn.

Malle: Und täglich grüßt das Murmeltier... Klar, muß wohl eine reizvolle Insel für Rennradler sein, doch es gibt sooo viele schöne Fleckchen in Europa, da muß es doch nicht schon wieder diese Insel sein, oder? Allein vom Lesen in der Tour der letzten drei Jahre kennt man jede Kurve und jeden Weiler. Bitte mal etwas Abwechslung! (Die Roadbike mag ich zwar nicht sonderlich in ihrem unbändigen Vorwärtsdrang, die Reiseziele sind dagegen eindeutig vielfältiger - schaut da mal rein. ;) )

Komforttest: habe bei den Rädern die Komfortwertung vermisst, ging bei den Aerorädern ja auch, warum hier nicht? Und bitte keine Canyonroses mehr einladen, wenn die nur dickeres Lenkerband wickeln und zwei Spacer mehr verbauen. Nur Räder mit "Komfortgeo" einladen, für die anderen ein Test mit Komfortstützen und 25er Reifen zum nachrüsten, falls erwünscht.

Zur Gruppenübersicht im Anschluß an den Di2 Test hätte ich eine Frage: Warum bekommt die Record bei einem Gewicht von 2080 Gramm die Note 1,3 und die DA9000 beim selben Gewicht eine 1,7? Sind japanische Gramm schwerer als italienische? Asiatenzuschlag?
Und warum sind die Messwerte der DA-Kurbel anders als im Test vor vier Ausgaben?

Talentfragebogen: Sinnentleert. Wenn den ein 20jähriger Jungspund, der nur mit 40 Jahre älteren Telekomtrikotfahrern mit Wohlstandbauch trainiert, ausfüüllt, bekommt einen gänzlich falschen Eindruck. Sehr seltsam das ganze. Wollt ihr damit die Leser zur Teilname am GCC drängen? Teambildung zwecks werberelevantem Feature? "Die Teams Alpöcin, Märida powered by deutsche Knackwürstchen und Knallwaden Malle-Toursim exklusiv für Tour beim GCC!"

Gutes Intervie mit Greipel.

Vorschau: Meine Glaskugel sagt: Canyon Ultimate AL mit Ultegra Di2 oder mit SRAM (um beim Gewicht zu Punkten) und Rose Xeon RS mit Campa. Dazu ein Modell von Radon (wohl der Spire), Stevens, Focus und ein CAAD 10 mit Ultegra.

Ich weiß nicht, ob ich bei der Themenärme und Wiederholungsrate die nächsten Ausgaben noch kaufen werde. Nach dem Layoutwechsel folgte auch eine Verarmung an Themen, so mein Eindruck.

mendel
22.02.2013, 11:38
:goodpost:

Charles Tucker
22.02.2013, 20:52
Endlich, es wurde ja Zeit für eine so aufklärerische Beilage!

Wie gut zu erfahren, dass Frauen, die Radfahren, nicht wirklich "Frauen", sondern "Mädels" oder "Girls" genannt werden wollen. Offensichtlich sind diese rennradfahrende "Mädels" nie älter als 36 Jahre alt, hach, meist in den Mitt-20ern, fotogen, gebräunt, beruflich hoch erfolgreich und: unter 1,65 m gross & scheu! (Honi soit qui mal y pense).

Vorbehaltslos wird im Folgenden mit dem Vorurteil aufgeräumt, was diese kleinen und unterentwickelten Wesen tatsächlich körperlich leisten können, wie wenig sie sich noch immer zutrauen und wie sehr sie sich in ihrer schwächlichen Leistungsfähigkeit irrten - Und daher soo selten an Rennen und Marathonveranstaltungen teilnehmen.

Nun aber empfiehlt die tour eine Geheimwaffe gegen all die schlimmen Probleme:
Eisentabletten! - Eisentabletten können diese Wesen für den Sport rundum gesund munter machen - naja, muntererer (vorausgesetzt natürlich, das Wesen ist nicht menopausal und wurde in der Beilage schlicht übersehen*, Anm. der Glosse). Gegen die dann aber wohl noch immer weiterschwächelnde Girl-"Muskulatur" hilft, dass ihnen die tour-Redaktion Sprinttraining auf höchstem Insiderniveau erklärt: Es braucht Faserrecruiting - damit es beim Treten am Berg endlich irgendwann doch mal klappt!

Selbstverständlich sind diese augenscheinlich massiven und schier unüberwindbaren körperlichen Nachteile auch Anlass dazu, dass weibliche Radfahrer endlich eine Ausrüstung benötigen, die ihre Bedürfnisse erfüllt, von denen sie bisher noch nichts ahnten, geschweige denn wussten:
Der Lenker für alle Frauen ist bei einem 42er Maß viel zu breit, die 175er Standardkurbel viel zu lang. Zweifachkurbeln und gekröpfte Sattelstützen sind ein No-Go und auch der Kleiderkodex beim Radfahren ist immens wichtig um richtige Trainingserfolge zu erzielen: Hübsch muss es sein, Marke muss es sein und vor allem: am Helm der Pferdestummelschwanz durchpassen!!!

Selbst Judith Arndt gewann ihre Titel - wie wir alle mitverfolgen konnten - auf kunterbunten "Frauenrennern" mit verkürztem Oberrohr, die ihr mit der werbewirksamen Shimano- Standardgruppe für "Frauen" von Paul Lange gestellt wurden. Diese Profirenner sind nämlich bevorzugt mit einer 105/Tiagra ausgerüstet und schliesslich vermarktet von der famosen Triathletin Johanna Stephan (eine Frau, die so fraulich wirkt, als würde sie morgen bereits ihren 17ten Geburtstag feiern und in Wahrheit so sportlich ist wie ihr im Originalton wohl zähfliessendes Interview vermuten liesse).

Lästereien über diese Profiausrüstung und Trainingspläne hin oder her, fast hätten wir dann doch noch die zwei Seiten zentrale Aussagen genervt überblättert:
1. Frauenpopos tuen mehr weh als jeder andere Popo.
2. Radfahrerinnen sind zwar klein, tragen aber bevorzugt High Heels und stehen auf grosse Männer.

Schlussgebet: Himmel hilf und rette Frauen vor Radsportzeitschriften, die meinen, sie müssten ein Geschlecht in eine Sportart integrieren indem sie es auf den bonbonrosanen Komfortrenner setzt und in Zickenkriegtrainingscamps schickt.

Liebe tour-Redaktion: Macht doch einfach mal ne Radzeitschrift für alle. Ganz unkompliziert. Das wär dann nämlich echte Integration. :Angel:
Danke.

*)lese eben, dass Frauen über 30 zwar in der Beilage vergessen wurden, nicht so aber im Hauptheft. Heisst es im Mallorca-Teil : "Aber Hausfrauen aus Baden Württemberg kehren nicht auf der Insel-und wenn, schwingen sie Besen und Feudel nur um das eigene Fincale herum." Nein, lieber Herr Löhle. Das versteht wahrhaft niemand falsch, sondern genau so, wie es gemeint ist. Ihre Haltung wird dann aber leider auch nicht mehr durch den hundertsten Frauen Rennsport Leitartikel in Folge kaschiert.

Gilgamesch
22.02.2013, 22:40
Liebe tour-Redaktion: Macht doch einfach mal ne Radzeitschrift für alle. Ganz unkompliziert. Das wär dann nämlich echte Integration.

Verschwende nicht unnötig Energie darin, daß Du genau darauf wartest. Ich kann Dir versichern: Du wirst es nicht mehr erleben!

Hatte heute auch Gelegenheit gehabt, in der tour rumzublättern. Hatte sie recht schnell durch. Weniger, weil es nicht meine war, sondern, weil dort wirklich kaum etwas Interessantes für mich drinsteht.
In Malle dürfte dem Leser ja schon jeder Stein bekannt sein. Vielleicht sollte man ihnen langsam einmal Namen geben?
Immerhin: mit dem Hotzenwald gibt es ja mal ein Ziel in Good Old Germany.

Rennräder für Frauen?
Ich vermisse 26 Zoll Renner, die der geringeren Größe von Frauen und auch allgemein kleineren Fahrern weit angemessener wären als alle anderen „frauengerechten“ Strömungen.

Als ausschließlichen Klassiker-Fan interessiert mich der sonstige Technik-Teil ohnehin nicht.

Wer aber ein absolut wahres Wort gesprochen hat, war der Leser Semmler (oder Semmer?) mit seinem Leserbrief.
Die Professionalisierung des Hobbysports allerdings geht nicht zu weit, weil der Sportler es will, sondern weil tour es unentwegt propagiert.
Wer fährt mit einem Schnitt von 45km/h durch die Gegend? Wer fährt Räder über 6000 Euro?
Wo bleibt die Freude, die reine, nicht preisgebundene und imageabhängige Freude am Sport?

Mein Haus, mein Auto, mein Rennrad – das ist weniger ein Slogan neureicher Chinesen, sondern der Slogan, den sich ohne Zweifel tour auf die Fahne geschrieben hat.
So läßt sich schließlich eine Menge Geld verdienen. Und dieses Geld würde nicht hereinströmen, wenn tour den Mut hätte, unsinnige Technik einmal wahrheitsgemäß zu kritisieren.

Tour ist seit sehr langer Zeit kein Radsport-Magazin mehr, sondern ein Lifestyle-Magazin.
Und „Europas Rennrad-Magazin Nr. 1“ ist es nicht wegen eines guten und breitgefächerten Inhaltes, sondern nur, weil die Konkurrenz ebenso einseitig ist.

Vielleicht wäre „Rennrad-Bild“ treffender…..

Zem
22.02.2013, 22:53
Wie gut zu erfahren, dass Frauen, die Radfahren, nicht wirklich "Frauen", sondern "Mädels" oder "Girls" genannt werden wollen. Offensichtlich sind diese rennradfahrende "Mädels" nie älter als 36 Jahre alt, hach, meist in den Mitt-20ern, fotogen, gebräunt, beruflich hoch erfolgreich und: unter 1,65 m gross & scheu! [I](Honi soit qui mal y pense).


Sei froh, dass du nicht noch die "Ladies" ertragen musst...
Ansonsten: Full ack.


Zem

Abstrampler
22.02.2013, 23:02
Tour ist seit sehr langer Zeit kein Radsport-Magazin mehr, sondern ein Lifestyle-Magazin.


Ein Radsport-Magazin war die Tour nie und etwas Lifestyle ist im Heft sicher gut aufgehoben.
Dass die Tour sich weniger mit Oldtimern beschäftigt als mit aktueller Technik, liegt auch in der Natur der Sache.
Ich lese jedenfalls lieber etwas über Neuheiten als über eine alte Suntour.

"Wahrhgeitsgemäße" Kritik an "unsinniger Technik"?

Wer soll denn bitte entscheiden, was unsinnig ist? Ein Tour-Redakteur? Mit welcher Berechtigung?
Berechtigte Kritik gibt es ja immer wieder, zuletzt z.B. an bestimmten Laufrädern und deren gedankenloser Verwendung. Stichwort Carbonbremsflanken. ;)
Es kann aber sicherlich nicht Aufgabe der Tour-Redaktion sein, im Heft darüber zu urteilen, ob Komfortrahmen generell unsinnig sind oder nicht. Oder ob das elfte Ritzel nötig ist. Oder Scheibenbremsen.
Das ist Sache des Marktes.
Die Tour begleitet den Markt, sie ist aber kein Instrument, um nach Gutdünken regulierend einzugreifen. Die Aufgabe hat für mich der Käufer. Also wir.
Dazu brauchen wir Informationen, die die Tour gibt. Nicht allumfassend, das kann kein Printmedium liefern, aber einigermaßen repräsentativ und aktuell.

Gilgamesch
22.02.2013, 23:34
Ein Radsport-Magazin war die Tour nie und etwas Lifestyle ist im Heft sicher gut aufgehoben.
Gegen "etwas" hätte ich ja auch nichts....



"Wahrhgeitsgemäße" Kritik an "unsinniger Technik"?

Wer soll denn bitte entscheiden, was unsinnig ist? Ein Tour-Redakteur?

Ein Mensch, der fachlich dazu imstande ist. Ein Ingenieur z.B. Obwohl es auch bei tour "Ingenieure" geben soll, ist fachliche Kritik so verhalten, daß deren Kompetenz oftmals nicht mehr ersichtlich ist.


Mit welcher Berechtigung?
Mit der Berechtigung besseren Wissens. Very simple.


Die Tour begleitet den Markt,
...und präsentiert doch immer nur einen winzigen Ausschnitt des gesamten Angebotes....


sie ist aber kein Instrument, um nach Gutdünken regulierend einzugreifen. Die Aufgabe hat für mich der Käufer. Also wir.
Dazu brauchen wir Informationen, die die Tour gibt.
Der Käufer reguliert den Markt? nach den Informationen, die tour liefert?
Aufwachen, Kollege.....

Abstrampler
23.02.2013, 00:20
Ein Mensch, der fachlich dazu imstande ist. Ein Ingenieur z.B. ... (...)
Mit der Berechtigung besseren Wissens. Very simple.
(...)
Der Käufer reguliert den Markt? nach den Informationen, die tour liefert?


Auch nach den Informationen, ja. Und denen aus der roadbike, denen aus dem Netz, vom Händler, aus Foren, ...
So funktioniert das heute.
Es gibt natürlich auch treudoofe Schafe, die sich erst der Absolution eines selbsternannten Technikpapstes vergewissern, einer Lichtgestalt, die die alleinige Wahrheit kennt.
Und es gibt natürlich auch immer welche, die einfach irgendwann stehengeblieben sind und auf alles Neue schimpfen. Für die ist die Tour allerdings so wenig gemacht, wie der gesamte Neuwarenmarkt und von ihr zu erwarten, sie würde sich diesem Markt entgegenstellen, wäre völlig abwegig.

Jeder wie er mag, Kollege. ;)

Charles Tucker
23.02.2013, 04:43
Wer aber ein absolut wahres Wort gesprochen hat, war der Leser Semmler (oder Semmer?) mit seinem Leserbrief.
Die Professionalisierung des Hobbysports allerdings geht nicht zu weit, weil der Sportler es will, sondern weil tour es unentwegt propagiert.[...]Tour ist seit sehr langer Zeit kein Radsport-Magazin mehr, sondern ein Lifestyle-Magazin.
Und „Europas Rennrad-Magazin Nr. 1“ ist es nicht wegen eines guten und breitgefächerten Inhaltes, sondern nur, weil die Konkurrenz ebenso einseitig ist. Absolut ins Schwarze.

Der Verfall der Vorsilbe "Renn" im Radsport wird ja geradezu heraufbeschworen, wenn jede Tour Ausgabe von Dopinglamentierereien, Breitensportartikeln und Komfortrennern nur so platzt und der Leser sein Wintertraining auf dem Rennrad im McFit absolvieren soll - anstatt im örtlichen Radsportverein.

Ein Interview mit Betsy Andreu (wie schlimm hat diese Frau eigentlich mit all diesen Interviewhonoraren ihr Leben zerstört?), von Shimanowerbung verfolgt auf (fast) jeder Seite (der Vergleich zu Campa und SRAM hat wissenschaftliches Niveau und die vielen DAD2-Fotos habe Euch Redakteuren wohl auch sehr gefallen), eine 200 Euro Regenjacken-Typberatung (in Jacken für 50 Euro schwitzt es sich nicht so gut), der xte Vergleich zwischen Cola und Bier (Ein gelangweiltes 'Prost'!), zum Kauf eines Marathonrenners (wie bitte?) aufgerufen, knapp daneben das Kochrezept und der Persönlichkeitstest... da fehlt mir nur noch die Strickanleitung für den Gelsattelüberzug aus allerfeinster Merinowolle (natürlich im preiswerten Set zum Bestellen, sogar inclusive Häkelnadel), dann habt ihr die Brigitte, äh, Tourette perfekt. (Jaja, ich bereue mein Abo.)

PAYE
23.02.2013, 08:16
...

Komforttest: ...Und bitte keine Canyonroses mehr einladen, wenn die nur dickeres Lenkerband wickeln und zwei Spacer mehr verbauen. ...


Vor allen Dingen, da dieses Rad mit 2 zusätzlichen Spacern in dieser Form so gar nicht von Canyon für Kunden angeboten wird! :(

Ich habe diese Tage dort angefragt wegen 2 zusätzlichen Spacer bei einem Modell ohne "ES" und per Mail folgende Auskunft erhalten:


...Nach genauerer Erkundigung bei einem Kollegen, muss ich mich korrigieren. Zusätzliche Spacer können Sie nicht bei uns erwerben, da die Gabel gekürzt wird und eine freie Wahl der Anzahl der Spacer gegebenenfalls ein Sicherheitsrisiko darstellt. Bitte entschuldigen Sie.
Das Ultimate CF SLX 9.0 mit der Kompaktkurbel hat 25mm Spacer verbaut, genau wie die ES Variante. Mit der Standardkurbel sind es nur 15mm. ...

Bedeutet also nach meiner Leseart:
Räder mit Compactkurbel haben bei Canyon einen 25 mm hohen Spacer (oder 2 Spacer, die zusammen 25 mm hoch sind?), mit Standardkurbel einen 15 mm hohen Spacer. Ob es sich beim "Spacer" um einen echten -entfernbaren- Spacer oder nur um die Lagerschalenabdeckung handelt bleibt unklar.
Das in der Tour getestete CF SLX 8.0 ES hatte also entweder lediglich den regulären 25 mm Spacer/Lagerabdeckung drin (wie alle anderen CF SLX Modelle mit Compact-Kurbel auch) oder aber es wurde hier ein Test-spezifischer Aufbau vorgenommen, der für Kunden nicht angeboten wird.
Das Produktfoto im Tour-Test hat einen Spacer unter dem Lenker, der am Produktfoto im Canyon Katalog nicht zu sehen ist.

Spezieller"ES"-Komfort ist am getesteten Rad somit lediglich die VCLS 2.0-Stütze (die es gegen Aufpreis bei jedem anderen CF Modell auch gibt) sowie die 25 mm Reifen (die auch bei jedem CF Rad selbst nachrüstbar sind) und das doppelt gewickelte Gel-Lenkerband sowie der 1 cm kürzere Vorbau im Vergleich zu den "Nicht-ES"-Modellen.
Zusätzliche "Extra-Spacer" Spacer bietet Canyon also bei keinem Modell an, auch nicht auf Kundennachfrage!

=> stellt sich also die Frage, was Tour hier erhalten und getestet hat? Serienmodell oder spezielles Test-Modell? Oder ist es nur ein spachliches Malheur beim Tour-Test-Text? :confused:

LINN
23.02.2013, 10:27
Vor allen Dingen, da dieses Rad mit 2 zusätzlichen Spacern in dieser Form so gar nicht von Canyon für Kunden angeboten wird! :(
...
Räder mit Compactkurbel haben bei Canyon einen 25 mm hohen Spacer (oder 2 Spacer, die zusammen 25 mm hoch sind?), mit Standardkurbel einen 15 mm hohen Spacer. Ob es sich beim "Spacer" um einen echten -entfernbaren- Spacer oder nur um die Lagerschalenabdeckung handelt bleibt unklar.
=> stellt sich also die Frage, was Tour hier erhalten und getestet hat? Serienmodell oder spezielles Test-Modell? Oder ist es nur ein spachliches Malheur beim Tour-Test-Text? :confused:

Es steht doch genau so auf der Internetseite bei CANYON in den Beschreibungen: Compact-Kurbel mit 25 mm Spacer (über der Lagerabdeckung), Standard-Kurbel mit 15 mm Spacer. Das ist Serie.

Die fruchtlosen Diskussionen entstehen rein durch Wortglauberei unsererseits. Im Text zum Test steht doch eindeutig drin: "Gefragt haben wir die Hersteller nach ihren Modellen, die sie explizit als langstreckentauglich empfehlen". Und dazu haben die Hersteller geschickt, was sie für richtig halten.
Nur auf der Titelseite der TOUR steht dann das Wort "Komfortrenner" (was nicht wirklich passt zum Text, das ist der einzige Kritikpunkt, den ich auch sehe).
Und jeder weiß wieder alles besser: besser als die Hersteller, besser als die Zeitschriftenredakteure, besser als alle, die Interesse an solchen Rädern haben.

Manches Bashing hier nervt (gegen TOUR und Hersteller); lasst einfach die Hände von Zeitschriften, die Euch inhaltlich nicht interessieren. Die TOUR wird eben für eine Mehrheit gemacht (und freue mich immer drauf, kann nämlich selbst entscheiden, was ich lesen will, auch wo ich anderer Meinung bin), nicht für eine nörgelnde Minderheit.

Schnecke
23.02.2013, 17:09
Also dann koennte nach Deiner Ansicht ein Hersteller einen Crosser oder Zeitfahrrad zum Aerotest schicken?:confused:

avis
23.02.2013, 17:13
Das angepasste Benotungssysten ist auf Seite 39 erklärt. :)

Danke, habe ich nun auch gelesen.
Einleuchten mag es mir aber nicht.
Eigentlich müsste die Maßstabsverschiebung durch neue Technik ja eine Parallelverschiebung der bisherigen Noten nach sich ziehen, es sei denn in der Zwischenzeit wurde nachgebessert.
Das ist aber nicht der Fall:
In Tour 2/011 wird das Schaltverhalten der Ultegra mit 1,4 und das der 105er auch mit 1,4 benotet.
Jetzt hat Ultegra 1,5, die 105er jedoch 1,8.....????
Bei den Bremsen dasselbe....damals beide Gruppen 2,0 nun hat Ultegra 2,0, die 105er 2,2.....????
2011 ist das Schaltverhalten von Super Record und Record mit 1,5, das von Chorus und Athena mit 1,6 benotet worden........jetzt haben Super Record bis Chorus 1,6, die Athena jedoch 1,7. Centaur lag damals bei 1,7, jetzt aber bei 2,2????
Bei Campas Bremsen wird es dann völlig abenteuerlich:
Seltsamerweise sind die Bremsennoten von SR bis Chorus exakt gleich geblieben (2,1) obwohl doch grade hier durch die DA 9000 der Maßstab verändert wurde. Geändert hat man nur aber nur bei der Centaur: Hatte die 2011 noch 2,0, so gibt es nun lediglich 2,7.....???? Damals war sie besser, nun schlechter als ihre Schwestern????
Das erklär mir mal jemand.....
Laut der Erklärung auf seite 39. müssten DA und Redbremsen ja beide 1,0 haben.....in den Vergleichstabellen steht dann aber 1,3 und 1,7....
Dass die DA 9000 bei 2080gr die Note 1,7 bekommt, die Record bei 2080gr aber 1,3 hat la devinette schon erwähnt, auch dass die Benotung des Antriebs und der Bremsen bei DA 9070 eine andere ist, als bei der 9000 vor 4 Monaten......die Di2 Bremsen sind im Nassen wohl besser????!
Einfach nur widersprüchlich!
Die Endkontrolle aller Hersteller muss wohl erheblich schwanken, denn das tuen auch die Gewicht zwischen den jeweiligen Ausgaben.
Da frage ich mich, wer redigiert sowas???


Den Vogel völlig abgeschossen hat man aber mit dem Artikel über eigene Stärken. Mir ist ja klar, dass ein Magazin mit breiter Leserschaft eine gewisse didaktische Raduktion betreben muss, aber das ist zuviel:
Der Begrenzer ist die Schwäche die Sie daran hindert ihre Stärke einzusetzten????
dolle Erkenntniss...
Es gibt 11 Gene welche die Sportliche Leistungsfähigkeit bestimmen[...]zwei davon bestimmen Kraft und Ausdauermuskulatur[...]
Das ist einfach nur falsch und nichts anderes....Stichpunkt Polygenie.
Dass erfolgreiche Olypioniken meistens gute Genanlagen haben wusste ich bislang auch noch nicht...:rolleyes:

Schnecke
23.02.2013, 17:23
Was nicht passt wird passend gemacht. Kam in der Vergangenheit schon ab und zu vor, da musste nichtmal das Benotungssystem geaendert werden. Auch beim Runden kamen schon abenteuerliche Dinge raus. Z.B. ein C***** wurde insgesamt mit sehr gut bewertet obwohl es eigentlich nur ein gut haette sein duerfen nach allgemein anerkannten Rundungsregeln.

LINN
23.02.2013, 17:45
Also dann koennte nach Deiner Ansicht ein Hersteller einen Crosser oder Zeitfahrrad zum Aerotest schicken?:confused:

Nein, das wird keiner machen, die TOUR auch nicht akzeptieren.

Für Dich nochmals das Zitat aus dem Text: "Gefragt haben wir die Hersteller nach ihren Modellen, die sie explizit als langstreckentauglich empfehlen".

Ich denke alle Räder erfüllen diese Anforderung, zumindest nach Ansicht der Hersteller. Alle sind auch irgendwie "besonders" darauf ausgelegt, und wenn es nur eine etwas anderer Aufbau ist.

Mancher scheint jedoch derart von Verschwörungstheorien geplagt zu sein, dass er nicht mal in der Lage ist, einen Text zu lesen, bevor die "Komfort-Alarmlampen" angehen (alternativ auch die "Aero-Lampen", "STW-Lampen", Versandhandelsrad-Lampen", "Faltreifen-sind-besser-Warnlampen"...).:D

fugazza
23.02.2013, 18:58
Bedeutet also nach meiner Leseart:
Räder mit Compactkurbel haben bei Canyon einen 25 mm hohen Spacer (oder 2 Spacer, die zusammen 25 mm hoch sind?), mit Standardkurbel einen 15 mm hohen Spacer. Ob es sich beim "Spacer" um einen echten -entfernbaren- Spacer oder nur um die Lagerschalenabdeckung handelt bleibt unklar.
Das in der Tour getestete CF SLX 8.0 ES hatte also entweder lediglich den regulären 25 mm Spacer/Lagerabdeckung drin (wie alle anderen CF SLX Modelle mit Compact-Kurbel auch) oder aber es wurde hier ein Test-spezifischer Aufbau vorgenommen, der für Kunden nicht angeboten wird.

Zusätzliche "Extra-Spacer" Spacer bietet Canyon also bei keinem Modell an, auch nicht auf Kundennachfrage!

=> stellt sich also die Frage, was Tour hier erhalten und getestet hat? Serienmodell oder spezielles Test-Modell? Oder ist es nur ein spachliches Malheur beim Tour-Test-Text? :confused:

So hat es mir deren Hotline vor ein paar Wochen auch erklärt. Da für die Ergospeedmodelle die Compactkurbel fest vorgegeben ist, folgen daraus zwangsläufig 25 mm Spacer und bei der getesteten Größe ein 110 mm Vorbau (statt 120 bei Standardkurbel). Wenn die Tour für das getestete Modell von "kürzerem Vorbau und zusätzlichen Spacern" schreibt, um es auf eine aufrechtere Sitzposition zu trimmen, ist das tatsächlich verwirrend, da es den Schluss zulässt, der Vorbau sei kürzer als 110mm und mehr als 25 mm Spacer verbaut. Letzteres ist für den normalen Kunden nicht zu konfigurieren und auch nicht nachträglich verbaubar.

Vielleicht kann bitte die angeblich mitlesende Redaktion zur Vorbaulänge und Spacern Auskunft geben; habe es dem Artikel nicht entnehmen können.

Bei den Spacern handelt es sich übrigens um "echte" Spacer, die sich entfernen lassen und dadurch den Vorbau absenken.

Abstrampler
23.02.2013, 19:24
Geändert hat man nur aber nur bei der Centaur: Hatte die 2011 noch 2,0, so gibt es nun lediglich 2,7.....???? Damals war sie besser, nun schlechter als ihre Schwestern????
Das erklär mir mal jemand.....


Das kannst Du Dir ganz schnell selber erklären, wenn Du mal einen Blick auf die aktuellen Centaur Bremsen wirfst. ;)

Ansonsten bin ich aber bei Dir. Mir erschließt sich diese Übersicht auch nicht vollumfänglich.
Allerdings geb ich auch nicht viel auf so etwas.

avis
24.02.2013, 01:49
Okay, bin kein großer Campakenner, aber jetzt aufgeklärt ;)
...die restlichen Widersprüche bleiben bestehen.
Bei den Sram Gruppen ist ähnlich: Abgewertet wurde die Force von 1,7 zu 2,0 und die Apex von 2,3 zu 2,5.
Rival bleibt jedoch bei 2,2....oder ist hier auch was modifiziert worden??
Groß was drum geben tue ich auch schon lange nicht mehr, hier ging es ja auch nur die Meinung zu Ausgabe.

Veto
24.02.2013, 14:46
. Im Text zum Test steht doch eindeutig drin: "Gefragt haben wir die Hersteller nach ihren Modellen, die sie explizit als langstreckentauglich empfehlen". .

Grundsätzlich sind die teuersten Artikel immer besser als preiswerte, Räder unter 1500 € sind ausserdem recht gefährlich und taugen nur zum Brötchenholen.
Die Tour ist wie fast alle Fachmagazine nichts anderes als ein Sprachrohr der Hersteller, und taugt keinesfalls als Information für Leute die selbst richtig Radfahren.

Barrakuda
24.02.2013, 15:53
Hallo,
etwas polemisch - 14 Seiten Malle- was soll das?

Der Getränkeüberblick gehört doch erst in die Aprilausgabe (da fehlt dann noch Grappa in der Trinkflasche) oder war das wirklich ernst gemeint?

:D
Barrakuda

flatlander
24.02.2013, 17:53
Die Ausgabe hat sich schon gelohnt. Laut Fragebogen bin ich ein waschechter Kriterium-Fuhrer mit katastrophaler Fahrtechnik und ohne Taktik. Das erklärt nicht nur meine Erfolglosigkeit sondern praktisch mein ganzes Leben. :D

:gut:

Ich dagegen bin ein ausgewiesener Bergmarathonfahrer mit katastrophalen Kletterfähigkeiten und ohne eigentlich alles ;)

Dafür weiß ich jetzt, dass Espresso nicht zum Ausgleich größerer Schweißverluste taugt :D
Vielleicht liegt es ja daran :Angel:

Die Übersicht über die Schaltgruppen finde ich als Veloce-Fahrer äußerst diskiminierend :heulend:

Aber die Ausgabe hat immerhin als Lektüre für mehr als einen Abend gereicht, ist damit eine der Besseren.

Zum Abschluss noch eine Frage an die Red.: Wenn Reifendruck und Sattelstütze letztendlich mehr zum Komfort beitragen als die Anschaffung eines neuen Rades, wie wäre es einmal mit einem Test preisgünstiger Sattelstützen im Hinblick auf Feder- und Dämpfungsvermögen?
Da könnte doch für manche "Oversized-Alu-Renner"-Fahrer eine echte Spielwiese versteckt sein :)

westzind
24.02.2013, 19:39
:gut: Zum Abschluss noch eine Frage an die Red.: Wenn Reifendruck und Sattelstütze letztendlich mehr zum Komfort beitragen als die Anschaffung eines neuen Rades, wie wäre es einmal mit einem Test (vergleichsweise) preisgünstiger Sattelstützen im Hinblick auf Feder- und Dämpfungsvermögen? +1 ...allerdings, so schätze ich dass so eine naheliegende Idee wohl nicht im Interesse der grossen Anzeigenkunden ist... und somit wird der Vorschlag wohl gleich mal wieder ignoriert werden - die Techniker und Ingenieure in der Redaktion werden das sicher auch einsehen.....müssen.

Schnecke
24.02.2013, 19:57
Zum Abschluss noch eine Frage an die Red.: Wenn Reifendruck und Sattelstütze letztendlich mehr zum Komfort beitragen als die Anschaffung eines neuen Rades, wie wäre es einmal mit einem Test preisgünstiger Sattelstützen im Hinblick auf Feder- und Dämpfungsvermögen?
Da könnte doch für manche "Oversized-Alu-Renner"-Fahrer eine echte Spielwiese versteckt sein :)

Du sollst gefaelligst kaufen und nicht den billigen Ausweg suchen. Das bringt keine Werbung.

Abstrampler
24.02.2013, 23:27
Sattelstützentests gab´s auch schon und auf die verschiedenen Möglichkeiten, vorhandenes Material in Richtung Komfort zu pimpen, wurde auch mehrmals detailliert eingegangen.
Dass man das nicht unbedingt in der Ausgabe, in der Komfortrahmen getestet werden, nochmals groß herausstellt, sollte nachvollziehbar sein.

flatlander
24.02.2013, 23:32
Logisch :)

Aber vielleicht irgendwann in einer Ausgabe, in der Aero-Renner getestet werden :Angel:

Ich meine nicht: in Kombination miteinander

avis
25.02.2013, 01:04
Habe mich nun von Abstrampler aufklären lassen. ;)
Da die Centaurbremse ja dual bleibt, ist eine Abwertung von fast einer Note bzgl. der Bremsqualität kaum zu verstehen.
Dass der Abwertungsmodus ansich völlig widersprüchlich ist, sowieso nicht.

Tom vom Deich
25.02.2013, 03:08
Habe mich nun von Abstrampler aufklären lassen. ;)
Da die Centaurbremse ja dual bleibt, ist eine Abwertung von fast einer Note bzgl. der Bremsqualität kaum zu verstehen.
Dass der Abwertungsmodus ansich völlig widersprüchlich ist, sowieso nicht.

Vor allem steht das Ergebnis völlig konträr zu diesem hier (http://www.testberichte.de/a/fahrradbremse/magazin/roadbike-1-2012/301263.html) und zu Aussagen zur Centaur Bremse in einem Artikel von Tour selber, das genaue Heft weiß ich jetzt nicht mehr, aber es war schon die Post-Skeleton Variante. Aber klar, was teurer ist, soll auch gekauft werden, da müssen die Noten dazu passen...:(

avis
25.02.2013, 09:18
interessant!
die tests hatten immer widersprüche.
aber derartig chaotisch war es lange nicht mehr.

wüdi
26.02.2013, 15:13
ist wie in jeder "fachzeitschrift", egal ob auto, motorrad oder sonstwas... wer viel werbefläche kauft, bekommt in den tests mitunter auch gute noten... andere müssen wirklich gut sein:D

avis
26.02.2013, 15:21
Bei den Schaltungen sind die Noten in der Tour ja recht ausgeglichen, zumindest mal im Vergleich zu Reifen oder Rahmen. (bis dann bei den Reifen der jahrelange Contivorsprung von 15W besseren Leichtlaufs still und heimlich auf 0,2W zurückgekürzt wurde :rolleyes:)
Mich nervt vor allem diese Widersprüchlichkeit.

Schnecke
26.02.2013, 19:47
Ja die Unterischiede sind ist in der Tat ein Problem. Krasses Beispiel hier beim neuerlichen Test von Rennraedern. Das neue Canyonrahmenset soll ueber 300 gramm leichter als alle anderen, wohingegen nach Angaben der Hersteller das Canyon keineswegs das leichteste ist. Das Herstellerangaben oft nicht stimmen wissen wir ja, aber auch bei der Roadbike ist das Cannondale ueber 300 Gramm leichter als bei der Tour. Andere Messweise? Vieleicht, aber 300 Gramm? Nie im Leben. Nach den Angaben der Tour waere selbst mein SuperX (andere Groesse aber mit Steursatz und Sattelklemme) leichter als das Super Six Evo und da sieht man mal was fuer ein Mist da vermutlich zusammengemessen wurde. Oder war es gar absicht? Die Vermutung liegt nahe.

Wasi
27.02.2013, 10:40
Ja die Unterischiede sind ist in der Tat ein Problem. Krasses Beispiel hier beim neuerlichen Test von Rennraedern. Das neue Canyonrahmenset soll ueber 300 gramm leichter als alle anderen, wohingegen nach Angaben der Hersteller das Canyon keineswegs das leichteste ist. Das Herstellerangaben oft nicht stimmen wissen wir ja, aber auch bei der Roadbike ist das Cannondale ueber 300 Gramm leichter als bei der Tour. Andere Messweise? Vieleicht, aber 300 Gramm? Nie im Leben. Nach den Angaben der Tour waere selbst mein SuperX (andere Groesse aber mit Steursatz und Sattelklemme) leichter als das Super Six Evo und da sieht man mal was fuer ein Mist da vermutlich zusammengemessen wurde. Oder war es gar absicht? Die Vermutung liegt nahe.

Die Tour ermittelt das Gewicht durch wiegen. Die Roadbike schätzt vermutlich das Gewicht. Ich habe sowohl im letzten Jahr als auch in diesem Jahr die Roadbike wegen der Tests der Aeroräder gekauft...dummerweise hat die Roadbike aber nicht die Aerodynamik getestet. Ich könnte mir daher sehr gut vorstellen, dass die Roadbike sich auch bei den Gewichtsangaben auf den Hersteller verlässt.

tomb
03.03.2013, 08:39
Unter den Aussagen zur neuen 9070er Dura-Ace und der Kompatibilität zur 6770er Ultegra findet sich mehr als nur ein Fehler...

la devinette
03.03.2013, 12:38
Unter den Aussagen zur neuen 9070er Dura-Ace und der Kompatibilität zur 6770er Ultegra findet sich mehr als nur ein Fehler...

Ja, der Artikel war etwas wirr und sehr fehlerbehaftet. So viele Falschinformationen auf einem Haufen hatte die Tour selten. Macht den Eindruck, als wäre der ohne Kontrolle in letzter Minute ins Heft gerutscht.