PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bremszugführung bei Bullhorn-Lenkern



2RadFeger
28.04.2013, 23:01
Hallo an all die Techniker und Bastler,

ich baue mir gerade mein neues Radl auf und hab mich in den Kopf gesetzt einen Bullhorn-Lenker dran zu bauen.
Beim Anbringen der Bremsgriffe heute bin ich leider auf ein Problem der Bremszugführung gestossen, für das mir keine Lösung eingefallen ist, die die Bremswirkung nicht massiv beeinträchtigen würde durch einen zuviel/zu eng gebogenen Bremszug.

Wie werden die Bremszüge am Bullhorn richtig verlegt? Gibt es eigene Bremsgriffe für Bullhornlenker (meine sind "normale" Campa Bremsgriffe).

367385

Bin für jede Hilfe oder Tip dankbar!

Danke schonmal und Gruß,
die 2Radfegerin

bergschnecke
28.04.2013, 23:18
Hallo,
um eine vernüftige Bremswirkung zu erreichen wirst du nicht umhin kommen, andere Bremshebel zu montieren.
Ich empfehle Zeitfahr- oder Triathlonhebel.
Gruß bergschnecke

G.Fahr
28.04.2013, 23:21
Entweder den Zug wirklich sehr eng führen (sofern das bei dem gezeigten Modell überhaupt mechanisch noch praktikabel ist) oder Zeitfahrbremshebel (http://www.cnc-bike.de/product_info.php?cPath=321_118&products_id=6352) montieren. Wobei für letztere Variante bei dem gezeigten Lenker die Enden etwas gekappt werden müssten. Aber vielleicht können Anhänger der Fixie-Szene hier eine bessere Lösung anregen.

2RadFeger
28.04.2013, 23:28
Die Zeitfahrhebel aus deinem Link hatte ich auch in der Wahl und eben wegen dem "Lenker kappen" verworfen - und ich hab schon "normale" Hebel wie meine an Bullhorns gesehen - und da ich sie stilistisch passender finde eben die gewählt.
Das muß also irgendwie gehn - hoffe ich noch ... ;)

i-flow
28.04.2013, 23:29
(...) Aber vielleicht können Anhänger der Fixie-Szene hier eine bessere Lösung anregen.
Die Fixie-Fahrer haben doch gar keine Bremsen :D

Andersrum koenntest Du es noch probieren, ansonsten die speziellen Bremshebel wie empfohlen

LG ... Wolfi ;)

2RadFeger
28.04.2013, 23:34
was meinst du mit "andersrum"?

panicmechanic
28.04.2013, 23:44
Sind das nicht Griffe, die auch externe Seilführung erlauben, also oben aus den Griffhöckern heraus? Damals TM gab's doch einige Profis, die die Seile mit kurzen 180°-Bögen in den Lenker hinein durch Bohrungen in den Lenkerendstopfen geführt haben. Außen unter dem Lenkerband geht natürlich auch.

i-flow
28.04.2013, 23:44
was meinst du mit "andersrum"?
Mit der Bandage voran auf den Lenker schieben, so dass der Hebel nach vorn zeigt und nicht nach hinten.

G.Fahr
28.04.2013, 23:48
Das Problem beschäftigt wohl einige und führt zu interessanten Lösungen:
http://www.mtb-news.de/forum/showthread.php?t=542376
http://fstatic3.mtb-news.de/img/photos/3/5/5/7/8/_/large/DSC02929.JPG?0
http://fotos.mtb-news.de/img/photos/4/9/1/3/_/large/nittoside.jpg
http://fotos.mtb-news.de/img/photos/4/9/1/3/_/large/nittofront1.jpg
http://fstatic1.rennrad-news.de/img/photos/4/1/1/1/7/_/large/PICT0003_1318797232.JPG

Bei der Konkurrenz hat anscheinend sogar dein Namensbruder die Frage aufgeworfen:
http://www.rennrad-news.de/forum/threads/lenkerfragen-bullhorn-basebar.78077/

Letztlich wirst du wohl die Zughülle beinahe knicken und das Lenkerband sehr straff wickeln müssen.

2RadFeger
29.04.2013, 00:22
Danke für die Links :Applaus:

So wie auf dem vorletzten Bild von dir, dem Kotter, so war es gedacht, Zugführung unterm Lenkerband. Zumindest scheinen die Hebel ganz ans Griffende zu müssen um den Zugwinkel so gering wie möglich zu halten.

Danke auf jeden Fall schonmal für Eure Tips und Hinweise - ich werds jetzt mal ausprobieren in verschiedenen Hebelpositionen, hach, ich liebe ja Lenkerbandwickeln ;)

Dank Euch schonmal !! :)