PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Laufradprobleme: Spreichenrisse



MatthiasL
24.06.2013, 12:51
Hallo,

Bei meinem Schlechtwetter-Rad ist mir jetzt innerhalb von 500 km 2x eine Speiche auf der Antriebs-Seite gerissen (direkt an der Nabe) und verliere langsam das Vertrauen in das gute Stueck. Ich denke das ganze Salz und der Dreck im Winter waren einfach zu viel. Es ist ein Easton EA50 AERO aus 2010 mit vielleicht so 5000km und die Speichen sind Messerspeichen.
Da ich gerade die Lager erneuert habe und das HR fuer ein Schlechtwetterrad eigentlich ideal ist (guter Rundlauf, nicht zu schwer) wuerde ich das LRad gerne weiter nutzen, aber nicht mit den Speichen!!
Jetzt meine Frage: Kann ich die Speichen auf der Antriebsseite durch normale, 'gute' Speichen ersetzen inkl Stahlnippel?? Oder geht das nicht, 2 verschiedene Speichentypen zu haben? Ich wuerde aus Aufwandsgruenden gerne nur die eine Seite machen ;-) Welche normalen Spreichen wuerdet ihr empfehlen?

Danke und Gruss, Matthias

Kjeld
24.06.2013, 14:00
Ich würde an dem Hinterrad alle Speichen austauschen. Der Aufwand wäre nicht so viel größer, weil Du die Speichen links ohnehin lösen mußt, wenn Du die Speichen rechts wechseln willst. Und bei der Gelegenheit könntest Du dann auch gleich belastungsgerecht rechts dickere Speichen als links verbauen.

Optisch passende Messerspeichen in breit und in schmal sind CN424 (schmal, links) und CN494 (breit, rechts). Die bekommst Du schnell und günstig bei http://myworld.ebay.de/good886/ . Der Mann ist sehr zuverlässig, Zahlung geht per paypal.

Nippel bestehen entweder aus Alu oder aus Messing, nicht aus Stahl. Nimm Messing rechts und Alu links. Oder nimm komplett die Alunippel von American Classic (erhältlich bei CNC - Bike). Die benötigen etwa 2 - 4 mm längere Speichen als 12er Standardnippel, halten mehr aus, weil der Kopf durch die durchgehende Speiche gestützt wird, und werden nicht rundgedrückt, wenn und weil man sie mit einem Vierkantsteckschlüssel von oben greift.

Noch eine Frage: Haben die Felgen überhaupt Löcher für die Nippel im Felgenbett, oder muß man die Nippel über das Ventilloch einführen? Ggf. geht das dann so, daß ein Stück Stahlspeiche in den Nippel geschraubt wird, und daß man den Nippel dann mit einem Magneten zum Loch zieht, dort den Speichenstummel herausschraubt und die eigentliche Speiche einschraubt. Ziemliche Fieselarbeit.l

Rolf1
24.06.2013, 20:05
Ich würde an dem Hinterrad alle Speichen austauschen. Der Aufwand wäre nicht so viel größer, weil Du die Speichen links ohnehin lösen mußt, wenn Du die Speichen rechts wechseln willst. Und bei der Gelegenheit könntest Du dann auch gleich belastungsgerecht rechts dickere Speichen als links verbauen.

Nippel bestehen entweder aus Alu oder aus Messing, nicht aus Stahl. Nimm Messing rechts und Alu links.

Hallo,

der Threadersteller berichtet, dass die Speichen direkt an der Nabe, also im Speichenbogen reissen. Wenn man rechts dickere Speichen verwendet, dann haben die aber in der Regel den gleichen Durchmesser am Speichenbogen!
Mit anderen Worten:
Dickere Speichen erhöhen zwar die Steifigkeit des Laufrades, aber die Beanspruchung ist (bei gleicher Speichenkraft) eher höher, weil die dickere = steifere Speichen bei Belastung weniger elastisch nachgeben. Man müsste höchstens Speichen verwenden, die am Speichenbogen 2,3 statt 2mm haben. Messingnippel machen die Sache auch nicht besser, denn es sind ja die Speichen und nicht die Nippel gerissen.

Wirklich besser wird es nur dann, wenn man höherwertge Speichen mit hoher Festigkeit verwendet. Das wären z.B. Sapim CX-Ray o.ä.. Man kann davon ausgehen, dass diese Speichen nicht nur im dünnen Bereich eine extreme Festigkeit sondern auch im Speichenbogen zumindest etwas höhere Festigkeit haben als andere Speichen. Durch den dünnen Bereich sind diese Speichen auch sehr elastisch und federn Schläge (Schlagloch) viel besser ab als dicke Speichen.

Richtig ist, dass es wenig Sinn macht, einzelne Speichen zu ersetzen. Wenn schon 2 Speichen gerissen sind, dann sollten alle ausgetauscht werden.

Ciao Rolf

Schmittler
24.06.2013, 20:16
Easton Laufräder und Speichenrisse, der Klassiker. Reparieren und verkaufen ist die sinnvollste Lösung.

schnellerpfeil
24.06.2013, 20:22
Gib das Laufrad einfach jemandem, der in der Lage ist die Speichen gleichmäßig stark zu spannen, fertig. Wenn dem dann so ist, stirbt höchstwahscheinlich keine Speiche mehr den Tod durch Wechselbelastung. Das alles Speichen getauscht werden müssen, halte ich für ein Relikt aus alten Zeiten. Gleichmäßigkeit heißt das Zauberwort. Ob mit dem Ohr oder Tensio ist wurscht.

OCLV
24.06.2013, 21:26
Gleichmäßigkeit heißt das Zauberwort. Ob mit dem Ohr oder Tensio ist wurscht.

:eek:
:D

Schmittler
24.06.2013, 21:35
Na lass das mal den Felix hören. :D

schnellerpfeil
24.06.2013, 21:49
Na lass das mal den Felix hören. :D

ICH bin auch der Meinung, das ein Tensio den Königsweg beim Laufradbau darstellt. ICH wollte mit meiner Darstellung eine Diskussion über das "wie" vermeiden. Soll doch jeder so machen wie ER das für richtig hällt.:)

Mich wundert dann doch eher, das ich nicht gehängt werde, weil ich anzweifel, das man im Falle eines Defektes alle anderen Speichen mit tauschen muss.

OCLV
24.06.2013, 22:42
ICH bin auch der Meinung, das ein Tensio den Königsweg beim Laufradbau darstellt. ICH wollte mit meiner Darstellung eine Diskussion über das "wie" vermeiden. Soll doch jeder so machen wie ER das für richtig hällt.:)

Mich wundert dann doch eher, das ich nicht gehängt werde, weil ich anzweifel, das man im Falle eines Defektes alle anderen Speichen mit tauschen muss.

Siehe dazu den unterstrichenen Satz. :)

Kommt halt immer drauf an, wie das Laufrad gebaut ist (also welche Felge, Nabe, Speichenwahl und Anzahl und wo die Speiche weg geknallt ist). Im Zweifel ist es nicht zu teuer, direkt zumindest mal die eine Seite im LR zu tauschen.

heckantrieb
25.06.2013, 08:22
Gib das Laufrad einfach jemandem, der in der Lage ist die Speichen gleichmäßig stark zu spannen, fertig. Wenn dem dann so ist, stirbt höchstwahscheinlich keine Speiche mehr den Tod durch Wechselbelastung. Das alles Speichen getauscht werden müssen, halte ich für ein Relikt aus alten Zeiten. Gleichmäßigkeit heißt das Zauberwort. Ob mit dem Ohr oder Tensio ist wurscht.

Ich habe das gleiche Problem - am Tandem. Mein Laufradbauer hat mich vorher gewarnt, dass die alte, originale Felge nicht mehr so der Hit sei. Er muesse sich entscheiden zwischen gleichmaessiger Spannung und gleichmaessigem Lauf. Ich denke, bei dir wird's aehnlich sein. Moeglicherweise fuehrt ein Felgentausch eher zum Ziel als ein Speichentausch.

MatthiasL
25.06.2013, 16:07
Vielen Dank fuer die Antworten,

hmmmm ... also ich denke, dass ich die Antriebsseite komplett auswechseln werde, so leicht gebe ich mich nicht geschlagen und da es ein schlechtwetter LRS ist, werde ich damit auch keine 200 km Touren machen, sondern eher Hausrunden :ü
Da die Felge eigentlich einen sehr guten Eindruck macht (sehr rund) werde ich es erst einmal so versuchen und zwar mit den Speichen:
http://www.cnc-bike.de/product_info.php?products_id=1337

Vielen Dank und Gruss, Matthias

schnellerpfeil
25.06.2013, 18:09
Von den Dingern habe ich noch welche über. Wenn die Längen passen sollten, bekommst Du die für die Hälfte.

Herr Sondermann
25.06.2013, 18:59
Das alles Speichen getauscht werden müssen, halte ich für ein Relikt aus alten Zeiten.

Ich nicht. Bei meinem Neutron Hinterad ist so ca. alle 500km eine Speiche gerissen. Hatte ich gebraucht gekauft, der "schlaue" Verkäufer hatte es vermutlich aus diesem Grund vertickt.
Das Rad hat sich nach einem Speichenriss derart gekrümmt, dass es links und rechts an den Kettenstreben hängen geblieben ist.
Vermutlich haben die anderen Speichen oder zumindest einige davon bei jeder dieser Aktionen so viel Last bekommen, dass sie auch irgendwann kapituliert haben.
Nach dem kompletten Neueinspeichen war bis heute Ruhe im Karton.

Bei System-LRS würde ich daher eher zum kompletten Neueinspeichen raten. Kommt aber vermutlich auch drauf an, wie stark das Rad verzogen ist. Neutron, wie beschrieben: Kartoffelchipform, da ergibt der Tausch m.E. auf jeden Fall Sinn.

schnellerpfeil
25.06.2013, 19:13
Es ist sicher nicht zu bestreiten, das es unter bestimmten Umständen Sin machen kann, die Speichen alles zu tauschen. Man hört halt immer wieder, das dieses pauschal empfohlen wird.
Wenn eine Speichen am Bogen bricht, dann tut sie das meistens wegen zu wenig Spannung. Wenn dann einfach die defekte Speiche ersetzt wird, ist die Speichengerüst genauso ungleichmäßig gespannt wie vorher. Die logische Folge sind dann weitere Speichenbrüche. Ich bin überzeugt, das auch bei Laufrädern mit höherer Laufleistung dieses weitgehend umgangen werden kann, wenn man die Speichen nachträglich gleichmäßig spannt. Mir ist noch nie eine Speiche am Bogen gerissen. Und ich habe schone 10.000de Speichen verbaut.

Kjeld
25.06.2013, 19:33
und zwar mit den Speichen:
http://www.cnc-bike.de/product_info.php?products_id=1337


Für die rechte Seite sind diese Speichen ungeeignet. Du wirst die Speichen nicht hart genug anspannen können, um auch links eine vernünftige Spannung hinzubekommen. Entweder sind die Speichen links zu lose und Du zentrierst ständig nach oder Du reißt die Speichen rechts schon beim Zentrieren kaputt - sie reißen Dir einfach am Übergang vom flachen Teil zu dem runden Teil mit Gewinde durch.

Laß das also sein. Diese Speichen sind gut und richtig für vorn und hinten links, aber nicht für hinten rechts. Dort nimmst Du entweder runde Speichen in 2,0x1,8x2,0 (DT Competition oder Sapim Race) oder DT Alpine III oder die oben von mir genannten breiten Messerspeichen.

Herr Sondermann
25.06.2013, 19:53
Es ist sicher nicht zu bestreiten, das es unter bestimmten Umständen Sin machen kann, die Speichen alles zu tauschen. Man hört halt immer wieder, das dieses pauschal empfohlen wird.
Wenn eine Speichen am Bogen bricht, dann tut sie das meistens wegen zu wenig Spannung. Wenn dann einfach die defekte Speiche ersetzt wird, ist die Speichengerüst genauso ungleichmäßig gespannt wie vorher. Die logische Folge sind dann weitere Speichenbrüche. Ich bin überzeugt, das auch bei Laufrädern mit höherer Laufleistung dieses weitgehend umgangen werden kann, wenn man die Speichen nachträglich gleichmäßig spannt. Mir ist noch nie eine Speiche am Bogen gerissen. Und ich habe schone 10.000de Speichen verbaut.

Sorry, ich hatte das mit "im Bogen" zuvor überlesen!
Nein, da sind sie auch nicht gerissen, sondern etwas weiter oben, wie du vermutlich bereits vermutet hattest.