PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tubular im Alltag



cadoham
17.07.2013, 22:23
Hi.

Mich würde interessieren wer tubular im Alltag fährt
und wie eure Erfahrungen/Meinung sind im Vergleich
zu Clincher.

Ist das Kleben, die Pannenproblematik und
der generelle Umgang deutlich umständlicher,
oder bei richtiger Anwendung ähnl. unkompliziert?

Klebt ihr mehr mit Kitt oder Band?
Welche Schlauchreifen haben sie relativ
Pannensicher gezeigt?
Nehmt ihr Ersatzreifen mit oder half euch bislang
diese Latexmilch/Spray immer um Heim zukommen?

Gruß.

Hans_Beimer
17.07.2013, 22:51
Ich fahre Tubulari an den Klassikern. Bei den ollen Rädern sind aber auch immer olle vorgedehnte Schluffen dabei, die ich nur mit einer Lage Kitt festklebe. So halten sich auch die Kosten in Grenzen...

Masematte
18.07.2013, 00:40
Fahre die letzten zwei Jahre fast nur Tubular. Habe nur ein kleines Fläschchen Notubes Milch dabei, musste die aber auch erst einmal erfolgreich einsetzen.

Ich bin mit den Conti Sprintern unterwegs, für mich sowohl für Training als auch Wettkampf die erste Wahl da pannensicher und mit einigermaßen guten Fahreigenschaften.

mike_the_bike
18.07.2013, 06:07
Bin auch fast vollständig auf Tubular umgestiegen. Ein Satz mit Carbon-Hochprofil und ein Satz mit KinLin TB25 Alu-Felgen.
Reifen: Conti Sprinter (wollte schon mal was anderes testen aber am Ende war doch immer wieder der Sprinter im Warenkorb, da weiß ich was ich hab. :D Preis-/Leistung denke ich nahezu unschlagbar.).
Kleber: 99% Tufo-Band. Leider etwas zu breit für die Felgen, immer ein bisschen Fummelei beim Kleben. Einmal auf den Carbonfelgen den Conti-Carbon-Kleber ausprobiert: Montage dauert länger (zumindest Erstmontage), hat nicht so gut gehalten (evtl. Montagefehler: Reifen liess sich beim Wechsel sehr sehr einfach von der Felge ziehen, keine Ahnung ob das bei einem plötzlichen Luftverlust gehalten hätte.)

Pannen: genau 2 bislang - einmal ein kleiner Schnitt, problemlos mit Dichtmilch geflickt. Einmal Ventil-Verlängerung gelockert/undicht (in der Carbonfelge) - mit Zange an der Tanke nachgezogen unterwegs. Das letzte Jahr ca. mit Ersatzreifen unterm Sattel gefahren. Jetzt wechsel ich wieder auf Flasche Dichtmilch...

Einfach unproblematisch und für mich in der >100kg-Klasse einfach angenehmer zu fahren. Wenn ich zwischendurch mal die Ksyrium mit GP 4000 fahren "muss" schau ich nach 1 km immer erstmal, ob ich nen Platten habe. Schwierig zu beschreiben - der Unterschied zwischen 8,5 Bar und 10,5 Bar Druck im Reifen in Verbindung mit den unterschiedlichen Reifen muss man erleben. ;)

Muffin 71
18.07.2013, 06:57
Hallo zusammen,
kann mich dem vorherigen Post nur anschliessen... einfach unproblematisch.
Hab meine Zipp 404 mit nem Tubularreifen Satz fertig gekauft. Ist Milch drin und fertig. Aktuell seit über 1500 KM absolut kein Problem. Faheren sich gut, nur ist der höhere Druck etwas gewöhnungs bedürftig. Da 10. 5 bar schon hart sein kann. Nach Gebrauch immer schön der Luftdruck etwas ablassen... erhöht auch die Lebensdauer.

martinek1977
18.07.2013, 07:08
Naja so wirklich überzeugend klingt das alles trotzdem nicht, gerade wenn ich im Gebirge keine Tanke habe :), kann damit aber gleich nen Triathlon beginnen.

mike_the_bike
18.07.2013, 07:12
Naja, alles ist relativ... 2 "Problemchen" auf >15k KM? Wieviel "Problemchen" hast Du mit Clinchern auf der Distanz? :D

martinek1977
18.07.2013, 07:18
Naja, alles ist relativ... 2 "Problemchen" auf >15k KM? Wieviel "Problemchen" hast Du mit Clinchern auf der Distanz? :D

Gar keine, meine Race Pro 4 sind einfach nicht totzukriegen, hab eher am Mountainbike Platten, oder die Felge ist durch etc. Einzigstes Problem in den ganzen Jahren war mal eine schlechte Charge der Ultremos. Da wurden die Mäntel rissig. Ansonsten nix. Einmal im Jahr wechseln fertig.

Thorsten
18.07.2013, 07:31
Fahre die letzten zwei Jahre fast nur Tubular. Habe nur ein kleines Fläschchen Notubes Milch dabei, musste die aber auch erst einmal erfolgreich einsetzen.

Ich bin mit den Conti Sprintern unterwegs, für mich sowohl für Training als auch Wettkampf die erste Wahl da pannensicher und mit einigermaßen guten Fahreigenschaften.

+1
Fahre auch Conti Sprinter und mit Notubes Fläschchen durch die Gegend, bisher ohne Probleme. Im Vergleich zu Drahtreifen habe ich bisher keine höhere Pannenanfälligkeit festgestellt. Nur die Erstmontage mit mehreren Lagen Kitt ist zeitaufwändig.

martinek1977
18.07.2013, 07:52
Mal völlig wertungslos, reinweg interessehalber- wie reagieren die Reifen auf Steinchen ? Hochwasserbedingt sind die Straßen und Radwege hier noch nicht überall hundertprozentig sauber. Reißen die eher als Clinchermäntel ?

medias
18.07.2013, 07:54
Nein, wieso sollen sie, ist ja der gleiche Gummi, je nach Gewichtsklasse.

lupus
18.07.2013, 07:58
Moin,
ich hab mir hier aus dem Forum im letzten Jahr einen Satz Tubulars zum ausprobieren gekauft. Es waren schon Conti competition drauf, der hintere verlor aber immer wieder Luft, und ich hab ihn ums verrecken nicht dicht bekommen. Hab ihn dann durch einen Conti SPrinter ersetzt, montiert mit Tufo Band, völlig unproblematisch zu montieren. Nun rollt es. Mag jetzt Einbildung sein, aber ich habe das Gefühl, das die Tubulars angenehmer sprich dämpfender abrollen, obwohl ich etwas mehr Luftdruck drin haben als bei Clinchern, 9,5 statt 8 bar.
Zum reparieren hab ich ein Fläschchen Dichtmilch dabei, in der Hoffnung das sie hilft.
Gruß
Lupus

Muffin 71
18.07.2013, 08:01
so schnell geht da auch nix durch. Ist natürich auch eine " Drucksache " wenn du zu wenig drin hast wird wohl eher ein Steinchen Probleme bereiten können.
Bin mit meinen aber auch schon mal, unfreiwillig, Wege gefahren die nur geschottert waren...
Natürlich garantieren kann dir keiner was. Vorteil Clincher natürlich das du einfach den Schlauch wechselst aber das mit der Milch funzt auch gut.

Der Rollwiederstand ist bei Tubular aber geringer...

REEF
18.07.2013, 08:12
Schlauchreifen schön und gut, anderes Fahrgefühl und die Pannenanfälligkeit ist auch nicht höher als bei Drahtreifen. Alltagtauglich sind sie für mich aber nur eingeschränkt. Die Montage ist aufwendiger. Sie fahren sich am Hinterrad wesentlich schneller ab - in der Regel bei mir am Hinterrad so um die 3000 - 4000 km. Sie kosten um einiges mehr. Wenn Du mal eine Panne hast ist der Umgang damit um einiges aufwendiger.
Mein Fazit:
Ich fahr sie gerne und möchte Sie nicht missen, fürs tägliche Training sind Sie für mich zu schade und in der Anwendung zu aufwendig.

Onkel Hotte
18.07.2013, 08:28
Klares Jein. Conti Sprinter + Stans Milch in der Tasche sollte das Gros der Fälle abdecken. Bevor ich die Milch hatte, habe ich auch vier Reifen opfern müssen (alle am HR).

1. 4000SR: In einer Schräglage drückt sich ein Stein in die Reifenschulter. Schnitt in der Lauffläche, Schlauch quillit mit kleiner Blase raus. Noch 30 km weiter gefahren, die Blase hat sich weiter vergrößert und platzte schließlich. Hier hätte auch Milch nichts mehr geholfen.

2. Competition: Am Laufleistungsende ohne erkennbare Ursache 2 km vor zu Hause seinen Inhalt ausgehaucht.

3. Sprinter: Durchschlag auf Querfuge, ich wiege 71 kg.

4. Sprinter: Nach 140 km Regenfahrt irgendein Steinchen gesammelt und durchgearbeitet. Defekt zum Glück erst am nächsten Tag bei Einstellarbeiten und rumrollen vor der heimischen Garage.

Danach Stans Milch gekauft und schon einmal erfolgreich repariert. Daheim fahre ich nur noch mit Milch. Auf Events wie Rhönmarathon oder Urlaub nie ohne Ersatzreifen unter dem Sattel.

Tubular im Alltag ist schon machbar. Es bleibt dennoch ein gewisses Restrisiko und Handlingsnachteil gegenüber der "einbauen, fahren und vergessen" bulletproof Kombi 4000s Clincher mit 90g Butylschlauch.

lucabrasi
18.07.2013, 10:00
ich fahre seit jahren ausschliesslich tubulars, auch im training, im winter, bei regen, usw.

warum sollte ich mich im training mit beschxxxxnen clinchern und schweren laufrädern quälen ??

pannenstatistik ist deutlich besser als mit clinchern

verschleiss ist gleich, mir aber auch egal

bei panne : frau, sohn oder taxi

Sigi Sommer
18.07.2013, 10:07
Fahre bei SR Conti Comp und Sprinter Gator im Alltag, dabei auch öfter Schlechtweg / Schotter mit sehr ordentlichen Laufleistungen. Letzte Panne im Winter vor 2 Jahren wg. scharfem Split, da fahre ich seither wieder Draht. Zudem fahre ich auf Mehrtagestouren aus praktischen Gründen keine SR.

andi.sch
18.07.2013, 10:11
Ich fahre jetzt die zweite Saison Corima Aero mit Conti Sprinter Gatorskin in 22mm und hatte bis dato keinerlei Probleme. Geklebt sind die Reifen mit Tufo Band, was halt wesentlich einfacher und sauberer in der Handhabung ist. Zur Sicherheit habe ich im Training immer das Vittoria PitStop Race Spray dabei.

Mr.Faker
18.07.2013, 10:17
Fast nur noch Tubular, Pannen nicht mehr als mit Drahtreifen. Nach Hause fahren mit platten Reifen ging ganz gut. Ich fahre fast nur mit Milch. Einziger Nachteil ist eben das kleben, dauert etwas länger. Das war aber auch das einzige Problem, Reifen sind auch nicht teurer (Sprinter) als Drahtreifen.

Tom
18.07.2013, 10:36
Eigentlich einfache Antwort:
Tubulars machen (mir) mehr Spass. Im Wintertraining (teilweise) Drahtreifen aus ökonomischen Gründen.

Bei mir ist Schlauchreifenfahren teurer als Drahtreifenfahren. Hatte in den letzten beiden Jahren jeweils einen aufgerissenen sensiblen Schlauchreifen (auf Schotter bzw. durch Kiesel). Ehrlich gesagt klappt die Flickerei auch mit Tofu Extreme bei mir nichht dauerhaft, ein defekter Schlauchreifen ist also für die Tonne. Bei Runden im Heimhumpel-Radius fahre ich trotzdem mit Dichtmilch in der Tasche, bei weiteren Touren mit Ersatzreiifen.

Tom

Sigi Sommer
18.07.2013, 10:49
Bei Runden im Heimhumpel-Radius fahre ich trotzdem mit Dichtmilch in der Tasche, bei weiteren Touren mit Ersatzreiifen.

Tom

Mach ich auch so :Angel:

Hicks
18.07.2013, 12:56
Früher gab es nichts anderes als Schlauchreifen, gefahren sind die Leute damit genau so. Daher ist die ganze Diskussion müßig. :Bluesbrot

Bzgl. der Pannenanfälligkeit kannst Du mit beiden Systemen Glück oder Pech haben. Wenn es Dir im ungünstigsten Fall den Mantel richtig zerschneidet, kommst Du in BEIDEN Fällen weder mit Dichtmilch bzw. Ersatzschlauch weiter, da geht ohne kompletten Ersatzreifen/-mantel nichts mehr.

CaptainCosmotic
18.07.2013, 13:32
Ich würde garnicht mit "früher" anfangen, früher war sowieso alles besser...
Bei allen Teilen kanns "carboniger" und elektronischer garnicht sein und ausgerechnet
bei den Reifen wird die "früher"-uralt-Technik rausgekramt.

Ich habe das Gefühl, dass hier eh nur Schlauchi-Fahrer antworten. Die müssen den
Mist ja auch verteidigen.

Und zwar aus mehreren Gründen:

-der Carbonfelgenhype der letzten Jahre hat anfangs garnichts anderes zugelassen als Schlauchis.
Jeder wollte Hochprofil-Carbonfelgen und musste sich zwangsläufig mit den Thema anfreunden.
-Und wie es bei so einem Hype immer ist: Plötzlich sind Schlauchreifen wieder das Beste was es gibt
und voll hipp. Und NUR Vorteile!
-Jeder Möchtegern-Profi schwärmt hier (also in vielen anderen Beiträgen, Foren oder im Freundeskreis)
von der super-Vorteilen... Auch solche, die sich irgendwie mit
18 vor 2 Jahren ihr erstes Voll-Plastik-Rennrad gekauft und sich hier angemeldet haben. Und genau DIE wissen garnicht
wie es "früher" war. Da lach ich mich schief!

Ich kenne beides und habe schon "früher" (vor über 20 Jahren) die Schlauch-Reifen abgewählt und fahre "normale",
zeitgemässe "Clincher"-Reifen. Und hört mir auf mit Profis und Notlaufeigenschaften und sonstwas!

Luigi_muc
18.07.2013, 13:40
Dennoch, unabhängig von den anderen Punkten, müsstest du doch auch erstmal einen aktuellen Top-Tubular (denke da an Conti GP4000 oder Comp) fahren, um deine Meinung von vor 20 Jahren zu bestätigen (oder eben nicht)
Gerade bei der Pannensicherheit hat sich da halt so viel getan

Schnecke
18.07.2013, 13:41
Schlauchreifen funktionieren im Alltag. Bei mir immer erste Wahl bei langen Fahrten, da sie angenehmer abrollen. Hab immer einen leichten Tufo Ersatzreifen dabei, der sich auf Ersatzschlauchgroesse zusammenfalten laesst und Tufo Sealant Extreme.

medias
18.07.2013, 13:41
Tja, wenn du nicht merkst das SR etwas flexibler rollen.

lucabrasi
18.07.2013, 13:53
...
bei den Reifen wird die "früher"-uralt-Technik rausgekramt...



das laufrad ist auch noch rund...
die tubular-konstruktion ist einfach intelligenter weil geometrisch viel einfacher, insofern spricht nichts gegen eine "uralt"-konstruktion

heckantrieb
18.07.2013, 14:01
Es bleiben 2 Felder, auf denen SR einfach systembedingt Vorteile bieten:
- Cross (geringe Druecke)
- Bahn (Notlaufeigenschaften)

Letzteres kann man, so man will, auch auf die Strasse ausdehnen.

Systembedingt besserer Lauf? Ich weiss nicht, das muesste man schon explizit auf einen bestimmten Reifen beziehen und selbst dann bleibt die Frage offen, ob das wirklich systembedingt ist. Ist aber auch unerheblich, ein guter Reifen ist ein guter (und ein schlechter ein schlechter) - egal ob SR oder Clincher.

SR sind halt teurer. Und die Flickmoeglichkeiten bei Clincher sind vielfaeltiger.
Im Falle einer Panne (klassisch, ohne Dichtmilch) bin ich mit SR schneller wieder auf dem Rad (weil ich nicht den Mantel nach einem Splitter absuchen muss). Dafuer muss ich dann (weil nicht perfekt geklebt) vorsichtiger weiterfahren.

Wenn man SR im Alltag fahren will/muss und es nicht auf letzte Performance ankommt sollte man schon angejahrte SR fahren. Grip wird nicht in jedem Fall perfekt sein, die Pannensicherheit aber besser.

Nordwand
18.07.2013, 14:09
mir gefällt bei 90 kg 9,5bar fahren zu können

Quarkwade
18.07.2013, 14:47
Auf zwei Rädern fahre ich SR auf dem Winterrad Drahtreifen (aber nur weil ich nicht noch einen weiteren Laufradsatz kaufen möchte)

Auf dem leichten Hobel mit Conti GP da Carbonfelgen- Nennenswerte Probleme keine (Habe Ersatzreifen und Dichtmittel dabei, die Contis sind mit Stan´s Seal präpariert).
Auf dem mittelschweren Hobel 25er Sprinter Gator Skin - unkaputtbar und auch auf belgischem Pflaster sehr kommod mit 5 Bar

hugo@ibc
18.07.2013, 14:48
fahre auch seit zwei jahren hauptsächlich tubular....steige gerade am Crosser auch um.
Die Kosten sind mir persönlich nicht so wichtig....lightweights fahren und sich dann über teure Reifen aufregen passt irgendwie nicht.
Hatte bis jetzt zwei Pannen mit Tubulars....einmal Schwalbe Durano und einmal Conti Sprinter....in beiden Fällen war ein ca 1cm langer Schnitt im Reifen...da wäre auch das Wechseln des Schlauchs evtl. problematisch gewesen.
Bin vorher immer GP400S und Latex-Schläuche gefahren und hatte damit auch keine bis wenig Probleme.
Kleben geht in ein paar Minuten wenn der Reifen zur Felge passt und diese allgemein gut geformt ist...da sind sowohl die Lightweights als auch die Xentis mit Conti-Reifen unproblematisch.
Tufo-Band hatte ich einmal ausprobiert und mich später drüber geärgt....stand über und war sche*** zu entfernen. Seitdem nur noch kleber.
Rollwiderstand...besser? schlechter? Mir egal....die Unterschiede merk ich sowieso nicht bei vergleichbaren Reifen

Hicks
18.07.2013, 14:49
Ich würde garnicht mit "früher" anfangen, früher war sowieso alles besser...


Nein, war es nicht. Hat aber auch keiner hier behauptet. :D

Zum Thema, ich fahre beide Systeme, bin aber zu 70% auf Faltreifen unterwegs. M.E. stehen heutige gute Faltreifen den Schlauchreifen in Sachen Komfort nicht mehr so viel nach (bei knapp 80 kg Gewicht), Schlauchreifen fahre ich nur noch aus Spaß wegen der entsprechend leichten Hochprofilfelgen. Aber das muss und kann jeder für sich selbst empfinden und entscheiden. :Bluesbrot

Tobi82
18.07.2013, 15:04
schlauchreifen fürs rennen, drahtreifen fürs training.

klar kann man auch schlauchreifen im training fahren, aber die nachteile überwiegen den (minimal) höheren spaßfaktor.

die heutigen aktuellen reifen (conti4000s, michelin etc) sind so gut, da gibt es eigentlich keine daseinsberechtigung mehr für schlauchreifen.

cadoham
18.07.2013, 15:40
Wenn man mehrere LRS nutzt sicher nicht.

Ich werde aber ohne Ambitionen das Rennrad ausschl. zum Ausgleich (Job/Familie) nutzen und um meine
Fitness zu verbessern. Viel mehr als 5000-6000km/Jahr sind da auch aus zeitl. Gründen seltener machbar.
Da wird ein extra ClincherLRS sicher nicht wirtschaftlicher sein, um im Herbst/Winter günstiger bei
Pannen zu fahren!?

MrBurns
18.07.2013, 16:23
fahre jetzt eigentlich fast nur noch Schlauchreifen. Pannen so gut wie keine.

Und wenn es dann doch mal selten vorkommt, hilft die Pannenmilch bei mir einwandfrei. Gerade erst gestern wieder.

cadoham
18.07.2013, 16:30
Präventiv vorher eingefüllt oder erst bei Panne?
Dann kurz warten, nicht den vollen Druck drauf geben
und weiter geht's?

Luigi_muc
18.07.2013, 16:40
So einfüllen, dass es nicht gleich wieder beim Loch rausläuft, also auf die andere Seite des Reifens laufen lassen.
Dann voll aufpumpen, wobei die Dichtmilchpfütze wiederum idealerweise nicht beim Ventil ist, die Luft also nicht direkt drauftrifft.
Dann so drehen, dass die Suppe zum Loch läuft (ist es seitlich, das LR schütteln)
Soweit ich feststellen und lesen konnte, ist eher möglichst hoher Druck gut.

Die Dichtmilch-Flasche vorher schütteln und möglichst senkrecht umgedreht halten. Je nach Dichtmilch befinden sich Teilchen drin, die sich nur langsam absetzen. Diese sollen sich so im Flaschenhals absetzen und so in den Schlauch gelangen.

Hirschturbo
18.07.2013, 16:50
Mich würde interessieren wer tubular im Alltag fährt
und wie eure Erfahrungen/Meinung sind im Vergleich
zu Clincher.

ich mag keine Schlauchreifen. Die kann ich nicht Kerzengerade montieren. Alu LRS, Faltreifen, früher Michelin P2R, Heute Conti 4000S. Drauf und aufpumpen und sitzt perfekt rund.

Sowas habe ich bei Schlauchreifen bisher nicht hingekeigt. Egal ob mit Kitt oder Tufo-Band-Extreme.

i-flow
18.07.2013, 16:51
(...) -der Carbonfelgenhype der letzten Jahre hat anfangs garnichts anderes zugelassen als Schlauchis.
Jeder wollte Hochprofil-Carbonfelgen und musste sich zwangsläufig mit den Thema anfreunden.
-Und wie es bei so einem Hype immer ist: Plötzlich sind Schlauchreifen wieder das Beste was es gibt
und voll hipp. Und NUR Vorteile! (...)
Das ist auch mein Eindruck. Vor ca. zehn-zwanzig Jahren waren wir mal in die Richtung unterwegs, dass es so aussah, als wuerden Schlauchreifen verschwinden.

Der Carbonfelgenhype hat sie wieder hervorgekramt.

Fahren kann jeder, wozu er Lust hat. Technik wird, gerade in Internetforen, komplett ueberbewertet.
Und das langweilt irgendwie inzwischen :ä

dolomit
18.07.2013, 18:40
ich fahre seit einigen jahren sr
tufo beim crosser und arbeitscrosser
veloflex und tufo bei rr

im pannenfall: dichtmich

tufoband

mehrere laufräder mit kinlin tu 25
gipiemme krono super light
einen mit carbon

für mich alltagstauglich
nur vorteile auser kleber von der felge entfernen

chriz
18.07.2013, 19:33
:Applaus:
carbonclincher und conti 4000s, besser gehts nicht.


Ich würde garnicht mit "früher" anfangen, früher war sowieso alles besser...
Bei allen Teilen kanns "carboniger" und elektronischer garnicht sein und ausgerechnet
bei den Reifen wird die "früher"-uralt-Technik rausgekramt.

Ich habe das Gefühl, dass hier eh nur Schlauchi-Fahrer antworten. Die müssen den
Mist ja auch verteidigen.

Und zwar aus mehreren Gründen:

-der Carbonfelgenhype der letzten Jahre hat anfangs garnichts anderes zugelassen als Schlauchis.
Jeder wollte Hochprofil-Carbonfelgen und musste sich zwangsläufig mit den Thema anfreunden.
-Und wie es bei so einem Hype immer ist: Plötzlich sind Schlauchreifen wieder das Beste was es gibt
und voll hipp. Und NUR Vorteile!
-Jeder Möchtegern-Profi schwärmt hier (also in vielen anderen Beiträgen, Foren oder im Freundeskreis)
von der super-Vorteilen... Auch solche, die sich irgendwie mit
18 vor 2 Jahren ihr erstes Voll-Plastik-Rennrad gekauft und sich hier angemeldet haben. Und genau DIE wissen garnicht
wie es "früher" war. Da lach ich mich schief!

Ich kenne beides und habe schon "früher" (vor über 20 Jahren) die Schlauch-Reifen abgewählt und fahre "normale",
zeitgemässe "Clincher"-Reifen. Und hört mir auf mit Profis und Notlaufeigenschaften und sonstwas!

OCLV
18.07.2013, 20:16
Vittoria Corsa CX III mit Kitt aufgeklebt, Notubes Dichtmittel rein machen.
Fahren, glücklich sein. :)

artzamendi
18.07.2013, 20:33
+1

tigerchen
18.07.2013, 22:01
Schlauchreifen fahre ich nur noch aus Spaß wegen der entsprechend leichten Hochprofilfelgen.

Da ist was Wahres dran. Blöd ist nur, Schlauchreifen, die rollen, sind "zerbrechlich", also Profi(Mechaniker)material. Und diejenigen, die robust sind, rollen nicht und brauchen bestimmt keine ultraleichte Karbonfelge. :)

Radfahrender
18.07.2013, 22:22
Die Frage läßt sich mMn auf einen Kernaspekt eindampfen:

Wenn du mit einem SR platt fährst, musst du das Glück haben, dass die hoffentlich mitgeführte Dichtmilch funktioniert oder du musst nen Ersatz-Reifen mitführen. Letzeres macht im fast keiner und Dichtmilch ist immer ein Glücksspiel.

Das Risiko, platt zu fahren, lässt sich mit robusten Schlauchreifen minimieren, aber die Gefahr ein Taxi rufen zu müssen ist definitiv größer als bei Draht.

Muss jeder selbst wissen, ob es ihm das wert ist.

Fein-blumig
18.07.2013, 22:49
Ich würde garnicht mit "früher" anfangen, früher war sowieso alles besser...
Bei allen Teilen kanns "carboniger" und elektronischer garnicht sein und ausgerechnet
bei den Reifen wird die "früher"-uralt-Technik rausgekramt.

Ich habe das Gefühl, dass hier eh nur Schlauchi-Fahrer antworten. Die müssen den
Mist ja auch verteidigen.

Und zwar aus mehreren Gründen:

-der Carbonfelgenhype der letzten Jahre hat anfangs garnichts anderes zugelassen als Schlauchis.
Jeder wollte Hochprofil-Carbonfelgen und musste sich zwangsläufig mit den Thema anfreunden.
-Und wie es bei so einem Hype immer ist: Plötzlich sind Schlauchreifen wieder das Beste was es gibt
und voll hipp. Und NUR Vorteile!
-Jeder Möchtegern-Profi schwärmt hier (also in vielen anderen Beiträgen, Foren oder im Freundeskreis)
von der super-Vorteilen... Auch solche, die sich irgendwie mit
18 vor 2 Jahren ihr erstes Voll-Plastik-Rennrad gekauft und sich hier angemeldet haben. Und genau DIE wissen garnicht
wie es "früher" war. Da lach ich mich schief!

Ich kenne beides und habe schon "früher" (vor über 20 Jahren) die Schlauch-Reifen abgewählt und fahre "normale",
zeitgemässe "Clincher"-Reifen. Und hört mir auf mit Profis und Notlaufeigenschaften und sonstwas!

Daumen hoch !!!

gridno27
18.07.2013, 23:05
als ich mit 14 anfing RR zu fahren fuhr man am unter 11kg-Rad immer Tubulars, bei uns in der Gegend (S) eigentlich nur Vittorias, die waren damals schon ziemlich pannensicher und wer's nicht glauben wollte den überzeugte der Radiologe mit der Reisnageldemonstration. Wir fuhren die Dinger damals mit Veloxklebeband nix gekittet. Ich hab mir damals die grün-schwarzen Dinger vom Munde quasi abgespart.

In den 90er bin ich dann lange SUPs mit Conti DRs gefahren bis zur Geburt meines 1. Sohnes. Danach haben die Jahreskilometer extrem abgenommen. Als mein Sohn in die Schule kam habe ich dann wieder mit RR-fahren angefangen zuerst mit DR später nach den Erwerb meiner ersten Vollcarbon-LR natürlich tubular

Heute fahre ich nur noch Vollcarbon früher PlanetX heute Campagnolo und damit nur Tubular und seit 3 Jahren nur noch ausschließlich Vittorias. Ein Velofex (war vormontiert) hat sich mal in den Dolomiten vom HR gelöst und ist an der Bremse hängengeblieben weshalb ich mit über 60 abgestiegen bin - Autsch.

Für mich ein Grund die Veloflex in die Tonne zu hauen. Seither kommt mir nichts mehr ausser Vittoria ans Rad mit Ausnahme des Bahnrades. Da schwöre ich auf 210er Tufo. Zum einen aus Aberglaube zweitens waren und sind die bisher noch immer rund ohne Höhenschlag.

Ich fahr damit immer und bei jeder Witterung und bei jeder Topographie (auch notfalls sogar im Regen- für mich kein Problem... es geht ja nicht dabei um Sekunden). Generell gilt immer ... schön schauen und richtig aufpumpen erspart so manche Panne (mit einem gut aufgepumpten SR passiert kaum was) und wenn's dann doch passiert ein Handy und die Nummer eines lokalen Taxidienstes (übrigens meist die erste Frage bevor ich im Urlaub die Unterkunft zu einer Ausfahrt verlasse). Mit diesem weissen Zeugs hab' ich so meine persönliche Erfahrung, hält aber meist bei teuren Latexschläuchen nicht wirklich die Luft aus dem Grund verlasse ich mich eher auf's Handy.

In der Regel reicht mir 1-2 Sätze pro Saison - Kleben lass ich in der Regel vom Fachhändler (der hat immer einen Vittoria für mich auf Lager liegen) beim Kauf, kann es notfalls aber auch selber ganz gut.

An meinen meist Plastik-Young-Timern aus den 90er montiere ich aus optischen Gründen meist die SCs von Vittoria, die sehen aufgrund der Naturflanke den alten SR m.A.n. am ähnlichsten.

tigerchen
18.07.2013, 23:09
Daumen hoch !!!

Auch von mir! Superschön geschriben.

tigerchen
18.07.2013, 23:19
als ich mit 14 anfing RR zu fahren fuhr man am unter 11kg-Rad immer Tubulars, bei uns in der Gegend (S) eigentlich nur Vittorias, die waren damals schon ziemlich pannensicher und wer's nicht glauben wollte den überzeugte der Radiologe mit der Reisnageldemonstration. Wir fuhren die Dinger damals mit Veloxklebeband nix gekittet. Ich hab mir damals die grün-schwarzen Dinger vom Munde quasi abgespart.

In den 90er bin ich dann lange SUPs mit Conti DRs gefahren bis zur Geburt meines 1. Sohnes. Danach haben die Jahreskilometer extrem abgenommen. Als mein Sohn in die Schule kam habe ich dann wieder mit RR-fahren angefangen zuerst mit DR später nach den Erwerb meiner ersten Vollcarbon-LR natürlich tubular

Heute fahre ich nur noch Vollcarbon früher PlanetX heute Campagnolo und damit nur Tubular und seit 3 Jahren nur noch ausschließlich Vittorias. Ein Velofex (war vormontiert) hat sich mal in den Dolomiten vom HR gelöst und ist an der Bremse hängengeblieben weshalb ich mit über 60 abgestiegen bin - Autsch.

Für mich ein Grund die Veloflex in die Tonne zu hauen. Seither kommt mir nichts mehr ausser Vittoria ans Rad mit Ausnahme des Bahnrades. Da schwöre ich auf 210er Tufo. Zum einen aus Aberglaube zweitens waren und sind die bisher noch immer rund ohne Höhenschlag.

Ich fahr damit immer und bei jeder Witterung und bei jeder Topographie (auch notfalls sogar im Regen- für mich kein Problem... es geht ja nicht dabei um Sekunden). Generell gilt immer ... schön schauen und richtig aufpumpen erspart so manche Panne (mit einem gut aufgepumpten SR passiert kaum was) und wenn's dann doch passiert ein Handy und die Nummer eines lokalen Taxidienstes (übrigens meist die erste Frage bevor ich im Urlaub die Unterkunft zu einer Ausfahrt verlasse). Mit diesem weissen Zeugs hab' ich so meine persönliche Erfahrung, hält aber meist bei teuren Latexschläuchen nicht wirklich die Luft aus dem Grund verlasse ich mich eher auf's Handy.

In der Regel reicht mir 1-2 Sätze pro Saison - Kleben lass ich in der Regel vom Fachhändler (der hat immer einen Vittoria für mich auf Lager liegen) beim Kauf, kann es notfalls aber auch selber ganz gut.

An meinen meist Plastik-Young-Timern aus den 90er montiere ich aus optischen Gründen meist die SCs von Vittoria, die sehen aufgrund der Naturflanke den alten SR m.A.n. am ähnlichsten.

:)

Patrice Clerc
19.07.2013, 06:25
Die Frage läßt sich mMn auf einen Kernaspekt eindampfen:

Wenn du mit einem SR platt fährst, musst du das Glück haben, dass die hoffentlich mitgeführte Dichtmilch funktioniert oder du musst nen Ersatz-Reifen mitführen. Letzeres macht im fast keiner und Dichtmilch ist immer ein Glücksspiel.

Das Risiko, platt zu fahren, lässt sich mit robusten Schlauchreifen minimieren, aber die Gefahr ein Taxi rufen zu müssen ist definitiv größer als bei Draht.

Muss jeder selbst wissen, ob es ihm das wert ist.

Wieso sollte man keinen Ersatzreifen dabei haben? Ich kenne keinen, der das mit Schlauchreifen nicht tun würde (ausser gemäss Aussagen von Leuten hier im Forum).

Freeboy
19.07.2013, 07:03
Fahre nun seit Jahren tubular. Conti Competition mit Fulcrum Racing Speed Laufrädern. Hatte noch nie Probleme. Selbst die erste Montage war kein Problem.

Bei einer Panne würde ich mich eh abholen lassen. Wechsle unterwegs weder einen Schlauch noch repariere ich sonstwas. Ist aber in den 10 Jahren in denen ich jetzt Rennrad fahre erst einmal vorgekommen.


Gruß,
Freeboy

HeinerCF
19.07.2013, 07:22
Sollte es tatsächlich nur um das Fahrgefühl und Rollverhalten gehen. Ultremo Tubeless ist nicht zu unterscheiden von Competition oder Ultremo HT Schlachreifen. Bleibt natürlich das Mehrgewicht.

Sigi Sommer
19.07.2013, 08:53
Ich würde garnicht mit "früher" anfangen, früher war sowieso alles besser...
Bei allen Teilen kanns "carboniger" und elektronischer garnicht sein und ausgerechnet
bei den Reifen wird die "früher"-uralt-Technik rausgekramt.

Die Feststellung ist quark, weil aktuelle ordentliche SR mit den Pannenmonstern von früher nicht vergleichbar sind. Pannen hatte ich in den 80 und 90ern irgendwie dauernd, das Thema hat sich mittlerweile weitgehend erledigt.

Ich bin vor 10 Jahren erst wieder über Carbon-LR von Draht zum Schlauch zurück gekommen und dachte mir damals auch: oh je, wie lang wird's gut gehen:confused: aufgrund guter Erfahrungen heute weitgehend wieder auf Schlauch umgestellt, ich fahre beides und jedes System hat abhängig vom Einsatz gewisse Vor- oder Nachteile.

Vernünftiges Material und ein wenig Pflege/Vorsorge vorausgesetzt wirst Du so oder so glücklich, da brauchts kein Missionieren in irgendeine Richtung. Wenn die Papperei nicht jemandens Sache ist, ist das doch Grund genug, Draht zu fahren - die 'besser-schlechter' Generaldiskussion ist doch fürn Hut :Angel:

schlauchtreifen
19.07.2013, 09:04
bei der heutigen Perfektion der Schlauchreifen wunders mich eh, dass überhaupt noch jemand einen Drahtreifen braucht.
Auf dem MB ja, aber auf dem Renner?

Gscheiter Laufradsatz, Conti Comp drauf, 10 Bar rein.

Bin vor 4 Jahren umgestiegen, null Pannen seither.
Vorher immer wieder mal einfach so ein kaputter Schlauch, mal ein Snakebite usw. usw.
Und dann das gequetsche mit den Schläuchen bei eng sitzenden Drahtreifen. Wenn ich daran denke was das, je nach Laufrad, manchmal für ein Akt war. Ne ne, die Zeit ist vorbei für mich.

i-flow
19.07.2013, 09:15
(...) Vorher immer wieder mal einfach so ein kaputter Schlauch, mal ein Snakebite usw. usw.
Und dann das gequetsche mit den Schläuchen bei eng sitzenden Drahtreifen. Wenn ich daran denke was das, je nach Laufrad, manchmal für ein Akt war. Ne ne, die Zeit ist vorbei für mich.
Ich hatte mich mal vor einiger Zeit ueber einen zu locker sitzenden Faltreifen (also korrekt: einen faltbaren Drahtreifen) beklagt.
Es stellte sich dann heraus, dass das ein Einzelfall war, ein anderer Faltreifen in meinem Besitz liess sich wunderbar montieren, ich hab es dann halt mal ausprobiert als Gegencheck sozusagen.

Mann ging das dann ab. Da kamen sie alle aus den Loechern gekrochen (die, die halt selber nix koennen und sich durch Herabwuerdigung anderer ihre Selbstbestaetigung holen :rolleyes: ) und beschimpften mich als zu bloed zum Reifen montieren usw. usf. ...

Im Sinne der Gleichbehandlung waere sowas fuer Dich jetzt auch faellig :ä

Tom
19.07.2013, 09:22
Ich hatte mich mal vor einiger Zeit ueber einen zu locker sitzenden Faltreifen (also korrekt: einen faltbaren Drahtreifen) beklagt.
Es stellte sich dann heraus, dass das ein Einzelfall war, ein anderer Faltreifen in meinem Besitz liess sich wunderbar montieren, ich hab es dann halt mal ausprobiert als Gegencheck sozusagen.

Mann ging das dann ab. Da kamen sie alle aus den Loechern gekrochen (die, die halt selber nix koennen und sich durch Herabwuerdigung anderer ihre Selbstbestaetigung holen :rolleyes: ) und beschimpften mich als zu bloed zum Reifen montieren usw. usf. ...

Im Sinne der Gleichbehandlung waere sowas fuer Dich jetzt auch faellig :ä

Es ist doch im Forum wie bei Maria Gomez: Die Vorlage entscheidet über den Abschluss. :ä

DröVoSu
19.07.2013, 09:41
SR sind halt teurer. Und die Flickmoeglichkeiten bei Clincher sind vielfaeltiger.
Im Falle einer Panne (klassisch, ohne Dichtmilch) bin ich mit SR schneller wieder auf dem Rad (weil ich nicht den Mantel nach einem Splitter absuchen muss). Dafuer muss ich dann (weil nicht perfekt geklebt) vorsichtiger weiterfahren.



Das geht mit einem Clincher nicht?


Bin ne ganze Weile nen gebrauchten 20 mm Conti Supersonic an den Bändern der Satteltasche spazieren gefahren, weil meine damaligen Trainingsreifen die Fremdkörper zu gut versteckten.
Nimmt extrem wenig Platz weg.
Die 2 Schläuche blieben weiterhin in der Satteltasche deponiert.

DröVoSu
19.07.2013, 09:53
bei der heutigen Perfektion der Schlauchreifen wunders mich eh, dass überhaupt noch jemand einen Drahtreifen braucht.
Auf dem MB ja, aber auf dem Renner?

Gscheiter Laufradsatz, Conti Comp drauf, 10 Bar rein.

Bin vor 4 Jahren umgestiegen, null Pannen seither.
Vorher immer wieder mal einfach so ein kaputter Schlauch, mal ein Snakebite usw. usw.
Und dann das gequetsche mit den Schläuchen bei eng sitzenden Drahtreifen. Wenn ich daran denke was das, je nach Laufrad, manchmal für ein Akt war. Ne ne, die Zeit ist vorbei für mich.

Mit ein bißchen KnowHow und Umsicht sind deine genannten Probleme mit Drahtreifen marginal bis gar nicht vorhanden.

DröVoSu
19.07.2013, 10:02
Vittoria Corsa CX III mit Kitt aufgeklebt, Notubes Dichtmittel rein machen.
Fahren, glücklich sein. :)

Lässt sich für meine 25 mm Conti GP 4000 S Clincher mit Latexschlauch auch sagen, bei bestem Grip.


Vittoria (und Veloflex) und Grip war bei mir bisher immer eine Geschichte, spätestens wenn die Straße nass wurde.


Schlauchreifen sind etwas für Liebhaber und Crossfahrer.
Im Alltag muss ich es nicht haben.

DaPhreak
19.07.2013, 10:02
ich mag keine Schlauchreifen. Die kann ich nicht Kerzengerade montieren. Alu LRS, Faltreifen, früher Michelin P2R, Heute Conti 4000S. Drauf und aufpumpen und sitzt perfekt rund.

Sowas habe ich bei Schlauchreifen bisher nicht hingekeigt. Egal ob mit Kitt oder Tufo-Band-Extreme.

Das ist wohl der Grund, warum sich einige hier so aufführen. Weil sie es nicht auf die Reihe bekommen, werden die, die es können, gedisst. Großes Kino wieder :Applaus:

DröVoSu
19.07.2013, 10:08
Das ist wohl der Grund, warum sich einige hier so aufführen. Weil sie es nicht auf die Reihe bekommen, werden die, die es können, gedisst. Großes Kino wieder :Applaus:


Wo?

Luigi_muc
19.07.2013, 10:15
bei der heutigen Perfektion der Schlauchreifen wunders mich eh, dass überhaupt noch jemand einen Drahtreifen braucht.
Auf dem MB ja, aber auf dem Renner?


Ne, gerade auch auf dem MTB (und Cyclocross) finde ich Schlauchreifen sinnvoll. Als Alternative zu Tubeless, was in der Montage ebenso aufwändig ist. Weniger Durchschläge, leichtere und robustere Felge.
Leider gibt es hier nichts wirklich befriedigendes auf dem Markt, weshalb ich Contis auf notubes Felgen fahre.

Beim RR kommt für mich halt der Vorteil des viel höheren möglichen Reifendrucks dazu. Logisch, dass dieser Vorteil nicht für alle Fahrer vorhanden ist, viele mögen ja eher niedrigere Drücke. Aber auch da hat man mit DR dann schneller mal Platten.

Ansonsten soll doch jeder fahren was er will, is doch gut, dass es mehrere gute Alternativen zum Aussuchen und Rumprobieren gibt:)

martinek1977
19.07.2013, 10:34
Um mal ehrlich zu sein führe ich bei meinen Trainingsrunden auf Draht weder Pumpe, Flickzeug, Ersatzreifen etc. mit. Wie gesagt trotz wechselndem Untergrund ( über ein Nagelbrett sollte man so oder so nicht fahren ) sind mir Pannen in diesem Sinne völlig unbekannt. Alles zeichnet sich langsam am Mantel ab, und ich habe noch minimum 300 km Zeit zum wechseln. Wie mach ich das bei Schlauch ? Prophylaktisch wechseln das teure Zeug ? Oder fahren und dann Dichtmilch und Notlauf ? Oder gar die Freundin anrufen ( oha das tut regelrecht weh ) ? So richtig überzeugt mich das nicht auch wenn man Freak ist, täglich fährt, sein Rad liebt und bastelt. ,, Fahrgefühl '' - naja ich fühle mich nicht wie Cavendish, heldenhaft aus dem Windschatten tretend und die mit tollem Grip die letzten Zentimeter herauskitzelnd. Deshalb kann ich gut auf Schlauch verzichten.

Tom
19.07.2013, 10:46
Um mal ehrlich zu sein führe ich bei meinen Trainingsrunden auf Draht weder Pumpe, Flickzeug, Ersatzreifen etc. mit. [...]Wie mach ich das bei Schlauch

Ehrlich gesagt gibt es in diesem Fall genau keinen Unterschied zwischen einer Panne mit Drahtreifen (Freundin anrufen) und einer Panne mit Schlauchreifen (Freundin anrufen). IMHO ein gutes Argument, Schlauchreifen zu fahren - nach Hause kommst Du im Falle einer Panne sowieso nicht, und die Wahrscheinlichkeit einer Panne ist absolut vergleichbar. Allerdings fühlt sich der Schlauchreifen halt angenehmer an.

martinek1977
19.07.2013, 10:57
Die Panne bliebe bei mir gleich da geb ich dir recht, ich könnte draußen sowieso nicht wechseln, ok. Ich versteh aber diese Pannenhäufigkeitsdiskussion nicht. Ganz profan für die Hausfrau gesagt : ,, Doppelt hält besser. ''.

DaPhreak
19.07.2013, 11:01
Ehrlich gesagt gibt es in diesem Fall genau keinen Unterschied zwischen einer Panne mit Drahtreifen (Freundin anrufen) und einer Panne mit Schlauchreifen (Freundin anrufen). ...

Bei Distanz Pannenort-Heimat <= 10km fahre ich mit dem SR aber noch heim. Mit nem Drahtreifen sicher nicht. ;)

Luigi_muc
19.07.2013, 11:05
Ich dachte ehrlich gesagt, dass die Pannenhäufigkeit mit Schlauchreifen auch niedriger sein müsste. Zumindest Snakebites fallen schonmal weg, ebenso die Möglichkeiten, dass sich der Schlauch am Felgenbett oder dem Reifenwulst verletzt.
Ich kann nicht mit großen Pannenerfahrungen aufwarten, aber was ich von anderen hörte, wären die Schlauchreifen pannensicherer.

martinek1977
19.07.2013, 11:06
Genau, die 3000 Euro Lightweights hat es schon bei Schlaglöchern zerhauen, da fahren die Leute noch 10km mit Platten :)

martinek1977
19.07.2013, 11:11
Ich dachte ehrlich gesagt, dass die Pannenhäufigkeit mit Schlauchreifen auch niedriger sein müsste. Zumindest Snakebites fallen schonmal weg, ebenso die Möglichkeiten, dass sich der Schlauch am Felgenbett oder dem Reifenwulst verletzt.
Ich kann nicht mit großen Pannenerfahrungen aufwarten, aber was ich von anderen hörte, wären die Schlauchreifen pannensicherer.

Die Frage ist worauf sich das bezieht. Bei Nägeln, also klassischen Pannen, kann ich das nachvollziehen. Einen Verschleiss am Mantel oder Schlauch je nachdem was man nun fährt gibt es aber immer, da können die Dinger so gut sein wie sie wollen. Ich bin auf Draht rissige Mäntel noch 500 km gefahren ohne das der Schlauch innen kaputtging. Wenn du ,, nur einen Schlauch'' hast mußt du eher überlegen zu wechseln, womit wir dann wieder bei dem Klebemüll, ordentlich Geld, und einer gewissen Erfahrung wären.

DaPhreak
19.07.2013, 11:12
Genau, die 3000 Euro Lightweights hat es schon bei Schlaglöchern zerhauen, da fahren die Leute noch 10km mit Platten :)

Schon einige Male gemacht. Auch beim Crossen mit Carbonfelge. Nix passiert. Und nu?

Tom
19.07.2013, 11:13
Wenn du ,, nur einen Schlauch'' hast mußt du eher überlegen zu wechseln.

Hast Du aber nicht.So ganz ohne Kenntnisse ist eine Diskussion nicht so recht ergiebeig.

martinek1977
19.07.2013, 11:24
Gut du hast mehrere miteinander verbunden Lagen von Gewebe.

Tom
19.07.2013, 11:29
Gut du hast mehrere miteinander verbunden Lagen von Gewebe.

ähmmm - nein. :D
Warum informierst Du Dich nicht, bevor Du solche Behauptungen aufstellst?

martinek1977
19.07.2013, 11:30
Schon einige Male gemacht. Auch beim Crossen mit Carbonfelge. Nix passiert. Und nu?

Ich bekenne das ich mir die Lightweights nicht leisten kann und will. Erst recht nicht zum Crossen oder Notlauffahren :)

Sigi Sommer
19.07.2013, 11:36
Ich bekenne das ich mir die Lightweights nicht leisten kann und will. Erst recht nicht zum Crossen oder Notlauffahren :)

Trotzdem schön, dass wir mal drüber gesprochen haben :D;)

DaPhreak
19.07.2013, 11:36
Ich bekenne das ich mir die Lightweights nicht leisten kann und will. Erst recht nicht zum Crossen oder Notlauffahren :)

Musst Du ja auch nicht.

Find ich aber wieder klasse. Keinen blassen Schimmer, aber rumargumentieren...

CaptainCosmotic
19.07.2013, 11:38
Das ist wohl der Grund, warum sich einige hier so aufführen. Weil sie
es nicht auf die Reihe bekommen, werden die, die es können, gedisst. Großes Kino wieder :Applaus:

Da habe ich wahrscheinlich die Eingangsfrage nicht richtig verstanden. Ich dachte, es geht um die
Alltagstauglichkeit von Schlauchis?!
Aber ich habe ja schon vermutet, dass hier sowieso nur Schlauchreifenfahrer antworten. Also geht es zumindest
dir doch um die Huldigung "Eurer" unglaubliches Leistung! Und was "Ihr" so könnt! Das ist das wahre
"Grosse Kino".
Ich, als Verfechter von Draht/Faltreifen, der es gerade so schafft, dieses Reifensystem für Nicht-Könner und
Dummies zu montieren, werde wahrsch. nie mehr diesen Olymp erklimmen. Aber eignetlich find ich das garnicht
schade, da ich diese Phase schon vor 20 Jahren überwunden habe...

DaPhreak
19.07.2013, 11:46
Da habe ich wahrscheinlich die Eingangsfrage nicht richtig verstanden. Ich dachte, es geht um die
Alltagstauglichkeit von Schlauchis?!
Aber ich habe ja schon vermutet, dass hier sowieso nur Schlauchreifenfahrer antworten. Also geht es zumindest
dir doch um die Huldigung "Eurer" unglaubliches Leistung! Und was "Ihr" so könnt! Das ist das wahre
"Grosse Kino".
Ich, als Verfechter von Draht/Faltreifen, der es gerade so schafft, dieses Reifensystem für Nicht-Könner und
Dummies zu montieren, werde wahrsch. nie mehr diesen Olymp erklimmen. Aber eignetlich find ich das garnicht
schade, da ich diese Phase schon vor 20 Jahren überwunden habe...

Genau das ist Dein Problem. Der pure Neid! :D

Echt zu geil. Sozialstudie par excellence...

CaptainCosmotic
19.07.2013, 11:46
Und um meinen Standpunkt zur Alltagstauglichkeit nochmal zu schreiben. Es gibt bei jedem der Systeme
gewisse Vor- und Nachteile, oder nennen wir es Unterschiede.
Für mich überwiegen für den Alltagseinsatz jedenfalls die Nachteile der Schlauchis!
Ich sehe einfach keine Vorteile. Oder zählt doch einfach mal welche stichpunktartig auf! Das wäre viell. eine
bessere Basis um darüber zu diskutieren.

Sigi Sommer
19.07.2013, 11:49
Da habe ich wahrscheinlich die Eingangsfrage nicht richtig verstanden. Ich dachte, es geht um die
Alltagstauglichkeit von Schlauchis?!
Aber ich habe ja schon vermutet, dass hier sowieso nur Schlauchreifenfahrer antworten. Also geht es zumindest
dir doch um die Huldigung "Eurer" unglaubliches Leistung! Und was "Ihr" so könnt! Das ist das wahre
"Grosse Kino".
Ich, als Verfechter von Draht/Faltreifen, der es gerade so schafft, dieses Reifensystem für Nicht-Könner und
Dummies zu montieren, werde wahrsch. nie mehr diesen Olymp erklimmen. Aber eignetlich find ich das garnicht
schade, da ich diese Phase schon vor 20 Jahren überwunden habe...

Deine Andeutungen sind etwas eigenartig in Richtung Lagerbildung - worum gehts dir eigentlich?

Zugegeben: wenn man beides noch nie gemacht hat, tut man sich mit dem Drathreifen vermutlich leichter, kennt man ja schon irgendwie vom 3-Gang-Esel. Es gibt aber ausreichend Leute hier, für die ist das Aufziehen eines SR Routine - weil Hobby, weil Vielfahrer oder sonstwarum. Für diese bedeutet ein SR keinerlei Einschränkung bei der täglichen Fahrt - reicht das nicht, um SR nicht dringend dem Fegefeuer zuführen zu müssen :Angel:?

DaPhreak
19.07.2013, 11:50
...Ich sehe einfach keine Vorteile. Oder zählt doch einfach mal welche stichpunktartig auf! Das wäre viell. eine
bessere Basis um darüber zu diskutieren.

1. Rollen besser.
2. Pannenanfälligkeit geringer.
3. Notlaufeigenschaften.
4. Ich fahre viel Cross.
5. Ich fahre gerne Carbonfelgen. Carbon-Clincher sind ne Erfindung, damit die 08/15 Hobbies das auch auf die Reihe bekommen ;) Da vereinigen sich alle Nachteile beider Systeme.
6. Ich kann es :D

Soll ich weiter machen?

Feuer frei.

hugo@ibc
19.07.2013, 11:53
Da habe ich wahrscheinlich die Eingangsfrage nicht richtig verstanden. Ich dachte, es geht um die
Alltagstauglichkeit von Schlauchis?!
Aber ich habe ja schon vermutet, dass hier sowieso nur Schlauchreifenfahrer antworten. Also geht es zumindest
dir doch um die Huldigung "Eurer" unglaubliches Leistung! Und was "Ihr" so könnt! Das ist das wahre
"Grosse Kino".
Ich, als Verfechter von Draht/Faltreifen, der es gerade so schafft, dieses Reifensystem für Nicht-Könner und
Dummies zu montieren, werde wahrsch. nie mehr diesen Olymp erklimmen. Aber eignetlich find ich das garnicht
schade, da ich diese Phase schon vor 20 Jahren überwunden habe...

Okay....also Du hast die Eingangsfrage schon richtig verstanden....es wird gefragt ob Schlauchreifen alltagstauglich sind....
Und auch die nächste Erkenntnis is richtig...es melden sich hauptsächlich Schlauchreifen-Fahrer...
Deine Schlussfolgerung aber is falsch....wer bitte soll sich denn sonst melden bei der Eingangsfrage?
Die Leute die Schlauchreifen nur vom Hören und Sagen kennen?
Schlauchreifen sind 100% Alltagstauglich. Vor- und Nachteile sind total wurscht, weil keiner von ihnen so schwer wiegt, dass die Alltagstauglichkeit beeinträchtigt wird.

Die ganzen Diskussionen mit den Platten und co bringt auch nix....für jemanden der zu faul ist Ersatzmaterial mitzunehmen ist der Schlauchreifen da schon ne Erleichterung....bis zum nächsten Bahnhof kommt man auch mit leerem Reifen....nicht schnell, nicht bequem, aber ohne große Kollaterialschäden....aber obacht, neue Rahmen, vor allem der Aero-Kram bieten manchmal nicht genügend Abstand zwischen den Kettenstreben oder Gabelscheiden....dann schleift der Reifen mit etwas Pech den Rahmen an.

CaptainCosmotic
19.07.2013, 11:58
1. Rollen besser.
2. Pannenanfälligkeit geringer.
3. Notlaufeigenschaften.
4. Ich fahre viel Cross.
5. Ich fahre gerne Carbonfelgen. Carbon-Clincher sind ne Erfindung, damit die 08/15 Hobbies das auch auf die Reihe bekommen ;) Da vereinigen sich alle Nachteile beider Systeme.
6. Ich kann es :D

Soll ich weiter machen?

Feuer frei.

meine meinung zu:

1. Für den Allteg fraglich, wo doch jetzt der Komfort-Hype ausgebrochen ist. Da möcht ich nicht mit knüppelharten 12bar-Schlauchis rumbollern.
2. Da würde ich auf Gleichstand tippen. Oder ums andersherum auzudrücken: Der überwiegende Teile der Reifenpannen bei der TdF sind Schlauchreifen!
3. Das halt ich für ein Totschlagargument der SR-Fahrer. M.M.n. im Alltag fraglich.
4. Cross ist mir zu dreckig
5. Das wäre eher eine Thema für eine Sozialstudie, worauf auch der zweite Teil deiner Antwort hindeutet, den ich allerding mittrage!
6. ich auch, trotzdem bist DU mein Held!

Tom
19.07.2013, 11:58
Und um meinen Standpunkt zur Alltagstauglichkeit nochmal zu schreiben. Es gibt bei jedem der Systeme
gewisse Vor- und Nachteile, oder nennen wir es Unterschiede.
Für mich überwiegen für den Alltagseinsatz jedenfalls die Nachteile der Schlauchis!
Ich sehe einfach keine Vorteile. Oder zählt doch einfach mal welche stichpunktartig auf! Das wäre viell. eine
bessere Basis um darüber zu diskutieren.

:confused:
Ich schrub es bereits, aber da auch hier manche scheinbar alles gerne mehrmals lesen:
Mir machen sie einfach mehr Spass. Bei vielen Vollcarbonlaufrädern (die wiederum einfach Spass machen) sind sie die einzig sinnvolle Alternative.
Da ich nur zum Spass radfahre, reicht mir das als Argument, ob es für Dich "stichhaltig" ist, ist mir vollkommen egal.

Tom
19.07.2013, 12:00
meine meinung zu:

1. Für den Allteg fraglich, wo doch jetzt der Komfort-Hype ausgebrochen ist. Da möcht ich nicht mit knüppelharten 12bar-Schlauchis rumbollern.

Ach komm. Mit so einem Quatsch disqualifizierst Du Dich doch beim ersten Argument.
Der Schlauchreifen braucht deutlich weniger Druck um durchschlagfest zu sein und rollt dabei noch angenehmer, weil er mehr flexible Höhe hat.

DaPhreak
19.07.2013, 12:03
6. ich auch, trotzdem bist DU mein Held!

Danke! Ich bin so stolz! :D


Der überwiegende Teile der Reifenpannen bei der TdF sind Schlauchreifen!

Das mit der TdF ist geil. Da könntest Du auch sagen, überwiegende Teile der Pannen bei der TdF passieren sind Fahrradpannen :Applaus:

Mr.Faker
19.07.2013, 12:06
Ist halt so ein Trottel der denkt man muss oder fährt bei SR automatisch mit viel Druck 12-14bar. Ich fahre schon immer 9,5-10bar. Selbst mit 6-7bar rollen sie gut im Notlauf! Am besten war aber die Antwort von ihm auf die Frage, wie alltagstauglich Schlauchreifen sind und er doch ganz stumpf antwortet "es antworten sicher nur SR-Fahrer", wer soll denn sonst antworten? Irgendwelche, die keine im Alltag fahren oder überhaupt besitzen?

CaptainCosmotic
19.07.2013, 12:07
Danke! Ich bin so stolz! :D



Das mit der TdF ist geil. Da könntest Du auch sagen, überwiegende Teile der Pannen bei der TdF passieren sind Fahrradpannen :Applaus:

Na offensichtlich hast du zumindest gemerkt, was ich damit sagen wollte!

Oder schätz doch mal grob, wieviel % der Durchschnitts-Rennradler mit SR unterwegs sind.
Ich habe keine Ahnung! Viell. so 5%?!

martinek1977
19.07.2013, 12:15
Naja so eine Sozial- kombiniert mit einer Sport, Technik und Materialstunde von Schlauch und Drahtreifenfahrern würde mich schon mal interessieren. Reifenwechsel vollführt im Schneegriesel bei 1 Grad Celsius am Kitzbühler Horn. Ich gebe den Könnern mit Leistungsmessung und 102mm Carbonfelge sogar die altenative Möglichkeit, die Abfahrt im Notlauf zu meistern. :)

DaPhreak
19.07.2013, 13:21
...
Oder schätz doch mal grob, wieviel % der Durchschnitts-Rennradler mit SR unterwegs sind.
Ich habe keine Ahnung! Viell. so 5%?!

Ich auch nicht. Tut das was zur Sache?

Vielleicht sind 5% der Autofahrer mit nem Volvo unterwegs. Ist ein Golf jetzt alltagstauglicher?

CaptainCosmotic
19.07.2013, 13:39
Das hat schon was damit zu tun und zeigt auch deutlich, dass sich das offensichtlich alltagstauglichere
System durchgesetzt hat. Ich habe ja auch keinen Marken-Vergleich zwischen z.B. 5% Veloflex-Fahrern gegen
den grossen Conti-Rest gezogen, sondern eher die Frage nach den 5% US-PickUp-Truck Fahrern gestellt, um
mal bei deinem Auto-Alltags-Vergleich zu bleiben...

DaPhreak
19.07.2013, 13:49
OK, dann argumentiere ich mal so: Draht-/Faltreifenfahrer nehmen die Nachteile des Systems zugunsten der Montagefreundlichkeit in Kauf. Das ist imho der einzige Vorteil. Dass man bei häufigeren Platten einfacher wechseln kann.

Für den gemeinen Rennradler mit Cube-Renner von der Stange reicht das als Vorteil natürlich auch vollkommen aus, und ich kann das auch absolut nachvollziehen. Dennoch überwiegen für mich die Vorteile von SR deutlich. „Alltagstauglichkeit“ ist halt auch relativ. Traust Du Dir da zu, ne Definition zu machen? Ich nicht. Für mich sind SR alltagstauglich. Abholen lassen musste ich mich exakt einmal. Und ich fahre, bis auf mein Winterrad, ausschließlich SR. Und das schon seit Jahren. Tja, so ist das.

CaptainCosmotic
19.07.2013, 14:04
Wie gesagt, die Sache mit der Pannenhäufigkeit bezweifle ich wirklich. Also die, die d.M.n. systembedingt ist.
Auch, weil die Hersteller eher beim Alltags-System "Clincher" Pannenschutzeinlagen und sonstwas einbauen.

Oder ich will mal ganz frech fragen, warum du ausgerechnet am Winterrenner keine SR fährst, wo es doch
nur Vorteile gibt?!

DaPhreak
19.07.2013, 14:12
Wie gesagt, die Sache mit der Pannenhäufigkeit bezweifle ich wirklich. Also die, die d.M.n. systembedingt ist.
Auch, weil die Hersteller eher beim Alltags-System "Clincher" Pannenschutzeinlagen und sonstwas einbauen.

Oder ich will mal ganz frech fragen, warum du ausgerechnet am Winterrenner keine SR fährst, wo es doch
nur Vorteile gibt?!

Du kannst bezweifen, was Du willst. Meine Erfahrung sagt mir was anderes. Auch wenn ich einen Kumpel habe, der jede Woche nen SR platt macht. Schönen Gruß! :D

Einen Vorteil von Draht habe ich oben beschrieben. Ein anderer ist natürlich der Preis. Wenn ich am SR nen Platten habe, den ich mit Latex-Suppe nicht dicht bekomme, ist der Reifen hinüber. Zum Auftrennen habe ich meistens keine Lust (Hab ich aber früher immer gemacht. Heute nur, wenn sich's noch lohnt bei den teuren (FMB, Dugast usw.)). Im Winter hat man immer Defekte. Auch mit SR ;)

Außerdem, weil ich am Winterrad die ollen Reifen meiner Freundin auftrage, und ihnen den Rest gebe... :D

schlauchtreifen
19.07.2013, 14:17
1. Rollen besser.
2. Pannenanfälligkeit geringer.
3. Notlaufeigenschaften.
4. Ich fahre viel Cross.
5. Ich fahre gerne Carbonfelgen. Carbon-Clincher sind ne Erfindung, damit die 08/15 Hobbies das auch auf die Reihe bekommen ;) Da vereinigen sich alle Nachteile beider Systeme.
6. Ich kann es :D

Soll ich weiter machen?

Feuer frei.


Okay....also Du hast die Eingangsfrage schon richtig verstanden....es wird gefragt ob Schlauchreifen alltagstauglich sind....
Und auch die nächste Erkenntnis is richtig...es melden sich hauptsächlich Schlauchreifen-Fahrer...
Deine Schlussfolgerung aber is falsch....wer bitte soll sich denn sonst melden bei der Eingangsfrage?
Die Leute die Schlauchreifen nur vom Hören und Sagen kennen?
Schlauchreifen sind 100% Alltagstauglich. Vor- und Nachteile sind total wurscht, weil keiner von ihnen so schwer wiegt, dass die Alltagstauglichkeit beeinträchtigt wird.

Die ganzen Diskussionen mit den Platten und co bringt auch nix....für jemanden der zu faul ist Ersatzmaterial mitzunehmen ist der Schlauchreifen da schon ne Erleichterung....bis zum nächsten Bahnhof kommt man auch mit leerem Reifen....nicht schnell, nicht bequem, aber ohne große Kollaterialschäden....aber obacht, neue Rahmen, vor allem der Aero-Kram bieten manchmal nicht genügend Abstand zwischen den Kettenstreben oder Gabelscheiden....dann schleift der Reifen mit etwas Pech den Rahmen an.


:confused:
Ich schrub es bereits, aber da auch hier manche scheinbar alles gerne mehrmals lesen:
Mir machen sie einfach mehr Spass. Bei vielen Vollcarbonlaufrädern (die wiederum einfach Spass machen) sind sie die einzig sinnvolle Alternative.
Da ich nur zum Spass radfahre, reicht mir das als Argument, ob es für Dich "stichhaltig" ist, ist mir vollkommen egal.

So isses und eigentlich ist jetzt alles gesagt. Ich beantrage Schließung:D

Tom
19.07.2013, 14:17
Das hat schon was damit zu tun und zeigt auch deutlich, dass sich das offensichtlich alltagstauglichere System durchgesetzt hat.

:confused:
Ich frage mal ganz direkt: Wie kommst Du zu dem Schluss?
Mehr Marge reicht IMHO als Grund (nur ein Beispiel von vielen) völlig aus.
Dynamolicht mit Nabendynamo ist auch fürs Rennrad die alltaugtauglichere Alternative, wie viele rennräder werden damit ausgerüstet?

Und gleich hinterher: Es scheint ja ein echtes Problem für Dich zu sein, dass mancher einfach nur so mit Schlauchreifen rumfährt, und dass das auch noch funktioniert. Wenn's Dich so sehr quält: Schau doch einfach nicht hin oder fahre selbst welche.

Zur Pannenhäufigkeit: Ja, die ist systembedingt. Systembedingt gleich, weil Du ja z.B. von Conti und veloflex Schlauchreifen mit demselben Aufbau wie Drahtreifen bekommst (aber beim Schlauchreifen eine geringeres Risiko von Snakebites hast).

FM4
19.07.2013, 14:18
MEINE Erfahrung aus der jüngeren Vergangenheit:

Ca. 2000km mit Vollcarbonschlauchreifenfelge und Conti Sprinter Gatorskin -> Pannen = null

Ca. 15.000 km mit Aluclincher und GP4000s -> Pannen = 3 oder 4

Wofür das spricht muss man selbst entscheiden, bei mir ist es viel mehr so, dass ich mit dem Bremsverhalten der Carbonfelgen nicht zurecht komme. Aber darum geht's ja hier nicht...

cadoham
19.07.2013, 14:20
Demnach sollten wir alle Bulls , Ghost oder sonstigen fahren.
Wird nämlich am meisten gekauft.

Ob das alltagsfreundlicher ist? Oder einfach nur billiger?

Wer Carbonfelgen fahren möchte, sei es aus
optischen Gründen oder wegen dem Gewichtsvorteil,
ist bisher nicht an Schlauchreifen vorbei gekommen.

Daher fragte ich, wie sich das System schlägt und ob
man eventuelle Kompromisse für Carbonfelgen gern
in Kauf nehmen kann.

Scheinbar gibt es hier eher einen Vorteil bzgl.
Pannensicherheit (kaum->keine Durchschläge, Dichtmilch für kleine Löcher),
der mit etwas umständlicher Montage für Unwissende erkauft wird,
sowie eine etwas andere Handhabe im Pannenfall.

Es scheint wenige zu geben, die beide Systeme stehen lassen können und
einige die wie ich eher Vorurteile haben, ohne es jemals länger
getestet zu haben.
Da ich den Schritt wegen Carbonfelgen mache,
danke ich allen für ihre Erfahrungen.

Das hat mir Mut gemacht und so manche Sorge
genommen.

Vollcarbonclincher klingt für mich auch
"einfacher", aber wenn es kaum fahrbare Modelle
gibt, die zudem ähnlich schwer aber teurer als
Fulcrum 3 sind, bleibt nur noch Optik.

DaPhreak
19.07.2013, 14:21
... bei mir ist es viel mehr so, dass ich mit dem Bremsverhalten der Carbonfelgen nicht zurecht komme. Aber darum geht's ja hier nicht...

OK, OT. Wenn es nicht um Probleme bei Nässe geht: Probier mal die Corima-Beläge. ;)

DaPhreak
19.07.2013, 14:26
...Es scheint wenige zu geben, die beide Systeme stehen lassen können ...

Ich kann das grundsätzlich schon. Wenn mir aber jemand so provokativ daher kommt, muss ich halt dogmatisch werden :D

Es gibt schon Situationen, in denen ich evtl. eher Draht nehmen würde. Z.B. dreiwöchiger Urlaub in den Pyrenäen oder so was.

Tom
19.07.2013, 14:27
Naja so eine Sozial- kombiniert mit einer Sport, Technik und Materialstunde von Schlauch und Drahtreifenfahrern würde mich schon mal interessieren. Reifenwechsel vollführt im Schneegriesel bei 1 Grad Celsius am Kitzbühler Horn. Ich gebe den Könnern mit Leistungsmessung und 102mm Carbonfelge sogar die altenative Möglichkeit, die Abfahrt im Notlauf zu meistern. :)

Du hast regelmässig bei 1°C und Schneegriesel Platten am Kitzbühler Horn? Und Du meinst, das definiert für die Mehrheit der Nutzer "Alltag"? :Applaus:

martinek1977
19.07.2013, 14:41
Nein- obwohl eine Alpenrunde im Jahr dazugehört. Aber halt auch nicht Flachzeitfahren im 20km Umkreis um einen Wohnort, bei 25 Grad und Sonnenschein. Ich muß eben über den ,,Notlauf'' etwas schmunzeln. Ganz ehrlich eine derart teure Felge ( von der wir ja heutzutage fast ausschließlich reden ) dürften die wenigsten diesem Notlauf aussetzen.

chriz
19.07.2013, 14:45
1. Rollen besser.
2. Pannenanfälligkeit geringer.
3. Notlaufeigenschaften.
4. Ich fahre viel Cross.
5. Ich fahre gerne Carbonfelgen. Carbon-Clincher sind ne Erfindung, damit die 08/15 Hobbies das auch auf die Reihe bekommen ;) Da vereinigen sich alle Nachteile beider Systeme.
6. Ich kann es :D

Soll ich weiter machen?

Feuer frei.

1. stimmt nicht.
2. stimmt nicht.
3. die da wären ?
4. und ?
5. bist noch keine gute carbon-clincher felge gefahren.
6. du bist der beste !

schlauchtreifen
19.07.2013, 14:45
Da ich den Schritt wegen Carbonfelgen mache,
danke ich allen für ihre Erfahrungen.

Das hat mir Mut gemacht und so manche Sorge
genommen.


Na denn, hats ja was gebracht. Stehen die Laufräder schon fest?

DerPiet
19.07.2013, 14:47
Ich liebe Glaubenskriege :Bluesbrot

DaPhreak
19.07.2013, 14:52
1. stimmt nicht.
2. stimmt nicht.
3. die da wären ?
4. und ?
5. bist noch keine gute carbon-clincher felge gefahren.
6. du bist der beste !

Lassen wir's, OK? ;)

chriz
19.07.2013, 14:58
Lassen wir's, OK? ;)



Feuer frei.

du hast angefangen. ;)

weshalb, weil du glaubst deine meinung ist (die einzig) richtig(e) ? ich bin jahrelang sr auf carbonfelgen gefahren. zuerst 4ZA später dann fulcrum. seit vorigem herbst fahre ich carbonclincher. kenne mich also mit beiden aus. du auch ?

DaPhreak
19.07.2013, 15:10
du hast angefangen. ;)

weshalb, weil du glaubst deine meinung ist (die einzig) richtig(e) ? ich bin jahrelang sr auf carbonfelgen gefahren. zuerst 4ZA später dann fulcrum. seit vorigem herbst fahre ich carbonclincher. kenne mich also mit beiden aus. du auch ?

Warum sollte ich das ausprobieren? Ich bin mit SR zufrieden. Du offensichtlich nicht.

Rein vom Material her ist Carbon für dünne, freistehende Stege (Felgenhorn) so ungeeignet, wie ein Material nur ungeeignet sein kann. Das höhere Gewicht (schau z.B. bei Carbonsports „Meilenstein“ Clincher vs. Schlauch nach) hat seinen Grund! Den ersten Versuch mit C-Clinchern kenne ich noch gut. Hat ein Bekannter von mir damals vom Sudelfeld ausprobiert. Ich such's gleich mal raus.

Und warum man im Cross SR fährt, wirst Du wohl wissen, wenn Du schon so lange Rad fährst (mindestens seit 2005, denn da hast Du Dich hier angemeldet), oder? Warum stellst Du das in Frage? Reine Polemik! Nervt!

Edit: Das meinte ich: http://blog-tomsbikecorner.de/lew-racing-clincher
OK, LEW ist nicht gerade die Referenz. Das grundsätzliche Problem wird aber klar. Das haben die Hersteller heute gelöst. Einfach, indem mehr Material verwendet wird. Du bist doch Leichtbauer. Wie kann man das dann akzeptieren?

Sigi Sommer
19.07.2013, 15:11
Klasse Thread :Bluesbrot

großes Argumentationstennis contra SR von Befürchtern, Bedenkenträgern und und Berufszweiflern - hier ist mal wieder echte Kompetenz mit viel eigener Erfahrung am Werk :Applaus: ...












... oder doch nur Wettstreit um den Forumstroll der Woche :D?

dolomit
19.07.2013, 15:29
Bei Distanz Pannenort-Heimat <= 10km fahre ich mit dem SR aber noch heim. Mit nem Drahtreifen sicher nicht. ;)

war auch meine überlegung:
deswegen habe ich auf dem arbeits cyclocrosser tufo sr
nur hatte ich in 3 jahren nie einen platten :-)

DaPhreak
19.07.2013, 15:37
war auch meine überlegung:
deswegen habe ich auf dem arbeits cyclocrosser tufo sr
nur hatte ich in 3 jahren nie einen platten :-)

Auch wenn von einigen die Notlaufeigenschaften von SR bezweifelt werden: Ich hab das, wie oben gesagt, schon mehrfach gemacht. Geht einwandfrei. In den Kurven bisschen aufpassen, Gewicht auf das gesunde Rad verlagern, und dann kommt man noch heim, ohne die Felge über den Jordan zu schicken.

dolomit
19.07.2013, 15:54
Auch wenn von einigen die Notlaufeigenschaften von SR bezweifelt werden: Ich hab das, wie oben gesagt, schon mehrfach gemacht. Geht einwandfrei. In den Kurven bisschen aufpassen, Gewicht auf das gesunde Rad verlagern, und dann kommt man noch heim, ohne die Felge über den Jordan zu schicken.

jeder soll das machen was er will
wenn er die tour liest fährt er dr
bei der tour fahren sie sr

fakt ist:
bei sr sind die felgen anders =) mehr flächenmoment =) mehr steifigkeit bei gleichem gewicht
der hat schlauchform (rund) =) idealere form bei druck
die verbindung scheint auch besser zu sein (keine biegespannung auf felgenhörner)
um so höher der druck um so fester sitzt der reifen
usw.

aber das ist ja alles bekannt

Nordwand
19.07.2013, 15:57
ich bekomm Lust jetzt meine SR zu fahren :)

chriz
19.07.2013, 15:57
Warum sollte ich das ausprobieren? Ich bin mit SR zufrieden. Du offensichtlich nicht.
du schreibst schon wieder was von dem du keine ahnung hast. ich habe nicht geschrieben das ich mit den sr unzufrieden war.


Den ersten Versuch mit C-Clinchern kenne ich noch gut. Hat ein Bekannter von mir damals vom Sudelfeld ausprobiert. Ich such's gleich mal raus.

aha damals, wie lange ist das her? ein bekannter, also selbst keine erfahrung. und du lieferst selbst die antwort:


Das haben die Hersteller heute gelöst.




Und warum man im Cross SR fährt, wirst Du wohl wissen, wenn Du schon so lange Rad fährst (mindestens seit 2005, denn da hast Du Dich hier angemeldet), oder? Warum stellst Du das in Frage? Reine Polemik! Nervt!

dem treadersteller gehts um die strasse nicht ums crossen. dein argument zählt also nicht ;)
junge du hast den kampf mit "feuer frei" eröffnet, schon vergessen ?



wie kommst du darauf das ich leichtbauer bin.

mich nervt das immer so ein unsinn erzählt wird von leuten die keine ahnung haben: läuft besser, weniger pannenanfälliger, clincher sind nur für hobbeten usw alles nur blabla

DaPhreak
19.07.2013, 16:03
du schreibst schon wieder was von dem du keine ahnung hast. ich habe nicht geschrieben das ich mit den sr unzufrieden war.


aha damals, wie lange ist das her? ein bekannter, also selbst keine erfahrung. und du lieferst selbst die antwort:





dem treadersteller gehts um die strasse nicht ums crossen. dein argument zählt also nicht ;)
junge du hast den kampf mit "feuer frei" eröffnet, schon vergessen ?



wie kommst du darauf das ich leichtbauer bin.

mich nervt das immer so ein unsinn erzählt wird von leuten die keine ahnung haben: läuft besser, weniger pannenanfälliger, clincher sind nur für hobbeten usw alles nur blabla

Junge, das ist mir einfach zu selektiv, wie Du meine Aussagen zitierst. ;)

Viel Spaß noch :zwaai007:

Luigi_muc
19.07.2013, 16:04
Auch wenn von einigen die Notlaufeigenschaften von SR bezweifelt werden: Ich hab das, wie oben gesagt, schon mehrfach gemacht. Geht einwandfrei. In den Kurven bisschen aufpassen, Gewicht auf das gesunde Rad verlagern, und dann kommt man noch heim, ohne die Felge über den Jordan zu schicken.

Ich bin noch keinen platten SR gefahren, aber schon öfter am MTB im Gelände und auf der Straße platte DR auf notubes Felgen (!). Heißt, im Gegensatz zu normalen Felgen sitzt der Reifen hier noch fest im Horn, analog zum SR.
Man kann so wirklich fahren, und überholt trotzdem noch 90% der anderen Radler auf dem Weg.
Die Notlaufeigenschaften sind demnach also sicher gegeben und eher deutlich besser als mit meinen notubes. Wer schon einmal einen SR geklebt hat weiß ja, wie gut der auch ohne Lust sitzt.

@chriz:
Punkt 2: Begründung? Erfahrung?
Punkt 5: Das ist Quatsch. Klar ne schöne Sache und mittlerweile auch haltbar, aber nötig? Massiv schwerer und teurer. Vorteil sehe ich hier erst bei so Sachen wie tubeless, wenns denn einer brauch.

dolomit
19.07.2013, 16:04
ich bekomm Lust jetzt meine SR zu fahren :)

ich war schon:D

chriz
19.07.2013, 16:07
Bei Distanz Pannenort-Heimat <= 10km fahre ich mit dem SR aber noch heim. Mit nem Drahtreifen sicher nicht.

ja klar. warum jemanden mit dem handy anrufen und sich holen lassen. echte helden fahren auf der 3000€ felge nach hause. :D

DaPhreak
19.07.2013, 16:13
ja klar. warum jemanden mit dem handy anrufen und sich holen lassen. echte helden fahren auf der 3000€ felge nach hause. :D

Und warum denn nicht? Ich hab es ja geschrieben, dass das ohne Beschädigungen geht, und ich das schon häufig gemacht habe. Das hat mit Heldentum nichts zu tun, sondern einfach damit, dass es geht und einfacher ist, als jemanden zu belästigen und dann noch ne halbe Stunde auf denjenigen zu warten.

Deinen Ton kannste Dir übrigens sparen. Dein Junge bin ich nicht, und ob ich Ahnung habe oder nicht, entscheidest Du sicher nicht. ;)

chriz
19.07.2013, 16:19
@chriz:
Punkt 2: Begründung? Erfahrung?
Punkt 5: Das ist Quatsch. Klar ne schöne Sache und mittlerweile auch haltbar, aber nötig? Massiv schwerer und teurer. Vorteil sehe ich hier erst bei so Sachen wie tubeless, wenns denn einer brauch.

2. ich habe seit tausenden km keine defekt mehr gehabt. mir fällt auch kein grund ein der für oder gegen clincher bzw sr spricht.
5. was verstehst du unter massiv schwerer ? mein cc lrs hat 1400g. preislich unter 2000.-

chriz
19.07.2013, 16:20
Deinen Ton kannste Dir übrigens sparen. Dein Junge bin ich nicht, und ob ich Ahnung habe oder nicht, entscheidest Du sicher nicht. ;)

der ton macht die musik. http://bikeboard.at/Board/images/smilies/010.gif
ganz cool bleiben alter, so besser ? :D warum so gereizt, bist es wohl noch gewohnt wenn dir wer widerspricht.

so genug. ich schwing mich jetzt auf mein rad.

Luigi_muc
19.07.2013, 16:24
Um die Eingangsfrage eventuell mal wieder näher zu betrachten:

Hier gings ja nicht um die Vor- und Nachteile, sondern um die Alltagstauglichkeit.

Im Fall einer Panne:
-Wer sonst auch keinerlei Flickzeug dabei hat und daheim anruft, für den sind wohl beide gleich Alltagstauglich.
-Wer nur Tip Top Flickzeug dabei hat, nimmt halt stattdessen nun Dichtmilch mit. Hilft in ähnlicher Anzahl der Fälle, ist aber weniger Arbeit und keine so dreckigen Hände. Die Fälle, in denen Dichtmittel nicht hilft, Flickzeug in Verbindung mit Kreditkarten o.äh unter dem Mantel aber schon, die gibts, sind dann Pech.
-Wer sonst immer mit Ersatzschlauch unterwegs ist, nimmt nun einen Ersatzreifen mit (vorgeklebt, dann ist der auch fast vollwertig, evtl noch Resttube Kleber dazu). Hier hat man definitiv einen kleinen Nachteil durch Packmaß und Gewicht des Ersatzreifens (aber nur die Gewichtsnazis hier, wie mich, die mit den schweren Clinchern eher nicht:D sry, musste sein)
-Wer immer in der Nähe der Zivilisation fährt, kommt vllt ganz ohne aus, da er auch noch zum nächsten Bahnhof rollen kann (DR-Fahrer laufen)
-Wer Radurlaub macht (mit Rennrad, au mal witzig), nimmt Flickzeug und Nähzeug mit:D

Wechsel der defekten Reifen daheim:
-Wer Erfahrung hat, hat bereits einen vorgedehnten SR im Keller.
-Alle anderen brauchen für die Neuverklebung min 3 Tage (außer Klebeband) und haben für die Zeit ein Ersatzrad.
-Wer sich darunter nicht findet, hat 3 Tage mehr Zeit für Frau und/oder Freundin

DaPhreak
19.07.2013, 16:24
der ton macht die musik. http://bikeboard.at/Board/images/smilies/010.gif
ganz cool bleiben alter, so besser ? :D warum so gereizt, bist es wohl noch gewohnt wenn dir wer widerspricht.

Gereizt bist ja offensichtlich Du. Kannst es wohl nicht so gut ab, wenn jemand was gegen Deine neuen C-Clincher sagt. ;)

Übrigens, zu Thema Leichtbauer. Dachte evtl. an so was hier:

http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?131574-warum-ist-mein-rad-so-schwer&p=2204709
http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?219882-Welche-Record-Kassette&p=3459101

Sind doch Deine Threads, oder? :Applaus:

DaPhreak
19.07.2013, 16:35
...Wechsel der defekten Reifen daheim:
-Wer Erfahrung hat, hat bereits einen vorgedehnten SR im Keller.
-Alle anderen brauchen für die Neuverklebung min 3 Tage (außer Klebeband) und haben für die Zeit ein Ersatzrad.
-Wer sich darunter nicht findet, hat 3 Tage mehr Zeit für Frau und/oder Freundin

Nö. Nahtschutzband einpinseln. Felge einpinseln. Draufziehen. Am nächsten Morgen fahren. Lange vordehnen braucht man nicht.

Beim Crosser nehme ich mehr Kitt. Da ist das eher ein Thema.

dolomit
19.07.2013, 16:40
Nö. Nahtschutzband einpinseln. Felge einpinseln. Draufziehen. Am nächsten Morgen fahren. Lange vordehnen braucht man nicht.

Beim Crosser nehme ich mehr Kitt. Da ist das eher ein Thema.

wiso vordehnen?
nie gemacht

DaPhreak
19.07.2013, 16:43
wiso vordehnen?
nie gemacht

Früher musste man das bei vielen Reifen machen, weil die sehr stramm geschnitten waren. Die aktuellen (die ich benutze) bekommt man eigentlich alle so drauf. Kurz vorher mal in die Länge ziehen reicht meist.

martinek1977
19.07.2013, 18:06
Die Frage ist halt was der Threaderöffner mit ,, Alltagstauglichkeit'' meinte, bzw. zu welcher Gruppe von Fahrern er gehört. Mir als Unwissendem fällt da ein wunderbarer Vergleich ein. Ich habe 30 Jahre Tennis gespielt. Früher wurden fast ausschließlich Naturdarmsaiten benutzt. Da durfte allerdings kein Regen ran, da sie sonst aufdrieselten. Heute sind die besser, auch etwas witterungstauglicher, und es gibt Profis wie Sampras und glaube Federer die darauf schwören. Nur kosten die Dinger halt 50-100 Euro das Stück, reißen genauso schnell, und bieten nur noch vielleicht 3 Prozent mehr ,, Gefühl '' wie ,,Billigplastikseiten'' zu 80 Euro die ganze Rolle ( ca 17-20 Bespannungen ). Ich denke mal bei den Reifen ist das ähnlich .
Mir fällt auch auf, das viele ihr ,, Schönwetterrad '' keinem Tropfen Regen aussetzen- nix dagegen weil alles ja auch kostet- aber ob die dann mit Carbonfelgen Notlauf betreiben ?

Schnecke
19.07.2013, 18:17
Mir fällt auch auf, das viele ihr ,, Schönwetterrad '' keinem Tropfen Regen aussetzen- nix dagegen weil alles ja auch kostet- aber ob die dann mit Carbonfelgen Notlauf betreiben ?

Deshalb gibt es ja ein Schlechtwetterrad.

Notlauf betreibe ich nichtmal bei meinen Alu-Schlauchreifenfelgen, ganz einfach weil die Strassen hier zu schlecht sind und ich jetzt schon weiss dass da am Ende nichts gutes bei raus kommt wenn ich nicht mit 10 km/h heimschleiche. Wenn die Pannenmilch nicht funktioniert bin ich besser dran (und schneller zuhause) wenn ich 5 Minuten investiere den (vorgedehnten) Ersatzschlauchreifen draufziehe und im normalen Tempo weiterfahre.

martinek1977
19.07.2013, 18:23
Denke das stimmt, nix dagegen. Die Schlauchreifenbefürworter bringen aber halt immer wieder den Notlauf und das Fahrgefühl ins Spiel, und gerade nicht ihr Schlechtwetterrad.

DaPhreak
19.07.2013, 18:26
Die Frage ist halt was der Threaderöffner mit ,, Alltagstauglichkeit'' meinte, bzw. zu welcher Gruppe von Fahrern er gehört. Mir als Unwissendem fällt da ein wunderbarer Vergleich ein. Ich habe 30 Jahre Tennis gespielt. Früher wurden fast ausschließlich Naturdarmsaiten benutzt. Da durfte allerdings kein Regen ran, da sie sonst aufdrieselten. Heute sind die besser, auch etwas witterungstauglicher, und es gibt Profis wie Sampras und glaube Federer die darauf schwören. Nur kosten die Dinger halt 50-100 Euro das Stück, reißen genauso schnell, und bieten nur noch vielleicht 3 Prozent mehr ,, Gefühl '' wie ,,Billigplastikseiten'' zu 80 Euro die ganze Rolle ( ca 17-20 Bespannungen ). Ich denke mal bei den Reifen ist das ähnlich .
Mir fällt auch auf, das viele ihr ,, Schönwetterrad '' keinem Tropfen Regen aussetzen- nix dagegen weil alles ja auch kostet- aber ob die dann mit Carbonfelgen Notlauf betreiben ?

Nun ja, es ist halt, wie so oft, eine Frage des Einsatzes. Wer sein Rad bei Wind und Wetter, Winter und Sommer fährt, ist unter Umständen mit Carbonfelgen (egal ob SR oder DR) nicht optimal beraten.

Bei den Reifen halt auch. Müsste ich z.B. den ganzen Tag mit dem Rad durch die Stadt, würde ich mir das mit SR auch abschminken. Alleine schon von den Kosten her.

Meine Freundin fährt auch lieber Draht, weil ihr das mit den SR im Falle eines Falles zu kompliziert ist. Ihre schönen Carbon-LR hängen schon jahrelang im Schuppen rum... :rolleyes: Aber ich kann das schon auch verstehen.

Muss halt jeder selbst entscheiden. Ich nehm' das in Kauf, und freue mich an den Reifen und den LR. Alles halt relativ, was will man da streiten?

DaPhreak
19.07.2013, 18:29
Denke das stimmt, nix dagegen. Die Schlauchreifenbefürworter bringen aber halt immer wieder den Notlauf und das Fahrgefühl ins Spiel, und gerade nicht ihr Schlechtwetterrad.

Zähl mal die Tage, in denen Du im Regen fährst. ;)

Du wirst Dich wundern, wie selten das ist!

Ich fahre das ganze Jahr, (fast) jeden Arbeitstag, mit dem Rad zur Arbeit. Die Tage, an denen ich richtig nass werde, kann ich an einer Hand abzählen. Vielleicht brauch ich auch zwei.

Sigi Sommer
19.07.2013, 18:33
Wetter hat generell bei mir nix damit zu tun, ob ich mich für Draht oder Schlauch entscheide. Anders beim Winterrad: das läuft auf Draht, aber das sind Gartenschläuche, die für mich in erster Linie scharfem Split dauerstandhalten müssen - Rollqualität spielt die zweite Geige. Das ist auch ein ganz anderes Fahren, da geht es einfach darum, mal raus zu kommen - Fahrgefühl und Speed sind da für mich erstmal außen vor.

Bei DR muss man ja auch mal sehen, dass aufgrund von Materialentwicklung es erst seit - 15-20? - Jahren vernünftiges Material für Rennräder gibt, vorher war das nur für was für Gurkenräder. Bei SR hat sich eben auch einiges getan und wenn ich heute so 3-5 tkm auf einen SR drauffahre, ist das eine andere Laufleistung als noch vor 20 Jahren, wo es mir auch dauernd diese Mistviecher um die Ohren gehauen hat.

martinek1977
19.07.2013, 18:36
DaPhreak: Das stimmt, da will ich gar nicht streiten. Fahr auch viel auf Arbeit, nur wenn ich da eine dunkle Wolke sehe, nehm ich lieber das preiswerte Crossrad. Nix gegen Radsportexperten mit Carbon und Schlauch, aber der Alltag ist wahrscheinlich eher deine Freundin , mehr wollt ich damit gar nicht sagen. :)

cadoham
19.07.2013, 18:37
Dann schreibe ich es nochmal:

Mir geht es nicht um den Vergleich SR vs. DR.
Ich persönlich würde derzeit durch mangelnde Erfahrung/Wissen
eher einen DR nehmen.

Der Grund liegt in der Anschaffung von einem
Carbon-LRS, der SR vorraussetzt.
Daher interessierten mich die vielen Erfahrungen.

Ich verstehe jeden der DR bevorzugt.
Man kennt es, man kann damit umgehen und
vielen reicht das.

Nordwand
19.07.2013, 20:28
im Grunde macht jeder seine eigenen Erfahrungen und zieht sein Fazit. Du wirst über einen selbstversuch nicht drum herum kommen

martinek1977
19.07.2013, 21:33
Ja kurz gesagt, wenn man einen eventuellen Schaden zumindestens zuhause selbst behoben bzw. geklebt bekommt, die Laufräder gefallen, und das Geld vorhanden ist, warum nicht.

>>>Luxemburg<<<
20.07.2013, 10:16
1. Rollen besser.
2. Pannenanfälligkeit geringer.
3. Notlaufeigenschaften.
4. Ich fahre viel Cross.
5. Ich fahre gerne Carbonfelgen. Carbon-Clincher sind ne Erfindung, damit die 08/15 Hobbies das auch auf die Reihe bekommen ;) Da vereinigen sich alle Nachteile beider Systeme.
6. Ich kann es :D

Soll ich weiter machen?

Feuer frei.

Troll. Fahr du mal in eine große Scherbe und hold dir einen kräftigen Schnitt. Dann kannst du deine alleinerziehende Mutti anrufen und sie bitten dich mit dem Auto abzuholen.

chriz
20.07.2013, 10:17
im Grunde macht jeder seine eigenen Erfahrungen und zieht sein Fazit. Du wirst über einen selbstversuch nicht drum herum kommen

:goodpost:

martl
20.07.2013, 10:21
Generell schätze ich die Abrolleigenschaften von Schlauchreifen. Der Notlauf ist mir eher schnurz, ich werde auf der CFK-Felge nicht mit einem Platten heimhumpeln. Bei Platzern bergab schätze ich die Fähigkeit allerdings durchaus.
An der Trainingsschlampe fahre ich Draht, weil ich in Billigschlauchis keinen Sinn sehe, und Gute gehen mir da zu sehr ins Geld.

schlauchtreifen
20.07.2013, 12:11
ich hab fürs pure Training zu wenig Zeit. Deshalb kombiniere ich jede Fahrt mit spaßoptimiertem Material.

Julianb:
20.07.2013, 12:22
Jetzt muss ich mich mal einbringen :)!

Was hat sich denn bei euch genau bewährt, bei kleinen Platten am SR auf der Tour? Also ich hab sicherlich keine Lust einen Ersatzreifen zum zu schleppen... das macht aus meiner Sicht keinen Sinn....

Bringt die Tufo Milch was? Klar, bei großen Schnitten hilft nix außer den Reifen zu tauschen, aber bei einem normalen Plattfuß? Lieber steck ich mir so eine Flasche in die Trikottasche, als mir nen Reifen unter den Sattel zu kleben.

Danke für die Infos :)

Und los.....

Sigi Sommer
20.07.2013, 15:14
Troll. Fahr du mal in eine große Scherbe und hold dir einen kräftigen Schnitt. Dann kannst du deine alleinerziehende Mutti anrufen und sie bitten dich mit dem Auto abzuholen.

Wie oft fährst Du denn in große Scherben? Ich mach einfach die Augen auf, so bleibt mir das weitgehend erspart - in +30 Jahren Rennradfahren ist mir sowas genau einmal passiert. Bei dem gut 1 cm langen Schnitt wäre übrigens auch mit Draht Schluß gewesen.

Sigi Sommer
20.07.2013, 15:18
Jetzt muss ich mich mal einbringen :)!

Was hat sich denn bei euch genau bewährt, bei kleinen Platten am SR auf der Tour? Also ich hab sicherlich keine Lust einen Ersatzreifen zum zu schleppen... das macht aus meiner Sicht keinen Sinn....

Bringt die Tufo Milch was? Klar, bei großen Schnitten hilft nix außer den Reifen zu tauschen, aber bei einem normalen Plattfuß? Lieber steck ich mir so eine Flasche in die Trikottasche, als mir nen Reifen unter den Sattel zu kleben.

Tufo Milch brauchte ich bisher 2 mal und hat jeweils gefunzt - Anfangs hatte ich noch etwas Druckverlust, nach 1-2 mal nachpumpen blieb der Druck stehen.

Ansonsten Pflege und frühzeitiger Reifenwechsel - ich fahre die Dinger nicht (mehr) bis zum Flachdach. Letzten SR-Platten hatte ich so vor 2 Jahren.

Schnecke
20.07.2013, 16:10
Troll. Fahr du mal in eine große Scherbe und hold dir einen kräftigen Schnitt. Dann kannst du deine alleinerziehende Mutti anrufen und sie bitten dich mit dem Auto abzuholen.

Ein Beitrag wie man ihn von Dir erwartet. Wird Zeit dass die Sommerferien vorbei sind.


Jetzt muss ich mich mal einbringen :)!

Was hat sich denn bei euch genau bewährt, bei kleinen Platten am SR auf der Tour? Also ich hab sicherlich keine Lust einen Ersatzreifen zum zu schleppen... das macht aus meiner Sicht keinen Sinn....

Bringt die Tufo Milch was? Klar, bei großen Schnitten hilft nix außer den Reifen zu tauschen, aber bei einem normalen Plattfuß? Lieber steck ich mir so eine Flasche in die Trikottasche, als mir nen Reifen unter den Sattel zu kleben.

Danke für die Infos :)

Und los.....

Tufo hat bei mir bei normalen Pannen bisher immer funktioniert und ich konnte die Reifen dann runterfahren bis sie verschlissen waren. Nur einmal musste ich den Ersatzreifen montieren als bei einem Schlauchplatzer der Schlauch auf mehreren Zentimetern aufgerissen war. Hab immer beides dabei da ich niemanden hab der mich abholen koennte und mir das auch zu bloed waere herumzutelefonieren nur weil ich zu faul war mir einen Ersatzreifen in die Trikottasche zu stecken.

DaPhreak
20.07.2013, 21:05
ich hab fürs pure Training zu wenig Zeit. Deshalb kombiniere ich jede Fahrt mit spaßoptimiertem Material.

Das ist ne gesunde Einstellung.

dacrazy1
20.07.2013, 21:07
Das ist ne gesunde Einstellung.

Genau so sehe ich das auch!

Boniperti
18.08.2013, 18:55
Hat Conti bei den Competitions irgendwas verändert?????

Ich fahre die Dinger seit mehreren Jahren in den Alpen
- weil es absolute Sorglosreifen sind.
Jetzt haben sich 2 Reifen durch Schlauchplatzer verabschiedet. Jeweils nach 1,5k.
Beide am Anfang einer Abfahrt, wo die Felge garantiert nicht überhitzt war.

Hat jemand in letzter Zeit ähnliche Erfahrungen gemacht? Wie zum Teufel kann einfach
ein Schlauch ohne Fremdeinw. platzen?

Schnecke
18.08.2013, 18:59
Ist mir bei Vittoria passiert. Von aussen keinerlei Einstich erkennbar, aber innen war der Butylschlauch auf bestimmt 10 cm aufgerissen und das war im Flachen ohne Bremsen.

Luigi_muc
18.08.2013, 19:03
Ich würd die Reifen zu Conti einschicken. Nicht nur, dass du dann neue bekommst:Applaus:, eventuell bekommst du sogar eine Info, woran das liegen könnte.
Is mir so auch unerklärlich

Boniperti
18.08.2013, 19:08
Ich würd die Reifen zu Conti einschicken. Nicht nur, dass du dann neue bekommst:Applaus:, eventuell bekommst du sogar eine Info, woran das liegen könnte.
Is mir so auch unerklärlich

Beide runtergeschnitten und Ersatzreifen raufgezogen - mußte ja noch zu Ende fahren.

328
18.08.2013, 20:22
Hat Conti bei den Competitions irgendwas verändert?????

Ich fahre die Dinger seit mehreren Jahren in den Alpen
- weil es absolute Sorglosreifen sind.
Jetzt haben sich 2 Reifen durch Schlauchplatzer verabschiedet. Jeweils nach 1,5k.
Beide am Anfang einer Abfahrt, wo die Felge garantiert nicht überhitzt war.

Hat jemand in letzter Zeit ähnliche Erfahrungen gemacht? Wie zum Teufel kann einfach
ein Schlauch ohne Fremdeinw. platzen?

Ist mir letztes Jahr bei einem nagelneuen Sprinter passiert. Im Flachen
ohne jegliche Fremdeinwirkung - ein lautes "plopp" und die ganze Luft
war weg. Reifen mit einer Beschreibung des Vorfalls an Conti geschickt,
eine Woche später hatte ich einen neuen. Lediglich auf den Versandkosten
zu Conti bin ich sitzen geblieben.

Nordwand
18.08.2013, 20:28
Beide runtergeschnitten und Ersatzreifen raufgezogen - mußte ja noch zu Ende fahren.

2 Ersatzschlauchreifen führts du mit?

lucabrasi
18.08.2013, 22:58
clincher > betty
tubular > dude

trifi70
18.08.2013, 23:01
Hat Conti bei den Competitions irgendwas verändert?????

Ich fahre die Dinger seit mehreren Jahren in den Alpen
- weil es absolute Sorglosreifen sind.
Jetzt haben sich 2 Reifen durch Schlauchplatzer verabschiedet. Jeweils nach 1,5k.
Beide am Anfang einer Abfahrt, wo die Felge garantiert nicht überhitzt war.

Hat jemand in letzter Zeit ähnliche Erfahrungen gemacht? Wie zum Teufel kann einfach
ein Schlauch ohne Fremdeinw. platzen?
Hi boniperti! ;) "Sorglosreifen" trifft es, is mir mit Sprinter und Competition noch nie passiert. Die Schläuche da drin sind aber eh deutlich dünner als Standardschläuche. Können bei der Montage ja nicht beschädigt werden. Vl. gibts gelegentlich ein Qualitätsproblem. Durch die steigende Nachfrage haben die Näherinnen in Korbach sicher gut zu tun :D Würde sie einschicken (egal ob runtergeschnitten oder sonstwie). Vertrauen wär aber etwas eingeschränkt... Waren die Notlaufeigenschaften denn wie erwartet oder endete es mit Sturz? Das war immer mein Argument für SR in den Bergen...


2 Ersatzschlauchreifen führts du mit?
Ich les es so, dass ihm dass 2x passiert ist, aber nicht auf derselben Ausfahrt. Ich glaub 2 SR würde ich nichtmal beim Ironman oder beim Ötzi mitnehmen, da muss einer reichen + ne Tube Sealant.