PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Shimano Kettenblätter



Mindermast
12.05.2013, 17:33
Ich wollte heute "mal eben" das kleine Kettenblatt von 39 auf 42 ändern, was für den täglichen Gebrauch (Arbeitsweg, bischen GA und so weiter) praktisch ist. Dabei sind mir folgende Dinge aufgefallen:

Das große Kettenblatt und das alte 39er sind "Typ B", das 42 "Typ A", 42er scheint es als B auch nicht zu geben.

Das bisherige 39er Kettenblatt ist etwas dünner als das "neue", welches ich fast zur gleichen Zeit gekauft hatte. Mit der schmalen Kette haben allerdings beide keine Probleme, die Zähne sind auch gleich dick. Zwischen diesem Kettenblatt und dem großen befanden sich Ringe von ca. 0,3 mm Dicke, was den Unterschied nicht ausgleicht.

Seit der Montage des 42-er läuft die Kette endlich wieder ruhig, vorher entsetzliches Knirschen, das man glücklicherweise während der Fahrt nicht hört.

Schaltprobleme habe ich bislang mit dem 42er nicht gehabt, der Zwischenraum zum Großen dürfte der gleiche sein, wie vorher mit dem 39er. Gibt es die Probleme nur beim Schalten unter Last, woran ich mich übrigens überhaupt nicht gewöhnen kann?

Hat die Dicke des Kettenblattes mit der Gruppenzugehörigkeit zu tun? Kurbel und die bisherigen Kettenblätter sind Ultegra, das neue 42er hat keine Gruppe aufgedruckt, Nummer suche ich, falls von belang.

Vor einiger Zeit hatte ich mal einen Artikel gelesen, in dem behauptet wird, daß die A/B Kompatibilitätsprobleme einfach umgangen werden können, indem man die Markierung des kleinen Kettenblattes nicht zur Kurbel setzt. Aber ich weiß nicht mehr, wohin das sollte. Weiß das jemand?

prince67
12.05.2013, 17:40
Da es bei den 10fach und ich glaube sogar bei 9fach Gruppen kein 42er Kettenblatt gibt, kein dein 42 nur 8fach sein, wenn es von Shimano ist.

trainspotting
12.05.2013, 17:51
Anno Domini

Mindermast
13.05.2013, 18:47
Und jetzt traut sich keiner mehr, zu antworten? 42er Kettenblätter gibt es von Shimano übrigens immer noch.

OCLV
13.05.2013, 20:01
Typ A heißt 42 Z.
Typ B heißt 39 Z.

Ja, die KB von verschiedenen Gruppen haben minimal verschiedene Dicken.
Zudem ist ein großes KB für Typ B KB anders geformt an den Schaltweichen als eins für Typ A. Einfach aufgrund des anderen Durchmessers des kleinen KB.

Mindermast
13.05.2013, 20:51
Nach der Montage hatte ich nur eine sehr kurze Probefahrt unternommen. Heute bin ich 2x10 Km zur Arbeit und zurück und bin erstaunt, wie viel weicher diese Kombi schaltet, als die vorherige. Jetzt frage ich mich schon, ob bei der Originalkombi was falsch war, normalerweise gehören ja zwischen großes und kleines Kettenblatt auch keine Unterlegscheiben...

Wenn ich Zeit und Muße habe, werde ich den Abstand dieser Kombination mit der ursprünglichen mal vergleichen (Zahnmitte zu Zahnmitte), vielleicht liegt da der Grund.

Haben Ultegra-Kettenblätter eigentlich irgendeinen Vorteil gegenüber 105, außer Gewicht? Ich bin eigentlich kein Rennfahrer und trainiere schon lange nicht mehr gezielt. Daher frage ich mich, ob es sich lohnt, doch noch ein Ultegra-Kettenblatt zu kaufen. Und wer weiß, ob die Kombi dann auch so gut schaltbar ist.

Bei der Kurbel handelt es sich übrigens umd FC-6500, die Kettenblätter sind mit SG-xx markiert, "xx" für die Anzahl der Zähne.

Ich will nicht behaupten, daß man die Unterteilung in Typ A und B ignorieren kann, aber wenn man eigentlich nur ein Kettenblatt wechseln will (jedenfalls das kleine), lohnt sich offensichtlich der Versuch B groß mit A klein zu fahren, jedenfalls bei SG und wenn man von 39 auf 42 wechselt.

GT56
13.05.2013, 20:56
Nach der Montage hatte ich nur eine sehr kurze Probefahrt unternommen. Heute bin ich 2x10 Km zur Arbeit und zurück und bin erstaunt, wie viel weicher diese Kombi schaltet, als die vorherige. Jetzt frage ich mich schon, ob bei der Originalkombi was falsch war, normalerweise gehören ja zwischen großes und kleines Kettenblatt auch keine Unterlegscheiben...

Wenn ich Zeit und Muße habe, werde ich den Abstand dieser Kombination mit der ursprünglichen mal vergleichen (Zahnmitte zu Zahnmitte), vielleicht liegt da der Grund.

Haben Ultegra-Kettenblätter eigentlich irgendeinen Vorteil gegenüber 105, außer Gewicht? Ich bin eigentlich kein Rennfahrer und trainiere schon lange nicht mehr gezielt. Daher frage ich mich, ob es sich lohnt, doch noch ein Ultegra-Kettenblatt zu kaufen. Und wer weiß, ob die Kombi dann auch so gut schaltbar ist.

Bei der Kurbel handelt es sich übrigens umd FC-6500, die Kettenblätter sind mit SG-xx markiert, "xx" für die Anzahl der Zähne.

Ich will nicht behaupten, daß man die Unterteilung in Typ A und B ignorieren kann, aber wenn man eigentlich nur ein Kettenblatt wechseln will (jedenfalls das kleine), lohnt sich offensichtlich der Versuch B groß mit A klein zu fahren, jedenfalls bei SG und wenn man von 39 auf 42 wechselt.

abstand 42 - 52 (oder 53 ?) ist kleiner als 39 - 52 (53) und umgekehrt

gobo206
14.05.2013, 07:55
Da es bei den 10fach und ich glaube sogar bei 9fach Gruppen kein 42er Kettenblatt gibt, kein dein 42 nur 8fach sein, wenn es von Shimano ist.

Nur nebenbei
Die 9 Fach Triple Kurbel
FC-6503 hatte Serie die Abstufung
52-42-30

twobeers
14.05.2013, 09:32
Normal ab Werk sollte wohl 42/52 und 39/53 sein, ich hab mir darum nie Gedanken gemacht und die Kettenblätter einfach kombiniert und nie Probleme gehabt. Und die Kombination 46/52 schaltet traumhaft, das spürt man kaum noch....

Twobeers

Tristero
14.05.2013, 09:56
Haben Ultegra-Kettenblätter eigentlich irgendeinen Vorteil gegenüber 105, außer Gewicht? Ich bin eigentlich kein Rennfahrer und trainiere schon lange nicht mehr gezielt. Daher frage ich mich, ob es sich lohnt, doch noch ein Ultegra-Kettenblatt zu kaufen. Und wer weiß, ob die Kombi dann auch so gut schaltbar ist.

Bei der Kurbel handelt es sich übrigens umd FC-6500, die Kettenblätter sind mit SG-xx markiert, "xx" für die Anzahl der Zähne.


Die 9fach Ultegrablätter sind härter als die 105er und m.W. kaum teurer. Außerdem sehen sie durch die Oberflächenbehandlung besser aus.

Hirschturbo
14.05.2013, 10:59
zum gut schalten: Das kann an 0 km liegen. Shimano Ultegra Vollausstattung (hatte schon 2 mal 6600 mit 0 km) schaltet am ersten Tag extrem weich und ruhig.

Das A und B kannst du ignorieren. Haupsache es funktioniert korrekt. Habe schon viel an 2F/3F 9F/10F durcheinandergemischt. Shimano schreibt da technische Marketingdokumentation dazu, ist Müll.

FC-6500 ist eine 9Fach Kurbel, aber der Lochkreis ist anscheinend kompatibel mit den 10F Kettenblättern (130 mm).

Zum Unterschied der Kettenblätter 105 und Ultegra: bin mir nicht sicher ob das so wie bei Campa ist. Da sind die "billigen" Kettenblätter "gestanzt", die "teueren" sind gefräst. Aber in der realität merkst du da nichts, habe neulich auch ein Ultegra Kettenblatt mit einem 105er ersetzt. Fährt.