PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : "Ermüdungsbruch" nach häufigem Justigeren Lenker/Vorbau normal?



Heidenei
03.03.2013, 06:54
Nachdem mein Kumpel entschieden hat, endlich mal wieder sein Rennrad zu mobilisieren und das Wetter dafür natürlich einladend war, haben wir sein 3 Jahre altes Trek Rennrad abgestaubt und neu eingestellt. Vordergründig Vorbau gedreht, getestet, wieder gedreht getestet und dann halt die Lenkerneigung justiert bzw. auch mal einen anderen Lenker montiert. Die Komponenten sind aus einer Linie der Marke Deda.

Nach circa 10x abschrauben und neu montieren ging der Vorbau flöten, zum Glück noch bei der Montage im Keller. Tja. mein Händler meinte am Samstag daraufhin, dass das normal sein, man dürfe einen Vorbau vielleicht 5x neu montieren und justieren, dann sei da aber Schluss, da das Gewinde ausleiere und die Vorbauplatte schwächeln würde? Hähh?

Gut, die Teile sind 3 Jahre alt, haben etwa 10.000km auf der Uhr und wir haben gestern vielleicht 10x neu justiert, Vorbau halt umgedreht, getestet, Lenker neu justiert, STIs ebenso ausgerichtet.

Justiert wurde erstmal locker per Hand und dann 3Nm angezogen, getestet und Abschlussmontage mit 5Nm.

Laut Deda Vorbau und Deda Lenker dürfen 6-9Nm verwendet werden und da lag ich jedesmal deutlich drunter. Wenn ich überlege, wie oft ich schon meine Sattelklemme verändert habe und die Schraube hier ist mir nie gerissen.....

Wie sind da eure Erfahrungswerte? Fotos gibts keine. Mein Handy ist zu schlecht und kann den Riss nicht erfassen, da ich im Umzugsstress bin, steckt meine richtige Cam irgendwo in 1000 Umzugskisten. Ist auch mehr eine generelle Frage an die Mitstreiter hier im Board.

Holsteiner
03.03.2013, 07:57
Vorausgesetzt, der Vorbau wurde immer nur leicht angezogen, ist das, was der Händler sagte, absoluter Quatsch.

Vagabunt
03.03.2013, 08:26
Ich weiß garnicht, wie oft ich meinen Vorbau oder Lenker an und abgeschraubt habe. Ich achte nur auf ein paar wenige Dinge: Nicht zu fest anziehen, möglichst unterhalb des Drehmomentes bleiben,was eigentlich immer machbar ist und Klemmspalt in etwa gleich groß. Der Rest ist mir egal. Bin mir sicher, dass man auch bei einmalig falscher Montage den Lenker fetzen kann.
Wenn ich andererseits so sehe, wie viele "Fachhändler" bei Auslieferung die Vorbauten und Lenker montiert haben, wird mir übel. Bei jedem Rad, das ich bisher gekauft habe, musste ich das nochmal selbst korrigieren und einstellen, weil die Händler den Klemmspalt oben und unten ungleichmäßig geklemmt hatten oder ohne Drehmoment angezogen hatten und die Teile viel zu locker waren etc. Und ich bin sicher, die meisten Käufer kontrollieren das nicht, sondern nehmen das Rad, fahren und fertig. Im Vergleich zu schlampiger Montage passiert recht wenig in Bezug auf Unfälle.

anaerob
03.03.2013, 08:50
Hm, trotz deiner weitwändigen Ausführungen wissen wir nicht was genau passiert ist. Was ist nun genau "gerissen".

Holsteiner
03.03.2013, 09:09
Bei Montagefehlern kann sich so ein Teil natürlich auch gleich beim ersten Mal "verabschieden".

Aber dass ein Vorbaudeckel für max. fünf Montagen oder so gebaut ist, ist und bleibt Quatsch!

Heidenei
03.03.2013, 09:12
Hi,
also ich bin so vorgegangen:

Lenkerklemmung lose geschraubt (also auch nicht gewaltsam herumgedreht, um Kerbwirkung zu vermeiden), Lenker in die gewünschte Position gebracht, schön über Kreuz mit Hand festgeschraubt (nur locker, dass es den Lenker hält), 3Nm geklemmt: Kumpel setzt sich aufs Rad, und fasst den Lenker im Sitzen an, ohne sich großartig auf ihn zu stützen etc, nur um die Position grob zu bestimmen. Passte sie grob, festgeschraubt auf 5Nm und ab eine Runde um den Block.

Das gleiche Spiel halt einige Male, Vorbau gedreht und wieder getestet.

Beides Deda Komponenten aus Aluminium, auch alles andere als Leichtbau.

Resultat war dann beim letzten Test im Keller: Klemmschraube unten links riss und die Vorbauplatte auch auch einen Haarriss, von ca 1,5cm, den man kaum sieht aber wenn man die Platte in der Hand etwas biegt, sieht man, dass sie gleich durchreisst.

Beim Lenker kommt an der Klemmstelle leicht die Alu-Farbe empor, der Lenker ist eigentlich schwarz eloxiert, denke aber das tut nix zur sache bzw. ist normal.

Heidenei
03.03.2013, 09:14
Bei Montagefehlern kann sich so ein Teil natürlich auch gleich beim ersten Mal "verabschieden".

Aber dass ein Vorbaudeckel für max. fünf Montagen oder so gebaut ist, ist und bleibt Quatsch!

Das war auch mein erster Gedanke, zumal man einfach die Schrauben nie überbelasten sollte. Aber sollte ich jetzt mit zählen, wie oft ich die Vorbauplatte an den Lenker klemme und wenn ich dann beim 11. Probieren die Wunschposition gefunden habe, muss ich mir dummerweise nen neuen Lenker und Vorbau kaufen, also so hätte ich den Händler interpretieren können.

Holsteiner
03.03.2013, 09:14
Klemmspalt-Gleichmäßigkeit nicht eingehalten, sodass die Schraube leicht schräg auf den Vorbaudeckel drückte?

Heidenei
03.03.2013, 09:17
Wie gleichmäßig sollte der denn sein, ich meine hier im Forum mal von irgendwelchen Ideen gelesen zu haben, mit dem Messschieber, wohlmöglich noch digital, nachzumessen, aber das ist doch Irrsinn. Macht man ja nicht mal bei Weltraumschiffen.

Holsteiner
03.03.2013, 09:38
Augenmaß reicht.
War ja nur ne Idee...irgend woran muss es ja liegen, dass Schraube UND Deckel reißen.

Al_Borland
03.03.2013, 10:36
Da wird sicher zuerst die Schraube nachgegeben haben und danach dann der Deckel.

Holsteiner
03.03.2013, 10:54
Da wird sicher zuerst die Schraube nachgegeben haben und danach dann der Deckel.

Was war zuerst? Huhn oder Ei? :D ;)

bob600
03.03.2013, 11:03
Also wenn Schraube UND Deckel kaputt sind, tippe ich zu 90% auf Anwenderfehler....

Holsteiner
03.03.2013, 12:05
Vielleicht hat sich der Händler nur nicht getraut, das so direkt auszusprechen...

Vagabunt
03.03.2013, 13:10
Also "normal" scheint mir das nicht, ich hab eher den Verdacht, dass du keinen DEDA Vorbau hast, denn DEDA hat die seltsamen Klemmmaße von 31,7 statt 31,6 Oversized, vielleicht ist das nicht dauerhaft passend, so dass das gesamte System hakt.

Kurzum, ich hab selbst einen Deda Lenker und Vorbau, ich hab den sicher anfangs bis ich endlich eine gute Position gefunden habe, 20x geklemmt und wenn man das vorsichtig macht, wie man es immer machen sollte, ist der Schraube egal, ob sie geschraubt wird.

Umgekehrt wenn ich Vorbau + Schraube neu kaufe reicht ein einziges Mal zu fest klemmen und das System ist Schrott.

OCLV
03.03.2013, 13:32
Also "normal" scheint mir das nicht, ich hab eher den Verdacht, dass du keinen DEDA Vorbau hast, denn DEDA hat die seltsamen Klemmmaße von 31,7 statt 31,6 Oversized, vielleicht ist das nicht dauerhaft passend, so dass das gesamte System hakt.

Falsch.
Die anderen "Hersteller" haben 31,8, nicht 31,6 mm.
Deda hat 31,7 mm Nominalmaß.
Alle verwenden jedoch 1 1/4 Zoll, also 31,75 mm. Deda rundet, mathematisch falsch, auf 31,7 mm ab, alle anderen auf 31,8 mm auf.
Die Hersteller sind auch nicht in der Lage, auf 0,05mm genau auf 31,8 mm (oder eben 31,7 mm) genau zu fertigen. Schrieb einst sogar die allmächtige TOUR.
Diesen Sachverhalt kann man hier in der Suchfunktion mehrfach seit fast 10 Jahren nachlesen.


Zur ausgerissenen Schraube: die Gewinde im Vorbau sind aus Alu. Das kann schon mal leiden, wenn man sehr oft festzieht und wieder löst. Insofern hat der Händler bedingt Recht. Aber sicher nicht bei 10x festziehen. Jedenfalls nicht, wenn man es fachgerecht montiert...

alfton
03.03.2013, 13:34
Also "normal" scheint mir das nicht, ich hab eher den Verdacht, dass du keinen DEDA Vorbau hast, denn DEDA hat die seltsamen Klemmmaße von 31,7 statt 31,6 Oversized, vielleicht ist das nicht dauerhaft passend, so dass das gesamte System hakt.
Es sind 31.8 bei allen gegen 31.7 bei Deda. Dazu muss man sagen, dass Oversized 1 1/4 Zoll bedeutet, also genau 31.75 mm, die von Deda sind die einzigen, die nicht runden können. Maße sollten aber bei allen identisch sein.

Holsteiner
03.03.2013, 13:43
Sind auf jeden Fall identisch!

Holsteiner
03.03.2013, 13:45
...Zur ausgerissenen Schraube: die Gewinde im Vorbau sind aus Alu. Das kann schon mal leiden, wenn man sehr oft festzieht und wieder löst. Insofern hat der Händler bedingt Recht. Aber sicher nicht bei 10x festziehen. Jedenfalls nicht, wenn man es fachgerecht montiert...

Dann ja...und NUR dann!

Heidenei
04.03.2013, 20:44
Wurscht, denn es war ein DEDA Vorbau und DEDA Lenker. im übrigen hatte der Lenker Klemmspuren, falls das auch noch wichtig sein sollte. Der Vorbau wurde sicher keine 100x ab und anmontiert. Seltsam allemal.


Aber Deda soll allgemein keine sonderlich gute Qualität haben, eher billiger Verbaukram, der halt an so ziemlich jedem Rad montiert ist, Standard, jedenfalls nicht besser als Richey

Vagabunt
04.03.2013, 21:21
Einen wirklich schlechten Eindruck hab ich von Easton und Schmolke, keine Ahnung wieso, aber hier hab ich irgendwie persönlich subjektiv viele Brüche und Schlamperei erlebt. Deda's halte ich nicht für Billigprodukte

fitting12
12.03.2013, 11:46
Bei der Busch + Müller Ixon IQ ist ein Ermüdungsbruch an der Lenkerhalterung nach häufigem An- und Abbau normal. Bei den neueren Modellen weniger, bei den alten Modellen sehr oft.:heulend: