PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Scott CR1 2006: Macht ein Umbau von Triple 3-9 auf Kompakt 2-11 noch Sinn?



speci
19.06.2013, 15:05
Tag,

der Umbau selbst wurde ja an vielen anderen Stellen schon x-fach diskutiert. Mein Scott CR1 ist aus dem Jahr 2006 und hat seitdem erst gut 6000 km runter. Ist also noch so gut wie neu. Ich habe damals extra Triple genommen, weil ich beim Ötzi nicht am Berg kleben bleiben wollte. Bin ich dann zwar doch, aber das lag nicht am Triple :-).
Zwar bin ich heute deutlich schwerer, das kleinste Blatt vorne nehme ich aber dennoch fast nie. Ich würde gerne auf Kompakt wechseln, zumal mit dem neuen 11-fach dann ja doch echte 22 Abstufungen zur Verfügung stehen. Bei 3-9 sind das realistisch 7+9+7=23.
Aber: Das macht mal mit einer Ultegra-Ausstattung gut 600 EUR, nur damit ich ein Kettenblatt loswerde (na gut, da sind dann auch neue STIs, Innenlager, Ritzelpaket, Kette, neuer hinterer Umwerfer drin). Di2 habe ich dann auch noch nicht. Und wenn ich dann noch sehe, dass das CR1 massenhaft auf kleinanzeigen.ebay mit dem Baujahr um die 800 EUR zu haben ist, tränen mir ja eher die Augen. Für das gebrauchte Zeugs bekomme ich auf ebay vermutlich nur so um die 150 EUR. Wenn überhaupt. Glaubt einem ja keiner, dass die Komponenten nur 6000km runter haben.

Und nu?

Wirtschaftlich wäre es natürlich am sinnvollsten, alles weiter zu fahren bis zumindest der Antrieb eh hin ist. Bei meiner Jahreskilometerleistung dürfte das etwa im Jahr 2050 so weit sein.
Mein Auge sagt: Vertitsch das alte CR1, ist mit schwarz-grau eh nicht schön anzusehen. Und dann noch Triple.
Mein Bauch sagt: Bau um, dann haste auch gleich was zu basteln.
Meine Frau sagt - ne, moment. Die sagt nicht, die fragt. Ob ich noch alle Sinne beisammen habe. Und rechnet aus, was das in Handtaschen und Schuhen bedeutet.



Und was sagt ihr?

macmax
19.06.2013, 15:16
Tag,

der Umbau selbst wurde ja an vielen anderen Stellen schon x-fach diskutiert. Mein Scott CR1 ist aus dem Jahr 2006 und hat seitdem erst gut 6000 km runter. Ist also noch so gut wie neu. Ich habe damals extra Triple genommen, weil ich beim Ötzi nicht am Berg kleben bleiben wollte. Bin ich dann zwar doch, aber das lag nicht am Triple :-).
Zwar bin ich heute deutlich schwerer, das kleinste Blatt vorne nehme ich aber dennoch fast nie. Ich würde gerne auf Kompakt wechseln, zumal mit dem neuen 11-fach dann ja doch echte 22 Abstufungen zur Verfügung stehen. Bei 3-9 sind das realistisch 7+9+7=23.
Aber: Das macht mal mit einer Ultegra-Ausstattung gut 600 EUR, nur damit ich ein Kettenblatt loswerde (na gut, da sind dann auch neue STIs, Innenlager, Ritzelpaket, Kette, neuer hinterer Umwerfer drin). Di2 habe ich dann auch noch nicht. Und wenn ich dann noch sehe, dass das CR1 massenhaft auf kleinanzeigen.ebay mit dem Baujahr um die 800 EUR zu haben ist, tränen mir ja eher die Augen. Für das gebrauchte Zeugs bekomme ich auf ebay vermutlich nur so um die 150 EUR. Wenn überhaupt. Glaubt einem ja keiner, dass die Komponenten nur 6000km runter haben.

Und nu?

Wirtschaftlich wäre es natürlich am sinnvollsten, alles weiter zu fahren bis zumindest der Antrieb eh hin ist. Bei meiner Jahreskilometerleistung dürfte das etwa im Jahr 2050 so weit sein.
Mein Auge sagt: Vertitsch das alte CR1, ist mit schwarz-grau eh nicht schön anzusehen. Und dann noch Triple.
Mein Bauch sagt: Bau um, dann haste auch gleich was zu basteln.
Meine Frau sagt - ne, moment. Die sagt nicht, die fragt. Ob ich noch alle Sinne beisammen habe. Und rechnet aus, was das in Handtaschen und Schuhen bedeutet.



Und was sagt ihr?

Als EX-Cr1 Fahrer und Bauchmensch sage ich Dir - höre auf Deinen Bauch, dass CR1 ist zeitlos top und schrauben macht Spaß ;))))

Glücki
19.06.2013, 15:31
Und was sagt ihr?

Es muss doch nicht 2x11 sein und es muss auch nicht alles neu sein:

Ultegra Kurbel
neue 10 fach Kassette (12-27 oder evtl. auch 12-30)
Kette
STI (ebenfalls evtl. gebraucht)

Umwerfer kann bleiben
Schaltwerk meines wissens nach auch.

Da bist du dann eher bei rund EUR 300,- und kannst damit noch viele Jahre zweifach fahren.

Marco Gios
19.06.2013, 15:41
...zumal mit dem neuen 11-fach dann ja doch echte 22 Abstufungen zur Verfügung stehen.

Wenn du mal an deine Kette denkst und den schlimmte Schräglauf sein lässt, dann kommst du auf bedenkenlos 17 fahrbare Gänge. Inwieweit sich darunter noch Überschneidungen befinden hängt von der gewählten Übersetzung ab.

Joule Brenner
19.06.2013, 15:48
Erstmal würde ich mir im Ritzelrechner.de ganz genau anschauen, was ein Wechsel von 3x9 auf 2x11 (oder günstiger auf 2x10) für Dich und Deine typischen Streckenprofile bedeuten würde. Die schönere Optik des Kompaktantriebs würde ich dabei genauestens gegen die feinere Abstufung des Triple - gerade im häufig gefahrenen mittleren Geschwindigkeitsbereich - abwägen.

Wenn Du dann immer noch unbedingt wechseln/basteln möchtest, würde ich das nicht mitten im Sommer tun, sondern einfach bis zum Winter warten. Da hast Du dann die Wahl zwischen der neuen 11fach Ultegra und dem Abverkauf der bisherigen.

Den Rahmen würde ich in jedem Fall weiter fahren, ist doch jetzt schon ein Klassiker und die neueren können nichts besser. :)

Edit: Wie mein Vorredner schon anmerkte, hast Du auch bei Kompakt massig Überschneidungen. Mit 50/34 und einer weit gepreizten Bergkassette kommst Du auf circa 15 Gänge bei 11fach und 14 bei 10fach. Bei 9fach Triple hast Du bei gleicher Bandbreite auch so um die 15 Gänge.

tom37
19.06.2013, 16:01
Nimm die Handtaschen und Schuhe ..................im Ernst!

leisure17
19.06.2013, 16:05
Guter Tipp von Glücki, kann mich da nur anschließen. Zumal 2x11 ja bei Berücksichtigung vernünftigen Kettenschräglaufs auch keine 22 Gänge bedeutet, sondern eher 18 oder 20. Fahren kann man die Extreme zwar, aber die Teile verschleißen imho schneller. Außerdem hat auch 2x11 Überlappungen in der Übersetzung, es bleiben je nach Kassette dann noch vielleicht 15-16 "echte" Gänge.
Bei 2x10 hat man zwar ähnliche Einschränkungen, aber es kostet einfach viel weniger. Und die etwas feinere Abstufung bei 11 Ritzeln macht wohl eher nur bei Rennen einen kleinen Unterschied.

Ob der Wechsel auf Kompakt / 2-fach vorn eine Verbesserung darstellt, liegt natürlich sehr am Fahrer. Ich persönlich hab im Winter die Kompakt-Ultegra gegen 3-fach getauscht. Nun fahre ich 90% vorn auf dem 39er, nur an steilen und langen Bergen auf dem 30er, und nur bergab oder bei Rückenwind wird das 52er echt gebraucht. Für mich bedeutet das wesentlich weniger Schalten - bei Kompakt war das 34er auf der Ebene zu klein, das 50er schon bei wenig Steigung zu groß. Aber speci hat ja offensichtlich mehr Power. Wenn er jetzt das kleine Blatt der Triple kaum braucht, dürfte er mit 50 Zähnen das Meiste fahren können.

Bei der geringen Kilometerleistung stellt sich aber doch die (scherzhafte!) Frage, ob Dein Scott nicht doch "altersgerecht" ausgestattet bleiben sollte. Wenn kurz vor dem Rentenalter die Knie zwicken, hilft Triple echt (da sprech ich aus Erfahrung...).

Tristero
19.06.2013, 16:57
Auch bein annähernd gleicher Entfaltung unten raus, erfordert Kompakt etwas mehr Power als 3fach, wenn es Sinn machen soll. Ansonsten spricht schon allein der q-Faktor für Kompakt. Die günstigste Variante wäre ein 2fach Umwerfer + eine Kompaktkurbel. Letztere perspektivisch sinnigerweise gleich 10fach. Wenn Du jetzt das kleine Blattnicht brauchst, benötigst Du auch keine andere Kassette. Für Berge empfehle ich ansonsten die 9fach Tiagra Kassetten. Haltbar, günstig (<20Euro) und sogar recht leicht. Die 12-25 wiegt 230g und damit genau so viel wie eine Ultegra.

speci
19.06.2013, 17:15
Jungs (und Mädels?),
vielen Dank für Euer vielfältiges Feedback. Und das so schnell - sehr beeindruckend!
Vermutlich leide ich an gnadenloser Selbstüberschätzung, die in meiner Jugend begründet liegen dürfte. Da bin ich Rennen gefahren, die Übersetzung war vorgegeben und ich konnte das alles treten. Mit 42/21 sogar mal aufs Kitzbühler Horn. Würde ich heute nicht wieder wollen, ging aber damals :-)
Aber leisure17 hat schon Recht. Bei mir sind es allerdings nicht die Knie, die zwicken, sondern der Bauch. Und das jetzt schon. Dabei ist die Rente noch so weit... Und wenn der Bauch zwickt, zwickt ja auch gerne mal der Rücken :-)
Egal: Unterm Strich fahre ich das CR1 weiter (ist zwar farblich langweilig, aber doch auch formschön - zeitlos, sagen Joule Brenner und macmax) und tausche jetzt im Sommer auf keinen Fall (empfiehlt auch JB). Macht doch irgendwie alles Sinn so. Und ob ich dann später mal tausche - mal sehen. Ich halte Euch auf dem Laufenden.

Dann mal vielen Dank an alle!

Joule Brenner
19.06.2013, 17:15
Auch bein annähernd gleicher Entfaltung unten raus, erfordert Kompakt etwas mehr Power als 3fach, wenn es Sinn machen soll.

Den Satz verstehe ich nicht, erklär mal bitte. Ich fahre beides und habe gewöhnlich immer dieselbe Power.


Ansonsten spricht schon allein der q-Faktor für Kompakt.

Modellabhängig circa 2mm auf jeder Seite bei jemandem der die breitere Kurbel gewöhnt ist und dort auch keinen Handlungsbedarf erwähnt hat. Kann man daher unter nebensächlich vermerken.

Joule Brenner
19.06.2013, 17:18
Jungs (und Mädels?),
vielen Dank für Euer vielfältiges Feedback. Und das so schnell - sehr beeindruckend!
Vermutlich leide ich an gnadenloser Selbstüberschätzung, die in meiner Jugend begründet liegen dürfte. Da bin ich Rennen gefahren, die Übersetzung war vorgegeben und ich konnte das alles treten. Mit 42/21 sogar mal aufs Kitzbühler Horn. Würde ich heute nicht wieder wollen, ging aber damals :-)
Aber leisure17 hat schon Recht. Bei mir sind es allerdings nicht die Knie, die zwicken, sondern der Bauch. Und das jetzt schon. Dabei ist die Rente noch so weit... Und wenn der Bauch zwickt, zwickt ja auch gerne mal der Rücken :-)
Egal: Unterm Strich fahre ich das CR1 weiter (ist zwar farblich langweilig, aber doch auch formschön - zeitlos, sagen Joule Brenner und macmax) und tausche jetzt im Sommer auf keinen Fall (empfiehlt auch JB). Macht doch irgendwie alles Sinn so. Und ob ich dann später mal tausche - mal sehen. Ich halte Euch auf dem Laufenden.

Dann mal vielen Dank an alle!

Super, da wird sich Deine Frau aber freuen! :D

speci
19.06.2013, 17:22
Super, da wird sich Deine Frau aber freuen! :D

Ja, das gibt Punkte. Jede Handtasche mehr gibt mir bei einer späteren Investition doch etwas mehr Handlungsspielraum. Theoretisch. Praktisch ist die Kohle dann ja ausgegeben :-) Mist.

PAYE
19.06.2013, 17:23
Du wirst bei einem Komponentenwechsel übrigens vermutlich auch neue Bremskörper benötigen bei Shimano.

Ich finde nix Verwerfliches dabei einem alten Rahmen, auf dem ich gut sitze, eine neue Gruppe zu spendieren. Ist unterm Strich billiger als ein neues Komplettrad und macht mir Freude.
Insofern: nur zu mit dem Umbau auf Compact wenn du darauf Bock hast!!

Joule Brenner
19.06.2013, 17:32
Du wirst bei einem Komponentenwechsel übrigens vermutlich auch neue Bremskörper benötigen bei Shimano.

Ich finde nix Verwerfliches dabei einem alten Rahmen, auf dem ich gut sitze, eine neue Gruppe zu spendieren. Ist unterm Strich billiger als ein neues Komplettrad und macht mir Freude.
Insofern: nur zu mit dem Umbau auf Compact wenn du darauf Bock hast!!

Jetzt lass ihn doch, er ist gerade dabei, seine Ehe zu retten! :D

Das mit dem Bremskörpertausch wird allgemein nicht als ein Muss angesehen.

speci
19.06.2013, 17:39
Er ist seit 2002 hier member, hat erst gute 20 Postings gemacht und erwägt nun eine Investition von <1000 € für sein geliebtes Hobby. Scheint also reif dafür zu sein.
Wenn das eine Ehe torpediert dann weiß ich auch nicht ...

Der Zusammenhang zwischen der Anzahl Postings hier und der Investitionssumme will sich mir nicht so recht erschließen. Aber egal: Ich muss jetzt erstmal wieder mehr aufs Rad damit der Ranzen nicht mehr so zwickt...

Joule Brenner
19.06.2013, 17:54
Der Zusammenhang zwischen der Anzahl Postings hier und der Investitionssumme will sich mir nicht so recht erschließen. Aber egal: Ich muss jetzt erstmal wieder mehr aufs Rad damit der Ranzen nicht mehr so zwickt...

Fast 50 Euro pro Posting, nicht schlecht! :Applaus:

Vor allem hat Dein geliebtes Rad in 7 Jahren erst knapp 6000km runter, das Teil ist praktisch neu. An Neuinvestitionen sollte man sowieso erst ab 10.000km denken. :D

Joe_Shithead
20.06.2013, 12:13
Tag,
Zwar bin ich heute deutlich schwerer, das kleinste Blatt vorne nehme ich aber dennoch fast nie. Ich würde gerne auf Kompakt wechseln,


... wenn ich dich richtig verstehe, gefällt die die 3-Fachkurbel vor allem aus optischen oder auch weltanschaulichen Gründen nicht mehr. Dein Scott CR1 ist bereits 7 Jahre alt, du möchtest Investitionen in dein Sportgerät auf ein Minimum beschränken, da du diese vor deiner Frau rechtfertigen musst.

=> Warum suchst du dir nicht eine Kompaktkurbel (2x10) nach deinem Geschmack/Budget aus
http://www.bike-discount.de/shop/k661/rennrad-compact-kurbeln-2-x-10.html

(evtl. benötigst du noch ein passendes Innenlager. und eine neue 10 Fach -Kette)

Dann stellst du Deinen Umwerfer (Begrenzungsschrauben + Zugspannung) so ein, dass nur noch entsprechend 2 Fach geschaltet werden kann. So kannst du mit deiner vorhandenen Ausrüstung (zumindest Flach-Etappen) trainieren. Auch wenn das Umwerferschaltverhalten nicht einer aktuellen Top-Gruppe entspricht, so bin ich mir sicher, dass man es ´fahrbar' hinbekommt.

Falls du meinst, dass dich das Rennradfieber packt, kannst du dir optimalerweise überlegen welche(n) Gruppe/Hersteller du künftig fahren möchtest und die entsprechende kaufen.

So kannst du dann über Weihnachts-/ Geburtstagsgeschenke in einem weiteren Schritt auf 2x10 oder meinetwegen auf 2x11 hochrüsten. (Bremsschaltgriffe, Umwerfer, Schaltwerk, Kassette, Kette).

Meiner Erfahrung sind Bremskörper, die offziell nicht zu den Bremsschaltgriffen kompatibel sind, auch (zumindest im Flachen) fahrbar.

ka1111
20.06.2013, 14:02
3-fach ist super !
Die Wahrheit zeigt sich oben und nicht an der Eisdiele.
Was die Optik angeht, musst du das mit dir selbst ausmachen. Schönheit liegt im Auge das Betrachters ...und das ist auch gut so. Vgl. die Rubriken schönste/häßlichste Räder hier im Forum.:D

Glücki
20.06.2013, 18:45
...
=> Warum suchst du dir nicht eine Kompaktkurbel (2x10) nach deinem Geschmack/Budget aus
http://www.bike-discount.de/shop/k661/rennrad-compact-kurbeln-2-x-10.html

(evtl. benötigst du noch ein passendes Innenlager. und eine neue 10 Fach -Kette)

Dann stellst du Deinen Umwerfer (Begrenzungsschrauben + Zugspannung) so ein, dass nur noch entsprechend 2 Fach geschaltet werden kann. So kannst du mit deiner vorhandenen Ausrüstung (zumindest Flach-Etappen) trainieren. Auch wenn das Umwerferschaltverhalten nicht einer aktuellen Top-Gruppe entspricht, so bin ich mir sicher, dass man es ´fahrbar' hinbekommt.


Den teuersten Posten, die STI rechts, hast Du allerdings vergessen.

Glücki
20.06.2013, 18:46
3-fach ist super !
Die Wahrheit zeigt sich oben und nicht an der Eisdiele.
Was die Optik angeht, musst du das mit dir selbst ausmachen. Schönheit liegt im Auge das Betrachters ...und das ist auch gut so. Vgl. die Rubriken schönste/häßlichste Räder hier im Forum.:D

Noch ein Tipp für 2-fach: statt des 50er Blattes ein 48 oder noch besser ein 46er nehmen. Dann kannst du fast alles auf dem großen Blatt fahren und hast weniger Kettenblattwechsel als bei 3-fach.

Tristero
20.06.2013, 22:37
Den Satz verstehe ich nicht, erklär mal bitte. Ich fahre beides und habe gewöhnlich immer dieselbe Power.



Modellabhängig circa 2mm auf jeder Seite bei jemandem der die breitere Kurbel gewöhnt ist und dort auch keinen Handlungsbedarf erwähnt hat. Kann man daher unter nebensächlich vermerken.

Die Vorteile von Kompakt erschließen sich mMn erst bei etwas mehr Power, und überwiegen auch dann erst die Nachteile der weniger feinen Abstufung. Zum einen, weil im Flachen dann auf dem großen Blatt gefahren werden kann. Zum anderen, weil der Vorteil, an längeren Steigungen ohne Blattwechsel auch mal schneller als 22-23km/h fahren zu können (bei 30-25), nur besser Trainierte betrifft.

Q-Faktor? Na ja, den meisten gefällt's halt besser. Manchem eben mehr als anderen.

Joe_Shithead
21.06.2013, 08:11
Den teuersten Posten, die STI rechts, hast Du allerdings vergessen.

Nö, er kann ja erstmal 2x9 fahren.

Joule Brenner
21.06.2013, 09:10
Die Vorteile von Kompakt erschließen sich mMn erst bei etwas mehr Power, und überwiegen auch dann erst die Nachteile der weniger feinen Abstufung. Zum einen, weil im Flachen dann auf dem großen Blatt gefahren werden kann. Zum anderen, weil der Vorteil, an längeren Steigungen ohne Blattwechsel auch mal schneller als 22-23km/h fahren zu können (bei 30-25), nur besser Trainierte betrifft.

Q-Faktor? Na ja, den meisten gefällt's halt besser. Manchem eben mehr als anderen.

OK, so meinst Du das, da stimme ich zu: Am Anfang der Saison mache ich die Grundlage am liebsten auf dem Triple. Sobald Wetter und Fittness höhere Durschnittsgeschwindigkeiten erlauben, macht auch Kompakt Spass, solange man auf dem grossen Blatt bleiben kann; ansonsten nervt die massive Schalterei.

Ja, Leute die auf Triple wechseln wollen, sollten den minimal grösseren Q-Faktor berücksichtigen. Wenn man sich aber (nach 6000km, siehe oben) daran gewöhnt hat, sollte das kein Thema mehr sein. Ansonsten könnte man sich nie auf ein modernes MTB setzen. :ü



Nö, er kann ja erstmal 2x9 fahren.

Das wäre aber nicht forumskonform! :D

Joe_Shithead
21.06.2013, 10:04
Das wäre aber nicht forumskonform! :D

Macht aber nichts und wäre ja vielleicht auch nur eine Zwischenlösung.

Das Weltbild ist für jeden anders:

Es gibt leute, die technik-affin sind. Sie legen Wert auf ein modernes, leichtes Rad, fahren Top-Gruppen und leichte, hochwertige Laufräder. Diese Personen sind bereit die Kosten dafür zu tragen. Ist ja auch OK.

Andere geben ich mit mittelmässigem Equipment zufrieden, weil sie nicht soviel Geld ausgeben möchten/können. Oder sie möchten anstatt zu basteln lieber mehr trainieren, geben Ihr Geld für Benzin aus - um an Rennen teilzunehmen, haben noch ganz andere Hobbys etc ...

Eine andere Gruppe hat sich einmal ein Rennrad gekauft, sind nicht so recht in Schwung gekommen, hatten nicht genug Zeit zum fahren, das Rad wurde zwischenzeitlich für länger in den Keller gestellt .... Auf einmal kommt das Rad wieder in den Focus, z.B. weil man doch vielleicht wieder mehr Sport machen möchte ... Dann beschäftigt man sich wieder damit, sieht in die TF-Galerie - betrachtet das eigene Rad und man möchte etwas verändern.

Möglicherweise gehört der TE gehört zu letzterer.

PS. Es gibt viele Hobbys und Radfahren ist vermutlich - verglichen mit Pferde-, Motorsport, Segelfliegen, Motoryachten,Modellbau,... - sicher nicht das teuerste.

Joule Brenner
21.06.2013, 10:21
Ich teile Deine Einschätzung bzgl. des Thread-Openers: Bislang hat er in 7 Jahren gut 200 Stunden auf dem CR1 verbracht, einem Rad, nach dem sich damals viele gesehnt haben. Schon jetzt 20 Stunden oder mehr (inkl. Materialrecherche) in einen Komplettumbau dieses noch neuwertigen Rades zu investieren, kann kaum funktionale Gründe haben, es scheint vor allem das Gefühl zu sein, sich nicht mehr auf dem neuesten Stand der Technik zu bewegen.

Die Industrie suggeriert uns ständig dieses Bedürfnis, sonst würde der Markt nicht so laufen. Aber ein Wechsel von 9 auf 10fach (bzw. Triple auf Kompakt) macht weder das Rad schneller, noch die Strecken schöner. Auch das Gefühl, etwas Neues zu besitzen, ist leider nur von sehr kurzer Dauer.

Ich empfehle daher weiterhin, alle Umbaupläne zumindest bis zum Winter auf Eis zu legen und den Sommer zur deutlichen Erhöhung des Kilometerstandes zu nutzen, denn genau dafür ist er da! :)

Edit: Sollte bis dahin doch noch so etwas wie Verschleiss zu Tage treten, hat man sich und der Gattin gegenüber wenigstens ein Argument für einen Komplettumbau. :D

Joe_Shithead
21.06.2013, 10:50
@speci ... kannst ja mal ein Foto von deinem Rad hochladen ;)