PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Einfach mal Bremszüge und Schaltzüge wechseln



Resistanbul
08.06.2013, 17:47
Besteht bei älteren Schalt- und Bremszügen die Gefahr, dass die reissen? Sollte man prophylaktisch Bremszüge und Schaltzüge wechseln? Und wenn ja, nach wievielen Jahren? :confused:

Tom vom Deich
08.06.2013, 17:54
Also seit den 80ern kann ich mich an reissende Züge beim Rennrad nicht erinnern, am MTB hatte ich einmal einen defekten Schaltzug, was sich durch Schwergängigkeit ankündigte. Ich tausche die Züge nur, wenn sie nicht mehr gut funktionieren.

PAYE
08.06.2013, 17:57
Schaltzüge brechen gerne aufgrund der Abbiegung kurz hinter dem Nippel beim Schaltvorgang, erst eine Litze, dann dich nächste usw. Betroffen ist meist der rechte Schalthebel, da hier deutlich mehr Schaltvorgänge erfolgen. Sicherheitshalber ist ein Wechsel nach ca. 10.000 km zu empfehlen als Prophylaxe. (Ich hatte mehrfache Anrisse nach rund 15tkm, einen Abriss nach 22tkm), mit Campa wie mit Shimano. Passiert auch bei Unterrohrhebeln gelegentlich, doch dort sieht man es schneller.

Bremszüge sind dicker als Schaltzüge. Hier sind mir Abrisse nicht bekannt, allerhöchstens der Bereich, in dem geklemmt wird, leidet dadurch. Hier reicht Fetten IMHO völlig aus, so lange das Bremsseil seinen Job tut wie es soll.

hate_your_enemy
08.06.2013, 19:05
ich kann mich dem Paye nur anschließen – ich würde einmal in der Saison (bzw. ca. alle 10.000 km) die Züge wechseln – kostet 5€ und spart viele Nerven, falls doch mal was reißt.

dabei kann man gleich noch immer schön brav die Schaltung frisch machen, defekte Hüllen austauschen usw.