PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welche Kassette 11-25 oder 12-25 für Kompakt-K?



DaCube
15.03.2013, 07:59
Ich wollte mir ne Kompaktkurbel 50-34 zulegen, 7900er DA. Was würdet Ihr vorschlagen als Kassette 11-25 oder 12-25? Oder gar 27?

JoBo
15.03.2013, 08:15
Ich wollte mir ne Kompaktkurbel 50-34 zulegen, 7900er DA. Was würdet Ihr vorschlagen als Kassette 11-25 oder 12-25? Oder gar 27?

http://www.ritzelrechner.de

...bei 11-25 könnte sich das fehlende 16er bemerkbar machen...manche Leute behaupten aber man bräuche das 11er an einer KK damit man austeichend dicke Gänge hat...ich fahr nen 46er Blatt in Kombi mit ner 12-25 Kassette und vermisse das 11 so gut wie nie...
Auch mit 46/12 kann man bei noch vernünftigen Trittfrequenzen bis knapp 45 km/h fahren...
12-25 ist sicher nicht schlecht, je nachdem wo du unterwegs bist schadet auch sicher das 27er nicht...

Fazit: Du musst es wohl oder über für dich selber rausfinden, allgemeine Empfehlungen machen hier keinen Sinn...

JoBo

DaCube
15.03.2013, 08:21
Ich denke auch das fehlende 16er macht sich mehr bemerkbar als das 11er.
Bisher bin ich immer 52/39 vorne, 12-27 hinten gefahren.
Jetzt bleibt die Frage 12-25 oder 12-27 :ü

Nordwand
15.03.2013, 08:25
ich würd keine 11-25 nehmen, eher die 12-25 und falls du öfter größer >8% fährst die 12-27

JoBo
15.03.2013, 08:33
Ich denke auch das fehlende 16er macht sich mehr bemerkbar als das 11er.
Bisher bin ich immer 52/39 vorne, 12-27 hinten gefahren.
Jetzt bleibt die Frage 12-25 oder 12-27 :ü

39/27 ist jetzt nicht so stark unterschiedlich zu 34/25.
Das macht bei 90er TF gerade mal knapp 1 km/h...du gewinnst also nicht wirklich was....
JoBo

DaCube
15.03.2013, 08:35
39/27 ist jetzt nicht so stark unterschiedlich zu 34/25.
Das macht bei 90er TF gerade mal knapp 1 km/h...du gewinnst also nicht wirklich was....
JoBo

Das stimmt... :Applaus:

855
15.03.2013, 09:07
10 oder 11-fach?
bei 10fach ist es egal, 12-25 oder 12-27. unterscheidet sich ja nur in den letzten 2 Ritzeln. 11er Ritzel nur, wenn man es wirklich braucht, aber ich denke, dann fährt man eher Heldenkurbel.
bei 11-fach würde ich IMMER den 12-25 nehmen, eng gestuft und wichtige Ritzel wie 16 und 18 an Bord...

JoBo
15.03.2013, 09:14
10 oder 11-fach?.


Ich wollte mir ne Kompaktkurbel 50-34 zulegen, 7900er DA.

Also wohl 10-fach...mit deinen Überlegungen zu 11-fach sprichst du mir aus der Seele.
So wäre das Potential der KK gut ausgereizt...
JoBo

*cl*
15.03.2013, 10:20
Ich wollte mir ne Kompaktkurbel 50-34 zulegen, 7900er DA. Was würdet Ihr vorschlagen als Kassette 11-25 oder 12-25? Oder gar 27?

Am Sommer-LRS habe ich ein 11er Ritzel, am Winter-LRS ein 12er. Beim Sprinten merke ich das fehlende 11er deutlich in Komb. mit 50/34.

schmadde
15.03.2013, 11:06
Die Frage ist doch eher, wie schnell fährst Du normalerweise und welchen Schräglauf bist Du bereit zu akzeptieren. Bei 50/34 kann man das kleine Blatt praktisch nur bergauf verwenden und im flachen wird man da häufig auf dem 19er und 21er rumreiten, wenn man nicht grade Langsamtreter ist oder GA1 im 35er Schnitt fährt. Und das macht aua für die Kette.

Beir mir hat sich 50/36 und 12-27 als gute Kombi rausgestellt. 12-25 ist in den meistgefahrenen Bereichen identisch, nur hat man einen Gang weniger am Berg. Am Crosser probiere ich demnächst die 11-30er 9fach, ist für schnelles RR-Fahren aber etwas zu grob gestuft. Dafür hat sie den meistgefahrenen Bereich 16-18-20 relativ weit rechts.

Für 50-34 würde ich wahrscheinlich 12-27 oder besser 13-26 nehmen oder noch besser ein 48er Blatt montieren :)

pinguin
15.03.2013, 11:12
46er Blatt. Dann macht ein 11er Abschlussritzel auch Spaß, es wird dann nämlich auch mal benutzt.

Wenn an 34/50 nicht gerüttelt werden soll: 13er oder 14er Abschluss, Rest eng gestuft, die wichtigsten ein, zwei Gänge in optimaler Kettenlinie.

Nordwand
15.03.2013, 11:15
Für 50-34 würde ich wahrscheinlich 12-27 oder besser 13-26 nehmen oder noch besser ein 48er Blatt montieren :)

Die 13-26 Jugendkassette ist fein abgestuft (inkl. 18 Ritzel) passt aber nicht auf only 10-Fach Aufnahmekörper

schmadde
15.03.2013, 11:49
Es gibt mittlerweile auch eine 12-30 10fach Kassette von Shimano, die eignet sich IMHO recht gut für sowas wie 50-34, weil 17, 19 und 21 ohne allzugroßen Schräglauf vom großen Blatt aus fahrbar sind und selbst das 24er zur Not noch geht. Ein 16er Ritzel ist bei 50er Blatt wohl auch verschmerzbar, ist also IMHO eine bessere Alternative als 12-27.

Man kann sich natürlich fragen ob man bei 34er Blatt noch ein 30er Ritzel braucht (und nicht alle Schaltwerke packen das), aber ich finde sowohl 50-36 als auch 48-34 sowieso besser als 50-34. Bei Campa gabs das mal serienmässig, kann nicht verstehen warum Shimano nicht wenigstens Blätter dafür anbietet.

46er Blatt werden ich demnächst mal probieren auf dem Crosser, ich war mit dem 48er aber auch immer ganz zufrieden.

Patrice Clerc
15.03.2013, 12:12
Ein 16er Ritzel ist bei 50er Blatt wohl auch verschmerzbar,Das hat nicht direkt mit dem Kettenblatt zu tun, sondern damit, dass der Sprung von 15 nach 17 relativ gross ist und auch beim 50er die Gänge 15 bis 17 bei schneller Fahrt im Flachen benutzt werden. Dort sind so grosse Sprünge (ca. 13 % von 15 nach 17) einfach zu gross.

In Anbetracht dessen, dass man i.a.R. weit öfter im Geschwindigkeitsbereich unterwegs ist, wo mittlere Ritzel - eben auch 15, 16, 17 - benutzt werden als bei "Höchstgeschwindigkeit", würde ich definitiv lieber auf ein 11er und ggf. auch auf ein 12er verzichten als den Sprung 15 <--> 17 zu akzeptieren.

Birdman
15.03.2013, 12:16
Ich persönlich ziehe bei Kompakt 50/34 die 11er-Kassette vor, nicht wegen 50-11, sondern aufgrund des 13er Ritzels an dritter Position. Mit 34/13 spare ich mir bei Wellen doch ab und an das Schalten aufs große Blatt.

schmadde
15.03.2013, 12:22
Das hat nicht direkt mit dem Kettenblatt zu tun, sondern damit, dass der Sprung von 15 nach 17 relativ gross ist und auch beim 50er die Gänge 15 bis 17 bei schneller Fahrt im Flachen benutzt werden. Dort sind so grosse Sprünge (ca. 13 % von 15 nach 17) einfach zu gross.

Doch. Der Sprung ist zwar relativ gleich groß (ist ja auch klar, sind die gleichen Ritzel) wie beim 53er Blatt, der absolute Unterschied in benötigter Leistung um 16 oder 15 mit der gleichen Frequenz zu fahren ist beim 53er Blatt aber größer. Im Prinzip machen die drei Zähne vorn hinten einen Gang aus. Ein fehlendes 16er bei Kompakt ist ungefähr so wie ein fehlendes 18er beim Heldenblatt. Ist also verschmerzbar.

Bei 8- und 9fach hatten wir auch keine 16er, ausser bei den Maiskolbenkassetten. Man kann schon ohne auskommen.

Patrice Clerc
15.03.2013, 13:31
Doch. Der Sprung ist zwar relativ gleich groß (ist ja auch klar, sind die gleichen Ritzel) wie beim 53er Blatt, der absolute Unterschied in benötigter Leistung um 16 oder 15 mit der gleichen Frequenz zu fahren ist beim 53er Blatt aber größer.Keine Ahnung, was du da rechnest. Mit der Leistung hat das sowieso nur begrenzt zu tun.

Patrice Clerc
15.03.2013, 13:32
Ich persönlich ziehe bei Kompakt 50/34 die 11er-Kassette vor, nicht wegen 50-11, sondern aufgrund des 13er Ritzels an dritter Position. Mit 34/13 spare ich mir bei Wellen doch ab und an das Schalten aufs große Blatt.

Dafür musst du umgekehrt eher vorne von gross auf klein schalten. Das ist ein Nullsummenspiel, ausser, man würde meist auf dem kleinen fahren.


Bei 8- und 9fach hatten wir auch keine 16er, ausser bei den Maiskolbenkassetten. Man kann schon ohne auskommen.
"Ihr" hattet vielleicht keine 16er, die anderen schon. Die Mode, gleichzeitig super grosse Gänge (53/13 und grösser) sowie super kleine Gänge an Bord zu haben, ist relativ jung. "Früher" (tm) sind selbst Olympia-Medaillen-Gewinner im Training mit 53/14 ausgekommen (z. B. Benno Wyss Mitte 80er-Jahre).

855
15.03.2013, 14:12
Bei 50/34 kann man das kleine Blatt praktisch nur bergauf verwenden und im flachen wird man da häufig auf dem 19er und 21er rumreiten...

im Flachen liegt die Kette bei mir mit 50:17 genau mittig und da fahre ich alleine und relativ entspannt...

schmadde
15.03.2013, 14:22
im Flachen liegt die Kette bei mir mit 50:17 genau mittig und da fahre ich alleine und relativ entspannt...

Reschbekt, mit 35-40 Sachen entspannt im Gegenwind :Applaus:
Kann ich nicht mithalten.

855
15.03.2013, 14:27
Kann ich nicht mithalten.

das höre ich hier ständig...

;)

P.S.: finde ich jetzt wirklich nicht so ungewöhnlich und war auch nicht als Prahlerei gedacht...

cg75
15.03.2013, 14:33
Reschbekt, mit 35-40 Sachen entspannt im Gegenwind :Applaus:
Kann ich nicht mithalten.

?
50:17, TF 70 mach laut Ritzelrechner 26 km/h??

schmadde
15.03.2013, 14:56
Ich zitiere mich mal selbst:


im flachen wird man da häufig auf dem 19er und 21er rumreiten, wenn man nicht grade Langsamtreter ist oder GA1 im 35er Schnitt fährt

"cg75" fällt mit seiner 70er TF eindeutig in die Kategorie "extremer Langsamtreter", "855" fährt offenbar den 35er Schnitt.

Mal ehrlich: Flach inkludiert für mich auch kurze Stücke, die auch etwas mehr als 0% Steigung haben und Gegenwind tritt besonders im Flachen auf. Wer da mit einer Rennradtypischen TF von 90-100 fährt wird auch häufig mal ein 19er oder gar 21er Ritzel brauchen. Vor allem weil Kompaktkurbeln doch eher die Leute fahren die nicht so stark sind.

855
15.03.2013, 16:47
Vor allem weil Kompaktkurbeln doch eher die Leute fahren die nicht so stark sind.

das dachte ich eben bisher auch immer und war mit meiner Standardkurbel zufrieden.
jetzt habe ich am Winterrad eine Kompaktkurbel und das geht auch ganz vorzüglich, wenn man die Kassette schön klein und eng gestuft wählt (bei mir 50/34 auf 12/25).

TonySoprano
15.03.2013, 17:47
Ich hätt gern ne 13/27 oder sogar 14/27 Kassette, dann könnte ich mal alle Ritzel runterfahren, beim MTB genau son Blödsinn, das 11er, meiner bescheidenen Meinung nach :)

schmadde
15.03.2013, 18:14
Ich hab grade nachgeguckt - ich fahr derzeit selber 50/36 und hinten 11-25 10f. Hab im Flachland (Berlin+Umgebung) hinten 12-23 draufgehabt und fast alles auf dem großen gefahren, jetzt hab ichs hier deutlich hügeliger und bin um das 25er froh - das 11er brauch ich nie.

Meinen Crosser bin ne Zeitlang als RR gefahren als ich noch kein anderes hatte - mit 48/38 und hinten 12-26. Das hat immer gereicht, nur einmal, als ich ein paar Kilometer im Windschatten eines Trekkers mit 3 Anhängern gefahren bin, der exakt 50km/h gefahren ist wurde mir die Leierei ein wenig unangenehm.

Bleibe trotzdem bei meiner Empfehlung. Soll ja jetzt auch ne 12-27 von Campa geben, mal sehen ob das was für mich ist...

pinguin
15.03.2013, 19:39
.

855
15.03.2013, 20:16
man fährt ja auch nicht permanent 53:13 oder 50:12. für schnelle Abfahrten oder eine flotte Gruppe braucht man den Gang aber. ich habe letztes Jahr einige Male den 12er vermisst, da ich "nur" 53:13 zur Verfügung hatte.
mit 46er Blatt hätte ich hier keine Chance, dranzubleiben. auch mit hoher Kadenz nicht, die ich durch SSP durchaus gewöhnt bin.
oft gefahrene Gänge sollten mittig liegen und die Extremgänge sollten für steile Berge und schnelle Fahrten passen.
am Ende muss jeder für sich selbst herausfinden, womit er glücklich wird. oft hilft da nur probieren...

schmadde
15.03.2013, 21:08
Bzgl Schnellfahrgang: in schnellen Gruppen, wo man auch mal für ein paar Minuten 50+ fahren muss um den Anschluss nicht zu verlieren kann man 50x12 gut gebrauchen. Bei twobeers legendären Feierabendrunden und der 10 Uhr Gruppe hab ich das ab und zu gebraucht (und sogar das 11er genutzt). Aber wer dort mithalten kann braucht auch keine Kompaktkurbel (ich könnte es nicht mehr).

Meistgenutzter Gang 50x17... Ich fahr am Fixie 46x17 und würde dünner Ketten wenn ich das bergab treten könnte... Erscheint mir schon sehr sportlich dieser Gang.

48x12 ist genau gleich wie 53x13. Ich würde nicht drunter gehen wollen, wenn in Gruppen schnell gefahren wird. Für alleine ist das aber mehr als genug.

Wie man aus den letzten Beiträgen sehen kann ist das alles aber sehr individudel. Wenn der TO Tipps zu seiner speziellen Situation haben will muss er mehr erzählen.

*cl*
15.03.2013, 21:27
man fährt ja auch nicht permanent 53:13 oder 50:12. für schnelle Abfahrten oder eine flotte Gruppe braucht man den Gang aber. ich habe letztes Jahr einige Male den 12er vermisst, da ich "nur" 53:13 zur Verfügung hatte.

Eben...

Im Harz / in den Alpen ist 50/12 als dickster Gang für mich nicht ausreichend, ebenso nicht bei div. Sprints.

schmadde
16.03.2013, 13:40
Im Harz / in den Alpen ist 50/12 als dickster Gang für mich nicht ausreichend, ebenso nicht bei div. Sprints.
Wozu braucht man in den Alpen 50x12 oder noch mehr? Wer bei nennenswerten Gefällen noch meint mittreten zu müssen hat in Physik nicht aufgepasst. Solche Gänge braucht man für Sprints und A-Klasse Lizenz oder Profi-Rennen. Selbst für leichte Gefälle mit Rückenwind sind die nicht wirklich nötig, sondern höchstens nice-to-have - wenn man halt unbedingt mittreten will, selbst wenn es fast nix bringt.

i-flow
16.03.2013, 13:56
(...) Für 50-34 würde ich wahrscheinlich 12-27 oder besser 13-26 nehmen oder noch besser ein 48er Blatt montieren :)
Das ist genau der Witz: Kompakt darf man nie mit einer zu 'flachen' Kassette kombinieren, sonst gibts 'normale' Gaenge mit einer Uebersetzung um die 2.5x nur mit deutlichem Schraeglauf.

NB, woher kommt eigentlich die Unsitte her, die Uebersetzungen mit 'x' zu bezeichnen, also zum Beispiel '50x12' ??
Es heisst 50/12 oder 50:12, da es ein Verhaeltnis ist und kein Produkt.

*cl*
16.03.2013, 14:07
Wozu braucht man in den Alpen 50x12 oder noch mehr?

meine eigene Erfahrung, meine eigene Vorliebe


Wer bei nennenswerten Gefällen noch meint mittreten zu müssen hat in Physik nicht aufgepasst.

Das ist doch Quatsch.

855
16.03.2013, 14:40
Das ist genau der Witz: Kompakt darf man nie mit einer zu 'flachen' Kassette kombinieren, sonst gibts 'normale' Gaenge mit einer Uebersetzung um die 2.5x nur mit deutlichem Schraeglauf.


kann man eben so pauschal nicht sagen und muss jeder für sich selbst probieren.
mit 2.5 trete ich in der Ebene ins Leere und bevorzuge Gänge um die 2.9 (50:17, 53:18), und die liegen perfekt mittig.

i-flow
16.03.2013, 15:37
Ich wusste es: Irgendwer kommt an und rechnet den Wert schlecht. Mein Gott, das war doch nur ein Beispiel. Fuer Normalbuerger. Die weder mit sub-70 Frequenz noch mit jenseits-40er-Schnitt fahren.

2.5x Uebersetzung bedeutet einen Gang um die 5.30m und bei 90 min-1 sind das fast 30 km/h

Dass Du staerker treten kannst als ich glaub ich Dir ja auch so :D

855
16.03.2013, 15:44
deswegen: muss jeder für sich selbst herausfinden. mir war die Aussage "darf man nie..." einfach zu dogmatisch.
und nochmal: 2.5 fahre ich am Singlespeed und damit trete ich mich in der Ebene tot.

was ich treten kann oder nicht ist völlig egal, ich brauche hier keinen Schwanzvergleich...

Patrice Clerc
16.03.2013, 15:55
deswegen: muss jeder für sich selbst herausfinden. mir war die Aussage "darf man nie..." einfach zu dogmatisch.
und nochmal: 2.5 fahre ich am Singlespeed und damit tritt man sich in der Ebene tot.
Diese Aussage ist zu dogmatisch. :D

2.5 (z. B. 42/17) ist eine empfehlenswerte Starrlaufübersetzung. Diese Erkenntnis stammt noch aus Zeiten als Fixies Starrlaufvelos genannt wurden.

Allerdings: diese Übersetzungsdiskussion mit Nicht-Rennfahrern empfinde ich als zunehmend zinnbefreit. Unerfahrenen Rennfahrern kann ich relativ klare Übersetzungsempfehlungen abgeben, inkl. Trittfrequenzempfehlungen. Alle anderen mit ihren teilweise recht ungewöhnlichen Angewohnheiten sollen realistisch ihre Fahrgeschwindigkeiten in unterschiedlichem Gelände und ihre gewünschten Trittfrequenzen abschätzen und damit ihre Übersetzungen ausrechnen. Wenn man zusätzlich die Schaltvorlieben oder -abneigungen berücksichtigt (z. B. "schalte vorne so wenig wie möglich"), dann ergeben sich die sinnvollen Getriebezusammenstellungen von selber.

855
16.03.2013, 16:09
habe das oben mal angepasst :D

MatthiasR
16.03.2013, 23:40
Ich wollte mir ne Kompaktkurbel 50-34 zulegen, 7900er DA. Was würdet Ihr vorschlagen als Kassette 11-25 oder 12-25? Oder gar 27?

So teuer sind Kasetten nicht, kauf doch beide. ;)

Ansonsten kommt es auf die Nutzung an. Du bist doch Triathlet - wird dieses Rad auch in Rennen bewegt oder ist es nur ein Trainingsrad? Im Rennen hat man bergab schon Verwendung für ein 11er Ritzel (bei Kompakt), im Training ist es überflüssig.

Bevor ich mir im letzten Sommer ein Zeitfahrrad (mit Heldenkurbel :) ) gekauft habe, bin ich in Triathlonrennen mit einem Rennrad mit Aero-Aufsatz und Kompaktkurbel gefahren. Selbst im ziemlich hügeligen Gelände bin ich mit 11-23 gut klar gekommen. Da hat man dann auch ein 16er, allerdings habe ich oft das 18er vermisst. Ich habe mir dann einfach ein einzelnes 18er gekauft und es statt des 14ers montiert (natürlich nicht an der selben Stelle ;) ). Eigentlich wollte ich das 12er rausnehmen, aber dann hätte mir ein Zwischenring gefehlt. Das werde ich aber demnächst mal ausprobieren.

Für die Berge habe ich noch eine 12-27 Kasette. 12-25 ist imho witzlos, da diese bis auf die letzten beiden Ritzel identisch mit 12-27 ist.

Gruß Matthias

schmadde
17.03.2013, 18:50
Ansonsten kommt es auf die Nutzung an. Du bist doch Triathlet - wird dieses Rad auch in Rennen bewegt oder ist es nur ein Trainingsrad? Im Rennen hat man bergab schon Verwendung für ein 11er Ritzel (bei Kompakt), im Training ist es überflüssig.

Grad beim Triathlon ist ein 11er Ritzel alles andere als notwendig. Klar, ich hab auch schonmal in Roth 53/11 aufgelegt gehabt, aber in dem Jahr wars ungewöhnlich windig, das war nur eine einzige Stelle auf dem gesamten Kurs also vielleicht 2x 10 Sekunden und wenn ich da nicht mitgetreten hätte, wär ich halt nicht 70, sondern nur 65 gefahren. Das macht insgesamt einen Unterschied von max. 1-2 Sekunden aus - bei 5h+ die ein Hobbyfahrer so braucht ein Witz. Man muss ja keine Gruppe kriegen, gibt ja eh keinen Windschatten.

Mein erstes Tria-Rad hatte 26", auf 28" umgerechnet hatte ich vorne 50-39 und hinten war die 12-19 Kassette drauf. Feine Abstufung bringt beim Triathlon am meisten - und ich muss sagen, dass sich das 50er Kettenblatt mit weniger Schräglauf fahren lassen hat. Man vermisst auch kein 18er Ritzel und ist selten auf die linke Hälfte der Kassette unterwegs.

martinek1977
18.03.2013, 14:13
Also ich bin nun nicht der Held, eher Freizeitfahrer, aber zu meiner Campa kompakt mit 50/34 brauch unbedingt das 11 Ritzel hinten. Nicht in den Alpen ( die ich geografisch einmal im Jahr fahre ) sondern einfach schon in der Ebene bei Rückenwind. Wenn man keine Alpen fährt reicht hinten sogar ein 23er Ritzel aus, und selbst wenn ein 26-27er. Alles andere macht keinen Sinn, da roll ich ja den Berg rückwärts runter. Auch hab ich den Eindruck je größer die Abstufung hinten ist, desto schlechter wird die Einstellung bzw. Schaltbarkeit. Es sei denn man nimmt ein mittellanges Schaltwer, damit hab ich aber keine Erfahrungen. Also wie man mit 50/13 oder gar 14 auf Geschwindigkeiten von 40 Km/h in der Ebene kommen kann ist mir ein Rätsel.

medias
18.03.2013, 14:16
An der Trittfrequenz arbeiten.
Man kann mit 48x16 Rennen gewinnen mit einem 39 Schnitt.

martinek1977
18.03.2013, 14:21
Ich red aber nicht vom Crosseinsatz oder Rennen, bei denen ich mich vorwiegend im Windschatten bewege. Ich denk bei einer alleinigen Trainingsfahrt etwas windanfällig mit ein paar Hügeln kann man das 11er schon brauchen. Oder man geht auf 53 und dann 13-29 oder so , da deckt man alles ab.

fausto-coppi
18.03.2013, 14:25
Also ich bin nun nicht der Held, eher Freizeitfahrer, aber zu meiner Campa kompakt mit 50/34 brauch unbedingt das 11 Ritzel hinten. Nicht in den Alpen ( die ich geografisch einmal im Jahr fahre ) sondern einfach schon in der Ebene bei Rückenwind. Wenn man keine Alpen fährt reicht hinten sogar ein 23er Ritzel aus, und selbst wenn ein 26-27er. Alles andere macht keinen Sinn, da roll ich ja den Berg rückwärts runter. Auch hab ich den Eindruck je größer die Abstufung hinten ist, desto schlechter wird die Einstellung bzw. Schaltbarkeit. Es sei denn man nimmt ein mittellanges Schaltwer, damit hab ich aber keine Erfahrungen. Also wie man mit 50/13 oder gar 14 auf Geschwindigkeiten von 40 Km/h in der Ebene kommen kann ist mir ein Rätsel.


Ich red aber nicht vom Crosseinsatz oder Rennen, bei denen ich mich vorwiegend im Windschatten bewege. Ich denk bei einer alleinigen Trainingsfahrt etwas windanfällig mit ein paar Hügeln kann man das 11er schon brauchen. Oder man geht auf 53 und dann 13-29 oder so , da deckt man alles ab.

50/14, 90er TF ergibt ca. 41 km/h. Das sollte man schon treten können. Wenn nicht, würde ich ganz dringend Motoriktraining anraten. 50/11 leg ich auf, wenn ich in 'ner schnell gefahrenen Abfahrt bei 60-65 km/h an einer Gruppe dranbleiben will bzw. muß. In der Ebene, noch dazu alleine liegt so gut wie nie etwas größeres als 50/15 auf.

i-flow
18.03.2013, 14:28
(...) Also wie man mit 50/13 oder gar 14 auf Geschwindigkeiten von 40 Km/h in der Ebene kommen kann ist mir ein Rätsel.
50/14 ist 3.5x uebersetzt, also ca. 7.30m pro Umdrehung.
Bei 90 rpm sind das 657m = 40 km/h

Geht also ganz einfach. Man muss nur treten

Was mir ein Raetsel ist, ist, was man mit 53/11 anfangen soll. Klar, wenn man Beine hat wie Eichenstaemme, dann kann man mit dieser Uebersetzung mit 40 rpm fahren :icon_mrgr

DaCube
18.03.2013, 14:42
Hab mich jetzt für 50/34 uff 12-28 (11fach) entschieden, vorerst vielleicht wahrscheinlich! :rolleyes:

martinek1977
18.03.2013, 15:00
Damit deckst du fast alles ab stimmt schon.
Da Cube:
Die Frage ist doch ob man wie ein Hamster tritt ( stimmt soll nach heutigen Biomechanischen Erkenntnissen günstiger sein ) oder hin und wieder etwas dicker. Ist Geschmackssache ( wie z.B. der Wiegetritt auch ) .

fausto-coppi
18.03.2013, 15:08
Damit deckst du fast alles ab stimmt schon.
Da Cube:
Die Frage ist doch ob man wie ein Hamster tritt ( stimmt soll nach heutigen Biomechanischen Erkenntnissen günstiger sein ) oder hin und wieder etwas dicker. Ist Geschmackssache ( wie z.B. der Wiegetritt auch ) .

90er TF ist von Hamster noch 'ne ganze Ecke entfernt.

schmadde
18.03.2013, 15:26
Die Frage ist doch ob man wie ein Hamster tritt ( stimmt soll nach heutigen Biomechanischen Erkenntnissen günstiger sein ) oder hin und wieder etwas dicker. Ist Geschmackssache ( wie z.B. der Wiegetritt auch ) .
An der uralten Empfehlung GA-Training mit 100er Frequenz zu fahren hat sich doch in den letzten Jahren nix weltbewegendes geändert, oder? 80-90 ist auch eine wirklich übliche Frequenz für normales fahren.

Klar gibt es vereinzelt auch Langsamtreter aber die sind eher selten und wenn hier jemand nach ner Empfehlung fragt, gehe ich nicht von so nem Exoten aus.

Wer für 40km/h ein 11er Ritzel braucht hat auf jeden Fall ein ernstes Problem mit der Tretmotorik. 40 sollte eigentlich *jeder* auch auf dem 39er Blatt fahren können und zwar ohne 11er Ritzel. Dass man auf diese Leierei über längere Zeit keine Bock hat mag ich ja jedem Hobbyfahrer zugestehen, aber 50/11 in der Ebene alleine, meine Güte.

schmadde
18.03.2013, 15:33
Hab mich jetzt für 50/34 uff 12-28 (11fach) entschieden, vorerst vielleicht wahrscheinlich! :rolleyes:

Das sieht nach einer sehr brauchbaren Kombination aus. Wobei ich Shimano und Campa da nicht verstehe - warum behält man den 21-24-27 Schritt nicht bei und baut ein 18er in die 12-27 Kassette ein? So hat 11fach doch überhaupt keinen Vorteil gegenüber 10fach. Wer braucht schon zwei-Zahn-Sprünge jenseits von 21 oder gar 23?

855
18.03.2013, 15:43
Das sieht nach einer sehr brauchbaren Kombination aus. Wobei ich Shimano und Campa da nicht verstehe - warum behält man den 21-24-27 Schritt nicht bei und baut ein 18er in die 12-27 Kassette ein? So hat 11fach doch überhaupt keinen Vorteil gegenüber 10fach. Wer braucht schon zwei-Zahn-Sprünge jenseits von 21 oder gar 23?

genau das ärgert mich auch. sonst hätte ich niemals über Compact nachgedacht.
53/39 und hinten 12-13-14-15-16-17-18-19-21-24-27.
fertig ist die Laube...