PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 105 Brems- Schalthebel blockiert



mtb-sharky
07.06.2013, 08:54
hallo zusammen,

ich hatte gestern das problem, dass mein 105er STI schalthebel blockierte. ich konnte mit dem großen hebel nicht mehr nach oben auf größere ritzel schalten. der hebel bewegte sich im grunde nicht mehr und hatte sofort einen anschlag. der kleinere hebel ließ sich zwar bewegen, allerdings ohne dass das schaltwerk dann auf kleinere ritzel gesprungen wäre.

daheim hab ich dann mal den zug gelöst, den gummiüberzug vom hebel entfernt, etwas rumgespielt und mir das angesehen. von außen konnte ich keinen defekt erkennen. den hebel ganz zu zerlegen traute ich mich doch nicht. zumal er kein halbes jahr alt ist. nach etwas hin und her gefummel und einem etwas festerem, aber sehr gefühlvollen druck machte es dann *wrongbonk* und der hebel hatte den punkt, an dem er blockierte, überschritten

seitdem funktioniert das ganze ding wieder einwandfrei. neugierig, was das ist, bin ich trotzdem. hatte von euch jemand schon mal das selbe problem? die einzige erklärung die mir einfällt ist, dass der zug irgendwie aus der inneren führung gesprungen ist. nur, wie?

kletterfritz
05.05.2015, 19:51
hhm, 2 Jahre später und das Problem tritt jetzt auch bei meiner 105 Gruppe (2008) rechte Seite / Schaltwerkbetätigung auf: musste den Schaltzug wechseln, da abgerissen. Beim Freilegen (eigentlich ja nur zurückschieben der Manschette) und Austausch hab ich den alten Schaltzug-Nippel nicht mehr entdecken können. Besteht die Möglichkeit, dass sich der Nippel im Innern des Schalhebelgehäuses nach unten oder wohin auch immer verabschiedet und das Schatwek blockiert? Nach draußen abgefallen kann er ja wegen der Manschette nicht sein, oder doch? 4 Rastungen / Gänge lassen sich noch schalten, dann ist Schluss, und zwar richtig "hart". Gewalt will ich hier keine anwenden, da das sicher zur Zerstörung der Schatmechanik führt, auf den Kopf stellen und schütteln? (also das Rad, nicht mich selber)

Kennt jemand das Problem und die Lösung? Ein Zerlegen der Einheit scheint ja Spezielisten vorbehalten zu sein ...

Panchon
05.05.2015, 19:56
Hallo mtb-sharky,

zu welcher STI-Baureihe gehört dein STI?

Viele Grüße
Franz

kletterfritz
05.05.2015, 20:29
so, Versuch macht kluch:
Rad auf den Kopf gestellt und den Lenker ordentlich geschüttelt und "bekloppt" und siehe da:

es lassen sich jetzt immerhin 8 von 10 vorhandenen Schaltsufen durchtriggern
tja, nur das Köpfchen des Schaltzuges ist noch nicht rausgefallen und nun?

noch jemand mit einer anderen Idee?

Panchon
05.05.2015, 20:34
Da zitiere ich mich selbst:


Hallo mtb-sharky,

zu welcher STI-Baureihe gehört dein STI?

Viele Grüße
Franz

hate_your_enemy
05.05.2015, 20:35
bleibt nur zerlegen – scheinbar die 5600er Baureihe (wenn 2008)

Kappe runterbaun – Plastikkappe runterbaun (Achtung Feder)

Stift, der den Hebel im Griffkörper hält entfernen – erst Madenschraube, dann mit dem Hammer und Inbus seitlich rausklopfen (Achtung Feder fällt raus)

dann von hinten die Schraube aufmachen, die mit dieser Sicherungsplatte mit den hochgebogenen Seitenteilen gesichert ist (zuerst die Seiten wegbiegen, dass die Schraube sich drehen kann)

Nippel rausholen

zusammenbaun

viel Spaß

showdown
05.05.2015, 21:45
Welche PLZ hast Du ?

kletterfritz
05.05.2015, 22:21
39110 MD

showdown
05.05.2015, 22:36
Hm, das wären von hier aus mehr als 500km ...

Schade. :ü

kletterfritz
19.05.2015, 21:31
nein, nicht was Ihr jetzt gleich wieder denkt ;-)

kaum zu glauben, aber das abgerissene Stück Schaltzug befand sich nach etlichem Durchschütteln exakt NEBEN der Öffnung, die für die korrekte Positionierung des gesundes Seilzuges im Griffkörper vorgesehen ist und ließ sich dann bequem per Pinzeitte greifen und entfernen.

das Leben kann so einfach sein !

(corpus delikti als Bild in der Anlage)

Gruß, Stefan

hate_your_enemy
20.05.2015, 09:25
glück gehabt – normalerweise verklemmt sich das Teil irgendwo oder wird vom Fett in Position gehalten

showdown
20.05.2015, 12:24
Sprich: jetzt weisste auch, was einer der Gründe ist, warum viele hier ihre Züge in regelmäßigen Intervallen neu machen. ;)

hate_your_enemy
20.05.2015, 12:30
obwohl sich ein gerissener Zug ankündigt ist es wirklich ratsam, da nicht nachlässig zu sein.

passiert dann immer in der dümmsten Situation, dass das Ding reißt