PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dauernd wiederkehrendes Spiel im Steuersatz



supertester
07.03.2013, 09:57
Ich hätte da mal allgemeine Frage: Man könnte auf die Idee kommen, dass Montagefehler vorliegt. Das möchte ich aber eigentlich ausschließen. Habe derzeit 4 Räder, jedes andere ist da 100% problemlos.

Betreffendes Rad: Quantec SLR Basis mit Ritchey Orbit Steuersatz und Deda Zero 1 Vorbau. 3T Funda Gabel.

Letzte Saison dauerndes übles Knacken am Vorbau. Dazu Steuersatzspiel.
Schlussendlich Vorbau getauscht. Seitdem etwas Ruhe.
Steuersatzspiel kommt aber nach wie vor alle 3-4 Ausfahrten.

Steuersatz ist korrekt und vollständig. Extra zweites Exemplar bestellt, um sicherzustellen, dass der erste Satz die korrekten Teile beinhaltete. Einzig halb-defektes unteres Lager konnte ich gestern austauschen. Wohl mehr Symptom als Ursache.

Vorbau ist mit Montagepaste bestrichen. Lager gut gefettet und passgenau in zugehörigen Schalen.

Meine Frage wäre, was ich noch tun kann? Ich sehe absolut keine Ursache für das immer wiederkehrende Spiel. Ich würde den Vorbau wechseln, da ich mir der exakten Passform doch etwas unsicher bin. M.E. passt dieses Exemplar aber gut. Ich bin ratlos. :confused: Gleichen Aufbau an 2 anderen Rädern. Dort einmal festgezogen, danach Ruhe.
Ich wäre für jede Anregung dankbar, da ich eigentlich nichts tauschen will. Funktion und Optik perfekt.

855
07.03.2013, 10:10
schau dir mal die Abdeckkappe des Steuersatzes an. ich hatte jetzt erst das gleiche Problem und es lag an der konischen Kappe, die bei korrekt abgelängter Gabel einfach auflag, so daß sich der Steuersatz nicht 100%ig festziehen ließ. so hatte ich immer wieder Spiel im System. mit der flachen King-Kappe ging es dann problemlos.

das lässt sich auch recht einfach mit einem höheren Spacer über dem Vorbau beheben...

supertester
07.03.2013, 10:54
Danke für den Tipp. Ich vermute da auch noch am ehesten Problem.

Habe die Gabel damals 5mm zu kurz abgelängt. Was heißt zu kurz... Man muss sich ja entscheiden. :) Durch Feineinstellung während der ersten tausend Km ergab sichd er Status quo aber als damals optimale Lösung.
2mm waren überm Vorbau noch übrig. Da habe ich 5mm Spacer draufgepappt. Aufliegen dürfte er nicht.
Ob sich da was losrappelt weiß ich nicht. Glaube nicht dran. Weil Länge gefühlt perfekt würde ich ungern da etwas dran ändern.

Ich hatte früher das Gefühl, dass der Expander wandere. Habe denn neuen Expander gekauft und schön mit Montagepaste angezogen. Ca. 6NM. (Soweit ich die konfuse Anleitung interpretierte, sollten da 10 NM drauf. Haut hier wer 10NM in Carbongabelschaft? :confused:)
Seitdem sollte der Expander halten. Die Kappe oben fixiere ich relativ fest. Habe mich da freihand rangetastet. 3NM sinds, was für die Steuersatzkappe ja nicht wenig ist.
Die Kappe stammt von Cannondale und hat weder mit Steuersatz noch Spacer irgendwas zu tun.
Fotos folgen.

855
07.03.2013, 11:20
2mm Schaft-Rest über dem Vorbau und 5mm Spacer habe ich auch, da ist halt nicht viel Platz zum Einstellen.
mit einer dicken, bauchigen Unterseite der Kappe bekommt man es eben nicht mehr eingestellt bzw. fest.
mit einer flachen Kappe ließ sich mein Problem lösen.

Iceman2211
07.03.2013, 11:35
Mahlzeit


Die Kappe oben fixiere ich relativ fest. Habe mich da freihand rangetastet. 3NM sinds, was für die Steuersatzkappe ja nicht wenig ist.
Die Kappe stammt von Cannondale und hat weder mit Steuersatz noch Spacer irgendwas zu tun.
Fotos folgen.

Aber die Kappe wird doch immer freihand festgezogen, da mit der Kappe ja das Spiel eingestellt wird, während die Schrauben am Vorbau zur Klemmung am Gabelschaft locker sind. Und da gehts nicht nach Nm.

Mfg

Ziggi Piff Paff
07.03.2013, 12:20
schau dir mal die Abdeckkappe des Steuersatzes an. ich hatte jetzt erst das gleiche Problem und es lag an der konischen Kappe, die bei korrekt abgelängter Gabel einfach auflag, so daß sich der Steuersatz nicht 100%ig festziehen ließ. so hatte ich immer wieder Spiel im System. mit der flachen King-Kappe ging es dann problemlos.

das lässt sich auch recht einfach mit einem höheren Spacer über dem Vorbau beheben...

wollte ich auch gerade schreiben.

Bei mir schliff aber die untere Seite der Abdeckkappe am Lack des Steuerrohres. Äh... Also bevor der Steuersatz spielfrei geklemmt war lag die Kappe am Steuerrohr auf. Leider nur minimal. Hat etwas gedauert bis ich es rausbekommen habe.

Abstrampler
07.03.2013, 12:28
Bei mir war es tatsächlich der Expander, der sich löste. Nachdem ich alle anderen Optionen durch hatte, blieb nur noch das übrig.
Klemmt jetzt mit 8Nm im Carbonschaft und hält. War ich auch zunächst zu vorsichtig. Ist aber auch von Modell zu Modell unterschiedlich.

supertester
07.03.2013, 13:36
Mahlzeit



Aber die Kappe wird doch immer freihand festgezogen, da mit der Kappe ja das Spiel eingestellt wird, während die Schrauben am Vorbau zur Klemmung am Gabelschaft locker sind. Und da gehts nicht nach Nm.

Mfg

Das ist klar. Ich wunderte mich nur, wie viel ich da drauf geben konnte/musste, bis gewisser Gegendruck da war. Mit Drehmomentschlüssel nachgemessen. Bereich von 3-4 NM. Könnte sogar wohl noch etwas mehr sein und der Steuersatz drehte sich immer noch locker flockig. Alles natürlich freihand festgezogen!

Steuersatzkappe ist flach. Siehe: http://www.rad-laden.de/shop/FAHRRADTEILE/RENNRAD-TEILE/CANNONDALE-Steuersatz-Top-Cap-23-5-CARBON--3786.html
354745


Bei mir war es tatsächlich der Expander, der sich löste. Nachdem ich alle anderen Optionen durch hatte, blieb nur noch das übrig.
Klemmt jetzt mit 8Nm im Carbonschaft und hält. War ich auch zunächst zu vorsichtig. Ist aber auch von Modell zu Modell unterschiedlich.

Was kann man denn auf so einen Expander bei Carbongabelschaft draufballern, bis es gefährlich wird? :confused:
Mir erscheinen schon meine 6NM als eher tüchtig. Dei 10NM, die FSA in der Broschüre zum aktuell verbauten Expander angibt, erscheinen mir als ziemlich derb. (Kappe behielt ich vom Cannondale.)

Ziggi Piff Paff
07.03.2013, 13:51
Was kann man denn auf so einen Expander bei Carbongabelschaft draufballern, bis es gefährlich wird?
Mir erscheinen schon meine 6NM als eher tüchtig. Dei 10NM, die FSA in der Broschüre zum aktuell verbauten Expander angibt, erscheinen mir als ziemlich derb. (Kappe behielt ich vom Cannondale.)

hast du so Carbon Montagepaste drauf gemacht.

Das Gabelrohr wird doch vom Vorbau verstärkt. Also würde ich den Expander etwas fester anziehen.

Ausserdem wird doch das ganze unbeweglich wenn der Vorbau am Gabelrohr festgezogen wird. Auch da könnte Carbonpaste sinvoll sein.

downunder
07.03.2013, 13:54
... hat die Gabel ein Insert aus Alu? Oder braucht man so etwas bei 3T nicht. Ich hatte ein ähnliches Problem und habe mir eine Hülse von sickgirl hier im Forum drehen lassen und diese eingeklebt. Seit dem habe ich an meinem Crosser auch Ruhe. Vorher ist der Expander immer ein klein wenig gewandert. Expander ist aktuell dieser hier:http://www.bike24.de/1.php?content=8;navigation=1;menu=1000,4,28;produc t=25979

OCLV
07.03.2013, 14:02
Kauf dir mal den Deda Klemmkonus (gibt's bei wiggle).
Dazu eine flache Aheadkappe (z.B. Tune).
Danach verstellt sich der Klemmkonus garantiert nicht mehr und das Spiel bleibt wie es ist.
(ich gehe mal davon aus, dass du keine 3T Gabel hast, wo man eine Aluhülse einkleben musst...)

Wenn bei dir die Steuersatzkappe (vom FSA Steuersatz) am Steuerrohr aufliegt, gibt es von FSA sog. Microspacer, mit denen man diese Kappen etwas höher bekommt. Sieht man ja schon von außen, wenn man Air die Kappe drauf drückt und die am Rohr schleift....

supertester
07.03.2013, 14:31
Kauf dir mal den Deda Klemmkonus (gibt's bei wiggle).
Dazu eine flache Aheadkappe (z.B. Tune).
Danach verstellt sich der Klemmkonus garantiert nicht mehr und das Spiel bleibt wie es ist.
(ich gehe mal davon aus, dass du keine 3T Gabel hast, wo man eine Aluhülse einkleben musst...)

Wenn bei dir die Steuersatzkappe (vom FSA Steuersatz) am Steuerrohr aufliegt, gibt es von FSA sog. Microspacer, mit denen man diese Kappen etwas höher bekommt. Sieht man ja schon von außen, wenn man Air die Kappe drauf drückt und die am Rohr schleift....

Danke allen. Ich werde also den Konus optimieren. Schöner Lichtblick. :)
Danke Dir OCLV. Schade, dass Du keine Werkstatt hast. :D
Meinst Du dieses Teil? => http://www.wigglesport.de/deda-expander-bung/
An Tune Kappen kenne ich nur die: http://www.bike24.de/1.php?content=8;navigation=1;menu=1000,4,28;produc t=8745

Letzte Frage: Microspacer ließ ich bleiben, weil ich normalen 5mm Spacer für OK hielt. Ist es in meinem Fall ratsam, Microspacer einzusetzen?

deusmagnus
07.03.2013, 14:39
und das problem schon gelöst. ständiges steuerlager spiel ist durch zwei möglichkeiten vorhanden.
entweder zu wenig spacer und damit kein spielfreies einstellen oder was ich bei dir eher glaub ein sich lockernder expander, der rutsch ständig rauf durch die vibrationen und dann hast wieder spiel hatte ich anfangs bei meiner pina, mal ordentlich anziehen das ding und dann funzt es

supertester
07.03.2013, 14:49
Danke. :)

Frage nochmal zum Drehmoment des Expanders: FSA sagt 10NM. Mit Vorbau ja egal. Aber den demontiert man ja auch mal kurzzeitig. Wirklich 10NM von Innen in den Schaft knallen?
Ich arbeite bisher eher mit Richtung 6NM bzw. Gefühl.

deusmagnus
07.03.2013, 15:00
ziehs einfach mal ordentlich an ich hab einen expander noch nie mit nm festgemacht. nicht überknallen aber streng mit gefühl anziehen

supertester
07.03.2013, 15:11
OK. Dann sollte es handwerklich derzeit korrekt eingestellt sein.

deusmagnus
07.03.2013, 15:20
dann sollte dein lagerspiel auch nicht mehr kommen. ist aber klar wenn du selbst sagst dass der steuersatz sich spielfrei einstellen lässt und nach einpaar ausfahrten locker wird, kann es kein defektes bauteil sein, sonst wäre das problem immer da. bei dir rutscht eindeutig die kralle, wens nicht besser wird einfach ne andere nehmen mfg

bikethemike
07.03.2013, 15:32
Steuersatz ist korrekt und vollständig. Extra zweites Exemplar bestellt, um sicherzustellen, dass der erste Satz die korrekten Teile beinhaltete. .

Das sind Kunden wie Hersteller sie lieben. Falls das Ding eine Fehlkonstruktion sein sollte,
hast Du zumindest schon mal zwei davon.:D

Ziggi Piff Paff
07.03.2013, 15:37
Hallo Leute,

ich will ja nicht klug*******n, aber der Expander hat damit nix zu tun. Wenn der Vorbau am Gabelrohr fest angezogen ist klemmt der die Lagerschalen.

Den Expander könnte man dann sogar rausmachen. Das macht man aber nicht, weil dieser das Gabelrohr von innen stützt.

Mögen die Experten mich züchtigen wenn ich mich irre. :heulend:

deusmagnus
07.03.2013, 15:41
du irrst... wie gesagt ich hatte das problem bei meiner pina auch, und natürlich war nach dem einstellen des steuerlagerspiels der vorbau festgezogen und das spiel kam trotzdem wieder. nachdem ich dann gesehen habe dass die kralle leicht raufgerutscht ist und das ganze richtig festgemacht habe ist es die ganze saison gelaufen.
beim fahren wirken auf die dauer soviel kräfte aufs steuerrohr dass da schon ein zehntel verschieben reicht um ein spiel im steuersatz zu erzeugen wenn von oben kein druck kommt.

Ziggi Piff Paff
07.03.2013, 15:44
du irrst... wie gesagt ich hatte das problem bei meiner pina auch, und natürlich war nach dem einstellen des steuerlagerspiels der vorbau festgezogen und das spiel kam trotzdem wieder. nachdem ich dann gesehen habe dass die kralle leicht raufgerutscht ist und das ganze richtig festgemacht habe ist es die ganze saison gelaufen.
beim fahren wirken auf die dauer soviel kräfte aufs steuerrohr dass da schon ein zehntel verschieben reicht um ein spiel im steuersatz zu erzeugen wenn von oben kein druck kommt.

ich hab ja auch nichts dagegen, wenn so das Problem gelöst wird.

Abstrampler
07.03.2013, 15:47
In der Theorie richtig, in der Praxis ist das irgendwie anders. :D

Den Aheaddeckel könnte man bei Aluschaften auch entfernen. Wenn ich die Drehmomente bei Carbonparts beachte, scheint es eher ein Zusammenspiel von Expander, Aheaddeckel und Vorbau zu sein, was für eine spielfreie Funktion sorgt. Das ist zumindest bei meinem Pina so.
Deswegen ist auch das Einstellen des Steuersatzspiels durch die Schraube und den Aheaddeckel mit mehr "Schmackes" vorzunehmen als bei Alu und bleibt nach dem Festziehen des Vorbaus auch so fest angezogen.

supertester
07.03.2013, 18:17
Das sind Kunden wie Hersteller sie lieben. Falls das Ding eine Fehlkonstruktion sein sollte,
hast Du zumindest schon mal zwei davon.:D

Sag das mal dem Händler. Der nannte mich Problemkunden*. :D
(*Kunde, der genau hinsieht aus guter Erfahrung.)

medias
07.03.2013, 18:20
Wenn du ehrlich bist hast du zuviele Problem mit dem Material, weiss auch nicht wieso alle deine Händler unfähig sind.

schlauberger
07.03.2013, 18:40
Hallo Leute,

ich will ja nicht klug*******n, aber der Expander hat damit nix zu tun. Wenn der Vorbau am Gabelrohr fest angezogen ist klemmt der die Lagerschalen.

Den Expander könnte man dann sogar rausmachen. Das macht man aber nicht, weil dieser das Gabelrohr von innen stützt.

Mögen die Experten mich züchtigen wenn ich mich irre. :heulend:


du irrst... […]

Doch, er hat schon recht, so war das mal gedacht. Dann kamen die Carbonschäfte, die zerbröseln, wenn man den Vorbau so fest anzieht, dass er hält.

supertester
07.03.2013, 18:41
Wenn du ehrlich bist hast du zuviele Problem mit dem Material, weiss auch nicht wieso alle deine Händler unfähig sind.

Naja. Ich habe halt gewisse Ansprüche. Seit ich selbst schraube (2011) gehts eigentlich. Ja, diese Steuersatz Sache habe ich seit 1,5 Saisons. Aber da gehts um Optimierung. Rentauglich fahrbar ist das Rad.

Habe gestern wen aus Windschatten gefahren, weil mir das Knacken seines Rades so auf den Senkel ging. Sind sicher einfach andere Anspruchslagen. Ich würde mit so einem Geräusch entweder sofort Abhilfe schaffen oder eben hier fragen.

Mir reichts noch aus Herbst: Tune Nabe überholen lassen. So zugeballert, dass ich erstmal selbst Hand anlegen musste. Unfahrbar. (Meister mit jahrelanger Berufserfahrung. Kann man sich sonst in keiner Branche leisten!)

Wenn mans wirklich richtig gut will, dann muss man es meines Ermessens selbst machen. Ich kenne keinen Händler, der sich "damit abgibt", Knackgeräusche (die ja meist guten Grund haben) ernst zu nehmen. Meine Di2 rasselte wie verrückt. CCSL mit so wackelndem Ventil versehen, dass man dachte, die Verkleidung flöge ab. Meinst Du, dass Händler sowas bei 6000 Euro Kaufpreis optimiert? Bisschen Fett auf den Bremszug Plöppel bzw. Brunox in Griff, Schrumpfschlauch ums Ventil...
Natürlich nicht. Da ist man der böse Kunde, der "Probleme" hat. Das sind keine Probleme, die ich habe, sondern einfach miese Arbeit von Meister.
Von der Grundhaltung vielleicht nachvollziehbar, aber für mich unakzeptabel, wenn man die ortsüblichen Stundensätze nimmt.

Da wird Schaltung irgendwie eingestellt, dass die Gänge hoch und runtergehen. So Luxus wie schleiffrei schalten oder nicht abspringende Ketten vorne und ähnliches kenne ich erst, seit ich selbst schraube. Dachte früher, das wäre normal. Wenn mans nicht anders kennt, stört es wohl auch weniger.
Habs x fach erwähnt: Red 2012. In Summe wohl 12 Gänge fahrbar. Also 8-fach Niveau. Entweder man ist damit zufrieden oder Motzki. Ich möchte behaupten, dass ich als Problemschrauber zumindest 14 Gänge hinbekam.

Probleme habe ich eigentlich eher mit Händlern als mit dem Material.
Diese "Probleme" sind auch keine Probleme im existentiellen Sinne. Ich optimiere einfach. Andere fahren einfach mit Spiel im Steuersatz. Hatte die letzten Jahre genug Rädern von Kumpels in Händen. Prozess gegen die Gallionsfigur zieht sich jetzt seit bei nächster Verhandlung seit bald 2 Jahren. Für den Schaden ernähren andere ihre Familie Jahr lang.

Da ist ein Steuersatz, den ich mir selbst zusammen gestellt habe und der aus irgendwelchen Gründen alle 500km Spiel entwickelt, Luxusproblemchen. Aber ich habe es halt gerne gelöst, weil es den Lagern offenkundig nicht gut tut und eben sehr nervt.

supertester
07.03.2013, 20:03
Zum Thema: Was gebt ihr denn gesunderweise, ausgedrückt in NM, auf den Expander? Sind meine ca. 6 NM OK, oder liegt da Fehler?
(2 andere Räder mit gleicher Gabel und gleichem Expander wie gesagt problemlos! Das wundert mich so.)

DröVoSu
07.03.2013, 20:34
Eventuell Lagersitz minimal zu groß gefräst?
(SLR ist doch vollintegriert?)


Hatte ich auch mal.
Händler wie Hersteller haben es nie in Griff bekommen.

Abstrampler
07.03.2013, 20:36
Zum Thema: Was gebt ihr denn gesunderweise, ausgedrückt in NM, auf den Expander? Sind meine ca. 6 NM

Pinarello sieht für den Expander 7Nm vor.

milchkaffee
07.03.2013, 21:45
Hatte ähnliche Probleme am Crossrad. Nach 2 bis 3 Ausfahrten wieder locker. Bei mir hatte sich die Verbindung Gabelschaft-Gabelkrone gelöst, mit jedem erneuten Festziehen hab ich den Schaft ein wenig weiter aus der Gabelkrone gezogen ("Vollcarbongabel" in zweiteiliger Bauweise).

Gabel wurde dann anstandslos getauscht:D

OCLV
07.03.2013, 21:50
Danke allen. Ich werde also den Konus optimieren. Schöner Lichtblick. :)
Danke Dir OCLV. Schade, dass Du keine Werkstatt hast. :D
Meinst Du dieses Teil? => http://www.wigglesport.de/deda-expander-bung/
An Tune Kappen kenne ich nur die: http://www.bike24.de/1.php?content=8;navigation=1;menu=1000,4,28;produc t=8745

Letzte Frage: Microspacer ließ ich bleiben, weil ich normalen 5mm Spacer für OK hielt. Ist es in meinem Fall ratsam, Microspacer einzusetzen?

Ja der Deda ist gut. Durch den Kragen oben kann man den Gabelschaft auch nicht zerquetschen, da schützt der vorher. Durch die große Länge stabilisiert er zudem den Schaft. Für Leichtbaufetischisten ist der natürlich nichts...

Die Tune Kappe finde ich nicht schlecht. Sieht gut aus, ist vergleichsweise preiswert und man unterstützt ein deutsches Unternehmen.

Die Microspacer kommen zwischen den Ring, den man auf das obere Steuersatzlager schiebt, und der Kappe die darüber kommt (die wo FSA, Cane Creek, etc drauf steht und die es in flach oder konisch/hoch gibt), nicht zwischen Vorbau und normale Spacer. Die Dinger sind nichts anderes als Passscheiben, mit denen Fertigungstoleranzen ausgeglichen werden.

jessi
07.03.2013, 22:15
Hallo,
ganz andere Ursache: bei meinem Tarmac das gleiche Problem,bis ich eine kürzere Schraube genommen habe.Die zentrale Syntace Schraube stieß im Specialized Expander unten an und liess sich nicht genau einstellen. Jetzt ist gut!

Ziggi Piff Paff
07.03.2013, 22:28
....

Die Microspacer kommen zwischen den Ring, den man auf das obere Steuersatzlager schiebt, und der Kappe die darüber kommt (die wo FSA, Cane Creek, etc drauf steht und die es in flach oder konisch/hoch gibt), nicht zwischen Vorbau und normale Spacer. Die Dinger sind nichts anderes als Passscheiben, mit denen Fertigungstoleranzen ausgeglichen werden.

und wo bekomme ich diese Wunderspacer her?


ah hier her:
http://www.cycle-basar.de/Gabeln/Gabeln-Rennrad/FSA-Microspacer-Aluminium-fuer-Steuersaetze.html

@milchkafee

wenn sich der Gabelschaft wärend der Fahrt gelöst hatte. Prost Mahlzeit.

St.John
08.03.2013, 10:16
Das ist klar. Ich wunderte mich nur, wie viel ich da drauf geben konnte/musste, bis gewisser Gegendruck da war. Mit Drehmomentschlüssel nachgemessen. Bereich von 3-4 NM. Könnte sogar wohl noch etwas mehr sein und der Steuersatz drehte sich immer noch locker flockig. Alles natürlich freihand festgezogen! [...]
Das wundert mich auch. Normalerweise sollte die Lenkung schwergängig werden, wenn die Schraube weiterangezogen wird. Dabei werden ja die Konen in die Lager gepresst und das läuft dann nicht mehr leicht.
Wenn das nicht passiert, läuft irgendwas schief. Dann wird irgendwo die Spannung erzeugt, aber nicht auf den Lagern.

ulfi
08.03.2013, 11:01
Was gebt ihr denn gesunderweise, ausgedrückt in NM, auf den Expander?
Das angegebene Moment.

(2 andere Räder mit gleicher Gabel und gleichem Expander wie gesagt problemlos! Das wundert mich so.)
Toleranzen?

supertester
08.03.2013, 11:31
Das wundert mich auch. Normalerweise sollte die Lenkung schwergängig werden, wenn die Schraube weiterangezogen wird. Dabei werden ja die Konen in die Lager gepresst und das läuft dann nicht mehr leicht.
Wenn das nicht passiert, läuft irgendwas schief. Dann wird irgendwo die Spannung erzeugt, aber nicht auf den Lagern.

Genau das meinte ich. Schwergängig bekomme ich sowas kaum. Zumindest nicht an dem Rad. Das könnte darauf hindeuten, dass in keinem der drei Räder mit Carbongabelschaft der Expander wirklich fest sitzt.

Raut ihr den Schaft von innen vorsichtig mit Schleifpapier an? Die derzeit verbauten FSA Expander sind außer nur leicht rau. In Schleifpapier ausgedrückt 800er Körnung. Also nicht viel.

Den Deda Expander, den OCLV nannte, habe ich geordert. Kappe besorge ich heute Abend.


Das angegebene Moment.

Toleranzen?

10NM?

Abstrampler
08.03.2013, 11:36
Ich lass es mit Montagepaste bewenden.

Ziggi Piff Paff
08.03.2013, 12:01
achtung ich komme mit unbelegbarem Halbwissen.

Hab mal irgentwo gelesen dass man die Ahead Steuerlager, und besonders die mit geschlossenem Lagerkörper fester anziehen kann ohne das sie schwergängig werden. Das hätte zur Folge das sie eigentlich zu fest angezogen sind und schneller verschleißen.

Leider finde ich die Quelle nicht mehr. :heulend:

verwirrende Grüße
Wolfgang

Mobi
08.03.2013, 12:42
Genau das meinte ich. Schwergängig bekomme ich sowas kaum. Zumindest nicht an dem Rad. Das könnte darauf hindeuten, dass in keinem der drei Räder mit Carbongabelschaft der Expander wirklich fest sitzt.

Raut ihr den Schaft von innen vorsichtig mit Schleifpapier an? Die derzeit verbauten FSA Expander sind außer nur leicht rau. In Schleifpapier ausgedrückt 800er Körnung. Also nicht viel.



Du siehst doch ob der Expander hochrutscht nachdem du versucht hast den Steuersatz einzustellen. Mit irgendwas um die 6 NM macht er das bestimmt. In der Regel nehme den Schlüssel in zwei Finger und ziehe wirklich nur moderat an. Wenn du soviel Kraft brauchst liegt die Kappe auf dem Gabelschaft auf. Mach doch mal zur Probe einen richtigen Spaces über den Vorbau.

pinguin
08.03.2013, 13:32
Das wundert mich auch. Normalerweise sollte die Lenkung schwergängig werden, wenn die Schraube weiterangezogen wird. Dabei werden ja die Konen in die Lager gepresst und das läuft dann nicht mehr leicht.
Wenn das nicht passiert, läuft irgendwas schief. Dann wird irgendwo die Spannung erzeugt, aber nicht auf den Lagern.

Das ist aber nicht bei allen Steuersätzen so. Beispielsweise Campagnolo Record 1" Ahead, das Ding kannst du zuschwarten wie blöd, das ist völlig egal, der fährt vorher irgendwo geplant auf Block und ist quasi immer sauber eingestellt. Von nem anderen Hersteller (irgendeines meiner MTB's hat den SSatz verbaut, in 1-1/8") kenne ich's genauso.

Finde ich ganz gut so.

Im Bekanntenkreis hier gab es auch mal so ein SSatz-Problem. Und die Lösung hatte ebenfalls mit dem Deckel zu tun. Auch wenn man's eigentlich nicht vermuten mag.

deusmagnus
08.03.2013, 13:43
ja es gibt viele der neuen geschlossenen industrielager die man nicht wie die alten lager durch festziehen einstellen kann. also ist es kein mangel wenn du trotz festem reinschrauben der aheadkappe keine schwergängigkeit merkst, ist halt so. bin froh über selche lager weil die viel mehr aushalten und wartungsarm sind.

cfckler
08.03.2013, 13:54
... Das könnte darauf hindeuten, dass in keinem der drei Räder mit Carbongabelschaft der Expander wirklich fest sitzt. ...

Ich habe den Expander mit Zweikomponentenkleber in den Carbon-Gabelschaft eingeklebt. Seitdem ist Ruhe.

St.John
08.03.2013, 14:34
Das ist aber nicht bei allen Steuersätzen so. Beispielsweise Campagnolo Record 1" Ahead, das Ding kannst du zuschwarten wie blöd, das ist völlig egal, der fährt vorher irgendwo geplant auf Block und ist quasi immer sauber eingestellt. Von nem anderen Hersteller (irgendeines meiner MTB's hat den SSatz verbaut, in 1-1/8") kenne ich's genauso.

Finde ich ganz gut so.

Im Bekanntenkreis hier gab es auch mal so ein SSatz-Problem. Und die Lösung hatte ebenfalls mit dem Deckel zu tun. Auch wenn man's eigentlich nicht vermuten mag.
Ok, Danke. Wieder was dazu gelernt.

Dukesim
08.03.2013, 16:02
Hallo Leute,

ich will ja nicht klug*******n, aber der Expander hat damit nix zu tun. Wenn der Vorbau am Gabelrohr fest angezogen ist klemmt der die Lagerschalen.

Den Expander könnte man dann sogar rausmachen. Das macht man aber nicht, weil dieser das Gabelrohr von innen stützt.

Mögen die Experten mich züchtigen wenn ich mich irre. :heulend:

Hätte ich auch gesagt.

Einfach ausprobieren kann man es, wenn man einfach die Kappe löst und abnimmt(abnehmen damit es nicht klappert...) und damit herumfährt. Mutige vor.:qullego:.

Was klar ist: Wenn der Vorbau zu sanft zugemacht ist(was auch immer das konkret heißt), kann es durchaus auch zum Rutschen kommen, und die Kappe fängt dies ggf. auf.

@supertester
Mit wie vielen Nm hast du die Vorbauschrauben zugedreht?

OCLV
08.03.2013, 16:55
@ Supertester:
zieh den Deda Expander mal mit 6-8 Nm an. Das reicht. Schaft sollte innen natürlich sauber sein.
Die Lager gut gefettet einbauen. Gabelschaft außen mit Waschbenzin reinigen, bevor du den Vorbau drauf steckst.
Schraube der Aheadschraube leicht fetten und dann den Steuersatz einstellen.
Vorbauschrauben mit 4-5 Nm festziehen.
Nach 200km kontrollieren.


Aktuelle Steuersätze (egal ob King oder ein 15 € Billig-Steuersatz) kann man mit der Einstellschraube festballern wie man will. Da reißt eher die Schraube ab, bevor die schwergängig drehen...
Trotzdem sollte man die nur so fest anziehen, dass gerade so kein Spiel mehr spürbar ist.

supertester
09.03.2013, 15:06
Kurze Rückmeldung: Drehmoment des Expanders geprüft. War über 7NM. Noch mal raus, alles entfettet, wieder rein.
Frage dazu: Kann Dynamics Montagepaste hier negative Einflüsse haben? (War erstaunlicher Weise immer noch flüssig, sodass sie diesen typischen Schmierfilm ausbildet.)
Gut durchgemengt war sie eigentlich...

Interessant ist, dass FSA für seinen Expander 5 NM (!) für den Deckel vorsieht. (Habe die Anleitung auf Rechner, finde sie aber nicht zum Verlinken) Die Legende in dem Dokument ist für mich etwas undurchsichtig. Soweit ich verstehe, soll man aber die Kappe mit 5NM anballern, was ja nun null Sinn ergäbe. Extra noch mal nachgesehen. Muss man den Deckel bei manchen Expandern wirklich derart anknallen?
Mit Einstellen von Lagerspiel hat das dann ja nichts mehr zu tun. Klingt nach Haltefunktion.

Kappe lag eigentlich ordentlich auf, aber Vorbau war wohl minimal verrutscht. Ebenfalls letzte Woche noch mal mit Dynamics Paste neu montiert.

DEDA Expander samt Deckel bestellt.

Passen müsste sonst alles. Zur Illustration hier ein paar Bilder:


355189
355190
355191

Beast
09.03.2013, 16:07
Bei mir hatte sich die Verbindung Gabelschaft-Gabelkrone gelöst, mit jedem erneuten Festziehen hab ich den Schaft ein wenig weiter aus der Gabelkrone gezogen

:eek:

milchkaffee
09.03.2013, 17:16
:eek:

355238

Ziggi Piff Paff
09.03.2013, 17:46
hallo Supertester,

ich weiss nicht was diese Dynamic Montagepaste macht. Aber ich würde so Carbon Montagepaste verwenden. Die erhöht die Reibung und die Teile halten besser.

Grüße
Wolfgang

cfckler
09.03.2013, 20:05
...
Zur Illustration hier ein paar Bilder:
355189
355190
355191

Sitzt der Expander nicht zu tief?
Der Expander sollte die Zylinderfläche zwischen den Vorbauklemmschrauben abdecken, damit er den Klemmdruck des Vorbaus überkompensieren kann, so dass die Carbonfasern des Gabelschafts im Klemmbereich auf Zug beansprucht werden. Carbonfasern mögen keine Druckbelastung.

supertester
09.03.2013, 22:14
hallo Supertester,

ich weiss nicht was diese Dynamic Montagepaste macht. Aber ich würde so Carbon Montagepaste verwenden. Die erhöht die Reibung und die Teile halten besser.

Grüße
Wolfgang

Das ist sie. Mag auch andere geben. Ich verwende die. Wobei aus irgendeinem Grund früher Belag zurück blieb, der an trockene Zahnpasta erinnerte. Das jetzt ist trotz Durchmischen doch eher schmierig ohne Belag.


Sitzt der Expander nicht zu tief?
Der Expander sollte die Zylinderfläche zwischen den Vorbauklemmschrauben abdecken, damit er den Klemmdruck des Vorbaus überkompensieren kann, so dass die Carbonfasern des Gabelschafts im Klemmbereich auf Zug beansprucht werden. Carbonfasern mögen keine Druckbelastung.

Ich weiß nicht, ob das nötig ist, aber ich versuchte es aus reiner Überlegung so zu erreichen.
Viel höher kann ich diesen aber nicht setzen, da er dann nicht mehr festgezogen werden kann. Habe es schon ziemlich optimal ausgerichtet.
Ich habe es bisher immer so montiert, wenngleich ich selbe Überlegung hatte.
Was macht man da, außer >1cm überm Vorbau an Gabelrohr stehen zu lassen? :confused: Tut ja auch keiner freiwillig.

Abstrampler
09.03.2013, 22:19
Kappe lag eigentlich ordentlich auf, aber Vorbau war wohl minimal verrutscht.


:confused:

Andre.T
09.03.2013, 22:21
355238
Ist das eine Python? Bei mir lockert sich der Steuersatz auch manchmal.
Dort habe ich aber noch nicht nachgeschaut.

supertester
09.03.2013, 22:56
:confused:

Drehmoment an der Kappe mehr als genug.
Gelöst, festgedreht. Spiel war immer noch da.

Ich musste den Vorbau öffnen und das Spiel, wie man es regukär tut, komplett neu einstellen. Natürlich schließt das ein Verrutschen des Expanders als Ursache nicht aus.
Ich werde dne neuen Deda mal ohne Paste montieren.

Neigt Dynamics Paste denn zum Umkippen? Habe schonmal versucht, die Tube bisschen durchzukneten. Wenn man Verbindungen später wieder öffnet, ist da feuchter Film. Ist das so OK? Von Schmierfilm spreche ich absichtlich nicht. Die Konsistenz verändert sich nicht groß. http://www.bike-components.de/products/info/p12414_Montagepaste-mit-Micropearls-.html

OCLV
09.03.2013, 23:05
Montageanleitung habe ich dir gegeben.
Deda Expander ohne die Montagepaste verbauen.

supertester
09.03.2013, 23:12
Montageanleitung habe ich dir gegeben.
Deda Expander ohne die Montagepaste verbauen.

Werde ich tun. Danke nochmal.
Ist Montagepaste an der Stelle nicht empfehlenswert (weil die Oberfläche nicht plan ist)?

Spielt die Expanderhöhe im Schaft tatsächlich so große Rolle?
(Auch so Frage, die man schwer beantwortet bekommt. Ich fragte mich damals bei Montage dasselbe. Hatte Dir damals geschrieben, dass die Schruaben nicht exakt gleich im Vorbau sitzen. Dahinter steckte der Gedankengang, dass der Expander dafür sorge.)

OCLV
10.03.2013, 00:18
Schau dir nochmal die gezahnte Oberfläche des Deda Bung an und überlege, was die Feststoffpartikelpaste da noch bringen soll...
Genau deswegen habe ich diesen Klemmkonus empfohlen.

Wegen der Höhe: der Klemmkonus sollte je nach Länge entweder mittig auf Höhe des Vorbaus sitzen oder (mMn noch besser) vom Vorbau bis unter das obere Steuersatzlager gehen. So wird der gesamte Gabelschaft zusätzlich versteift und gestützt. Besonders bei 1" Carbonschäften empfiehlt sich das. Colnago hat das damals auch so gemacht (der Klemmkonus war etwa 8-9 cm lang) Bei 1 1/8" Schäften nicht unbedingt nötig. Schaden tut es jedoch nicht.

Wenn man wenig Spacer verwendet, hilft das dem Gabelschaft in Punkto Steifigkeit zusätzlich.

Niggel
10.03.2013, 09:35
Es mag ja Steuersätze oder Kompressoren geben, wo irgend ein Carbonteil an der Lenkung mit 6-8 Nm angezogen werden muss, aber bei einer Steuersatzkappe. Ich weiss nicht. :confused:

Ich stelle den Steuersatz von Hand mit dem Kompressor, gerade so spielfrei ein, drehe dann die Vorbauklemmung von Hand locker an, damit sich nichts mehr verdrehen kann.
Dann entferne ich den Kompressor komplett und ziehe die Vorbauklemmung mit 3,5 - 4 Nm an. (max. angegeben 6NM)

Das wars, da lockert sich nichts mehr. Ich verwende dabei Dynamics Montagepaste.

Anschliessend kann man den Kompressor wieder einsetzten.
Ich selbst stecke ein Tune Verhüterli drauf und lasse den Kompressor weg.

Die Vorgehensweise bei mag aber bei speziellen Steuersätzen (z.B. Acros / Canyon) anders sein. Die kenne ich nicht so genau.

Ziggi Piff Paff
10.03.2013, 09:45
Das ist sie. ....

dachte ich mir schon.

ich hab geschaut das der Expander so tief sitzt das er ungefähr in der Mitte des Vorbaus ist. Das Vorbau, Gabelrohr und Expander an einer Stelle geklemmt werden.

Aber ich glaube mittlerweile auch du hast ein anderes Problem. Vielleicht solltest du probehalber mal von diesen Microspacern einbauen.


Grüße
Wolfgang

Tom
10.03.2013, 10:02
Das Drehmoment an der Kappe ist doch für das Problem des TE nicht relevant.

Er hat es selbst erkannt: Die Vorbauklemmung sorgt bei Ahead dafür, dass sich der Steuersatz nicht lockert.
Ob der Expander im Gabelschaft ausreichend klemmt, ist dafür weiteghend egal.

Die Fragen sind:
Vorbau ausreichend fest geklemmt?
Reibung zwischen Vorbau und Gabelschaft i.O.?

supertester
10.03.2013, 11:01
Schau dir nochmal die gezahnte Oberfläche des Deda Bung an und überlege, was die Feststoffpartikelpaste da noch bringen soll...
Genau deswegen habe ich diesen Klemmkonus empfohlen.

Wegen der Höhe: der Klemmkonus sollte je nach Länge entweder mittig auf Höhe des Vorbaus sitzen oder (mMn noch besser) vom Vorbau bis unter das obere Steuersatzlager gehen. So wird der gesamte Gabelschaft zusätzlich versteift und gestützt. Besonders bei 1" Carbonschäften empfiehlt sich das. Colnago hat das damals auch so gemacht (der Klemmkonus war etwa 8-9 cm lang) Bei 1 1/8" Schäften nicht unbedingt nötig. Schaden tut es jedoch nicht.

Wenn man wenig Spacer verwendet, hilft das dem Gabelschaft in Punkto Steifigkeit zusätzlich.

Danke. :)
Bin mal auf den Deda gespannt. Bestelle ggf. direkt noch einen nach, auch wenn die anderen halten.



Die Fragen sind:
Vorbau ausreichend fest geklemmt?
Reibung zwischen Vorbau und Gabelschaft i.O.?

In der Tat. Wenn sich das trotz Deda noch löst, dann wäre das wohl die Frage. Wobei die Montage da sicherlich OK ist. Ich weiß nur nicht, wie passgenau der Vorbau gearbeitet ist...

Marco Gios
10.03.2013, 19:05
...Interessant ist, dass FSA für seinen Expander 5 NM (!) für den Deckel vorsieht. (Habe die Anleitung auf Rechner, finde sie aber nicht zum Verlinken) Die Legende in dem Dokument ist für mich etwas undurchsichtig. Soweit ich verstehe, soll man aber die Kappe mit 5NM anballern, was ja nun null Sinn ergäbe. Extra noch mal nachgesehen. Muss man den Deckel bei manchen Expandern wirklich derart anknallen?
Mit Einstellen von Lagerspiel hat das dann ja nichts mehr zu tun. Klingt nach Haltefunktion.

Evtl. ist es so gemeint, dass man zuerst das Lagerspiel einstellt, dann den Vorbau festmacht und anschließend erst die 5 NM draufgibt? So ist die Schraube ein wenig vorgespannt was ein selbstständiges Lockern verhindert.

Tom
10.03.2013, 19:12
Evtl. ist es so gemeint, dass man zuerst das Lagerspiel einstellt, dann den Vorbau festmacht und anschließend erst die 5 NM draufgibt? So ist die Schraube ein wenig vorgespannt was ein selbstständiges Lockern verhindert.

Ja, natürlich ist das so gemeint.

Skadieh
10.03.2013, 21:16
Der jetzige Expander muss tiefer als gewöhnlich einbaut werden, da die Aheadkappe noch eine ganze Hülse mit Gewinde hat. Der Expander muss sehr fest eingestellt werden! Kenne das System vom Caad 10. Komplizierter einzustellen -was es besser kann, keine Ahnung.

OCLV
10.03.2013, 22:04
Weiss nicht wie es aktuell ist. Früher war es bei CD so, dass die obere Kappe bzw. dessen Gewindeteil vom Druchmesser her so gefertigt war, dass sie den Gabelschaft abstüzt, wenn man den Vorbau festschraubt. Der Gabelschaft wird dabei ja etwas zusammengedrückt.

supertester
10.03.2013, 22:43
Evtl. ist es so gemeint, dass man zuerst das Lagerspiel einstellt, dann den Vorbau festmacht und anschließend erst die 5 NM draufgibt? So ist die Schraube ein wenig vorgespannt was ein selbstständiges Lockern verhindert.

Wie soll man denn mit losem Expander Lagerspiel einstellen? (Sinn machts, ähnlich dachte ich es mir auch.)


Der jetzige Expander muss tiefer als gewöhnlich einbaut werden, da die Aheadkappe noch eine ganze Hülse mit Gewinde hat. Der Expander muss sehr fest eingestellt werden! Kenne das System vom Caad 10. Komplizierter einzustellen -was es besser kann, keine Ahnung.

Exakt. Führt wieder zur Problematik, dass der Expander dann rein mechanisch unter dem Vorbau sitzen muss. Etwas adneres bleibt einem gar nicht übrig, will man das Teil verbauen.
Was heißt das für die Verwendung? Gemeingefährlich oder nur ungut konstruiert?

(Wird an dem Rad natürlich getauscht, aber es gibt ja noch andere Räder. Am S3, das aus Teambeständen stammt, haute man übrigens Aluminium Rohr mit normaler Kralle in den Schaft. Ansonsten kommt da die gleiche Gabel zum Einsatz.)

Skadieh
11.03.2013, 09:22
Wie soll man denn mit losem Expander Lagerspiel einstellen? (Sinn machts, ähnlich dachte ich es mir auch.)
???




Exakt. Führt wieder zur Problematik, dass der Expander dann rein mechanisch unter dem Vorbau sitzen muss. Etwas adneres bleibt einem gar nicht übrig, will man das Teil verbauen.
Was heißt das für die Verwendung? Gemeingefährlich oder nur ungut konstruiert?



Wie OCLV bereits schrieb: Hier soll die Aheadkappe dem Druck der Vorbauklemmung entgegen wirken, nicht der Expander. Ein Geduldspiel ist es den Expander zu verschieben, was konstruktionsbedingt öfters notwendig ist. Eine Viertelumdrehung zu locker, und das Ding liegt im Gabelschaft unten an der Gabelkrone- verkeilt : D
Nervig garantiert - aber gemeingefährlich!? Das traut sich Cannondale an Gabeln nicht mehr :D Aber es ist schon ein paar Jahre her, dass die Krallen in Carbonschäfte eingetrieben haben....

Beast
11.03.2013, 09:27
Eine Viertelumdrehung zu locker, und das Ding liegt im Gabelschaft unten an der Gabelkrone- verkeilt : D


Jo, hatte ich jetzt am WE beim Look. :D

Blöde Fummelei den wieder raus zu holen. Gibt's da eigentlich eine Patentlösung?

OCLV
11.03.2013, 09:34
Gabel umdrehen, ggf. mal mit dem Schaft auf den Tisch klopfen und mit ner Speiche drin rumstochern.

Skadieh
11.03.2013, 18:56
...mit zwei erwachsenen Männern, so konnte sich die Frustration verteilen :D

Robitaille20
11.03.2013, 19:12
Ich hätte da mal allgemeine Frage: Man könnte auf die Idee kommen, dass Montagefehler vorliegt. Das möchte ich aber eigentlich ausschließen. Habe derzeit 4 Räder, jedes andere ist da 100% problemlos.

Betreffendes Rad: Quantec SLR Basis mit Ritchey Orbit Steuersatz und Deda Zero 1 Vorbau. 3T Funda Gabel.

Letzte Saison dauerndes übles Knacken am Vorbau. Dazu Steuersatzspiel.
Schlussendlich Vorbau getauscht. Seitdem etwas Ruhe.
Steuersatzspiel kommt aber nach wie vor alle 3-4 Ausfahrten.

Steuersatz ist korrekt und vollständig. Extra zweites Exemplar bestellt, um sicherzustellen, dass der erste Satz die korrekten Teile beinhaltete. Einzig halb-defektes unteres Lager konnte ich gestern austauschen. Wohl mehr Symptom als Ursache.

Vorbau ist mit Montagepaste bestrichen. Lager gut gefettet und passgenau in zugehörigen Schalen.

Meine Frage wäre, was ich noch tun kann? Ich sehe absolut keine Ursache für das immer wiederkehrende Spiel. Ich würde den Vorbau wechseln, da ich mir der exakten Passform doch etwas unsicher bin. M.E. passt dieses Exemplar aber gut. Ich bin ratlos. :confused: Gleichen Aufbau an 2 anderen Rädern. Dort einmal festgezogen, danach Ruhe.
Ich wäre für jede Anregung dankbar, da ich eigentlich nichts tauschen will. Funktion und Optik perfekt.

Du hast die 3T Funda Gabel. Hatte das selbe Problem bei meinem Cervelo RS mit dem jedesmal wiederkehrenden Lagerspiel. Bei der 3T Funda war die eingeklebte Krallenhülse nicht richtig fest verklebt. Aber nur so minimal das ich es anfangs nicht gemerkt habe. Lagerspiel eingestellt und paßte ..... dann nach einiger Zeit wieder Lagerspiel ... nachgezogen und paßte wieder ... so ging das Spiel einige Zeit hin und her bis ich draufgekommen bin das eben die Hülse nicht fest verklebt war. Hülse entfernt und neue eingeklebt ... dann war Ruhe

supertester
11.03.2013, 23:24
Du hast die 3T Funda Gabel. Hatte das selbe Problem bei meinem Cervelo RS mit dem jedesmal wiederkehrenden Lagerspiel. Bei der 3T Funda war die eingeklebte Krallenhülse nicht richtig fest verklebt. Aber nur so minimal das ich es anfangs nicht gemerkt habe. Lagerspiel eingestellt und paßte ..... dann nach einiger Zeit wieder Lagerspiel ... nachgezogen und paßte wieder ... so ging das Spiel einige Zeit hin und her bis ich draufgekommen bin das eben die Hülse nicht fest verklebt war. Hülse entfernt und neue eingeklebt ... dann war Ruhe


Danke für die Rückmeldung.
Das stimmt mich ja alles sehr positiv. Dass das Ding rutschte, konnte ich nie optisch beweisen. Hatte daher eher den Ahead Spacer des Steuersatzes in Verdacht, der nicht so richtig "einrasten" wollte. Aber nach Kauf von Ersatzexemplar (FSA Orbit) hat da alles nachweislich seine Ordnung.

Das Thema Montagehöhe des Expanders in der Gabel ist so Thema.
Habe eben nochmal bisschen rumgeschraubt. Am Cervelo RS habe ich interessanter Weise keinerlei Lagerspiel. Dort kommt normaler FSA Expander zum Einsatz.

Man kann m.E. keinen der gängigen Expander so wie gewollt einbauen, dass er in der Mitte der Klemmung des Vorbaus liegt.
In meinem Fall fehlen jeweils ca. 2cm. Anstatt 5mm Spacer müsste ich also 25mm (!) verbauen.
Lösung kann also wirklich nur sein, normale Deckel zu verbauen.

Logische Frage, die ich mir stelle: Kann/sollte man das wie abgebildet langfristig fahren? Sind die Dinger technisch sinnvoll? (Hörte noch nie von Gabelbrüchen. Anders kann man die Teile nicht montieren als ich das tat.

Cervelo RS
355892
355893

Quantec
355895

PS: Wo bekommt man etwa für solche Kappe Schraube her? (Die Tune Kappe ist überall vergriffen.)
http://www.ebay.de/itm/Carbon-A-Head-Cap-Kappe-1-1-8-8-g-neu-/221198364193?_trksid=p5197.m1997&_trkparms=aid%3D222002%26algo%3DSIC.FIT%26ao%3D1%2 6asc%3D16%26meid%3D6177391589294131300%26pid%3D100 016%26prg%3D1006%26rk%3D1%26sd%3D190797212719%26

Skadieh
12.03.2013, 09:20
Man kann m.E. keinen der gängigen Expander so wie gewollt einbauen, dass er in der Mitte des Steuersatzes liegt.
In meinem Fall fehlen jeweils ca. 2cm. Anstatt 5mm Spacer müsste ich also 25mm (!) verbauen.
Lösung kann also wirklich nur sein, normale Deckel zu verbauen.




"In der Mitte des Steuersatzes"??
Bei 99,9% der Aheadsets lässt sich die Schraube der Kappe mittig installieren. Und seit wann muss der Expander bis auf die Höhe des Steuersatzes runter??

Vergewissere Dich, dass Du das Prinzip der Klemmung verstanden hast. Wenn nicht, ist es nicht tragisch, nur lässt man dann besser schrauben - und überlässt die Neuerfindung des Systems anderen.

Pumare
12.03.2013, 10:07
Meiner Erfahrung nach liegt es auch oft an einem unsauber gearbeiteten, oder häufig auch durch das Aufschlagen! verzogenen Gabelkonus, wenn dieser zB mit schlechtem Werkzeug schräg aufgeschlagen und dann nach unten "gerade geschlagen" wird (oder der Konus liegt erst garnicht plan an der Gabelkrone auf!).
Zu Beginn merkt man kein Spiel durch ein (zu) stramm eingestelltes Lager, aber nach einigen km, wenn sich durch die Schläge auf der Straße und durch die Lenkbewegungen das Lager "gesetzt" hat, kann der Gabelkonus minimal auf dem unteren Lager schwanken/kippeln.
Über die Länge des Gabelschafts vergrößert sich dann das Gefühl des Lagerspiels bis zum Lenker.

Bei mir war es nicht selten so, dass auch mal ein falscher Konus zum Lager mitgeliefert wurde.

fortuna
12.03.2013, 10:28
Man kann m.E. keinen der gängigen Expander so wie gewollt einbauen, dass er in der Mitte des Steuersatzes liegt.
In meinem Fall fehlen jeweils ca. 2cm. Anstatt 5mm Spacer müsste ich also 25mm (!) verbauen.
Lösung kann also wirklich nur sein, normale Deckel zu verbauen.


Schau mal bei Seite 95, vielleicht verstehst du es.

http://media.cannondale.com/media/2011_webOMS_126517_DE.pdf

supertester
12.03.2013, 11:13
"In der Mitte des Steuersatzes"??
Bei 99,9% der Aheadsets lässt sich die Schraube der Kappe mittig installieren. Und seit wann muss der Expander bis auf die Höhe des Steuersatzes runter??

Vergewissere Dich, dass Du das Prinzip der Klemmung verstanden hast. Wenn nicht, ist es nicht tragisch, nur lässt man dann besser schrauben - und überlässt die Neuerfindung des Systems anderen.

Es muss natürlich "Mitte der Klemmung des Vorbaus " heißen. Gestern zu nachtschalfender Zeit entfesselte Demenz.

Mir ist klar wie sowas zusammengeschraubt werden muss. Es geht um Feinheiten.
Ich sehe nicht, wie man einen Expander, der in vertikaler Richtung erst auf nach 25mm beginnt mittig auf Höhe der Vorbauklemmung einbauen will. Je nach Gustum liegen über dem Vorbau 5mm-10mm. So ergibt sich eine Ungenauigkeit von 2-1,5cm. Bei mir 2cm.

Der Empfehlung, den Expander auf Höhe der Klemmung anzubringen, halte ich ja ebenso für sinnvoll. Ich wage aber zu behaupten, dass kein einziger Verwender dieser Steuersätze mit normal abgelängtem Schaft dies montiert hat, weil es mechanisch unmöglich ist.

Ich verweise also hierauf (http://media.cannondale.com/media/2011_webOMS_126517_DE.pdf) (S. 95 ) und frage, wie man den abgebildeten Expander, sei es Cannondale oder FSA, genau mittig auf Höhe der Vorbauklemmung einbauen kann?


Meiner Erfahrung nach liegt es auch oft an einem unsauber gearbeiteten, oder häufig auch durch das Aufschlagen! verzogenen Gabelkonus, wenn dieser zB mit schlechtem Werkzeug schräg aufgeschlagen und dann nach unten "gerade geschlagen" wird (oder der Konus liegt erst garnicht plan an der Gabelkrone auf!).
Zu Beginn merkt man kein Spiel durch ein (zu) stramm eingestelltes Lager, aber nach einigen km, wenn sich durch die Schläge auf der Straße und durch die Lenkbewegungen das Lager "gesetzt" hat, kann der Gabelkonus minimal auf dem unteren Lager schwanken/kippeln.
Über die Länge des Gabelschafts vergrößert sich dann das Gefühl des Lagerspiels bis zum Lenker.

Bei mir war es nicht selten so, dass auch mal ein falscher Konus zum Lager mitgeliefert wurde.


Das ist definitiv Sache, die bei 3T Funda bzw. Carbon Gabeln erschwerend hinzu kommen kann.
Es ist quasi unmöglich, den Konus 100% korrekt aufzuschlagen, da die Gabel an der Stelle Klebestelle (?) aufweist. Ich werde ggf. nochmal draufhauen. Sollte aber eigentlich so gehen.

Ruhige runde 2
12.03.2013, 12:03
habe mir alles hier durchgelesen, allerdings nicht mit letzter sorgfalt und ruhe. hoffe denoch, nichts wesentliches überlesen zu haben.

über die probleme, die bei bestimmten gabeln, steuersätzen etc. im einzelnen auftreten können, kann ich nichts sagen. anderes, z.b. dass expander bzw. kralle den eingestellten steuersatz fixieren, halte ich für falsch. generell sind steuersätze mit gekapselten lagern nicht so fein einzustellen wie solche mit losen kugeln, die man hart kontern kann.

grundsätzlich können wiederkehrende probleme mit dem steuersatz mit schlecht gefrästen lagersitzen zu tun haben. wenn die lagersitze nicht penibel planparallel gefräst sind, sind die lager ja immer verkantet. das führt schnell zu beschädigungen, die die lager zerstören und sich zunächst als "spiel" äußern. steuersätze mit gekapselten lagern reagieren nach meiner einschätzung darauf sogar empfindlicher als klassische offene lager. daher ich würde den rahmen von einem vertrauenswürdigen fahrradhändler nachbearbeiten lassen.

Pumare
12.03.2013, 12:15
Das ist definitiv Sache, die bei 3T Funda bzw. Carbon Gabeln erschwerend hinzu kommen kann.
Es ist quasi unmöglich, den Konus 100% korrekt aufzuschlagen, da die Gabel an der Stelle Klebestelle (?) aufweist. Ich werde ggf. nochmal draufhauen. Sollte aber eigentlich so gehen.

Das Entgraten der Stelle, an der der Konus dann sitzt mit einer Feile, hat zT schon sehr viel gebracht.
Kannst dir ja einfach nochmal anschauen, ob der Konus ohne Spalte auf der Gabel sitzt bzw ob der Konus in Ordnung aussieht (auch wenn man das optisch oft nicht erkennen kann).

454rulez
12.03.2013, 12:25
Eine Viertelumdrehung zu locker, und das Ding liegt im Gabelschaft unten an der Gabelkrone- verkeilt : D


kann eigentlich nicht passieren, da der deckel eine 6mm-inbus-öffnung hat, während der expander mit einem 5mm geklemmt wird - einfach mit dem 5mm-inbus durch die 6mm-öffnung und klemmung lösen, dann kann man den expander am deckel rausziehen

einbau umgekehrt - expander soweit öffnen, daß er grad noch in den gabelschaft passt, dann in den deckel soweit wie gewünscht einschrauben (sollte natürlich noch genug freie gewindegänge haben umd das spiel einstellen zu können) und mitsamt deckel rein damit
expander mit 5nm anziehen, spiel einstellen, vorbauschrauben anziehen (hab da noch die mehr als 3-4 nm gebraucht), danach nochmal die expanderkappe ein wenig anziehen

montagepaste hab weder im noch am schaft jemals benötigt, wichtig ist nur, daß alles fettfrei ist


allerdings benutze ich lieber die expander von frm, mizuno oder deda

OCLV
12.03.2013, 13:02
Ich schau nachher mal, ob ich ne passende Ahead-Kappe hier finde.
Wenn dein Deda Bung bei dir ist, komm ich vorbei und bau dir das Ding ein.
Kann doch nicht so schwer sein, einen Steuersatz vernünftig zu montieren und einzustellen...

medias
12.03.2013, 13:04
Raketenwissenschaft.:Bluesbrot

OCLV
12.03.2013, 13:10
Gibt Leute, die schaffen das eben nicht... :Angel:

medias
12.03.2013, 13:12
Und da es in Köln keinen guten Mechaniker gibt, was tun?

supertester
12.03.2013, 13:14
Das Entgraten der Stelle, an der der Konus dann sitzt mit einer Feile, hat zT schon sehr viel gebracht.
Kannst dir ja einfach nochmal anschauen, ob der Konus ohne Spalte auf der Gabel sitzt bzw ob der Konus in Ordnung aussieht (auch wenn man das optisch oft nicht erkennen kann).

Habe ich nicht selbst aufgeschlagen. Sah nach erster Demonatege nach ca. 2 Monaten damals so aus.
355961
Steuersatz habe ich montiert. Das Ding habe ich nicht aufgeschlagen. Habe mir aber eben mal Aufschläger bestellt. Kann man das Ding einfach mit Schraubendreher runterpröpeln oder nimmt da die Gabel beim Hebeln Schaden?


Ich schau nachher mal, ob ich ne passende Ahead-Kappe hier finde.
Wenn dein Deda Bung bei dir ist, komm ich vorbei und bau dir das Ding ein.
Kann doch nicht so schwer sein, einen Steuersatz vernünftig zu montieren und einzustellen...

Danke. :) :D

Ziggi Piff Paff
12.03.2013, 13:32
da fehlt doch so be ca. 4 Uhr was vom Konus. Weggerostet?

pinguin
12.03.2013, 13:34
Sensationell - noch nicht fertig mit dem Thema?

supertester
12.03.2013, 13:39
da fehlt doch so be ca. 4 Uhr was vom Konus. Weggerostet?

Ist alles dran. So übel sits dann doch nicht. Rost stammt aus unterem Lager.
Ich möchte betonen, dass dieser Konus im Gegensatz zum RS (wo es keine Probleme gibt) nicht von mir, sondern von Mechaniker aufgeschlagen wurde!

Skadieh
12.03.2013, 13:46
Lass es machen. Du verzettelst Dich in irrelevanten Details. 5 Leute helfen Dir, dass Problem am Expander zu identifizieren und Du machst ein neues Fass auf, in dem Du ein funktionierendes Rad auseinander baust.

Ich bin raus hier

Pumare
12.03.2013, 13:55
Mein Kommentar sollte nur als Anregung dienen woran es noch liegen könnte!

Mit dem Bild kann ich leider nicht viel anfangen, das müsste man mal in real begutachten.
Auch wenn es bei der schon gennanten 4 Uhr Position tatsächlich aussieht wie ein Riss.
Aber wie gesagt, bei dem Bild ist es schwierig was zu erkennen.
Wen das Thema aufregt muss übrigens nicht reinschauen.
Kein Stress!

supertester
12.03.2013, 13:57
Lass es machen. Du verzettelst Dich in irrelevanten Details. 5 Leute helfen Dir, dass Problem am Expander zu identifizieren und Du machst ein neues Fass auf, in dem Du ein funktionierendes Rad auseinander baust.

Ich bin raus hier

Natürlich werde ich den Expander als erstes tauschen und probefahren, sobald der Schnee wieder weg ist.

Ich sehe halt nicht, dass der Expander wandert. Der Gabelkonus sah mir schon damals beim Händler komisch aus. Sei aber alles OK.
Ich finds halt komisch, dass ich an drei anderen Rädern nie ein Problem mit Spiel hatte, es an diesem einen Rad aber nicht abzustellen ist. In Rad B hält FSA Expander in selbem Gabelmodell. In Modell A verrutscht er.

Weg zum Händler fällt für mich grundsätzlich weg, seitdem von dort Rad nicht wiederkam und ich seit 1,5 Jahren prozessiere.
Dazu Montageschäden. Danke nein. Gibt in Köln sicher wen, aber ich fand ihn noch nicht. Zumal ich das Problem ebenfalls für lösbar erachte.




Mit dem Bild kann ich leider nicht viel anfangen, das müsste man mal in real begutachten.
Auch wenn es bei der schon gennanten 4 Uhr Position tatsächlich aussieht wie ein Riss.


Auf welches Bild spielst Du an? :)

Ziggi Piff Paff
12.03.2013, 13:58
Sensationell - noch nicht fertig mit dem Thema?

dürfen wir noch ein bisschen Raketenwissenschaft spielen oder müssen wir schon ins Bett?

Pumare
12.03.2013, 14:02
Auf welches Bild spielst Du an? :)

Das in Beitrag #84.

Wie gesagt ich will dich nicht verrückt machen, war nur eine Idee woran ich noch gedacht habe, da ich selbst eben dieses Problem hatte.

Hier eine zuverlässige Aussage über den Zustand des Konus übers Forum via Bild zu treffen ist natürlich schwer möglich.

medias
12.03.2013, 14:11
Mein Kommentar sollte nur als Anregung dienen woran es noch liegen könnte!

Mit dem Bild kann ich leider nicht viel anfangen, das müsste man mal in real begutachten.
Auch wenn es bei der schon gennanten 4 Uhr Position tatsächlich aussieht wie ein Riss.
Aber wie gesagt, bei dem Bild ist es schwierig was zu erkennen.
Wen das Thema aufregt muss übrigens nicht reinschauen.
Kein Stress!

Man darf sich aber fragen wenn man, trotz vielen Radschlägen seit Tagen, einen simplen Steuersatz nicht einstellen kann.

Pumare
12.03.2013, 14:13
Man darf sich aber fragen wenn man, trotz vielen Radschlägen seit Tagen, einen simplen Steuersatz nicht einstellen kann.

Genau deßhalb der Hinweis auf ein evtl bis dato nicht beachtetes Problem.

supertester
12.03.2013, 14:17
Das in Beitrag #84.

Wie gesagt ich will dich nicht verrückt machen, war nur eine Idee woran ich noch gedacht habe, da ich selbst eben dieses Problem hatte.

Hier eine zuverlässige Aussage über den Zustand des Konus übers Forum via Bild zu treffen ist natürlich schwer möglich.

Ich aheb den damals schön gesäubert. Der ist OK. Der Rost kam wirklich nur aus dem Lager.

Ich vermute, dass der Konus nicht gerade drauf sitzt und der Expander die Erschütterungen nicht halten kann.
Wie ich den Expander drauf bekomme, ist nicht das Problem.



Man darf sich aber fragen wenn man, trotz vielen Radschlägen seit Tagen, einen simplen Steuersatz nicht einstellen kann.

Ich habe das Ersatzteil doch gar nicht da. Ich habe den Deda von OCLV noch nicht einmal im Leben gesehen. Es geht hier um reine Prüfung des staus quo.


Ich fragte bezüglich der Position im Gabelschaft.
Das Problem ist, dass hier keiner (!) mit einem der abgebildten Koni diesen auf Höhe des Vorbau montiert haben kann. Er müsste dann überm Vorbau 25mm Spacer fahren. Dann geht das...
Anders ist es mathematisch unmöglich! Hier liegt also kein Montagefehlr, sondern Montage passend zur Konstruktion vor. Da ist meine Frage, ob es Fehlkonstruktion ist.

Das kann keiner mit 5mm Sapcer (auch nicht mit 10mm) auf Höhe Vorbau montieren.
355968 355969

Ich wehre mich dagegen, wieder als Problemschrauber dargestellt zu werden.
Ich verstehe ehrlich gesagt die Erregung nicht.

medias
12.03.2013, 14:21
Dann lies mal deine Beiträge über die letzten 2 Jahre, nur Probleme mit dem Material, wehrst dich aber dagegen einen guten Mechaniker zu suchen. Mag mal einer einen Pfusch gebaut haben, normalerweise sind sie besser als die Hobyschrauber.

OCLV
12.03.2013, 14:32
Habe doch gesagt, dass dein gezeigter Klemmkonus anders ist als ein FSA. Der Gewindeteil der schwarzen Kappe ist vom Durchmesser so, dass die Kappe mitgeklemmt wird, wenn der Vorbau festgezogen ist. So unterstützt sie den Gabelschaft.
Wenn man den unteren Teil nicht anballert wie ein Tier, geht auch nichts kaputt. Vielleicht nicht technisch 110% perfekt, aber es funktioniert.

Ich schau mir gleich noch mal alle relevanten Fakten an und melde mich bei dir. Dann ist das Problem voraussichtlich nächste Woche aus der Welt (bin dann wohl wieder in K)

supertester
12.03.2013, 14:37
Dann lies mal deine Beiträge über die letzten 2 Jahre, nur Probleme mit dem Material, wehrst dich aber dagegen einen guten Mechaniker zu suchen. Mag mal einer einen Pfusch gebaut haben, normalerweise sind sie besser als die Hobyschrauber.

Das führt jetzt wieder zu weit.
Die Problemschwerpunkte freihand aufgezählt waren. Ich möchte gerne mal wissen, warum ich der Dödel sein soll. Hätte gute Lust aus Selbstschutz mal einige Leute bei der Handwerkskammer anzuzeigen. Unglaublich, wer sich da Meister nennen darf.

Mein Montagefehler 2012:
1) Übernächtigt an Rotor 3D rumgeschraubt und gleichzeitig zwischenmenschlich nerviges Telefonat geführt. Rotor 3D einfach wie Schimano Kurbel mit Ratsche aufgemacht. Schraube war dann halb hin. Das geht auf meine Kappe. Seitdem denke ich erst, bevor ich schraube.

Ab Herbst 2011 bis Mitte 2012:
a) Rad von Mechaniker geklaut, zumindest nie wiedergesehen. Geld bislang auch nicht.
b) Gebrauchtes Rad neu aufgebaut. Dabei diverse Sachen optimiert. Da fragte ich hier mehrfach nach.
Mechaniker riet mir nur "das Geraffel zu entsorgen". Hielt intakten Red DT für gebrochen, Umwerfer verbogen etc. pp.
c) Inkompatibilität (?) Red 2013 mit Cervelo RS. Zwei Mechaniker dran, die wirklich guten Ruf besitzen. Mein Montageergebnis war minimal das Beste der drei, aber auch nicht zufrieden stellend.
d) Bekannter Mechaniker (Name lasse ich daher weg) baut Rotor 3D+ falsch rum zusammen. Mit ca. 100NM (!) gespreizt. Habe nachher den Hebel vom PKW Radmutternschlüssel und 2 Mann gebraucht, um das loszubekommen. Am Ende hieß es wieder, ich hätte den Murks verpfuscht.
e) Umwerferinkompatibilität bei SRAM je nach Rahmen. Kostete mich einige Versuche, den optimalen Umwerfer zu finden. Mechanikerrat: Schleifen (3-4 Gänge je Blatt) sei normal.
f) Zipp LRS mit perversem Lagerspiel. Mechaniker riet dazu, das Lager komplett zuzuballern. Ich verzichtete darauf rational. Zur Prüfung an Zipp gesandt und auf Diagnose gepocht. Händler berichtete mir, dass das Exemplar tatsächlich defekte Nabe gehabt habe.
g) Mavic CCSL mit üblem Schlag in der Nabe(!). Habe so lange getauscht, bis es ging. Verkettung von Achse und vermutlich Freilauf. Ursache wurde nie klar identifiziert. Rat: Kassette anziehen. Sehr hilfreich...

supertester
12.03.2013, 14:37
Habe doch gesagt, dass dein gezeigter Klemmkonus anders ist als ein FSA. Der Gewindeteil der schwarzen Kappe ist vom Durchmesser so, dass die Kappe mitgeklemmt wird, wenn der Vorbau festgezogen ist. So unterstützt sie den Gabelschaft.
Wenn man den unteren Teil nicht anballert wie ein Tier, geht auch nichts kaputt. Vielleicht nicht technisch 110% perfekt, aber es funktioniert.

Ich schau mir gleich noch mal alle relevanten Fakten an und melde mich bei dir. Dann ist das Problem voraussichtlich nächste Woche aus der Welt (bin dann wohl wieder in K)

Tausend Dank schonmal. Komme mit dem Ding wohin Du willst. :D

supertester
01.04.2013, 20:45
Möchte hier das Endresultat vermelden. Seit 2 Fahrten endlich Ruhe. Ich warte noch ein bisschen bis ich beruhigt bin. Aber erstmal scheint Lösung da.
Einen ganz herzlichen Dank an oclv, der mir in realiter in Schraubersession hervorragende Dienste erwies und auch ein paar andere Fragestellungen klärte.

Ursache war nicht Fehlmontage - wie erwartet -, leider auch nicht der Expander, sondern der Vorbau. Der Deda Zero 1 scheint inkompatibel zu Funda Gabeln. Egal was wir probierten, er rutschte umgehend erneut. Ich montierte dann die Tage billigen Procraft mit dem mäßig haltenden FSA Expander. Seitdem herrscht Ruhe. Paralleler befund übrigens an meinem S3 mit selbem Vorbaumodell und Kralle (!) in der Funda.
Falls also wer ähnliches Problem hat, erstmal anderen Vorbau testen.

Dukesim
01.04.2013, 21:28
Danke für die Rückinfo.

Heißt also, dass es um die Vorbauklemmung geht, und dass diese technisch mangelhaft sein kann. Man bekommt durch richtiges Festdrehen und auch mit der richtigen Montagepaste den Vorbau nicht fest.

Hast Du vielleicht mehr rausbekommen, was am Vorbau genau falsch ist? Hat der Irgendwo eine bestimmte Form, bzw. liegt irgendwo nicht richtig auf(ggf. sieht man das nur, wenn man den Vorbau nicht ganz fest zieht)?

supertester
01.04.2013, 22:41
Danke für die Rückinfo.

Heißt also, dass es um die Vorbauklemmung geht, und dass diese technisch mangelhaft sein kann. Man bekommt durch richtiges Festdrehen und auch mit der richtigen Montagepaste den Vorbau nicht fest.

Hast Du vielleicht mehr rausbekommen, was am Vorbau genau falsch ist? Hat der Irgendwo eine bestimmte Form, bzw. liegt irgendwo nicht richtig auf(ggf. sieht man das nur, wenn man den Vorbau nicht ganz fest zieht)?

Hatte am Quantec 2 Exemplare Zero 1, am S3 einen Zero 1. Beide am Quantec knackten/wurden lose, der am S3 ist nicht fest, Spiel merkt man wegen Kralle aber nur unter Last, kaum mit den gewohnten Rütteltests mit Vorderbremse.
Aber selbstkritisch dachte auch ich im April 2012 erstmal an Montagefehler. Nach einem Jahr konnte dies schon bei Threaderöffnung nicht mehr sein.
Montiert wurde der Zero 1 Vorbau mit bis zu 5,5NM zzgl. Montagepaste. Hochgetastet empirisch von 4 NM ohne Paste. Das sollte mehr als ausreichen!

Ich kann es mit Messchieber nicht nachweisen, aber der Zero 1 saß viel lockerer ungeschraubt auf dem Schaft als nun der Procraft. Zu vermuten steht, dass die Klemung des zero 1 etwas groß ausfällt. Da der Vorbau an sich gut verarbeitet ist und wohl auch viel verbaut wird, spreche ich hier ausdrücklich von schleichender Inkompatibilität. Beim Procraft handelt es sich um Testvorbau, den ich mir nur für diesen Zweck Ende 2011 gekauft hatte. Unterhalte da ganze Sammlung. Standardmodell, recht schwer, Alu. Aber hält. Schlussendlich ist nun ein Zipp geplant. Hätte ich schon viel eher probieren müssen!

Nach der Erfahrung erfahre ich anderen mit dem Problem vor Anwenden von Gewalt für 20 Euro irgendeinen Vorbau zu bestellen und den erstmal zu testen.

Ich würde mir nur wünschen, dass zukünftig mein Name nicht mit Problemschrauber assoziiert wird. Es gibt sicher erfahrenere Leute am Schlüssel, aber suboptimale Montage, die ich nicht selbst benannt hätte, stellte sich weder hier noch in anderen Fällen heraus. Ich denke da etwa an den YAW-Umwerfer, zu dem ich mir allerlei anhören musste, schlussendlich im Umland aber keiner mein Ergebnis toppen konnte.

Dukesim
02.04.2013, 10:26
(...) spreche ich hier ausdrücklich von schleichender Inkompatibilität. (...)

Inkompatibilität trifft es hier nur im ersten Moment(bzw. was genau meinst du mit "schleichend"?'). Eigentlich ist die Vorbauklemmung auf dem Gabelschaft ein Standard, da müsste alles mit allem funktionieren. Hier ist die Frage, ob der Schaft irgendwie mangelhaft ist und zu schmal oder an der Oberfläche zu weich ist.

OCLV
02.04.2013, 12:03
Ist ne 3T Gabel mit dem dünnwandigen Schaft. Da kann das schon mal sein.

supertester
02.04.2013, 13:15
Inkompatibilität trifft es hier nur im ersten Moment(bzw. was genau meinst du mit "schleichend"?'). Eigentlich ist die Vorbauklemmung auf dem Gabelschaft ein Standard, da müsste alles mit allem funktionieren. Hier ist die Frage, ob der Schaft irgendwie mangelhaft ist und zu schmal oder an der Oberfläche zu weich ist.

Ich halte beide Teile für technisch OK. Das Erstaunliche ist nur, dass der Expander nicht mehr wandert, wenn man den Vorbau wechselt. Der FSA ist zudem eher das untere der Bandbreite an Haltekraft.