PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : MTB Starrgabel Einbauhöhe?



docmartin
02.05.2013, 20:29
Die Federgabel soll raus und eine Starrgabel rein an einem alten Canyon Iowa mit der sicher nicht sportlichsten Geo. Die Einbauhöhe der Manitou beträgt 45,5 cm bei offiziell 80mm Federweg. Nun werden Starrgabeln mit einer Einbauhöhe von 42-43cm als Ausgleich für eben 80mm angeboten. Es heisst aber, dass 1cm ca. 1/2 Grad Lenkwinkel (?) ausmachen und die 3,5 cm Unterschied dann wohl schon an die zwei Grad bedeuten und somit durchaus relevant sind für das Fahrverhalten.

Oder sehe ich das falsch?

F4B1
02.05.2013, 20:33
Insofern deine Federgabel nicht völlig defekt ist sinkt die doch wohl ein wenig ein, sobald du auf den Sattel sitzt, oder?
Eben diese paar cm werden bei Starrgabeln dann abgezogen.

mcwipf
02.05.2013, 20:38
Da geb ich meinem Vorredner vollkommen recht. Es können locker mal 25-30% SAG abgezogen werden, dann kommt das schon hin mit den knapp 3 cm. Außerdem habe ich selbst schon Hardtails mit 80 mm Geo auf Starrgabel umgebaut, eine 42er Einbauhöhe passt da perfekt.

Hansjörg
02.05.2013, 20:46
Ich habe eine Ritchey WCS Gabel in meinen MTB Rahmen eingebaut - allerdings in ein sehr altes Modell, das noch keine Federgabel-Geo hat - und der Unterschied ist geringer als erwartet. Wenn Du eine 80mm Geo hast, wirst Du unter Berücksichtigung des sack nicht viel merken.

Grüße

schnellerpfeil
02.05.2013, 20:49
Was das Fahrverhalten angeht, würde ich mich nicht verrückt machen. An meinem älteren MTB, das als Stadtschlampe sein Gnadenbrot bekommt, fahre ich eine ganz normale Gabel mit 395mm Einbauhöhe. Fährt
sich schön wendig. Dagegen ist mein 150mm MTB ein Chopper :)

i-flow
02.05.2013, 20:54
Ich schliesse mich dem an. Nicht zu sehr irre machen deswegen.

An meiner Stadtschlampe, MTB-Rahmen aus den 90ern, hab ich heute eine 440mm (ca.) Gabel drin.
Frueher war mal eine Federgabel drin oder aber auch eine niedriger bauende Starrgabel.
Kann man alles fahren, ist jetzt fuer meine Begriffe nix dabei gewesen was 'gar nicht passt' oder so.

LG ... Wolfi :)

docmartin
02.05.2013, 23:02
Danke für eure Antworten, eine Surly mit 43cm Einbauhöhe dürfte dann ja funzen. Aber vielleicht hat ja noch jemand was gebrauchtes...?

schmadde
03.05.2013, 08:57
Ich habe eine Ritchey WCS Gabel in meinen MTB Rahmen eingebaut - allerdings in ein sehr altes Modell, das noch keine Federgabel-Geo hat - und der Unterschied ist geringer als erwartet.
Ich hab mal in ein Trekking ("Cross")-Rad, das für 60-80mm Gabel ausgelegt war eine Starrgabel eingebaut, die für Starrgabelrahmen vorgesehen war. Das hat einen enormen Unterschied gemacht, ich dachte das ist ein anderes Rad.

Würde aber trotzdem sagen dass so ca. 430mm wahrscheinlich grad so gehen sollte. Ich hatte an meinem MTB eine Kinesis Maxlight drin, die hat 450er Einbauhöhe und hat perfekt gepasst. Fahrverhalten ähnlich wie die Reba die jetzt drin ist.

REIZEND
03.05.2013, 10:01
Danke für eure Antworten, eine Surly mit 43cm Einbauhöhe dürfte dann ja funzen. Aber vielleicht hat ja noch jemand was gebrauchtes...?Was das Fahrverhalten angeht, haben meine Vorposter recht. Da machen zwei bis drei Zentimeter keinen großen Unterschied. Aber: wenn Du das Rad nicht nur als Stadtschlampe sondern auch im Gelände einsetzen möchtest, ist ja auch die Bodenfreiheit unterm Tretlager wichtig. Da zählt finde ich, jeder Millimeter. Ich fahre an einem ähnlichen Rahmen eine Maxlight mit 425 mm Einbauhöhe und hätte aus diesem Grund lieber eine mit 440 mm Einbauhöhe (falls jemand tauschen möchte...).

F4B1
03.05.2013, 11:16
Aber: wenn Du das Rad nicht nur als Stadtschlampe sondern auch im Gelände einsetzen möchtest, ist ja auch die Bodenfreiheit unterm Tretlager wichtig. Da zählt finde ich, jeder Millimeter.
Kommt auch darauf an, wie die Rahmengeometrie aussieht. Ist die für maximal 80mm ausgelegt können 2cm mehr bergauf anstrengend werden. Ist der Rahmen hingegen für 80-100mm (gibt es ja aktuell immer noch viel zu kaufen)ausgelegt: Stimmt! Da kommt man mit den längeren Gabeln immer noch gut hoch aber halt auch gut runter.

855
03.05.2013, 11:24
für ein älteres MTB mit 80er Federgabel würde ich max. 420mm empfehlen.
bei aktuellen Modellen mit Federgabeln um die 80-100mm passen die angebotenen Starrgabeln um die 440mm.

pistolpitt
03.05.2013, 11:33
Würd mir auch keinen großen Kopf machen deswegen. Hier mal als Beispiel mein altes MTB umfunktioniert als Stadtrad mit einer Gabel für 20€. Oben noch Spacer auf den Gabelschaft gemacht. Fährt sich problemlos. 368299

docmartin
03.05.2013, 15:33
...Aber: wenn Du das Rad nicht nur als Stadtschlampe sondern auch im Gelände einsetzen möchtest, ist ja auch die Bodenfreiheit unterm Tretlager wichtig. Da zählt finde ich, jeder Millimeter. ...

Stadtrad in HH:D

i-flow
03.05.2013, 17:47
Stadtrad in HH:D
Vorsicht, Stadt ist holpriger als Gelaende :D :icon_mrgr

diwa
03.05.2013, 18:21
Ich wollte das "Jugend-Rad" meiner Tochter - 26" natürlich mit Federgabel - auch von selbiger befreien, war mir aber nicht sicher, ob das ohne große Nachteile machbar ist.
Zumal die Gabel einen 1" Gewindeschaft hat und das heute ja eher nicht mehr angeboten wird.

Ciao

dirk

F4B1
03.05.2013, 18:45
Zumal die Gabel einen 1" Gewindeschaft hat und das heute ja eher nicht mehr angeboten wird.
Gewinde fällt mir grad keine Gabel ein. 1" Ahead kriegt gibt es aber sogar Auswahl.

diwa
04.05.2013, 11:55
Gewinde fällt mir grad keine Gabel ein. 1" Ahead kriegt gibt es aber sogar Auswahl.

Ich habe bisher nur eine einzige (http://www.amazon.de/Gabel-Zoll-schwarz-Schaft-Gewinde/dp/B005K97RSO/ref=pd_sim_sbs_sg_1) gefunden - allerdings ohne brauchbaren Angaben zur Geometrie...

Ciao

dirk