PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was haltet ihr von dem Syntace C3 am Zeitfahrrad??



berliner01
17.06.2013, 21:10
Abend!!!

ich wollte an meinem Zeitfahrrad, den Syntace C3 drauf machen. Den Syntace Stratos CX habe ich als Unterbau.
Was haltet ihr davon. Habt ihr mit dem Syntace C3 Erfahrungen gemacht??? oder sollte ich doch lieber einen anderen nehmen.



besten dank...

berliner01
17.06.2013, 23:04
Ich warte .....

benjamin3011
18.06.2013, 09:27
Vielleicht mal im Triathlon-Szene-Forum nachfragen?

tri-top
18.06.2013, 09:29
Der C3 baut aber relativ hoch und ist weder in der Höhe noch in der Länge verstellbar, dafür ist er sehr bequem.

Wenn der C3 passt würde ich ihn nehmen.

Ist aber, wie beim Sattel, eine sehr individuelle Entscheidung.

Dukesim
18.06.2013, 13:33
Sehe das wie tri-top.
Bauhöhe ist ein wichtiger Faktor beim Aufsatz, und vor allem als Anfänger sollte man eher vielseitig verstellbare Aufsätze nehmen. Die fixen Sachen sind eher was für Leute, die ihre Position auf den mm kennen und diese auch messen können.
Profile-Design T2 ist so ein klassischer Anfänger-Aufsatz(im positiven Sinne).
Wenn man es flacher braucht gibt es bei Profile-Design die ZBS Aufsätze(Sind in der Länge der Extensions aber nicht verstellbar).

berliner01
18.06.2013, 20:40
jetzt bringt ihr mich aber echt in Schwierigkeiten. wenn das alles nicht so kompliziert wäre.

Dave Gahan
18.06.2013, 20:47
Bist du denn schon mal einen Aufsatz gefahren?

tri-top
19.06.2013, 09:29
Wenn Du noch keine Erfahrung mit einem Aufsatz hast und noch deine Position finden musst, würde ich eher einen Aufsatz nehmen, der mehr Justiermöglichkeiten bietet (z.B. Profile). Ob da dann mit nach oben zeigenden Extensions (z.B. T1, T3) oder geraden Extensions (z.B. T2) ist auch wieder eine Geschmacksfrage.

krisskross1969
19.06.2013, 14:24
Ich fahre den C3 und bin sehr zufrieden.
Ich musste jedoch festellen, dass er im Vergleich zum Vorgängermodell C2 flacher baut. Für mich war das dann passend, da ich sowieso gerne etwas tiefer sitzen wollte.
Natürlich ist mehr Flexiblität bei den Einstellungsmöglichlkeiten gut. Aber, was man nicht verstellen kann, kann sich auch nicht lösen, klappern, knarzen oder fest gammeln (natürlich nur wenn man nicht regelmäßig pflegt siehe Sattelstützen-Thread) etc. .
Für die Verstellung in der Höhe gibt es einen Höherlegungskit von Syntace, so dass man den Aufsatz zumindest bedingt in der Höhe anpassen kann.

Guckst du hier:

http://syntace.de/index.cfm?pid=3&pk=1929

Dukesim
19.06.2013, 17:01
jetzt bringt ihr mich aber echt in Schwierigkeiten. wenn das alles nicht so kompliziert wäre.

Wenn man es irgendwie haben will, ist es einfach. Das funktioniert auch oft ok, da passt der C3 auch gut.
Wenn man es schön haben will, ist es kompliziert.

Leider hat so ein Aufsatz um die 9 Parameter, die man einzenzeln aussuchen kann. Alle haben ihre Vor-und Nachteile. Beim C3 kann man noch drei Parameter aussuchen(Abstand der Armschalen, Neigung des gesamten Aufsatzes und die Höhe des Aufsatzes), beim Profile gehen immerhin 6. Vor allem den horizontalen Abstand der Extensionspitzen und, unabhängig davon, der Armschalen von der Lenkerklemmung finde ich für den Anfang wichtig.
Damit hat man einfach mehr Spielraum, um rumzuprobieren und zu einer besseren Position zu kommen.