PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Unterlegscheiben für Pedale



heatric
01.06.2013, 20:34
N`abend zusammen,

habe heute Nachmittag meine neuen Rival Kurbeln montiert. Da waren zwei Unterlagscheiben für die Pedalgewinde dabei. Ich hab die jetzt einfach mal weggelassen. Bei meinen anderen Rädern hab ich die Pedale auch so montiert (allerdings keine Rival).
Wenn da jetzt niemand gravierende Einwände hat bleiben die weg.
OK so?

Grüße Reinhold

G.Fahr
01.06.2013, 20:44
Sind schon sinnvoll. Verhindert ein leichtes Eingraben der Achsmutter der Pedale ins Alu des Kurbelarms wirkungsvoll. Mögliche, unmittelbare Kontaktkorrosion zwischen (Stahl)pedalachse und Alu der Kurbel (Vollmaterial oder Insert) wird so auch vermieden.

Holsteiner
01.06.2013, 20:45
Sind schon sinnvoll. Verhindert ein leichtes Eingraben der Achsmutter der Pedale ins Alu des Kurbelarms wirkungsvoll. Mögliche, unmittelbare Kontaktkorrosion zwischen (Stahl)pedalachse und Alu der Kurbel (Vollmaterial oder Insert) wird so auch vermieden.

+1!

rsv
01.06.2013, 21:11
Gibt's die Scheiben auch einzeln?

heatric
01.06.2013, 21:13
Sind schon sinnvoll. Verhindert ein leichtes Eingraben der Achsmutter der Pedale ins Alu des Kurbelarms wirkungsvoll. Mögliche, unmittelbare Kontaktkorrosion zwischen (Stahl)pedalachse und Alu der Kurbel (Vollmaterial oder Insert) wird so auch vermieden.
OK, sind nachvolziehbare Gründe, gravierend sind sie für mich aber noch nicht:D
Das reichliche Fett, das ich bei der Montage verwendet habe, wird eine Korrosion schon verhindern. Und ein Eingraben ins Alu konnte ich bei meinen anderen (Alu-)Kurbel auch nicht feststellen.

Grüße Reinhold

Oliver73
01.06.2013, 21:16
Ich höre das erste mal von Unterlegscheiben für Pedale.

Die verändern doch den Kuh-Faktor, geht doch nicht:D

Etwas Fett, nicht anknallen (warum auch) dann fährt man auch so einwandfrei.

Holsteiner
01.06.2013, 21:18
Ich höre das erste mal von Unterlegscheiben für Pedale.

Die verändern doch den Kuh-Faktor, geht doch nicht:D

Etwas Fett, nicht anknallen (warum auch) dann fährt man auch so einwandfrei.

Sind doch keine Unterlegscheiben für die Pedale, sondern für die Kurbel, bzw. für deren Schonung vor Zerstörung durch den direkten Kontakt mit den Pedalen...

..ich würde mir diese Kurbel nicht zulegen, wenn ich ehrlich bin!

G.Fahr
01.06.2013, 21:26
Gibt's die Scheiben auch einzeln?

http://www.bike-components.de/products/info/p27642_Pedalunterlegscheiben-.html?xtcr=1&xtmcl=

G.Fahr
01.06.2013, 21:28
Etwas Fett, nicht anknallen (warum auch) dann fährt man auch so einwandfrei.

Klar, geht unter Beachtung des o.g. auch ohne. Aber wenn sie werksseitig schon dabei sind, warum weglassen? Negative Auswirkungen haben sie ja nicht.

heatric
01.06.2013, 21:35
Klar, geht unter Beachtung des o.g. auch ohne. Aber wenn sie werksseitig schon dabei sind, warum weglassen? Negative Auswirkungen haben sie ja nicht.

+2g Gewicht
+ 2mm Q-Faktor

OK, ersteres ist nicht ernst gemeint, zweiteres zumindest ein wenig.

Grüße Reinhold

G.Fahr
01.06.2013, 21:36
OK, sind nachvolziehbare Gründe, gravierend sind sie für mich aber noch nicht:D
Das reichliche Fett, das ich bei der Montage verwendet habe, wird eine Korrosion schon verhindern. Und ein Eingraben ins Alu konnte ich bei meinen anderen (Alu-)Kurbel auch nicht feststellen.

Grüße Reinhold

Am Komplettrad hatte ich sie seinerzeit auch lange nicht dran. Die Pedale hinterließen leichte Grate an der Kurbel, was aber ein rein kosmetisches Problem darstellt(e). Jetzt verwende ich sie immer. Notwendig im Sinne von 'unverzichtbar' sind sie natürlich nicht.

Hans_Beimer
01.06.2013, 21:36
Pedale sollte man schon anknallen. Sonst leiert gerne mal das Gewinde aus...irgendwann lockert sich das Ganze und das Gewinde ist komplett hin. Ist gar nicht so selten...

Oliver73
01.06.2013, 21:37
Klar, geht unter Beachtung des o.g. auch ohne. Aber wenn sie werksseitig schon dabei sind, warum weglassen? Negative Auswirkungen haben sie ja nicht.

Wenn etwas dabei ist kann mans gerne montieren, logisch.

Aber nachträglich noch andere Räder damit nachrüsten wäre mir zuviel des guten:)

heatric
01.06.2013, 21:38
Gibt's die Scheiben auch einzeln?

So wie es bis jetzt aussieht, kannst du meine gegen Porto haben, wenn du mir deine Adresse per PN mitteilst.


Grüße Reinhold

G.Fahr
01.06.2013, 21:43
+2g Gewicht
+ 2mm Q-Faktor

OK, ersteres ist nicht ernst gemeint, zweiteres zumindest ein wenig.

Grüße Reinhold

Letzteres ist aber nahe an der 'Prinzessin auf der Erbse' und ließe sich zudem über die Cleatpositionierung ausgleichen, wenn man denn daran glaubt. Konsequenterweise müsste man dann aber auch auf umlaufend gleichdicke Socken achten. Möchte hier aber nicht in einen Glaubenskrieg verfallen und überlasse jedem die Entscheidung natürlich selbst.

Al_Borland
01.06.2013, 21:46
Pedale sollte man schon anknallen. Sonst leiert gerne mal das Gewinde aus...irgendwann lockert sich das Ganze und das Gewinde ist komplett hin. Ist gar nicht so selten...Pedalgewinde ziehen sich ab einem gewissen Drehmoment selber durch's Treten fest. Das kommt von der Taumelbewegung, die durch das Gewinde geht.
http://www.fahrradladen.de/pedgew.htm
Anknallen ist also nicht nötig, wenn es keine Knackprobleme o.d.g. gibt.

los vannos
01.06.2013, 21:51
Pedale sollte man schon anknallen. Sonst leiert gerne mal das Gewinde aus...irgendwann lockert sich das Ganze und das Gewinde ist komplett hin. Ist gar nicht so selten...

Nicht anknallen - nein bloss nicht!
Hab auch schon bei gefetteten Pedalgewinden erlebt,
daß man die Pedale nur noch mit absolutem Kraftaufwand und zwar ohne Rücksicht auf Verluste los bekam.
Dabei haben dann nicht selten die Kurbel, das Gerwinde und die Pedalachsaen gelitten.
Hatte auch schon Pedale, die ich gar nicht mehr los bekam.
Pedale immer festziehen, aber nie anknallen. Und wenn mit dabei, dann auch mit U-Scheibe.
Besonders vorsichtig und sorgfältig wär ich bei Pedalen, die nur mit Inbus montierbar sind.
Mit einem Pedalschlüssel kann man doch mehr ausrichten...;)

heatric
01.06.2013, 21:55
Letzteres ist aber nahe an der 'Prinzessin auf der Erbse' und ließe sich zudem über die Cleatpositionierung ausgleichen, wenn man denn daran glaubt. Konsequenterweise müsste man dann aber auch auf umlaufend gleichdicke Socken achten. Möchte hier aber nicht in einen Glaubenskrieg verfallen und überlasse jedem die Entscheidung natürlich selbst.

Ja, einverstanden. Nach der Kurbelmontage musste ich aber den Umwerfer auch ca. 2mm nach aussen stellen. Diese 2mm (pro Seite) + die Unterlegscheiben merkt dann vielleicht doch nicht nur die Prinzessin.
Aber ich denke das Thema ist wohl hinreichend behandelt.

Grüße Reinhold

G.Fahr
01.06.2013, 22:01
Ja, einverstanden. Nach der Kurbelmontage musste ich aber den Umwerfer auch ca. 2mm nach aussen stellen. Diese 2mm (pro Seite) + die Unterlegscheiben merkt dann vielleicht doch nicht nur die Prinzessin.
Aber ich denke das Thema ist wohl hinreichend behandelt.

Grüße Reinhold

Gut, wenn sich mit der neuen Kurbel auch die Kettenlinie verschiebt bzw. sich andere Aufschläge noch addieren, dann kommt man dem praktisch spürbaren Bereich nahe, ja. Also ab mit den Scheiben in die Post zum Forums-Kollegen.

Holsteiner
01.06.2013, 22:04
1 oder 2 mm merkst du nur, wenn vorher deine Schuhe an der Kurbel schabten. Ansonsten ist das lächerlich!

Man kann sich auch "tottheorisieren"!

G.Fahr
01.06.2013, 22:18
Man kann sich auch "tottheorisieren"!

Ja, gewiss. In seinem Fall sinds dann aber - symmetrische Verteilung vorausgesetzt - in Summe 6 mm, wenn alle Aufschläge addiert werden. U. U. ist das genau der Bereich, wo Theorie zur Praxis wird - zumal eine nicht zu verachtende psychosomatische Komponente mittritt. Aber das ist weit weg von der Eingangsfrage, daher ziehe ich indem Thread meinen Stecker.

Minolpirol
03.06.2013, 23:19
Fulcrum verbietet bei der Pedalmontage die Verwendung von Unterlegscheiben ausdrücklich:

http://www.fulcrumwheels.com/system/documents/files/7225465-Racing_torq_crankset-02-09.pdf?1312279853

OCLV
04.06.2013, 06:37
Campa auch.
mWn sind diese Scheiben auch nur bei der Rival Kurbel dabei.

elmar
04.06.2013, 07:14
Pedale drehen sich sehr wohl los
schon 100 mal gesehen

Abstrampler
04.06.2013, 07:23
Pedale drehen sich sehr wohl los
schon 100 mal gesehen

Ein Mal gehabt. Seitdem wird angeknallt und geflucht beim wieder Losschrauben. :D

G.Fahr
04.06.2013, 09:47
Fulcrum verbietet bei der Pedalmontage die Verwendung von Unterlegscheiben ausdrücklich:

http://www.fulcrumwheels.com/system/documents/files/7225465-Racing_torq_crankset-02-09.pdf?1312279853

Liest sich ja wirklich furchteinflößend. Die wollen nur sichergehen, dass dort niemand, wie an amerikanischen Gabelschäften oft zu sehen, Spacerorgien mit (ungeeigneten) Unterlegscheiben veranstaltet und die Pedale dann nur noch im letzten Gewindegang im Kurbelarm stecken und greifen.

Solange die angegebenen Maße halbwegs eingehalten werden bzw. die Pedalachse die volle Gewindelänge der Kurbel nutz, also hinten ungefähr bündig abschließt und der Durchmesser der verwendeten Scheibe nicht kleiner als der Außendurchmesser der Achsmutter der Pedale (Außenkanten der Auflage-/Kontaktfläche zum Kurbelarm) ist - hinreichende Breite der Beilegscheibe vorausgesetzt -, ist mechanisch alles OK und nirgends entstehen die bösen, "abnormalen und lebensbedrohlichen Spannungen". Im Gegenteil, eine breite Scheibe vergrößert die Auflagefläche an der direkten Kontaktstelle, was dort in der Folge wiederum zu niedrigeren, lokalen Spannungen führt.

Die Truvativ-/SRAM-Scheibchen gewährleisten das allesamt.



... mWn sind diese Scheiben auch nur bei der Rival Kurbel dabei.

Ich hatte sie bei allen neu erworbenen Kurbeln von Truvativ/SRAM (Elita, S300, Apex, Force) immer mit im Karton.

grumbledook
04.06.2013, 09:49
Sind doch keine Unterlegscheiben für die Pedale, sondern für die Kurbel, bzw. für deren Schonung vor Zerstörung durch den direkten Kontakt mit den Pedalen...

..ich würde mir diese Kurbel nicht zulegen, wenn ich ehrlich bin!

Warum? Ist eine der besten Alukurbeln, die es gibt. Vor allem der Preis ist heiss.
An meine Crosser kommt nichts anderes. Carbon hat an der Stelle nichts verloren, '
wie (vielleicht nur) ich finde.

Ich hab mir übrigens Unterlegscheiben aus Edelstahl zugelegt. Dann kann man
die Pedale sicher fixieren, und korrodieren tut auch nichts. Die Scheiben, die mit
den Kurbeln kommen, rosten nämlich recht schnell.

Und ich habe es auch schon öfter erlebt, dass sich Pedale gelöst und die Kurbel
ruiniert haben (allerdings nur bei anderen, die keine Unterlegscheiben verwendeten :D)
Das mit der Taumelbewegung und dem resultierenden "Selbstfixieren" der Pedale ist leider
nur ein Teil der Geschichte. Extreme Belastungen treten an der Verbindung
meist auf, wenn man über Unebenheiten brettert, wobei man oft nicht kontinuierlich
tritt. Ist das Pedal nicht ordentlich festgeschraubt, löst sich bei solchen Gelegenheiten
gerne mal die Verbindung ...