PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rad-Biometrie / Bike Fitting in Norddeutschland



midas
30.04.2013, 23:26
Hallo,

ich suche nach jemandem, der ein professionelles Bike Fitting bei mir durchführen kann. Am liebsten jemanden mit orthopädischem Hintergrund/-wissen.

Kennt jemand einen solchen Menschen, am besten in Norddeutschland (wohne im Raum Hannover)? Wäre dieser zu empfehlen?

Hintergrund: Nach Sturz im August letzten Jahres treten bei längeren, intensiven Belastungen (z.B. Anstiege ab 1 km stetig steigend) Knieschmerzen im linken Knie auf (Außenseite - Patella). Arztbesuch(e) ergab(en): Im Gelenk sind keine Verletzungen zu erkennen (Röntgen, Ultraschall, MRT), Kniescheibe ist nicht ganz mittig, wird durch Statikänderung ausgeglichen (Einlagen, Knick-/Senkfuss).

Vielen Dank!

GearX
01.05.2013, 10:56
http://laufrad-hannover.de/

Hämatokrit 64+
04.05.2013, 22:59
Klingt eher so, als benötigst Du kein Bike-Fitting. Sondern vernünftige Dehnübungen... Bei Läufern tritt genau da der Schmerz auf, wenn sie am sogenannten Runners Knee laborieren.
Such Dir Dehnübungen bei Google und mach sie.
Viel Glück

edonbike
05.05.2013, 01:24
Ich muß mich erst mal als Bikefitter outen und kann mich der Meinung der Anderen nur anschliessen. Dir hilft nur ein kompl. Programm aus Dehnübungen und evtl. ein Termin beim Chiropraktiker. Dein Einlagen gegen Senk und Sreitzfuß solltest Du nicht im Radschuh tragen ( hab Ich selbst probiert ). Danach ist ein einstellen von Schuhplatte, Knieachse, Beckenstellung und Sitzhöhe erst sinvoll.

arcDaniel
05.05.2013, 06:27
Es gibt auch gute Bike-Fitter, bein dem wo ich war, der ist ebenfalls Krankengymnast und begutachtete nicht nur das Fahrrad sondern auch mich selbst. Zudem ist er sehr Kollegial und steht einem auch nach dem Fitting mit rat zur Seite.

Bei mir wurden sowohl anpassungen am Rad gemacht, wie auch an mir, so darf ich Täglich noch mehr Dehnübungen machen.
Er hat nicht mal Profitiert als ich in nach Einlagen gefragt habe, weil meine Füsse immer einschlafen, er meinte: Einlagen würden nicht helfen, da der Sidi Schuh im Vorderfuss zu schmal sei... da würden nur andere Schuhe helfen. Also hat er freiwillig auf Profit verzichtet, das sieht man immer seltener.

Ich habe aber ebenfalls schon von den Abzockern gehört, leider gibt es diese in jedem Bereich und man ist schon fast auf den Ruf unter Bekannten angewiesen...

Ich kann dir nur dazu raten, wenn du einen Guten findest.

Zu deiner Verletzung:
Ich hatte auch lange Zeit Knieschmerzen und keiner wusste Rat, weder im Scanner, Röntgen oder IRM wurde etwas festgestellt... Schlussendlich hatte ein Arzt mit meiner Einwilligung beschlossen das ganze per Arthroskopie zu kontrollieren ung gegebenenfalls sofort zu "Reparieren".
Resultat, waren ein Paar frei hängende Muskelfasern, welche je nach Bewegung/Belastung, zwichen du Gelenk wanderten, von denen zerdrückt wurden und höllische Schmerzen verursacht haben... Um das Gelenk wurde alles Weggeputzt (drufte zusehen weil ich nur eine Beteubung ab Hüfte bekommen hatte, war schon klasse) und seitdem keine Knieschmerzen mehr :-)

p. pennes
05.05.2013, 07:14
http://laufrad-hannover.de/

wer macht bei denen Bike-Fitting mit orthopädischem Hintergund?

midas
05.05.2013, 10:13
Zunächsteinmal danke für die Antworten.


Kenne das.
Sattel etwas nach hinten schieben, Einlage im Schuh minimal nach außen anstellen (so dass sich der Fuß nach außen kippt), je nach aktueller Position die Sattelhöhe noch anpassen.

Von den ganzen professionellen Bike-Fitting Experten (die in den letzten 4-5 Jahren aus dem Boden geschossen sind wie die Pilze... :rolleyes: ) halte ich nicht sooo viel. Ein einmaliger Besuch ohne gleichzeitige Leistungsmessung bei verschiedenen Positionen bringt m.E. nix. Dafür muss man mehrmals hin und die Daten analysieren. So machen es auch die Profis. Einmal hingehen und sich die Markierungspunkte für die Videoanalyse aufs Bein kleben lassen und dann sofort die perfekte Position bekommen funktioniert nicht und ist herausgeschmissenes Geld.

An Sattelstellungen habe ich so ziemlich alles probiert in den letzten Monaten. Ich verstehe deine Bedenken gegenüber Bike-Fittern. Ich bin da auch skeptisch, letztendlich ist es jedoch so, dass ich alleine nicht mehr weiter komme und deshalb jemanden aufsuchen möchte, der sich mit Biomechanik beschäftigt. Hauptsächlich geht es mir dabei auch um evtl. Ausweichbewegungen. Eine optimierte Leistung wäre schön, aber da sehe ich ein, dass das mehrere Besuche braucht, evtl. sogar je nach Trainingsstand. Das ist aber nicht mein Ziel. Mein primäres Ziel ist im optimalen Fall, dass die Schmerzen verschwinden.


http://laufrad-hannover.de/

Habe ich angefragt, machten mir jedoch nicht den Eindruck als könnten sie auf meine individuelle Problemstellung eingehen.


Klingt eher so, als benötigst Du kein Bike-Fitting. Sondern vernünftige Dehnübungen... Bei Läufern tritt genau da der Schmerz auf, wenn sie am sogenannten Runners Knee laborieren.
Such Dir Dehnübungen bei Google und mach sie.
Viel Glück

Das war das erste, was der Arzt mir beim Physio verschrieben hat. Nach 2 Monaten täglichem dehen, spürbarer Erhöhung der Beweglichkeit hat es jedoch nicht gegen den Schmerz geholfen. Dehnübungen mache ich weiterhin.


Ich muß mich erst mal als Bikefitter outen und kann mich der Meinung der Anderen nur anschliessen. Dir hilft nur ein kompl. Programm aus Dehnübungen und evtl. ein Termin beim Chiropraktiker. Dein Einlagen gegen Senk und Sreitzfuß solltest Du nicht im Radschuh tragen ( hab Ich selbst probiert ). Danach ist ein einstellen von Schuhplatte, Knieachse, Beckenstellung und Sitzhöhe erst sinvoll.

S.o. Einlagen sind / waren ein Versuch die Schmerzen in den Griff zu bekommen.



Zu deiner Verletzung:
Ich hatte auch lange Zeit Knieschmerzen und keiner wusste Rat, weder im Scanner, Röntgen oder IRM wurde etwas festgestellt... Schlussendlich hatte ein Arzt mit meiner Einwilligung beschlossen das ganze per Arthroskopie zu kontrollieren ung gegebenenfalls sofort zu "Reparieren".
Resultat, waren ein Paar frei hängende Muskelfasern, welche je nach Bewegung/Belastung, zwichen du Gelenk wanderten, von denen zerdrückt wurden und höllische Schmerzen verursacht haben... Um das Gelenk wurde alles Weggeputzt (drufte zusehen weil ich nur eine Beteubung ab Hüfte bekommen hatte, war schon klasse) und seitdem keine Knieschmerzen mehr :-)

Interessante Verletzungsgeschichte. Ich bin weiterhin regelmäßig beim Orthopäden deswegen. Mal schauen was er noch so vorschlägt. Habe mit ihm bereits über eine Vermessung gesprochen und er erachtet sie auch als sinnvoll.

edonbike
06.05.2013, 07:10
Fahre seit etwa 5-6 Jahren mit Einlagen in den Radschuhen. Besser als je zuvor.
Man sollte nur keine Einlagen von normalen Strassenschuhen für den Alltag in die Radschuhe stecken. Das wird zu eng und die Belastung ist eine andere. Meine Einlagen sind auf den Radschuh und die jeweilige Belastung abgestimmt und machen hierbei keine Probleme. Das Material ist auch ein anderes als bei Einlagen für Straßenschuhe.
Praktisch alle (!) Radprofis fahren mit Einlagen in den Schuhen. Mein Schuhtechniker hat die Einlagen für Katusha und Leopard-Trek gemacht. Der wird wissen was er tut.


Dehnungsübungen sollte man immer machen, egal ob man Probleme hat oder nicht.

Die Einlagen vom Oliver fertigen wir auch an, ist sehr gut fahr Ich selbst, die haben aber nichts damit zu tun was Du als Einlage gegen Senk und Spreizfuß bekommst. Wollte eigentlich nur sagen das eine normale Einlage im Radschuh nicht viel bringt, weil sie für das Gehen und Stehen und nicht für das Radfahren gebaut ist.

edonbike
06.05.2013, 07:16
Wir machen Bikefitting mit Ortopädischem hintergrund, wir sind ein Sanitätshaus und die Einlagen fertigt mein Chef ( Ortopädiemeister) wenn Du Interesse hast schick mir eine PM.

edonbike
06.05.2013, 13:08
Wollte auch nur auf den Unterschied zwischen Radeinlagen und Laufeinlagen hinweisen und das es nicht eine Einlage für alles gibt.

Powerschnecke
06.05.2013, 19:09
Ich habe keine Solestar drin (die empfiehlt der Oli ja), sondern welche aus verschieden harten "Weichpolster"materialien in mehreren dünnen Lagen und an verschiedenen Stellen. Eben gegen jenen Knick-Senk & Spreizfuß. Die sind speziell fürs Radfahren optimiert. Normal darauf laufen kann ich gar nicht, hab's probiert.
Solestar ist auch nicht für jeden das Optimum. Bei normal gebauten Füßen nicht schlecht, sobald es kompliziert wird, hört es dann aber auf.

Genau solche Einlagen brauche ich. Wo kann man diese von einem Fachmann ! bekommen.
Habe bereits Solestar - funzt gar nicht :confused:
Mich würde auch mal interessieren, wie so eine Einlage aussehen sollte - Bild ?! büdde :Applaus:

OCLV
06.05.2013, 21:08
Mach ich dir morgen Vormittag fertig. ;)

GearX
06.05.2013, 21:37
Wir machen Bikefitting mit Ortopädischem hintergrund, wir sind ein Sanitätshaus und die Einlagen fertigt mein Chef ( Ortopädiemeister) wenn Du Interesse hast schick mir eine PM.

Wo, in Hannover?

Masematte
06.05.2013, 23:26
Wenn Münster noch in reichweite liegt, kannst du mal bei gebiomized anfragen...

Powerschnecke
07.05.2013, 13:10
@ OCLV
Auf die Foddos bin ich echt gespannt
Danke schon mal vorab :)

midas
07.05.2013, 13:18
Wenn Münster noch in reichweite liegt, kannst du mal bei gebiomized anfragen...

Habe ich getan, danke!

midas
23.06.2013, 17:56
Moin,

das wichtigste zuerst: Nach mehreren belastenden Bergtouren vor allem mit dem MTB, aber auch mit dem RR, sind die schmerzen nicht wieder aufgetreten.

Da ich in Hannover nichts adäquates gefunden habe, habe ich mich auf den Weg nach FFM gemacht und bin zum Uwe Bilz gegangen. Dieser hat mich erwartungsgemäß etwas höher und ein ganzes Stück weiter nach Vorne gesetzt. Zudem hat er mir auf Grund meiner Fuß-Fehlstellung und der damit verbundenen Fehlbelastung beim Treten (Druckmessung) Einlagen empfohlen. Mit diesen Änderungen fahre ich nun seit 3 Wochen endlich wieder schmerzfrei, was ich zuvor in einem 3/4 Jahr nicht geschafft habe.

Fazit: Ich kann eine solche Vermessung nur empfehlen, besonders natürlich dann, wenn man Probleme hat.