PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bremsenumfrage



DaCube
05.06.2013, 21:24
Was ist Euer bevorzugtes bzw. Euer technisch sinnvolle Bremssytem?

Ich werde z.B. mit den hydraulischen Bremssystem am MTB gar nicht warm, das fängt schon mit der mangelnden Wartungskenntnissen an (das wird in keinem Scheibenbremsbericht genannt) und hört mit quietschenden Bremsbelägen auf.

Abstrampler
05.06.2013, 21:32
Für welches Rad?

Könntest auch nach dem besten Lenker fragen. Bekämste die gleiche Gegenfrage. :D

Insomnium
05.06.2013, 21:32
Kommt auf's Rad an:

Rennrad: Felgenbremse (Bremsleistung genügt mir völlig)
MTB: Scheibenbremse (hier brauche ich die Bremspower)

Crosser habe ich nicht, wüsste nicht ob ich da Cantis, Mini-V oder Scheibe bevorzugen würde...

Quarkwade
05.06.2013, 21:34
Bremsen die mich nicht verstehen muss ich auch ablehnen :D

Vordrängler
05.06.2013, 22:35
Rennrad : ganz klar Felgenbremse
MTBs habe ich alle mit Scheibenbremsen, was sonst, es gibt nichts besseres.

Ich kann die Angst vieler Fahrer vor der Scheibenbremstechnik nicht ganz nachvollziehen.
So kompliziert ist das auch wieder nicht.

Marco Gios
06.06.2013, 07:50
Beim Mounty ganz klar die hydr. Scheibe. Zu warten gibt es da auch praktisch nix.

Am Renner kann ich mir im Moment solch eine brachiale Bremskraft nur schwer vorstellen, zumal die schmalen profillosen Reifen die Verzögerung gar nicht auf die Straße bringen können.

DaCube
06.06.2013, 08:01
Beim Mounty ganz klar die hydr. Scheibe. Zu warten gibt es da auch praktisch nix.



Entlüften?

Monti
06.06.2013, 08:10
Eine Bremsenumfrage sollte sich an die richtigen Adressaten richten:

375899

:D

Bei mir:

RR -> Felgenbremse
Crosser -> mech. Scheibenbremse
MTB -> hydr. Scheibenbremse

Ich würde mir auch eine hydr. Scheibenbremse ans RR bauen, sobald die technisch ausreichend etabliert und damit kein maßgeblicher Gewichtszuwachs verbunden ist. Aktuell gibt´s m.E. leider noch zu wenige Rahmen mit Scheibenbremsaufnahmen auf dem Markt und die Lösungen mit zusätzlichen hydr. Bremsgriffen bzw. die Konvertervariante gefallen mir nicht.

Marco Gios
06.06.2013, 08:32
Entlüften?

Fehlanzeige: Seit Sept. 2010 haben meine Bremsen keine Luft gezogen.

rabofrank
06.06.2013, 08:41
Eine Bremsenumfrage sollte sich an die richtigen Adressaten richten:

375899

:D

Bei mir:

RR -> Felgenbremse
Crosser -> mech. Scheibenbremse
MTB -> hydr. Scheibenbremse

Ich würde mir auch eine hydr. Scheibenbremse ans RR bauen, sobald die technisch ausreichend etabliert und damit kein maßgeblicher Gewichtszuwachs verbunden ist. Aktuell gibt´s m.E. leider noch zu wenige Rahmen mit Scheibenbremsaufnahmen auf dem Markt und die Lösungen mit zusätzlichen hydr. Bremsgriffen bzw. die Konvertervariante gefallen mir nicht.


MTB:
Mechanische Disc

Crosser,den ich auch zu den Straßenrennen benutze:
Felgenbremse

Ansonsten bin ich voll und ganz Montis Meinung.

marvin
06.06.2013, 08:51
Ich bin da sehr unentschlossen.

Am MTB hab ich mich viele Jahre (eigentlich nur aus Gewichtsgründen) gegen die Scheibe gewehrt. Seit vier Jahren fahre ich da jetzt hydraulisch. Mittlerweile hab ich auch am Stadtrad Hydraulik.
Bremsleistung, Fingerkraft, Dosierbarkeit und vor allem das Nassbremsverhalten sind um Längen besser als bei jeder Felgenbremse.

Eine Scheibenbremse optimal am Funktionieren zu halten erfordert zweifellos einiges an Erfahrung und Fingerspitzengefühl - die Seitenzugbremse ist dagegen auch für den gröbsten Laien selbsterklärend.

Die Bremsleistung einer Scheibe wird am Rennrad eigentlich nicht zwingend benötigt.
Für die Scheibe spricht das Nassbremsverhalten und die Entlastung der Felge.
Den Gewichtsnachteil durch verstärkte Rahmen und Gabeln könnte man durch Einsparungen an der Felge teilweise kompensieren.


Fazit:
Der Techniker-marvin sagt "ja" zur Scheibe (die Vorteile liegen auf der Hand)
Der Ästheten-marvin sagt "nein" (eine Scheibe ist einfach unschön am Rennrad)
Der Gewichts-marvin sagt "nein" (das Mehrgewicht wird immer vorhanden sein)

Endstand: 2:1 gegen die Scheibe

Kjuh
06.06.2013, 10:36
Ich bin da sehr unentschlossen.
...
Fazit:
Der Techniker-marvin sagt "ja" zur Scheibe (die Vorteile liegen auf der Hand)
Der Ästheten-marvin sagt "nein" (eine Scheibe ist einfach unschön am Rennrad)
Der Gewichts-marvin sagt "nein" (das Mehrgewicht wird immer vorhanden sein)

Endstand: 2:1 gegen die Scheibe

:goodpost:
ich kann's nicht lassen, noch 'was anzufügen:
Der Schwabe Kjuh sagt "nein" zur Scheibe (mir gäbet nix!)

Der Endstand verändert sich aber bei mir nicht wesentlich, da das mit dem Gewicht bei mir lächerlich wirkt ...

Xenon
06.06.2013, 10:52
Fazit:
Der Techniker-marvin sagt "ja" zur Scheibe (die Vorteile liegen auf der Hand)
Der Ästheten-marvin sagt "nein" (eine Scheibe ist einfach unschön am Rennrad)
Der Gewichts-marvin sagt "nein" (das Mehrgewicht wird immer vorhanden sein)

Endstand: 2:1 gegen die Scheibe

Jup. Seh ich auch so. Fürs Rennrad.
Beim MTB klar hydr. Scheibenbremse.
Crosser hab ich nicht, kann ich nix zu sagen.

los vannos
06.06.2013, 11:37
Für welches Rad?


+1

marvin
06.06.2013, 11:41
Für welches Rad?...
Na hömma! Ist das hier ein Rennradforum - oder was? ;)

i-flow
06.06.2013, 11:54
Bei mir: (...)
ganz genauso.

RR -> Felgenbremse
Crosser -> mech. Scheibenbremse
MTB -> hydr. Scheibenbremse (...)
Die Alltags-MTBs haben wg. des hohen Alters der Rahmen noch Felgenbremsen, ausser eines von beiden vorn (neue Gabel).
Das Reiserad wird demnaechst in dieser Statistik aus der Rennrad- in die Crosser-Kategorie umgruppiert :D

LG ... Wolfi ;)

P.S.: Loser mit nur einem 'o' :ä :D

los vannos
06.06.2013, 12:21
Na hömma! Ist das hier ein Rennradforum - oder was? ;)

Okay...(auch wenn ich nicht Abstrampler bin)
Am RR brauch ich keine Disc, aber wär schon okay.
- Muss auch gar nicht hydr. sein, weil man die brachiale Bremskraft über die dünnen Pneus eh kaum auf dei Straße bekommt - Minuspunkt Nr. eins.
- Optisch ist die Scheibe gewöhnungsbedürftig, was den zweiten Minuspunkt einfährt (aber nach der Gewöhnung wohl hinfällig ist).
- Das Plus an Gewicht, Minuspunkt Nr. drei (aber s.u.).
- Aerodynamisch ist auch optimierungsbedarf - vierter Minuspunkt.

- Von der verschleißseite her ist es ein erster Pluspunkt mit Scheibe zu fahren. So hat man deutlich länger was von den Felgen und könnte sie auch ganz anders aufbauen.
- Die Bremsfläche fällt weg und optisch gibt es den zweiten Pluspunkt.
- Zudem fällt auch die Delaminierung an Carbonfelgen weg, was der dritte Pluspunkt ist.
- Bei Alufelgen kann man auch den Aufbau so optimieren, daß die Felgen deutlich leichter werden - pluspunkt Nr. vier.
- Aus aerodynamiscgher sicht kann man bestimmt oben am Felgenbereich auch noch deutlich optimieren, sodaß die Kante zwischen Reifen und Felgenhorn nicht mehr Besteht - fünfter Pluspunkt.

Im Grunde überwiegen die Pluspunkte.
Und ich hab bestimmt auch noch den einen oder anderen Punkt vergessen.

Vordrängler
06.06.2013, 21:18
Fehlanzeige: Seit Sept. 2010 haben meine Bremsen keine Luft gezogen.

so ists bei mir auch, nicht mal die hygroskopischen DOT-Anlagen haben Blasen.
Meine Entlüfterkits langweilen sich in der Schublade :)

pinguin
06.06.2013, 21:31
Scheibe, was sonst. Ansonsten, wer bremst... :D

Oliver73
06.06.2013, 21:35
Scheibe, was sonst. Ansonsten, wer bremst... :D

hat immer recht?
ist schneller langsam?
verliert?

macht doch mal eine Umfrage dazu:D

arcDaniel
06.06.2013, 21:46
Nur weil jetzt Scheibenbremsen am kommen sind, heisst das nicht dass es das beste ist.

Felgenbremsen am Rennrad, haben die vorteilehafte Bremswirkung nur im Nassen, sonst haben Scheibenbremsen auch eine menge Nachteile...

Ich bleibe bei Felgenbremsen solange sich die Scheibenbremsen nicht zum Standart, wie beim MTB durchsetzten. Zumindest sind dann Rahmen / Laufräder / und Bremsgriffe ausgereift.