PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Michelin Aircomp A1 Latexschlauch - Größe



AndreasFahrrad
08.03.2013, 19:02
Hallo,

der Michelin Aircomp A1 Latexschlauch ist für 22-23 mm breite Reifen gedacht. Wie genau ist das zu nehmen? Was passiert bei 25er-Reifen?

Grüße
Andreas

medias
08.03.2013, 19:07
Nichts, Latex erträgt das Problemlos.

DröVoSu
08.03.2013, 19:17
Fahre ich so in einem 28 mm Conti GP4 Season (26 mm hoch/28 mm breit).

Hoffe es hält auch weiter. 400 km sind erst damit zurück gelegt.

Darth Timo
08.03.2013, 22:50
Geht locker. Wenn du die mal ausserhalb eines Fahrradreifens aufpumpst werden die Teile im Durchmesser groß wie Motorradreifen (und da hört man aus Ehrfurcht auf zu pumpen :D )

(Ich fahre 20 mm in 23 mm Reifen)

Tuesday
09.03.2013, 08:00
Sehe da auch kein Problem, die Dimensionsbeschränkung leicht nauch oben auszudehnen.
Die einzige Kombi, die bei mir nicht faltenfrei passte, war ein Aircomp 22/23 in einem Veloflex Record (20mm) - hier musste ich auf den kleineren Aircomp ausweichen.

medias
09.03.2013, 08:05
Kleiner geht nicht, grösser aber immer.

OCLV
09.03.2013, 09:00
Kleiner geht nicht, grösser aber immer.

Sagt der Schönheitschirug den Frauen bei ihren Brüsten auch immer... :D


Ein bisschen Talkum/Babypuder bei der Montage und saubere, fettfreie Hände bei der Montage sollten zudem noch sein.

avis
09.03.2013, 09:19
joa, die Aircomps haben ja schon in der Verpackung eine Puderschicht.

OCLV
09.03.2013, 09:29
Ich feiere da immer die Christoph Daum Gedächtnisparty: Reifen, Schlauch und Felgenband werden mit Babypuder eingerieben. Das bisschen Puder, was auf dem Schlauch ist, kann reichen, muss aber nicht. Insbesondere wenn man einen klebrigen neuen GP4000S hat.

supertester
09.03.2013, 11:08
Ich feiere da immer die Christoph Daum Gedächtnisparty: Reifen, Schlauch und Felgenband werden mit Babypuder eingerieben. Das bisschen Puder, was auf dem Schlauch ist, kann reichen, muss aber nicht. Insbesondere wenn man einen klebrigen neuen GP4000S hat.

Interessant. Ich mache es schon aus rein koordinativen Überlegungen so. Flutscht viel schneller und sauberer. Nach meinem Wissen pudert/talgt kaum einer mehr. Warum, ist mir völlig unklar. Viel schneller gehts mit dem zusätzlichen Arbeitsschritt. :confused:

Zu Latex: Siehe Kondom.

Darth Timo
09.03.2013, 12:05
Interessant. Ich mache es schon aus rein koordinativen Überlegungen so. Flutscht viel schneller und sauberer. Nach meinem Wissen pudert/talgt kaum einer mehr. Warum, ist mir völlig unklar. Viel schneller gehts mit dem zusätzlichen Arbeitsschritt. :confused:

Zu Latex: Siehe Kondom.

Jo, allerdings. Neulich habe ich das erste Mal die Schlauch-in-Mülltüte-mit-etwas-Talkum-durchschüttel-Methode angewendet und war angenehm überrascht, wie gleichmäßig sich das Zeug verteilt (kein Vergleich zur durch-die-gepuderte-Hand-durchzieh-Methode ;) )

Viele Grüße

TonySoprano
09.03.2013, 12:21
hab ich auch ne Zeitlang so gemacht: alles in nen alten Schuhkarton, Deckel drauf, vor Gebrauch schütteln und fertig ;)

Tuesday
09.03.2013, 15:34
Bei mir hat sich folgende Vorgehensweise bewährt:

Drahtreifen mit einem Drahtkern ins Felgenbett legen und mit der kleinen Talkumdosen (mit Dosierspitze) bei aufrecht stehendem Laufrad unter Drehen eine Spur Talkum rundum in den Drahtreifen geben.
Dann die Talkumspur bei immer noch aufrecht stehendem Laufrad mit den Fingerspitzen unter Drehen des Laufrades im Drahreifen verteilen - ein Teil des Talkums fällt dabei recht gleichmäßig auf das Felgenband.
Dann wie gewohnt Schlauch montieren.

Hört sich nach viel Sauerei an, ist es aber nicht und geht schnell.
Bei mir sind die so eingezogenen Schläuche auch nach Demontage noch perfekt talkumiert.