PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe ! Mein Rad will nicht mehr !!



Race-Face
15.06.2013, 08:00
Hallo zusammen !
Ich habe da ein Problem mit meinem Rennrad ,das mir schlaflose Nächte bereitet.
Zwar fährt mein Rad nicht mehr wie gewohnt. Irgendwie komme ich mir auf dem Rad vor, als ob irgendwo massiv energie verlohren geht und ich mehr treten muss ! Das Gefühl als hält dich jemand am Sattel fest !
Zu beginn der Tour läuft das Rad noch ca. 2 km normal, dann setzt dieser Effekt wieder ein. Hab gestern nach 15 km meine Tour abgebrochen weil das kein Zustand mehr ist ! Selbst beim rollen ohne zu treten läuft es anders als gewohnt.

Ich habe das Rad schon in allen erdenklichen Positionen inspiziert , aber ich kann nichts entdecken was da so stöhrend einwirkt !

-Laufräder sind gerade eingebaut und schleifen nicht
-Konus der Laufräder hat kein Spiel und laufen schön rund
-Bremse schleift nicht
-andere Schnellspanner ausprobiert
-andere Laufräder ausprobiert (mit den selben Reifen, Conti corsa pro team)

Für eure Tips währe ich sehr dankbar !

Ziggi Piff Paff
15.06.2013, 08:05
Tretlager im Arsch,

Schaltwerksröllchen schwergängig?


Halt alles was mit dem Antrieb zu tun hat nachschauen.

Fahr mal mit einem anderen Rad. Dann kannst du immerhin ausschließen das es an dir liegt.

Race-Face
15.06.2013, 08:12
Ja danke klar ! Mußte ja kommen , super Tip !! Liegt nicht an mir ...

los vannos
15.06.2013, 08:32
Was ist denn das für ein Reifen, den Du da fährst? Hört sich verdammt nach zu viel Rollwiederstand an.
Und hast Du kontrolliert, daß Deine Kassette fest sitzt (Lockring) und das der Freialuf auch richtig frei-läuft? Schönes Wortspiel :D

supertester
15.06.2013, 09:59
Schau mal auf die Schalträdchen. Kostete mich 2 Einheiten auf Rollenrad mit Sora, bis ich kapierte, dass sich die Dinger aus ungeklärtem Grund zerlegt hatten. Alles andere solltest Du hören.

Sattel verrutscht?

longi61
15.06.2013, 10:03
Nachdem was du alles schon getestet hast, kann es ja nicht das ritzel oder die Reifen etc. sein. Die Störung tritt ja auch mit anderem LRS auf. Schaltröllchen haben m.E. nicht eine solch krasse Wirkung, das du nach 15 km aufhören musst. Reifen eigentlich auch nicht.

Ich tippe, genau wie mein Vorredner auf das tretlager. Hatte ich auch schon mal. Das fühlt sich dann an, als wenn du permanent auf 4% Steigung fährst.

Versuche es mal!!

Longi

Kjeld
15.06.2013, 10:55
Selbst beim rollen ohne zu treten läuft es anders als gewohnt.


Das schließt schon mal aus, dass es am Tretlager oder irgendeinem anderen Antriebsteil liegt.

Mir fallen nur noch wenige Gründe ein. Vielleicht irgendein Schaden am Rahmen, der nicht auffällt, wenn das Rad nicht belastet ist, und der ein Laufrad irgendwo schleifen läßt, wenn jemand auf dem Rad sitzt?

Hans_Beimer
15.06.2013, 11:23
In Zeiten als mir das Radfahren wichtiger als Räder waren bin ich mal meine Hausrunde mit kaputtem Hinterradlager gefahren, ich hatte mich nur gewundert, dass ich 1 km/h langsamer als sonst war. Das Hinterrad konnte man aber mit der Hand kaum noch drehen...Wenn man wirklich kaum voran kommt, muss aber jedes Lager festgerostet sein.

pinguin
15.06.2013, 11:51
Ich bin mal den Ötztaler mit komplett festgegangener Hinterradnabe gefahren. Bemerkt habe ich das beim Einladen des Rades ins Auto. Konnte problemlos ü90 km/h fahren und auch bergauf hat nichts gestört.

Tretlagerschwergängigkeit ist ähnlich. Ich habe ein TL, das kann man quasi von Hand (ohne aufgelegte Kette) nicht laufen lassen, also anschieben und zusehen, wie es rotiert. Bleibt sofort stehen. Das Lager ist i.O., hat nur wg. Dichtungen solch einen Widerstand. Juckt im Fahrbetrieb nicht.

Was ich aber merke, obwohl es die Daumenprobe nicht so deutlich zu Tage bringt: zu wenig Luftdruck in meinen 28 mm Ultremos. Das lähmt mich anständig.

Radfahrender
15.06.2013, 12:01
Bei mir war das mal das untere Schaltwerksröllchen am MTB. Da hatten sich irgendwelche zähen Fäden rumgewickelt und man konnte es mit den Fingern (also ohne den großen Hebel durch die Kurbel) kaum bewegen.

Ziggi Piff Paff
15.06.2013, 14:13
Ja danke klar ! Mußte ja kommen , super Tip !! Liegt nicht an mir ...

oh bitte gerne doch aber nimm es nicht persönlich denn ich zweifle nie an kraftsportelnden Werkzeugmechanikern.

wenn es nach ca 2 Minuten auftritt scheint sich was zu lösen oder zu verziehen.

Wenn das Phänomen aufttritt hast du dann angehalten und mal ein Stück geschoben. Wie oben vermutet könnte es ein Schaden sein der nur unter Belastung des Fahrergewichtes auftritt.
Oder anhalten Rad hochheben und die Räder drehen.

Ist die Luftdruckanzeige deiner Pumpe kaputt und du hast zu wenig Luftdruck.

Nein ich weiß nicht wieso erst nach 2 Minuten auftritt.









und was war es?

longi61
15.06.2013, 18:43
Kjeld hat recht,

Hätte das nicht gelesen. Wenn es selbst beim Rollen bemerkbar ist, kann es eigentlich kein Antrieb sein. Irgend etwas scheint sich unter Last zu verziehen am Rahmen so dass es schleift. Wenn du ein carbonrahmen fährst, würde ich mal genau nachschauen. Das kommt mir inzwischen ganz komisch vor.

Berichte mal, was es war, bin sehr gespannt!!!

Longi

RaceCompetition
15.06.2013, 19:01
Hallo zusammen !
Ich habe da ein Problem mit meinem Rennrad ,das mir schlaflose Nächte bereitet.
Zwar fährt mein Rad nicht mehr wie gewohnt. Irgendwie komme ich mir auf dem Rad vor, als ob irgendwo massiv energie verlohren geht und ich mehr treten muss ! Das Gefühl als hält dich jemand am Sattel fest !
Zu beginn der Tour läuft das Rad noch ca. 2 km normal, dann setzt dieser Effekt wieder ein. Hab gestern nach 15 km meine Tour abgebrochen weil das kein Zustand mehr ist ! Selbst beim rollen ohne zu treten läuft es anders als gewohnt.

Ich habe das Rad schon in allen erdenklichen Positionen inspiziert , aber ich kann nichts entdecken was da so stöhrend einwirkt !

-Laufräder sind gerade eingebaut und schleifen nicht
-Konus der Laufräder hat kein Spiel und laufen schön rund
-Bremse schleift nicht
-andere Schnellspanner ausprobiert
-andere Laufräder ausprobiert (mit den selben Reifen, Conti corsa pro team)

Für eure Tips währe ich sehr dankbar !

Ich schätz mal das Problem ist nicht das Rad, sondern der Biker.

stu
15.06.2013, 19:31
Ich schätz mal das Problem ist nicht das Rad, sondern der Biker.

:Bluesbrot Gleich kommt der Van.

schlauberger
15.06.2013, 23:18
Ich würds mal mit einem Rad aus der RB probieren, die haben immer «unbändigen Vorwärtsdrang» :D

SCNR

Mindermast
15.06.2013, 23:39
So, Laufräder können es nicht sein, du hast ja andere ausprobiert.
Daß es nicht an dir liegt, hoffe ich, denn soviel Ehrlichkeit sollte schon sein, es wäre auch keine Schande, wenn es an dir läge.
Beim Rollen besteht das Problem auch, also können wir den gesamten Antrieb ausschließen.
Schnellspanner hast du schon gewechselt...
Es bleiben also noch Bremsen, Rahmen und Gabel.
Die Bremsen kannst du endgültig ausschließen, wenn du die mal 2 mm weiter stellst und das Problem dann immer noch auftritt.
Mit Malerklebeband kannst du endgültig ausschließen, daß der Reifen an den Rahmen kommt, dort am Rahmen aufkleben, wo der Reifen scheuern könnte, Scheuern müßte sichtbare Spuren am Klebeband hinterlassen.
Dann fällt mir eigentlich nur noch Rahmenbruch ein...

Race-Face
16.06.2013, 13:58
Schon mal vielen Dank für eure Antworten !
Mittlerweile glaube ich auch das der Rahmen einen abbekommen hat. Ich fahre morgen mal zum Radladen und melde mich dann mit dem Ergebnis :heulend:

longi61
16.06.2013, 23:10
Ich hoffe für Dich, dass es etwas anderes ist und Dir der vermutliche Totalschaden erspart bleibt.


Longi

Hansi.Bierdo
16.06.2013, 23:40
Mittlerweile glaube ich auch das der Rahmen einen abbekommen hat.

Ich kann es mir nicht vorstellen. Wie soll das Fehlerbild vom Rahmen verursacht werden?

Der fährt sich also 2km normal, dann beginnt er Energie zu absorbieren aber man sieht nichts davon? WTF?! :krabben:

crossblade
17.06.2013, 07:24
vielleicht wieder die in vergessenheit gekommenen "carbonwürmer" :D

die fressen den rahmen von innen auf. somit wird die wandstärke der rohre dünner und der rahmen absorbiert immer mehr die vom fahrer übertragene energie :confused:


ne im ernst. wünsche dir erfolg beim finden der fehlerquelle!

Kürzer
17.06.2013, 08:30
Der Akku ist defekt. :)

schlecht drehende Schaltwerksröllchen bemerkt man beim Rückwärtsdregen der Kurbel. Defekte Tret- und Radlager sind auch leicht feststellbar. Bleibt nicht mehr viel außer zu wenig Druck im Reifen und schleifende Bremsen oder Reifen, aber das sollte man hören.

Joe_Shithead
17.06.2013, 09:16
... ich bin gestern ein Rennen gefahren Sen.2 C-klasse.

Heute Morgen: Super Wetter, also mit dem Rad zur Arbeit: Aber alles lief viel schwerer als sonst, musste permanent einen Gang tiefer fahren, kein Wind, die Oberschenkel und der Rücken schmerzten bereits nach kurzer Zeit. War auch froh, dass die Tour nach 15 KM zuende war. Ganz klar, mein Rad hat einen totalschaden: Alle Lager sind über Nacht festgerostet und der Rahmen ist voller Mirco-Risse, deslhalb verformt er sich unter Belastung und die Aerodynamik stimmt irgendwie nicht mehr.

Aber ich habe die Hoffnung, dass sich alles von selbst repariert :D und spätestens ab Mittwoch wieder auf dem gewohnten Rollwiderstandslevel läuft, damit ich nächsten Sammstag erneut voll attackieren kann.

Vielleicht stellt sich eine Besserung ja schon heute Nachmittag ein, wenn ich auf einem kleinen Umweg nach Hause rolle.

Ohne Quatsch, aber das hört sich merkwürdig an: Wenn die Räder/Reifen Schleifen, hört man das eigentlich und vor allem im Wiegetritt.
Lüftdruck überprüft? Hinterrad ausbauen, Freilauf überprüfen ! , Kette von den Schalträdchen im Schaltwerk heben und diese durchdrehen / ggf. reinigen/erneuern, Kette vom vorderen Kettenrad heben, Kurbel durchdrehen/ggf. Innenlager erneuern, Kette sauber machen und Ölen, alles wieder zusammenbauen, Schaltung testen, ggf einstellen. Vorderrad überprüfen.

Vordrängler
17.06.2013, 17:33
wie sieht es denn aus, wenn du das Rad einen längeren Berg hinunterrollen lässt, der dir bekannt ist ?
Wenn man die Windrichtung außer acht lässt
solltest du ja bei einem technischen Problem deutlich langsamer als gewohnt sein.
Wenn das so wäre, würde aber irgendetwas schleifen, knarzen, quietschen.
Ein Rahmendefekt ist das ganz gewiss nicht, das ist doch lachhafter Nonsens.
Alle beweglichen Teile drehen frei ? -> das Problem ist der Fahrer, sorry.

crossblade
18.06.2013, 06:50
echt komisch, hatte gestern selbiges gefühl beim fahren :confused:

wobei es bei uns gestern 32°C warm war. könnte mir vorstellen das die reifen bei der hohen temperatur, bzw. dadurch weicheren bodenbelag etwas schlechter abrollen?

Reisender
18.06.2013, 07:22
Auch Reifen haben Gefühle. :heulend:
Könnte es einfach daran liegen völlig übertrainiert zu sein?

Race-Face
18.06.2013, 09:39
Hallo Leute ! Das traurige Ergebnis ist da , der Hinterbau ist verzogen ! Und zwar so das das Rad zweispurig läuft und sich beim fahren selber bremst ! :5bike:
Hab gestern Abend noch alles umgebaut auf meinen alten Colnago Master piu und siehe da , der alte Bock läuft trotz mir als Fahrer :Applaus:
Werde dann jetzt mal ausschau halten nach einem neuem Rahmenset in Carbon RH 52,5 ! Wer was zum kauf zuhause hat PN an mich :D

Danke für eure anteilnahme

marvin
18.06.2013, 09:55
Hallo Leute ! Das traurige Ergebnis ist da , der Hinterbau ist verzogen ! Und zwar so das das Rad zweispurig läuft und sich beim fahren selber bremst ! :5bike:
Hab gestern Abend noch alles umgebaut auf meinen alten Colnago Master piu und siehe da , der alte Bock läuft trotz mir als Fahrer :Applaus:
Werde dann jetzt mal ausschau halten nach einem neuem Rahmenset in Carbon RH 52,5 ! Wer was zum kauf zuhause hat PN an mich :D

Danke für eure anteilnahme
...kann ich nicht wirklich glauben.
Wer hat das analysiert und mit welcher Methode?

a) bei welcher Gelegenheit soll der Rahmen derart verbogen worden sein? Ich hab den Thread nur überflogen, aber ich konnte nichts über einen schweren Sturz finden.
b) selbst wenn es so wäre und der Rahmen tatsächlich verzogen ist, läuft das Rad deswegen trotzdem nicht schwerer. Das würde lediglich dazu führen, dass man - wie Du richtig schreibst - zweispurig fährt und automatisch entsprechend gegenlenkt. Vorder- und Hinterrad fahren dabei für sich betrachtet aber nach wie vor geradeaus ohne irgendwelche zusätzlichen Reibungsverluste.

pinguin
18.06.2013, 10:00
Wenn das HR quer zur gewünschten Fahrtrichtung steht, dann bremst das aber schön :D

Ansonsten: irgendwer verarscht uns hier aber gewaltig, tut mir leid, aber Zweispurigkeit von Einspurfahrzeugen bremst definitiv nicht.

Hansi.Bierdo
18.06.2013, 10:11
Oder. das ist das Ehefrauenargument für eine Neuanschaffung! :Applaus:

marvin
18.06.2013, 10:16
Wenn das HR quer zur gewünschten Fahrtrichtung steht, dann bremst das aber schön :D...
Jo, aber dann hat auch die Kette ein Problem, die Antriebskraft übers Eck nach hinten zu führen. :D


...Ansonsten: irgendwer verarscht uns hier aber gewaltig, tut mir leid, aber Zweispurigkeit von Einspurfahrzeugen bremst definitiv nicht.
...oder wir haben es mit einer ganz besonders heiklen Mischung aus Naivität und Unwissenheit zu tun.

So oder so wundert es mich, wie jetzt plötzlich ein verzogener Rahmen als Ursache in Frage kommen soll. Da wäre ja mal ein kleiner Hinweis des TE auf ein "sturzähnliches" Ereignis hilfreich gewesen... ;)
Damit ein Rahmen sich derart verzieht, braucht es schon einen ziemlich massiven Sturz, den man nicht mal so eben zu erwähnen vergisst.

Da wird wohl eher ein findiger Händler eine Rahmenlehre angehalten und ein gutes Geschäft gewittert haben. :ü

marvin
18.06.2013, 10:17
Oder. das ist das Ehefrauenargument für eine Neuanschaffung! :Applaus:
...braucht man aber nur für promovierte Ehefrauen, die einem die Story mit den Carbonwürmern nicht abkaufen.

Tron
18.06.2013, 10:17
Oder. das ist das Ehefrauenargument für eine Neuanschaffung! :Applaus:

Ich machs ja nicht anderst! ;-)

Ziggi Piff Paff
18.06.2013, 10:17
Jo, aber dann hat auch die Kette ein Problem, die Antriebskraft übers Eck nach hinten zu führen. :D


....:ü

das ist es: Die Kette schleift am Mantel.

Joe_Shithead
18.06.2013, 11:16
Ist doch klar, wie ich bereits gestern geschrieben habe -> alles Aerodynamik !!

Der Rahmen ist voller Mirco-Risse, deslhalb verformt er sich unter Belastung und die Aerodynamik stimmt irgendwie nicht mehr. War bei mir gestern Vormittag auch. Diese Risse verschwinden sukzessive und bald errreiche ich wieder meine gewohnte, langsame Geschwindigkeit.

Aber dennoch würde ich nach dem erfolgreichen Umbau in das alte Colnago Master piu unverzüglich in eine nagelneues Colnago C59 - Rahmenset investieren. Der Rahmen ist so chic, dass man die Durchschnittsgeschwindigkeit verdoppelt. Das ganze natürlich mit einem entspannten Lächeln auf den Lippen und ohne Schweissperlen auf dem Vorbau/Rahmen.

Letztes Jahr, bei meinem Italienurlaub habe ich das Geschäft http://www.flarer.it/colnago/c59 besucht. Der hatte das Rahmenset in deiner Grösse vorrätig.

Also noch gut etwas ausruhen, früh zu abend essen und dann mit Auto vollgas nach Meran fahren. (In einer solch wichtigen Angelegenheit kann man ausnahmsweise auch die Verkehrsregeln in Österreich/Schweiz ausser Acht lassen.) Dann Morgen früh das Rahmenset kaufen, ab nach hause, zusammenbauen. Dann kannst du morgen Abend - selbst bei einem Gewittersturm bei Gegenwind - so schnell wie nie fahren.



....

Das C59 Italia ist der Höhepunkt des 2013-Colnago-Sortiments. Eine spezialgefertigte 100% Kohlefaser-Rennmaschine, entwickelt, gebaut und lackiert in Italien. Mit einem Rahmen der ca. 1000g wiegt, verfügt es über ein innen*beripptes Oberrohr, ähnlich geformt wie der legendäre Colnago Master-Rahmen. Die Leistungsfähigkeit des Rahmens wird durch spezielle Ketten- und Sitzstreben aus Vierkantstahl weiter erhöht.
Es sind zwei Ausführungen verfügbar: Eine für elektronische Schaltsysteme, wie Shimano Di2/Campagnolo EPS und eine für die traditionellen mechanischen Schaltsysteme. Einige kleine Merkmale an den Rahmen sind fast unmerklich unter*schiedlich, um sicherzustellen, dass Rennqualität, Leistungsfähigkeit und Verlässlichkeit identisch sind, egal welchen Rahmen Sie wählen.
Leicht, stark und effizient gefertigt, um sich perfekt an Sie anzupassen, handelt es sich um das Ergebnis aus jahrzehnte*langer Erfahrung und Kenntnis in der Herstellung von Kohlefaser-Fahrradrahmen. Dadurch kann das Ingenieurwissen und die enorme Erfahrung von Colnago auf jeden Fahrer des C59 Italia appliziert werden, und Sie mit einer unvergleichlichen Fahrt belohnen.

Vordrängler
18.06.2013, 20:01
Hallo Leute ! Das traurige Ergebnis ist da , der Hinterbau ist verzogen ! Und zwar so das das Rad zweispurig läuft und sich beim fahren selber bremst ! :5bike:
Hab gestern Abend noch alles umgebaut auf meinen alten Colnago Master piu und siehe da , der alte Bock läuft trotz mir als Fahrer :Applaus:
Werde dann jetzt mal ausschau halten nach einem neuem Rahmenset in Carbon RH 52,5 ! Wer was zum kauf zuhause hat PN an mich :D

Danke für eure anteilnahme

So ein Schwachsinn, sorry.