PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pedale wechseln



Schleifer
25.07.2004, 17:35
Hallo!

Ich hab da eine Frage:

Ich habe momentan noch normale Pedale am RR, möchte aber gerne wieder meine Clickpedale montieren...Nun die eigentliche Frage:
Wie muss ich die Pedale wechseln und kann ich das selber tun oder muss ein Fachmann ran?
Es wäre nämlich nicht gut, wenn plötzlich in voller Fahrt ein Pedal wegfliegt...

Danke im Voraus

Sun Tse
25.07.2004, 17:40
Das kann man schon selbst machen. da brauchst Du keinen Fachmann! Es sei denn Du besitzt kein Werkzeug... ;)

diddlmaedchen
25.07.2004, 17:42
Beide Seiten Richtung Hinterrad losdrehen. ;)

Schleifer
25.07.2004, 17:47
Das wollte ich auch tun, doch die haben die Pedale so unglaublich fest montiert, sodass ich sie nicht aufbekommen habe...Das war mir dann zu heiss, abr ich war doch auf dem richtigen weg!
Und muss man dann wenn man die neuen Pedale montiert hat auch unmenschlich fest anziehen, damit sie sich nicht lösen oder reicht es einfach anzuziehen bis es nicht mehr weitergeht?

Tristero
25.07.2004, 17:56
Brachiale Gewalt ist nicht nötig. Ordentlich anziehen reicht völlig.

Schleifer
25.07.2004, 17:58
Ok, vielen Dank für die Antworten!
Werde die Pedale morgen wechseln und dann kann es richtig losgehen!

K,-
25.07.2004, 18:00
Das wollte ich auch tun, doch die haben die Pedale so unglaublich fest montiert, sodass ich sie nicht aufbekommen habe...Das war mir dann zu heiss, abr ich war doch auf dem richtigen weg!
Und muss man dann wenn man die neuen Pedale montiert hat auch unmenschlich fest anziehen, damit sie sich nicht lösen oder reicht es einfach anzuziehen bis es nicht mehr weitergeht?
Es gibt einen speziellen Pedalschlüssel, der ca 40 cm lang ist. Damit ist der Aufwand auusserhalb des unmenschlichen" Bereichs.

Oerficus
25.07.2004, 18:21
Unbedingt aufpassen auf der Kettenblattseite! Kann wirklich zu bösen Verletzungen führen :(

Kranich
25.07.2004, 18:24
...und nicht vergessen das gewinde zu fetten!!!!

core 22
25.07.2004, 18:48
War bei mir auch so, dass die Pedale extrem fest gezogen waren. Bin dann zum Händler und der hat die mit so nem 40cm Schlüssel losgemacht. Den zweiten Pedalwechsel hab ich selbst durchgeführt, hab nen Rohr auf den Schlüssel drauf als Verlängerung. Weiß auch nicht, warum die Pedale immer so festgeknüppelt werden :confused:

messenger
25.07.2004, 19:06
............. Weiß auch nicht, warum die Pedale immer so festgeknüppelt werden :confused:

Versteh ich auch nicht. Den 40cm-Schlüssel braucht man ganz bestimmt nicht für die Montage (manche gehen auch ausschließlich mit nem Imbus!), der ist eher was für hartnäckige Demontage-Fälle (vor 10Jahren ohne Fett fest angeballert...)

Gruß mess.

Veloce
25.07.2004, 21:18
Ich zieh Pedale immer mit einem letzten Ruck fest . Dann kann ich sie auch wieder einfach mit einem
Ruck lösen ohne das sie während der Fahrt loskommen . Der Trick funktioniert übrigens auch
mit italienischen Innenlagern. :rolling:

Schleifer
25.07.2004, 21:20
Verdammt nochmal, es geht nicht auf...Was für ein Werkzeug brauch ich denn genau?

Veloce
25.07.2004, 21:33
Verdammt nochmal, es geht nicht auf...Was für ein Werkzeug brauch ich denn genau?

15er Maulschlüssel und eine Werkzeugkiste oder ersatzweise ein Holzbänkchen.
Rad auf den Boden stellen .
Kurbeln waagerecht stellen und die Werkzeugkiste unter das linke Pedal schieben .
Rechte Pedale nach links in Richtung Hinterrad lösen aber noch nicht aus dem Kurbelgewinde
rausschrauben . In gleicher Kurbelstellung die Kiste unter das rechte Pedal bewegen .
Dann linkes Pedal in Richtung Hinterrad lösen und rausschrauben . Danach rechtes Pedal demontieren .

Krischtl
18.03.2005, 10:25
15er Maulschlüssel und eine Werkzeugkiste oder ersatzweise ein Holzbänkchen.
Rad auf den Boden stellen .
Kurbeln waagerecht stellen und die Werkzeugkiste unter das linke Pedal schieben .
Rechte Pedale nach links in Richtung Hinterrad lösen aber noch nicht aus dem Kurbelgewinde
rausschrauben . In gleicher Kurbelstellung die Kiste unter das rechte Pedal bewegen .
Dann linkes Pedal in Richtung Hinterrad lösen und rausschrauben . Danach rechtes Pedal demontieren .

Ich habe es genau so gemacht, danke für den Tipp!! Das rechte Pedal hatte ich nach einer Stunde :mad: losbekommen, das Linke hängt immer noch fest drin. Ich bin am Verzweifeln!! :(
Ich habe jetzt mal noch Kriechöl auf die Schraube gesprüht in der Hoffnung es 24 Stunden später loszubekommen.

Habt ihr noch einen anderen Tipp, wie ich ein festsitzendes Pedal losbekomme?? Will doch morgen meine neuen Pedale einweihen...

Andi Arbeit
18.03.2005, 10:54
Es wurde hier jetzt nicht ausdrücklich erwähnt, aber das Pedal auf der linken Seite hat Linksgewinde!

Gruß Andi

JanDicky
18.03.2005, 11:01
Manchmal hilft es, wenn das Pedal bedingt durch die unterschiedlichen Metalle von Kurbel und Pedal festkorrodiert sind mit die Dinger heiß zu machen.
Wenns ganz Dicke kommt versuchs mit den Lösungen hier:

http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=33447&highlight=Pedal+Kurbel+schlagen


Edit: hab dir das interresante mal rauszitiert:



Und jetzt noch die Erklärung für die Elektrotechniker unter uns:

Stahlschrauben (= Pedalachse) in Aluminiuminnengewinde (Pedalachse) das gibt über kurz oder lang immer fein Korrosion.

Weil wie wir aus dem Chemiebuch wissen: Beim Vorhandensein eines Elektrolyten (Wasser, Salzwasser) geht der Unedlere der Kontaktpartner in Lösung. Wird das ganze öfter mal warm wie bei Stahlschrauben in Aluminiumgehäusen, dann gehts noch schneller.
Also korrodiert sich die Schraube in dem Aluminium fest. Also immer fein Fett drauf, besonders wenn man die Pedale länger drinlassen will. Und nicht sinnlos anknallen.

Die Schlüsselfläche der Pedalachsen sind nicht besonders breit und gute Pedalschlüssel selten. Den Innensechskant in der Achse kann man auch eigentlich vergessen. Also zwei Methoden:

Warmmachen, das Alu dehnt sich schneller als der Stahl. Hat bei Pedalen aber seine Grenzen, weil man ja das Pedal mitsamt Fett, Dichtungen und Kunstoffteilen nicht übel mitspielen will.

Also das Gewinde einmal kräftig prellen, bei Fahrradkurbeln bitte im ausgebauten Zustand, damit das Tretlager nichts abkriegt. Beim Prellen muss immer Masse als wiederstand da sein. Würde die Kurbel auf einen Hartholzklotz und auf den Schraubstock legen. Schöner wird die Kurbel dadurch auch nicht. Das Prellen nützt das Spiel in den Gewindeflanken, die Korrosionsschicht reisst und siehe das das Teil geht auf.

Irgendwelche Zaubermittelchen wie WD40 durchdringen die Korrosion meistens nicht.

Wenn das nichts hilft, hätte ich das Pedal abgeflext und den Gewindebolzenrest rausgebohrt. Bei hochwertigen Kurbeln wäre das auch die einzige Methode.


CU
Ralf (Trotz fehlendem Daumen und Maschinenbaustudium noch schrauberisch begabt)

Krischtl
18.03.2005, 11:21
Es wurde hier jetzt nicht ausdrücklich erwähnt, aber das Pedal auf der linken Seite hat Linksgewinde!

Gruß Andi

Das habe ich beachtet, immer schön Richtung Hinterrad rausdrehen. Naja, ich seh schon, wenn ich heute nach Hause komme, starte ich noch einen Versuch, wenn ich es dann nicht schaffe, dann fahre ich in den Laden und frage dort, ob er mir hilft.

Ich habe mir ja noch extra einen Schlüssel gekauft, aber der hat inzwischen auch etwas gelitten, dass ich gar nicht mehr richtig ansetzen kann.

Krischtl
18.03.2005, 11:22
Manchmal hilft es, wenn das Pedal bedingt durch die unterschiedlichen Metalle von Kurbel und Pedal festkorrodiert sind mit die Dinger heiß zu machen.
Wenns ganz Dicke kommt versuchs mit den Lösungen hier:

http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=33447&highlight=Pedal+Kurbel+schlagen


Edit: hab dir das interresante mal rauszitiert:


Danke dir!! Aber das ist hoffentlich die allerletzte Lösung, oder?! :rolleyes: