PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ramsauer-kippt-verbot-von-akku-lampen-am-rad-



elmar
29.06.2013, 08:20
http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2013-06/27264931-saarbruecker-zeitung-ramsauer-kippt-verbot-von-akku-lampen-am-rad-007.htm

PAYE
29.06.2013, 08:25
Also wird auch eine Lupine Flutlichtanlage mit Augenkrebsrücklicht im Straßenverkehr zukünftig legal? :D

Von Prüfzeichen stand da nix.

i-flow
29.06.2013, 08:25
Im Prinzip ist es ja richtig, in praxi interessiert es mich nicht, weil ich eh nur mit Dynamo fahre - Aber geil sind wieder mal die Formulierungen der Journaille. Weil sie halt keine Ahnung haben :ä

Diejenigen Scheinwerfer, die als Batterielampen wirklich heller sind als Dynamolicht (Lupine oder dgl.), bleiben sicher weiterhin illegal :D

Edit: Beim Lupine-Thema bin ich nur zweiter geworden :eek: :D

rabofrank
29.06.2013, 08:25
http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2013-06/27264931-saarbruecker-zeitung-ramsauer-kippt-verbot-von-akku-lampen-am-rad-007.htm

Das erste vernünftige was ich von den Menschen höre. :)

softcake
29.06.2013, 08:30
...Künftig sollen Radler zwischen Dynamo- und dem hellen Batterielicht wählen dürfen....

Darf ich auch beides?

PAYE
29.06.2013, 08:32
...Künftig sollen Radler zwischen Dynamo- und dem hellen Batterielicht wählen dürfen....

Darf ich auch beides?

"Nimm zwei." (Redundanz)

Oder noch besser: "take five"! (Brubeck) :D

[k:swiss]
29.06.2013, 08:49
Finde ich gut, bei uns sagen die Grün weißen eh nix zum Batterielicht sondern sind schon zufrieden wenn jemand mit irgendwas an Beleuchtung am Rad rumfährt..

schmadde
29.06.2013, 09:05
Diejenigen Scheinwerfer, die als Batterielampen wirklich heller sind als Dynamolicht (Lupine oder dgl.), bleiben sicher weiterhin illegal :D

Nö, mein Philips Saferide 80 ist STVZO Zugelassen und deutlich heller als jede Dynamolampe die ich kenne (jedenfall jede hier zugelassene) incl. dem Luxos U, den ich auch habe.

Ein Schritt in die richtige Richtung und das von Ramsauer, das hätte ich nicht gedacht - irgendwo muss hier ein Haken sein.

pro99
29.06.2013, 09:24
Ein Schritt in die richtige Richtung und das von Ramsauer, das hätte ich nicht gedacht - irgendwo muss hier ein Haken sein.

Es sind ja bald Bundestagswahlen... :D

i-flow
29.06.2013, 09:28
;4367475']Finde ich gut, bei uns sagen die Grün weißen eh nix zum Batterielicht sondern sind schon zufrieden wenn jemand mit irgendwas an Beleuchtung am Rad rumfährt..
So sieht es in der Praxis schon seit eigentlich immer aus ...

Nö (...)
War ja klar ... :rolleyes:

elmar
29.06.2013, 09:39
mit Augenkrebsrücklicht im Straßenverkehr zukünftig legal? :D

Von Prüfzeichen stand da nix.

Bei der nächsten Serie vom Rücklicht Augenkrebs präge ich es mir selbst


;4367475']Finde ich gut, bei uns sagen die Grün weißen eh nix zum Batterielicht sondern sind schon zufrieden wenn jemand mit irgendwas an Beleuchtung am Rad rumfährt..


Bei uns auch( meine grün-weiss Kunden fahre alle ohne und kaufen für ihre Kinder Blinklampen. ( O-Ton vieler Beamter : " wenn ihr zu sehen seid ist uns alles andere sozusagen egal, wir haben gar keine Zeit für so etwas)


Es gibt aber Regierungsbezirke-Städte, wo dem nicht so ist.
Und es gibt Kunden, die gesetzeskonformes Licht haben möchten.
Lichtreparatur ist oft ätzend: meist mehrere Fehlerquellen, Kabel durch den Rahmen ziehen.......
:

Kensington
29.06.2013, 09:40
Es sind ja bald Bundestagswahlen... :D

... sowas wie Bundestagswahlen kriegt der nicht mit :D. Nein, da muß es irgendwo Hirn geregnet haben ;).

fassa
29.06.2013, 09:52
Der Herr hat also doch noch ein paar helle Momente in seinem vernebelten Leben. Mal gucken, ob es irgendwo einen Betreuer gibt, der das wieder einkassiert.

Joule Brenner
29.06.2013, 09:55
Eine sinnvolle und überfällige Entscheidung, denn wo hört ein RR auf und fängt ein ATB/MTB an? Ich habe diesen halbherzigen Kompromiss nie verstanden und wie so viele andere auch weitestgehend ignoriert.

Bundestagswahlen hin oder her, vielleicht bewegt sich ja in den nächsten Jahren in der Legislative mal etwas mehr zugunsten des weltweit besten Nahverkehrsmittels. :6bike2:

Edit: Ich hoffe, dass ist nicht das Warm-Up für eine allgemeine Helmpflicht und Sicherheitswestenzwang. :ü

PAYE
29.06.2013, 09:57
Fehlende Klingel und Reflektoren am Rad, an den Pedalen sowie den Speichen bieten ja nach wie vor genug Angriffsfläche für die grünen Herren, falls sie mal wieder eine Gängelungsattacke planen.

speedy gonzalez
29.06.2013, 11:10
cool, radstreifen werden aktuell wohl auch in einem bundesweiten projekt ausserorts getestet...(bislang sind die nur innerorts erlaubt)...

Mindermast
29.06.2013, 11:36
Interessant, wo hat er das Verbot her? Bisher waren Akkuleuchten in der StVZO lediglich nicht erwähnt, Scheinwerfer und Schlußleuchten dürfen bereits mit Batterien betrieben werden, es muß allerdings auch ein Dynamo vorhanden sein. Die Rechtssicherheit ist auch mit der bestehenden Verordnung gegeben, mich erinnert die Argumentation ein bischen an den Versuch, Radarwarngeräte für Kfz zu erlauben. Klingt sehr nach Stimmenfang.

Mich würde ja interessieren, welcher Wortlaut da tatsächlich geplant ist.

schmadde
29.06.2013, 11:49
Interessant, wo hat er das Verbot her?

Aus der STVZO § 67



Bisher waren Akkuleuchten in der StVZO lediglich nicht erwähnt, Scheinwerfer und Schlußleuchten dürfen bereits mit Batterien betrieben werden,

Die dürfen seit ein paar Jahren zusätzlich vorhanden sein.


es muß allerdings auch ein Dynamo vorhanden sein.
Eben. Und das ist doch Dünnpfiff. Noch schwachsinniger die Notwendigkeit eines Dynamos für Elektrofahrräder/Pedelecs, wo man bei Vorderradmotor dann zusätzclih einen Seitenläufer montieren muss, um legal zu sein (selbst wenn der Motor auch als Dynano funktioniert).

Vermutlich kommt die Aufhebung der Pflicht auch eher aus der Ecke.

coroner
29.06.2013, 12:11
Erlaubt werden sollen aber nur Akku-Lampen, mit Batterie bleibt wohl verboten. (http://www.n-tv.de/ratgeber/Akkulampen-sollen-erlaubt-werden-article10907731.html)

Abstrampler
29.06.2013, 12:13
Erlaubt werden sollen aber nur Akku-Lampen, mit Batterie bleibt wohl verboten. (http://www.n-tv.de/ratgeber/Akkulampen-sollen-erlaubt-werden-article10907731.html)

Ja, das wäre absolut nachvollziehbar... :applaus:

la devinette
29.06.2013, 12:13
Erlaubt werden sollen aber nur Akku-Lampen, mit Batterie bleibt wohl verboten. (http://www.n-tv.de/ratgeber/Akkulampen-sollen-erlaubt-werden-article10907731.html)

Und wenn ich Akkus in eine Lampe, die mit Batterien ausgeliefert wurde, packe?:confused:

Ianus
29.06.2013, 12:14
Solange die mich nicht mittags um 12 anhalten ''Wo ist Ihre betriebsbereite Akkuleuchte?'' hört sich das sehr gut an. Wird das jetzt aber so eine Korinthenkackerei, bei dem dann auch Rennradfahrer, MTBler oder Crosser grundsätzlich immer so ein Teil mitführen müssen...:o

schmadde
29.06.2013, 12:21
Solange die mich nicht mittags um 12 anhalten ''Wo ist Ihre betriebsbereite Akkuleuchte?'' hört sich das sehr gut an. Wird das jetzt aber so eine Korinthenkackerei, bei dem dann auch Rennradfahrer, MTBler oder Crosser grundsätzlich immer so ein Teil mitführen müssen...:o
Seit es die Owleye gibt hätte ich nichtmal mehr damit ein Problem. Klar fänd ichs auch schwachsinnig, bei ganztägigem strahlenden Sonnenschein und wo ich an meinen Cervelos ein Rücklicht anbringen soll wüsste ich auch noch nicht - aber bei so einem Wetter wie jetzt hab ich sogar freiwillig eins dabei.

PAYE
29.06.2013, 12:23
Und wenn ich Akkus in eine Lampe, die mit Batterien ausgeliefert wurde, packe?:confused:

Anscheinend will man grundsätzlich der Verwendung von Einweg-Batterien keinen Vorschub leisten.
Also nimmt man wiederaufladbare "Batterien" sprich Akkus vom Typ Eneloop & Co, falls man absolut gesetzeskonform sein will. Dann aber bitte auch Pedalreflektoren, Speichen- u. Radreflektoren sowie eine Klingel! :D

Kann mir nicht vorstellen dass die Polizei die Leuchten öffnen lässt um zwischen wiederaufladbaren und Einweg-Batterien zu unterschieden.
Eher schon ist es für die Hersteller ein Anlass für den Einbau von "Ladezustandsanzeigen" in ihren Produkten.


@Ianus: das permanente Mitführen von Batteriebeleuchtung bei Rennrädern unter 11 kg war ja auch bislang schon gesetzlich gefordert. Wurde halt tagsüber in der Praxis nie kontrolliert.

coroner
29.06.2013, 12:25
Und wenn ich Akkus in eine Lampe, die mit Batterien ausgeliefert wurde, packe?:confused:

Ist doch eh alles mal wieder unnötig kompliziert. Ein vernünftige Regelung wäre, solange es hell ist, brauchst Du nichts, Wenn es dunkel ist und Du hast keine ausreichende Beleuchtung (man könnte ja durchaus definieren, wieviele Lumen min. zu erreichen sind), mußt Du halt zahlen.
Bei Kinderrädern müßte man das vielleicht anders regeln, wobei Kinder bei Dunkelheit draußen nichts zu suchen haben!

la devinette
29.06.2013, 12:26
Mein cateye Rücklicht habe ich immer dran. Und im Sommer kommt auch bei Schmuddelwetter eine kleine Frontleuchte dran. Bei dunkler Bewölkung im Wald auf schmalen Straßen kann es auch um 14Uhr recht finster werden.

Ianus
29.06.2013, 12:26
@Ianus: das permanente Mitführen von Batteriebeleuchtung bei Rennrädern unter 11 kg war ja auch bislang schon gesetzlich gefordert. Wurde halt tagsüber in der Praxis nie kontrolliert.

Habe ich bisher nie gemacht und werde ich in Zukunft auch nicht machen. Es sei denn, es ist bereits bei Ausfahrtbeginn abzusehen, dass ich in die Dämmerung komme.

rumplex
29.06.2013, 12:33
Wieso haben Kinder bei Dunkelheit draußen nix zu suchen?:confused:

rumplex
29.06.2013, 12:34
Habe ich bisher nie gemacht und werde ich in Zukunft auch nicht machen. Es sei denn, es ist bereits bei Ausfahrtbeginn abzusehen, dass ich in die Dämmerung komme.

Hat mich mal Geld gekostet. Strahlender Sonnenschein, mittags um zwölf.:D

Wie Schmadde schon schrieb: Seit es enorm kleine und funktionsfähige Lamperl gibt, ist das eh egal.

coroner
29.06.2013, 12:34
Wieso haben Kinder bei Dunkelheit draußen nix zu suchen?:confused:

Ernstgemeint?

la devinette
29.06.2013, 12:34
Wieso haben Kinder bei Dunkelheit draußen nix zu suchen?:confused:

Wölfe, Bären, Schwerverbrecher...:Angel:

rumplex
29.06.2013, 12:36
Ernstgemeint?

Ja, natürlich.

PAYE
29.06.2013, 12:37
Kind bedeutet unter 14 Jahren.
In Bayern wird es im Winter gegen 16:30 Uhr finster.
Da kommen die Kids gerade mal von der Ganztagesklasse nach Hause.

coroner
29.06.2013, 12:39
Ja, natürlich.

Wäre mir zu gefährlich,zwar nicht wegen der Wölfe und Bären aber wegen erhöhtem Risiko im Verkehr (egal ob Fahrrad oder zu Fuß) und den erwähnten Schwerverbrechern.

coroner
29.06.2013, 12:41
Kind bedeutet unter 14 Jahren.
In Bayern wird es im Winter gegen 16:30 Uhr finster.
Da kommen die Kids gerade mal von der Ganztagesklasse nach Hause.

Ich dachte da eher an die Altersklasse um 6-10 Jahre.

rumplex
29.06.2013, 12:41
Wäre mir zu gefährlich,zwar nicht wegen der Wölfe und Bären aber wegen erhöhtem Risiko im Verkehr (egal ob Fahrrad oder zu Fuß) und den erwähnten Schwerverbrechern.

Na, dann darfst du gleich mal Deine Arbeitsstelle kündigen, wenn du Kinder hast.;)

Paye hats schon beschrieben. Mal nicht übertreiben mit den Gefährdungen, sonst kriegt so ein Kind nämlich ausgewachsene Neurosen.....

rumplex
29.06.2013, 12:42
Ich dachte da eher an die Altersklasse um 6-10 Jahre.

So weit sind wir evolutionär nun doch noch nicht.:D

Aber wir können uns darauf einigen, dass man ein Kind nicht unbedingt nächtelang alleine im Wald oder Rotlichviertel rumlaufen lassen sollte.

PAYE
29.06.2013, 12:43
Außerdem sucht es sich im Dunkeln doch viel schöner als bei Tageslicht! :D

coroner
29.06.2013, 12:49
Hab keine Kinder, bin ja selber noch eins. :)
Wenn ich welche hätte, würde ich es so machen, wie es hier viele aus meinem Verwandten- und Freundeskreis machen, Fahrservice beauftragen, kostet nicht die Welt.

PAYE
29.06.2013, 12:54
Hab keine Kinder, bin ja selber noch eins. :)
Wenn ich welche hätte, würde ich es so machen, wie es hier viele aus meinem Verwandten- und Freundeskreis machen, Fahrservice beauftragen, kostet nicht die Welt.

Da reden wir in 25 Jahren nochmals.
Dann denkst du vermutlich auch anders drüber. :Angel:

rumplex
29.06.2013, 12:58
Hab keine Kinder, bin ja selber noch eins. :)
Wenn ich welche hätte, würde ich es so machen, wie es hier viele aus meinem Verwandten- und Freundeskreis machen, Fahrservice beauftragen, kostet nicht die Welt.

Kommt drauf an, wo Du lebst.

In der Stadt ist es ok, wenn meine Tochter sich bewegt, bewegen sich alle, also morgens und nachmittags.

Und sie ist selbst auch so bewusst (bisher), dass sie nicht vom Weg abweicht. Die Ängste muss man auch ein Stück weit überwinden, ich will kein oberbeschütztes Kind, weil es ihr die "Autonomie" des eigenen Lebens ein Stück weit nähme und sie auch ihre "Erfolgserlebnisse" braucht. Und am Ende, weil ich ihr vertraue. Was sie weiß, und auch das macht ein Stück selbstständiger und vor allem selbstbewusster.;)

Aber sie hat ne Trillerpfeife!:D

pinguin
29.06.2013, 12:59
Hab keine Kinder, bin ja selber noch eins. :)
Wenn ich welche hätte, würde ich es so machen, wie es hier viele aus meinem Verwandten- und Freundeskreis machen, Fahrservice beauftragen, kostet nicht die Welt.

Juhu, ich schmeiss' mich vor Lachen in's Eck... Muha... :D :D :D Hinter welchem Mond lebst du denn?

Kürzer
29.06.2013, 13:04
Mit dem Rad zur Grundschule? Darf man. Morgens im Winter mit Licht.
Die Batterielampenidee ist gut, weil an die Kinderräder aus Kostengründen nur Schrott als Lichtanlage geschraubt wird. Das, was stört und gefährlich ist, sind die Elterntaxis.

verrücktes Huhn
29.06.2013, 13:07
Juhu, ich schmeiss' mich vor Lachen in's Eck... Muha... :D :D :D Hinter welchem Mond lebst du denn?


Ich lach mit. :Applaus:

Weicheier-Nachwuchs.....manmanman.....zum Glück durfte ich noch normal mit allen möglichen Gefahren aufwachsen.

rumplex
29.06.2013, 13:10
Mit dem Rad zur Grundschule? Darf man. Morgens im Winter mit Licht.
Die Batterielampenidee ist gut, weil an die Kinderräder aus Kostengründen nur Schrott als Lichtanlage geschraubt wird. Das, was stört und gefährlich ist, sind die Elterntaxis.

Bisschen informieren vorher: In München ist den Kindern in der Grundschulzeit das Radfahren zur Schule verboten. Jedenfalls alleine. Die machen programmatisch in der vierten Klasse einen "Fahrradführerschein" (dessen Kriterien mich schier wahnsinnig gemacht haben:D), dann dürfen sie.

PAYE
29.06.2013, 13:12
Mit dem Rad zur Grundschule? Darf man. Morgens im Winter mit Licht.
Die Batterielampenidee ist gut, weil an die Kinderräder aus Kostengründen nur Schrott als Lichtanlage geschraubt wird. Das, was stört und gefährlich ist, sind die Elterntaxis.

Wobei man hier als sicherheitsbewusste Eltern durchaus in Nabendynamo sowie fest installiertes Front- und Rücklicht mit Standlichtkondensator und Lichtsensorautomatik investieren sollte.
Die Erfahrung zeigt, dass die Kids sich keine Gedanken über Licht-einschalten sowie Akkupflege machen. Leider wird in das Kinder/Jugendrad meist deutlich weniger investiert wie in deren Garderobe. :ü

Kürzer
29.06.2013, 13:14
Bisschen informieren vorher: In München...
Dito.
In der Welt außerhalb Münchens gibt es Gegenden, da darf man ab der Dritten Klasse. Den schwachsinnigen "Fahrradführerschein" gab es da leider auch.

rumplex
29.06.2013, 13:17
Dito.
In der Welt außerhalb Münchens gibt es Gegenden, da darf man ab der Dritten Klasse. Den schwachsinnigen "Fahrradführerschein" gab es da leider auch.

Der letzte Mist, ja.

Rechtlich können die Schulen an sich nix machen. Gut, meist ist der Weg zur Grundschule eh recht kurz, da gehts auch zu Fuß. Oder ÖPNV.

Meine 11-jährige Kurze lass ich noch nicht in die Schule mit dem Rad, der Weg geht mitten durch die Stadt, inklusive wirklich stark befahrenen Straßen, das packt die noch nicht.

speedy gonzalez
29.06.2013, 13:19
Kind bedeutet unter 14 Jahren.
In Bayern wird es im Winter gegen 16:30 Uhr finster.
Da kommen die Kids gerade mal von der Ganztagesklasse nach Hause.

wie jetzt? ganztagesklassen in bayern? in einem land, wo schwarze in der mehrheit sind?

die frauen können aber wenigstens kochen?:D

Kürzer
29.06.2013, 13:20
Die Erfahrung zeigt, dass die Kids sich keine Gedanken über Licht-einschalten sowie Akkupflege machen.

Das stimmt wohl. Und die Diebstahlgefahr bei Akkulampen kommt auch noch dazu.
Das Licht war das erste, was ich an den Rädern umgebaut hatte.

rumplex
29.06.2013, 13:20
wie jetzt? ganztagesklassen in bayern? in einem land, wo schwarze in der mehrheit sind?

die frauen können aber wenigstens kochen?:D

G8.;)

Dafür geben die alles.:ü

PAYE
29.06.2013, 13:23
G8.;)

Dafür geben die alles.:ü

Auch schon im Grundschulbereich gibt es die Nachmittagsbetreuung. Im Mittelschulbereich ab der 5. Klasse sind Ganztagesklassen ziemlich flächendeckend vorhanden.



off topic:
wo uns Herr Ramsauer mal thematisch wieder hingeführt hat...! :eek:

rumplex
29.06.2013, 13:24
Auch schon im Grundschulbereich gibt es die Nachmittagsbetreuung. Im Mittelschulbereich ab der 5. Klasse sind Ganztagesklassen ziemlich flächendeckend vorhanden.

In der Grundschule aber keine Ganztages"klassen".

Oder?

PAYE
29.06.2013, 13:26
In der Grundschule aber keine Ganztages"klassen".

Oder?

Edit:
schnell mal gegoogelt:
meine örtliche Grundschule hier am Ort hat bereits gebundene Ganztagesklassen (so erinnerte ich das auch).
Dazu gibt es die Nachmittagsbetreuung für alle Schüler bis 17:00 Uhr in der Schule.

Grundsätzlich: guggst du hier:

http://www.ganztagsschulen.bayern.de/index.php?Seite=925&PHPSESSID=782eae0aa9ac2b92ebbf57f2b4fb93a7



Mit dem Aufbau gebundener Ganztagsschulen wurde zum Schuljahr 2002/2003 begonnen.
Im Schuljahr 2011/2012 sind in Bayern an 871 Schulen gebundene Ganztagszüge eingerichtet oder befinden sich im Aufbau, darunter an 294 Grundschulen, an 410 Mittelschulen, an 111 Sonderpädagogischen Förderzentren und Schulen zur Lernförderung, an 19 Realschulen, an 33 Gymnasien und an vier Wirtschaftsschulen.
Damit konnten auch im Schuljahr 2011/2012 wie in den Schuljahren zuvor alle genehmigungsfähigen Anträge genehmigt werden.

speedy gonzalez
29.06.2013, 13:30
G8.;)

Dafür geben die alles.:ü

ach du...:eek:

g8 ist für meinen geschmack der totale blödsinn...

man sollte erstmal die lehrpläne richtig ausmisten. darüber haben sich schon zu meiner schulzeit immer die lehrer drüber beschwert(und das zum teil nicht zu knapp).

rumplex
29.06.2013, 13:31
Edit:
schnell mal gegoogelt:
meine örtliche Grundschule hier am Ort hat bereits gebundene Ganztagesklassen (so erinnerte ich das auch).
Dazu gibt es die Nachmittagsbetreuung für alle Schüler bis 17:00 Uhr in der Schule.

Na, zurück zum Thema: Jau, Kinderrad nie ohne gscheiten Dynamo. Oder alle zwei Wochen ne neue Akkuleuchte kaufen.:D

rumplex
29.06.2013, 13:34
ach du...:eek:

g8 ist für meinen geschmack der totale blödsinn...

man sollte erstmal die lehrpläne richtig ausmisten. darüber haben sich schon zu meiner schulzeit immer die lehrer drüber beschwert(und das zum teil nicht zu knapp).

Yepp. Perverses System. In der Klasse meiner Tochter fliegen - trotz der schon recht unerbittlichen Bedingungen beim Übertritt auf die weiterführenden Schulen - jetzt nach der fünften Klasse von 33 ca. 10 noch mal raus. Und die, die es in der 5. mit Ach und Krach schaffen, dann in der 6..

Wohlgmerkt unter der Vorgabe, dass der Übertritt eh schon ein Megastress für die Kinder ist (leider auch begleitet von hysterischen Eltern), haben die bloß noch Stress. "Kind"?:ü

PAYE
29.06.2013, 13:40
War aber auch schon früher so unter G9 dass massiv selektiert wurde.
Von den sechs 5. Klassen, die mit meiner Tochter starteten waren es zur 7. Klasse nur noch vier Klassen wenn ich dies recht erinnere, ist schon ca. 15 Jahre her.

Der Trend zum Gynmasium hin ist ungebrochen, *jede/r* soll dort hin. Ist ja kein Wunder dass sich ein beträchtlicher Teil der Kids dort nicht dauerhaft halten kann.
Der Druck ist aber definitiv höher bei G8 wie bei G9. Durch den vielen Nachmittagsunterricht kommt die freie Zeit arg kurz, da ja noch die üblichen Hausaufgaben und Vorbereitungen anfallen. Wer kein Überflieger ist hat schon zu knabbern.

rumplex
29.06.2013, 15:09
War aber auch schon früher so unter G9 dass massiv selektiert wurde.
Von den sechs 5. Klassen, die mit meiner Tochter starteten waren es zur 7. Klasse nur noch vier Klassen wenn ich dies recht erinnere, ist schon ca. 15 Jahre her.

Der Trend zum Gynmasium hin ist ungebrochen, *jede/r* soll dort hin. Ist ja kein Wunder dass sich ein beträchtlicher Teil der Kids dort nicht dauerhaft halten kann.
Der Druck ist aber definitiv höher bei G8 wie bei G9. Durch den vielen Nachmittagsunterricht kommt die freie Zeit arg kurz, da ja noch die üblichen Hausaufgaben und Vorbereitungen anfallen. Wer kein Überflieger ist hat schon zu knabbern.

Der Skandal ist, dass die Latte bereits in der Grundschule dafür schon so hoch hängt. Dann sollen sie die Kriterien für den Übergang halt an die Realität anpassen, damit die Kinder dann mal wieder etwas mehr Ruhe haben.

Es soll ja eben das Übertrittszeugnis "qualifizieren", tut es aber nicht für Viele.

Und das mit dem "Jeder soll dort hin" ist ein Märchen, zumindest in Bayern. Im Übertritt aus den Grundshculen sind es in Bayern rund 35 Prozent.

PAYE
29.06.2013, 15:17
...

Und das mit dem "Jeder soll dort hin" ist ein Märchen, zumindest in Bayern. Im Übertritt aus den Grundshculen sind es in Bayern rund 35 Prozent.

Zumindest von Elternseite aus scheint es mir so zu sein.
Du hast natürlich recht dass man die Übertrittsmodalitäten eindeutiger gestalten könnte.
Ich sehe in der Praxis allerlei Kinder, die mit Probeunterricht und hängen & würgen aufs Gymnasium verfrachtet werden, dann in den ersten 3 Schuljahren dort scheitern und unglücklich sind. Das scheint wenig sinnvoll für alle Beteiligten.

Zumal die Selektion ja später noch gravierend weitergeht. Wenn ich mir die NC-Anforderungen für einzelne Studiengänge angucke und dann noch sehe, dass von diesen erfolgreichen Bachelor-Absolventen nur die besten 10-20% einen Master-Studienplatz ergattern können so ist klar dass es nur ein recht kleiner Kreis der Gymnasiumsbeginner sein wird der bis zum Masterabschluß gelangen wird.

rumplex
29.06.2013, 15:20
Zumindest von Elternseite aus scheint es mir so zu sein.
Du hast natürlich recht dass man die Übertrittsmodalitäten eindeutiger gestalten könnte.
Ich sehe in der Praxis allerlei Kinder, die mit Probeunterricht und hängen & würgen aufs Gymnasium verfrachtet werden, dann in den ersten 3 Schuljahren dort scheitern und unglücklich sind. Das scheint wenig sinnvoll für alle Beteiligten.

Zumal die Selektion ja später noch gravierend weitergeht. Wenn ich mir die NC-Anforderungen für einzelne Studiengänge angucke und dann noch sehe, dass von diesen erfolgreichen Bachelor-Absolventen nur die besten 10-20% einen Master-Studienplatz ergattern können so ist klar dass es nur ein recht kleiner Kreis der Gymnasiumsbeginner sein wird der bis zum Masterabschluß gelangen wird.

Yepp. Zu unserer Zeit fehlte zumindest noch diese hirnrissige "Masters"-Hürde.

Bruno
29.06.2013, 16:01
Die Meldung ist der Brüller – und hat im wirklichen Leben null Relevanz!

(Wie immer bei Merkels Scheiterhaufen: Hauptsache etwas produzieren, womit man es in die Nachrichten schafft und das niemandem weh tut/nix kostet.)


Kennt wer jemanden, der wegen Nicht-Einhaltens der "Dynamo-Pflicht" je gezahlt hat?
No nie hat ein Gesetzeshüter je meinen fehlenden Dynamo, dafür aber meine Luoine moniert!

Joule Brenner
29.06.2013, 18:06
Zurück zum Thema:

Wenn meiner mit Akkus betriebenen Batterieleuchte unterwegs die Puste ausgeht, könnte ich auf den Gedanken kommen, an der nächsten Tanke einen Satz frische (Einweg-)Batterien nachzulegen. Bis dahin wäre ich (bei aktueller Spekulation) legal unterwegs, danach nicht mehr? Das wäre der Knaller! :Applaus:

schmadde
29.06.2013, 18:10
Kennt wer jemanden, der wegen Nicht-Einhaltens der "Dynamo-Pflicht" je gezahlt hat?

Ja

rumplex
29.06.2013, 18:13
Die Meldung ist der Brüller – und hat im wirklichen Leben null Relevanz!

(Wie immer bei Merkels Scheiterhaufen: Hauptsache etwas produzieren, womit man es in die Nachrichten schafft und das niemandem weh tut/nix kostet.)


Kennt wer jemanden, der wegen Nicht-Einhaltens der "Dynamo-Pflicht" je gezahlt hat?
No nie hat ein Gesetzeshüter je meinen fehlenden Dynamo, dafür aber meine Luoine moniert!

Ja. Und auch, wenn das bisweilen oder meist nicht mehr geahndet wird, bringt es etwas Rechtsssicherheit.

1234blub
29.06.2013, 18:57
Die Meldung ist der Brüller – und hat im wirklichen Leben null Relevanz!


och spätestens wenn du einen Unfall hast, hat das eine Relevanz.
Es macht nämlich einen Unterschied, ob ich illegal (auch wenn es in der Praxis selten geahndet wird) oder ob ich legal mit Akkuleuchte unterwegs bin.

Bruno
29.06.2013, 19:33
O.k, hätte ich nicht gedacht, dass schon wer abkassiert wurde (man lernt nie aus)… bei uns hat die Polizei wohl richtige Aufgaben.;)

Selbst wenn: Fei 63 Mio. Rädern im Inland dürfte der Anteil der Radnutzer, die kostenpflichtig verwarnt wurden, den Promille-Bereich noch nicht erreichen. Daher weiter: Null Relevanz!

Und im Unfall-Fall muss erst einmal nachgewiesen werden, dass das Missachten der Dynamo-Pflicht ursächlich für den Unfall war.
Bei meinem Crash mit Luipne habe ich 100 % Recht bekommen vom Onkel Richter – und ein neues Rad mit Lupine dazu.:D

Letzlich sind mir finanzielle/rechtliche Konsequenzen eh nicht so wichtig, wie gesehen zu werden (und die Knochen heile zu behalten) und selber zu sehen – und das ist ein ganz anderes Thema.;)

Brunolp12
29.06.2013, 20:07
Selbst wenn: Fei 63 Mio. Rädern im Inland dürfte der Anteil der Radnutzer, die kostenpflichtig verwarnt wurden, den Promille-Bereich noch nicht erreichen. Daher weiter: Null Relevanz!
Naja... :rolleyes: Es ist auch schon zu begrüssen, wenn die StVZO an die gelebte Praxis angepasst wird und allein deshalb ein richtiger Schritt.

la devinette
29.06.2013, 20:15
Wurde schon etwas bekannt, wie das ab jetzt mit der Zulassung der Lampen ist? Gilt die wie bisher oder wird auch daran etwas geändert? Die meisten Akkuleuchten mit Stvo Zulassung sind ja nicht grade hell.

Joule Brenner
29.06.2013, 23:48
Wurde schon etwas bekannt, wie das ab jetzt mit der Zulassung der Lampen ist? Gilt die wie bisher oder wird auch daran etwas geändert? Die meisten Akkuleuchten mit Stvo Zulassung sind ja nicht grade hell.

Oft aber heller als Seitenläufer und Glühbirne. :)

Vor allem haben aber viele Lampen keine zuverlässige Füllstandsanzeige.

schmadde
30.06.2013, 08:03
Wurde schon etwas bekannt, wie das ab jetzt mit der Zulassung der Lampen ist? Gilt die wie bisher oder wird auch daran etwas geändert? Die meisten Akkuleuchten mit Stvo Zulassung sind ja nicht grade hell.

Gibt aber auch ne Reihe heller zugelassener Lampen. O.g. Philips schlägt z.B. den üblichen "900lm" Chinaböller auf der Strasse und ist nicht mal der hellste. An der Zulassung liegts also nicht.

Blendwerk wie Lupine gehört nicht auf die Strasse und ist korrekterweise nicht erlaubt.

speedy gonzalez
30.06.2013, 09:42
wie ist eigentlich die active ride von philips einzustufen?

gögo
30.06.2013, 10:26
Ich habe gehört (Radio), daß der Unterschied zwischen legal und illegal von der Anzeige für den Ladezustand abhängt.

(Vermutlich in Verbindung mit dem Nachweis, daß Akku und/oder Batterie nicht mehr als 11 kg wiegen :D)

Joule Brenner
30.06.2013, 10:42
Ich habe gehört (Radio), daß der Unterschied zwischen legal und illegal von der Anzeige für den Ladezustand abhängt.

(Vermutlich in Verbindung mit dem Nachweis, daß Akku und/oder Batterie nicht mehr als 11 kg wiegen :D)

Die können aber nur einen StVZO Stempel auf die Lampe machen, und ältere Modelle haben den schon, auch wenn die Füllstandsanzeige fehlt bzw. etwas dürftig ausfällt.

Vielleicht gibt es aber auch eine neue DIN für die Funzeln, dann dauert das mit der Einführung allerdings noch ein Weilchen. :rolleyes:

So oder so, ich bin gespannt, was da am Ende wieder bei raus kommt.

umbrien
05.07.2013, 20:50
http://www.derwesten.de/panorama/radfahrer-duerfen-akku-und-batterielampen-nutzen-id8151640.html

1234blub
05.07.2013, 21:14
Ich habe gehört (Radio), daß der Unterschied zwischen legal und illegal von der Anzeige für den Ladezustand abhängt.

ich denk legal mit Ladezustandsanzeige und ohne Blinkmodus

prince67
05.07.2013, 21:15
ramsauer-kippt-verbot-von-akku-lampen-am-rad-
Klarstellung:
Akkulampen waren nie am Fahrrad verboten. Akkulampen mit Prüfzeichen durften schon immer zusätzlich zur Dynamobeleuchtung am Fahrrad betrieben werden.

Joule Brenner
05.07.2013, 21:28
http://www.derwesten.de/panorama/radfahrer-duerfen-akku-und-batterielampen-nutzen-id8151640.html

Aus obigem Bericht:


Laut Angaben von Interessenvertretern der Fahrradfahrer, „gibt es auf dem Markt zwar ein großes Angebot an Akku- und Batteriebeleuchtungen“, diese entsprächen aber nicht der neuen Verordnung.


Ich hoffe, die meinen damit nicht-StVZO-Funzeln.

Bruno
06.07.2013, 14:38
Also ich bin erst gestern Abend wieder in einer allgem. Polizeikontrolle gewesen: Ich fuhr nach 22 Uhr mitten auf einer breiten Einfallstraße in den Autos, von denen viele unterwegs waren wg. des Schichtwechsels eines anliegenden, großen Industriebetriebs. Ein wunderbarer breiter Radweg mit zweifarbigem Pflaster daneben.
Beleuchtet bin ich mit einer ordentlichen Laterne aus dem Hause Wolf gewesen, hinten ein kräftig zuckendes "Total eclipse".

…die Ordnungshüter hatten weder an Beleuchtung noch gewählter Fahrspur etwas auszusetzen und waren sehr happy, dass ich so gut sichtbar war, als ich im Windschatten zügig weiterfuhr…

Praxis versus Bundesrat;)

schmadde
07.07.2013, 18:01
Klarstellung:
Akkulampen waren nie am Fahrrad verboten. Akkulampen mit Prüfzeichen durften schon immer zusätzlich zur Dynamobeleuchtung am Fahrrad betrieben werden.

Das stimmt so nicht. Die Änderung, dass Akkulampen zusätzlich erlaubt sind ist maximal eine Handvoll Jahre alt. Vor kurzem stand da noch dass "genau ein" Scheinwerfer und Rücklicht erlaubt ist. Wobei das letzte Mal als ich in den $67 geschaut habe lediglich ein zusätzliches Rücklicht erlaubt war, kein 2. Scheinwerfer. Das muss dann recht neu sein.

martl
07.07.2013, 18:11
Das erste vernünftige was ich von den Menschen höre. :)

Nö.

Kampfrad-Peterle hat es mal wieder geschafft, im großen Stil ins Klo zu greifen mit dem Gesetzestext.
Festlegung auf 6V und "fest am Rad montiert", klar, alles nötig im Sinne der Verkehrssicherheit.

Schleppt ihr alle Euer Akku-beluchtetes Rad in die Wohnung, zum Aufladen?

--> http://mucradblog.wordpress.com/2013/07/07/kampfradl-peter-verkackt-beleuchtungs-neuregelung-fur-fahrrader/

martl
07.07.2013, 18:23
Bisschen informieren vorher: In München ist den Kindern in der Grundschulzeit das Radfahren zur Schule verboten. Jedenfalls alleine. Die machen programmatisch in der vierten Klasse einen "Fahrradführerschein" (dessen Kriterien mich schier wahnsinnig gemacht haben:D), dann dürfen sie.

Das will ich gerne glauben, basiert aber darauf, dass die Eltern "mitspielen". Eine Schule ist nicht in der Lage, Strassenverkehrsrecht zu ändern.

fassa
08.07.2013, 11:21
Kampfrad-Peterle hat es mal wieder geschafft, im großen Stil ins Klo zu greifen mit dem Gesetzestext.
Festlegung auf 6V und "fest am Rad montiert", klar, alles nötig im Sinne der Verkehrssicherheit.

Hoffentlich gibt es eine Übergangsregelung bis zur nächsten Übergangsregelung wie bei den "welche Ampeln soll der Radfahrer beachten"-Dingens. :smileknik

Ick würde mich dann richtig bolle freuen. :Applaus:

Oberschorsch
08.07.2013, 17:12
Das stimmt so nicht. Die Änderung, dass Akkulampen zusätzlich erlaubt sind ist maximal eine Handvoll Jahre alt. Vor kurzem stand da noch dass "genau ein" Scheinwerfer und Rücklicht erlaubt ist. Wobei das letzte Mal als ich in den $67 geschaut habe lediglich ein zusätzliches Rücklicht erlaubt war, kein 2. Scheinwerfer. Das muss dann recht neu sein.

Hab mal vor fünf Jahren im Bundesverkehrsministerium angefragt, wieviel Beleuchtung erlaubt ist. Hab mir gedacht, die sind vom Fach und werden es ja wohl wissen. Bei Rennrädern unter 11Kilo kann man soviel dran packen, wie man lustig ist. Grundvoraussettung war die STVZO-Kennzeichnung. Bei Räder über 11 Kilo musste noch entsprechend der Dynamo montiert sein.