PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sram New Red: Kette wird bei 53-11 vom Blatt geschmissen



flo speedy
20.06.2013, 23:02
Hallo,

mir ist aufgefallen, dass bei mir die Kette vom Kettenblatt geschmissen wird, sowohl beim Rückwärtsdrehen als auch beim normalen Fahren. Der Auslöser ist immer der selbe Zahn. Anbei ein Bild auf dem sehr gut zu erkennen ist, wie der eine Zahn noch greift und der nächste nicht mehr. Es scheint als ist dieser Zahn minimal gebogen.
378826

Hat jemand ein Lösungsvorschlag?
Schaltwerk passt alles und an den Umwerfer kommt auch nichts..

Gruß,
flo speedy

G.Fahr
20.06.2013, 23:21
Wer 53-11 fahren kann, darf keine Zeit zum Rückwärtstreten haben.

Ernsthaft: Kette zu kurz? Ggf. hinten einen Distanzring hinter der Kassette zuviel/falsch montiert? Gleiches Verhalten hatte ich bei 50-12; nach (geplanter) Montage eines 46er Blattes lief es problemlos; die Kette war für das 50er sehr knapp bemessen. Aber vielleicht ist wirklich der eine Zahn Schuld und es hilft ihm eine sanfte Überredungskunst mit Zange/Feile? Ist natürlich nur wahrscheinlich, wenn du es zweifelsfrei an identischer Stelle reproduzieren kannst.

Marco Gios
21.06.2013, 07:41
Ernsthaft: Kette zu kurz? ...

Ich hatte jetzt eher im Sinn: "Kette zu lang?" Wenn auch den größeren Ritzel (mit entsprechend höherer Kettenspannung) alles läuft nur auf dem kleinsten Ritzel nicht, könnte die Kette schon zu schlaff sein und sich eher "falsch einfädeln".

flo speedy
21.06.2013, 07:49
Ich hatte jetzt eher im Sinn: "Kette zu lang?" Wenn auch den größeren Ritzel (mit entsprechend höherer Kettenspannung) alles läuft nur auf dem kleinsten Ritzel nicht, könnte die Kette schon zu schlaff sein und sich eher "falsch einfädeln".

die Länge der Kette sollte in Ordnung sein.
Die Kette wird auch immer nur von diesem einen bestimmten Zahn runtergeschmissen und nur wenn als nächstes das schmale Stück der Kettenglieder kommt. Bei den großen Kettenglieder läuft es gerade noch durch, aber max. nach 2 Umdrehungen ist die Kette wieder unten.

fortuna
21.06.2013, 08:24
Ich hatte jetzt eher im Sinn: "Kette zu lang?" Wenn auch den größeren Ritzel (mit entsprechend höherer Kettenspannung) alles läuft nur auf dem kleinsten Ritzel nicht, könnte die Kette schon zu schlaff sein und sich eher "falsch einfädeln".


Wer 53-11 fahren kann, darf keine Zeit zum Rückwärtstreten haben.

Ernsthaft: Kette zu kurz?

Was denn nun? Entweder oder!

Einmal unsauber geschalten.

supertester
21.06.2013, 08:38
Entweder Kette zu lang und/oder Begrenzung etwas zu eng eingestellt. (wenn Verschleiss nicht in Frage kommt.)

flo speedy
21.06.2013, 08:47
Entweder Kette zu lang und/oder Begrenzung etwas zu eng eingestellt. (wenn Verschleiss nicht in Frage kommt.)

ne Verschleiß kommt ja nicht in Frage. Begrenung meinst du mit dem Schaltwerk? sofern ich diese begrenzung stärker mache, kann ich den letzten Gang nicht mehr fahren ;-)
Die zwei Punkte sind es so wie es aussieht nicht.

G.Fahr
21.06.2013, 08:55
Ich hatte jetzt eher im Sinn: "Kette zu lang?" Wenn auch den größeren Ritzel (mit entsprechend höherer Kettenspannung) alles läuft nur auf dem kleinsten Ritzel nicht, könnte die Kette schon zu schlaff sein und sich eher "falsch einfädeln".

Hm. Auch ein Argument. Ich habe meine Mutmaßung auf meine Einzelfallbeobachtung gestützt und fand den Gedanken, dass sich durch eine zu stark gespannte Kette im unteren, nicht antriebsbelasteten Teil, der Abwurf beim Rückwärtstreten ergibt, für den Moment plausibel. Aber vielleicht ergeben Rahmen (Tretlagersitz/Kettenstrebenlänge) und Kurbel eine so ungünstige Kombination, dass die Kettenlinie einfach nicht optimal ist.

flo speedy
21.06.2013, 08:57
Hm. Auch ein Argument. Ich habe meine Mutmaßung auf meine Einzelfallbeobachtung gestützt und fand den Gedanken, dass sich durch eine zu stark gespannte Kette im unteren, nicht antriebsbelasteten Teil, der Abwurf beim Rückwärtstreten ergibt, für den Moment plausibel. Aber vielleicht ergeben Rahmen (Tretlagersitz/Kettenstrebenlänge) und Kurbel eine so ungünstige Kombination, dass die Kettenlinie einfach nicht optimal ist.

nach dieser Folgerung dürfte aber die Kette nicht immer bei genau dem selben Zahn runterfalen, oder?
Sie müsste hier auch mal an einer anderen Stelle runterfallen.

G.Fahr
21.06.2013, 09:02
nach dieser Folgerung dürfte aber die Kette nicht immer bei genau dem selben Zahn runterfalen, oder?
Sie müsste hier auch mal an einer anderen Stelle runterfallen.

Ja, schon. Der Zahn ist an dieser Stelle aber vielleicht bewusst so geformt (Schalthilfe) und unbeschädigt und fällt daher genau dort in Kombination mit den v.g. Mutmaßungen ab. Vergleich doch mal hochauflösende Bilder und Kettenblätter der Kurbel im Netz mit deiner. Vielleicht schafft das ja etwas Klarheit, ob möglicherweise ein Defekt am Blatt vorliegt.

gögo
21.06.2013, 09:06
Der übernächste Zahn greift ja auch nicht in die Innenlaschen. Ist die Laufrichtung der Kette (kann das Kettenmodell nicht erkennen) vorgegeben und richtig montiert?

Edit: Der "verbogene" Zahn ist im Bereich der eingefrästen Kletterhilfen am Kettenblatt. Ich vermute mal, das gehört so, um die Schaltperformance zu verbessern.

G.Fahr
21.06.2013, 09:14
Wenn es eine Shimano-Kette der letzten 10-fach-Serie ist, dann passt die Laufrichtung.

http://www.shimano.com/media/techdocs/content/cycle/SI/Chain/SI_09R0A/SI-09R0A-001-Eng_v1_m56577569830688497.pdf

flo speedy
21.06.2013, 09:22
ist die Sram Red Kette ;-)

flo speedy
21.06.2013, 10:08
Wer 53-11 fahren kann, darf keine Zeit zum Rückwärtstreten haben.

Ernsthaft: Kette zu kurz? Ggf. hinten einen Distanzring hinter der Kassette zuviel/falsch montiert? .


Ich habe schon einen Distanzring bei der Sram Kassette montiert, nachdem ich bemerkt habe, dass die Kassette Spiel hat. Kann es daran liegen? Normalerweise wird ja kein Distanzring montiert.

Wie bekomme ich dann aber die Kassette fest? War voll angezogen oder hat der ganze Freilauf (DT - Swiss Lightweight) Spiel?

G.Fahr
21.06.2013, 10:24
Könnte schon sein. Was ist es denn für ein Distanzring? Der 10-fach Shimano (1 mm)? Vielleicht können hier die LR-/Freilaufexperten weiterhelfen.

flo speedy
21.06.2013, 10:29
Könnte schon sein. Was ist es denn für ein Distanzring? Der 10-fach Shimano (1 mm)? Vielleicht können hier die LR-/Freilaufexperten weiterhelfen.

ja genau der 1mm Distanzring. Somit ist die Kassette fest. Anders hatte diese ungefähr um diesen mm Spiel.

supertester
21.06.2013, 10:51
EDIT: Es geht ums Blatt. Bitte vorgenannten Rat vergessen.
Vermute, die Kette fällt nach Innen? Ist mir ehrlich gesagt noch nie vor Augen gekommen. Zumindest nicht ohne offensichtliche Ursachen.

flo speedy
21.06.2013, 10:56
EDIT: Es geht ums Blatt. Bitte vorgenannten Rat vergessen.
Vermute, die Kette fällt nach Innen? Ist mir ehrlich gesagt noch nie vor Augen gekommen. Zumindest nicht ohne offensichtliche Ursachen.

nein, die Kette fällt nach aussen über das grosse Kettenblatt ab.

Reisender
21.06.2013, 12:01
nein, die Kette fällt nach aussen über das grosse Kettenblatt ab.
Würde dann heißen die Kassette liegt zu weit rechts?!

flo speedy
21.06.2013, 12:42
ja genau oder der eine Zahn am Kettenblatt gehört nicht so und ist verbogen!
ohne Distanzring wird die Kassettel eider nicht richtig fest!

supertester
21.06.2013, 14:22
Die Kette springt vom Kettenblatt vorne ab, ohne dass der Umwerfer sie stößt? Ist das richtig verstanden?

flo speedy
21.06.2013, 14:36
Die Kette springt vom Kettenblatt vorne ab, ohne dass der Umwerfer sie stößt? Ist das richtig verstanden?

ja, sage ich doch schon die ganze Zeit ;-)

Reisender
21.06.2013, 15:08
Mein alte Ultegra FC6700 Kurbel hatte nach nem Unfall auch einen krummen Zahn. hat aber nicht die Kette abgeschmissen sondern nur ein klack klack klack gemacht an dem Zahn. Habs dann irgendwann mit Hammer und Meißel repariert. ;) ^^

flo speedy
21.06.2013, 17:07
der zweite Zahn ab Kurbelarm von rechts ist der Übeltäter. Leider ist nicht ganz so gut zu erkennen, dass dieser gebogen ist. Wenn man mit der Hand drüber geht spürt man es jedoch sehr.

378910

Mindermast
21.06.2013, 20:20
Ich hätte auf den dritten Zahn getippt, aber das ist ja nicht so wichtig.

Aber wenn es an dem Zahn liegt, dann dürfte ein neues Kettenblatt oder das Richten des Zahnes ja die Lösung sein. Testweise könntest du das Kettenblatt drehen und dann testen, ob die Kette immer noch an diesem Zahn abläuft.

flo speedy
26.06.2013, 08:35
Ich hätte auf den dritten Zahn getippt, aber das ist ja nicht so wichtig.

Aber wenn es an dem Zahn liegt, dann dürfte ein neues Kettenblatt oder das Richten des Zahnes ja die Lösung sein. Testweise könntest du das Kettenblatt drehen und dann testen, ob die Kette immer noch an diesem Zahn abläuft.

neues Kettenblatt kommt heute. Ich bin gespannt, ob dadurch das Problem gelöst ist.
Fände es trotzdem merkwürdig, dass ein Zahn bereits nach 500km verbogen ist.

woolee
26.06.2013, 13:32
Hat ein Kollege mit ner 2011er Force nach genau 200km geschafft. Verschaltet, dabei stark angetreten und zack war der Zahn schief. Unterwegs mit dem Speichenzentrierer am Minitool gradegebogen und weitergefahren...Probleme kann man sich machen...