PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 10fach Ergos Wartung - Was brauche ich bzw.: Wo hakt es da grad?



Herr Sondermann
02.05.2013, 14:33
Meine Veloce Ergos von 2004 oder 2005 haben schon einiges mitgemacht:
Eine Weile im Crosseinsatz, jetzt seit 3 Jahren bei jedem Wetter täglich unterwegs zur Arbeit.

Bis jetzt haben sie immer noch gut geschaltet, die Gänge rasten zuverlässig ein.
Ich denke, dass sie sich trotzdem mal eine Überholung verdient haben, denn eine Sache stört langsam schon etwas:

Wenn ich hochschalten will, muss ich am rechten Ergo den Hebel immer ca. eine Sekunde nach innen gedrückt halten, dann wechselt der Gang zuverlässig. Mach ich das nicht, tut sich manchmal gar nix.

Was ist da wohl verschlissen? Die Zahnscheibe? Feder?

Was brauche ich alles an Teilen für die Überholung?
Ich habe noch nie einen Ergo zerlegt, aber ich würde mir so ein Teil gerne mal vornehmen, zumal die gleiche OP wohl auch bald bei meinen alten Chorus Ergos ansteht. Da könnte ich mit den Veloce üben.

Gibt´s eine Anleitung, die ihr empfehlen könnt?

Danke. :)

los vannos
02.05.2013, 14:43
Anleitungs Video gibts bei YouTube, ich schau mal eben wo! ;)

Schwupps, schon gefunden :)



http://www.youtube.com/watch?v=6OocYpHXJ3Y

gögo
02.05.2013, 14:45
Hast Du schon eimal die Zugspannung erhöht? So eine viertel oder halbe Umdrehung.
Vielleicht hat auch nur der Schaltzug erste Auflösungserscheinungen. Wenn sich da die ersten kleinen Drähtchen verabschieden, macht sich das ähnlich bemerkbar.

Herr Sondermann
02.05.2013, 14:49
Hast Du schon eimal die Zugspannung erhöht? So eine viertel oder halbe Umdrehung.
Vielleicht hat auch nur der Schaltzug erste Auflösungserscheinungen. Wenn sich da die ersten kleinen Drähtchen verabschieden, macht sich das ähnlich bemerkbar.

Stimmt, das wollt ich noch schreiben: Die Züge sind vor dem Winter samt Hüllen neu verbaut worden und laufen einwandfrei.
Beim runterschalten flutscht es auch wie gewohnt. Wenn ich die Zugspannung erhöhe, wollen die Gänge nicht mehr so schön runter vom Ritzel.


Edit: @los vannos: Danke für den Link zu dem prima Video! Das sieht ja sehr machbar aus! :) Welche Teile soll ich denn ersetzen? Federn und Zahnscheibe, oder noch mehr?

los vannos
02.05.2013, 14:54
Hast Du evtl. den Radius kontrolliert?
Also der unterm Lenkerband in der ersten Biegung am Lenker!
Manche Lenker machen da einen zu engen "Knick" und lassen den Zug deshalb etwas schwergängiger laufen.
Hab ich aber bislang nur bei Shimano gehabt, bei Campa wär es mir jetzt neu.

Marco Gios
02.05.2013, 14:54
Wenn ich hochschalten will, muss ich am rechten Ergo den Hebel immer ca. eine Sekunde nach innen gedrückt halten, dann wechselt der Gang zuverlässig. Mach ich das nicht, tut sich manchmal gar nix.

Was ist da wohl verschlissen? Die Zahnscheibe? Feder?

Typischer Verschleiß sind ja die G-Federn. Da wird es dann halt labberig und man trifft oft nicht den gewünschten nächsten Gang, sondern schaltet aus versehen gleich 2-3 Gänge.

Dein Phänomen hatte ich bislang noch nie. Falls hier niemand einen Rat weiß, dann frag mal den Nutzer "Panchon" im Rennrad-News-Forum: Was er über Campa nicht weiß, das gibt es auch nicht. ;)

Mobi
02.05.2013, 15:29
Stimmt, das wollt ich noch schreiben: Die Züge sind vor dem Winter samt Hüllen neu verbaut worden und laufen einwandfrei.
Beim runterschalten flutscht es auch wie gewohnt. Wenn ich die Zugspannung erhöhe, wollen die Gänge nicht mehr so schön runter vom Ritzel.

Ich würde die Zahnscheibe mitmachen. Kostet nicht die Welt und man möchte schreien wenn man alles wieder verbaut hat und dann noch einmal die Zahnscheibe wechseln muss.

Hast du schon mal kontrolliert, ob der Zug am Schaltwerk exakt (!) so klemmt wie er soll ? Ich hab den schon mal etwas schräg in seiner Kerbe gehabt und beim schalten die komischten Phänomene gehabt. Dann 1/10 mm korrigiert und alles war wieder super.

Herr Sondermann
02.05.2013, 15:56
Ich würde die Zahnscheibe mitmachen. Kostet nicht die Welt und man möchte schreien wenn man alles wieder verbaut hat und dann noch einmal die Zahnscheibe wechseln muss.

Hast du schon mal kontrolliert, ob der Zug am Schaltwerk exakt (!) so klemmt wie er soll ? Ich hab den schon mal etwas schräg in seiner Kerbe gehabt und beim schalten die komischten Phänomene gehabt. Dann 1/10 mm korrigiert und alles war wieder super.Das mach ich nachher mal als allererstes.

Noize
02.05.2013, 16:11
Wie vom Marco schon erwähnt, tausche die G-Federn und, sofern du willst, auch die Rastscheibe. Wahrscheinlich ist das Innenleben nur etwas trocken bzw. das Fett darin mittlerweile ausgehärtet.

Alles zerlegen, reinigen, gut fetten, die Federn tauschen und alles tut so wie damals als die Ergos neu waren..

Zem
02.05.2013, 17:57
Wie vom Marco schon erwähnt, tausche die G-Federn und, sofern du willst, auch die Rastscheibe.


Es dürften die G-Federn sein - eine verschlissene Rastscheibe habe ich noch nie zu Gesicht bekommen...


Zem