PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Radaufbau oder Kaufen?!



dave hoppus
29.07.2013, 20:53
Hello Tour-Community!

Ich weiß nicht, ob ich hier in dem Subforum richtig bin, falls dem nicht so seien soll - bitte verschieben und mir verzeihen (habe 15 Min. im Forum schon gesucht).

Es geht darum:
Ich habe ein Univega Via Antaris Pro; Rahmengröße ist 60 oder 61cm mit fast kompletter 105er Gruppe. Mit ständigen Upgrades versuche ich das Bike, etwas leichter und komfortabler zu machen, was aber nur im begrenzten Maße möglich ist.

Da ich langsam für das nächste bzw. das neue Bike plane (so bis 1.5k-1.6k) frage ich mich, ob ich nicht mit einem Radaufbau besser komme? Ziel wäre natürlich, statt der bisherigen fast 10kg eher in Richtung 8kg zu gehen.

Kann man z.B. solche einem Rad in vergleichbarem Umfang was entgegensetzen?
http://www.radon-bikes.de/xist4c/web/Sage-8-0_id_21579_.htm

bestes,
dave

g-force
29.07.2013, 21:07
Wenn ich deine Frage richtig verstehe, willst du wissen, ob du was vergleichbares für gleiches Geld aus Einzelteilen zusammenstellen kannst...

Wenn das die Frage ist, lautet meine Antwort: NEIN!

Es sei denn, du verwendest alte und gebrauchte Teile...

Das radon finde ich übrigens für den Preis mit kompletter Ultegra und CITEC-LRS klasse! KAUFEN ;)

Luigi_muc
29.07.2013, 21:17
Selbstaufbau lohnt nur, wenn man paar Superschnäppchen macht, also Rahmenset im Super-Sonder-Sale oder aus China kauft, und Schaltgruppe sowie Laufräder auch noch irgendwo eher günstig als regulär bekommt.
Ich kenne nun 3 aktuell selbstaufgebaute Rennräder aus meinem Kollegenkreis (alle die letzten Monate) und die sind echt jeweils einmalig für dessen Preis (einmal 1000 Euro rum, einmal 1600 (Kurbel schon gehabt) und einmal 2600 Euro, Gewichte 7,9kg, 6,1kg, 5,5 kg jeweils inkl Pedale). Ich habe festgestellt, gerade leicht wirds nur beim Selbstaufbau, bei fertigen Rädern kommen oft eher Standardteile hin, als ähnlich teure aber unbekanntere leichte Teile.
Allerdings bekommt man wohl für das Geld ein leichtes Rad zusammengeschraubt, die Ausstattung hier (komplett Ultegra, auch Bremsen) ist aber echt richtig gut. Ich bin gerade begeistert, wie günstig die das hinbekommen, auch das Red-Modell ist ja richtig günstig:eek:

rm81
29.07.2013, 21:47
In dem von dir angepeilten Preisbereich ist sicher ein Komplettradkauf die bessere Variante!

Thunderbolt
29.07.2013, 22:08
Wenn Du komplett genau das bekommst, was Du willst: KAUFEN!

Das Radon ist schon sehr lecker, aber die 172,5er Compact-Kurbel würde mich schon wieder zu schwerwiegenden Umbaumaßnahmen verleiten.

speedy gonzalez
29.07.2013, 22:32
die frage sollte doch erstmal lauten, wie gross ist der threadersteller und welche schrittlänge hat er.

welche geo hat sein derzetiges rad und wie kommt er bislang damit klar.

BerlinRR
29.07.2013, 22:46
Bei Rose kannst du jedes Bauteil selbst wählen, ist dann fast wie Selbstaufbau, nur billiger...
Was im Online-Konfigurator nicht geht, geht manchmal dann per Anruf

fitzefatze
29.07.2013, 22:51
Hi,

lustig, ich habe damals auch mit einem gebrauchten Univega Via Antaris Pro (2008er Modell) angefangen und mit zwischenzeitlich was besseres zugelegt (der Prozess wurde etwas beschleunigt, weil mir jemand bei einem Radmarathon von hinten ins Univega reingecrasht ist, war dann wirtschaftlicher Totalschaden).

Fahre jetzt ein Rose PRO RS (also in etwa dein Preisrahmen) und der Unterschied ist gewaltig. Das Univega war deutlich weicher, für mein Gefühl schon fast "schwammig" im Tretlagerbereich, das Rose ist deutlich verwindungssteifer. Meiner Meinung nach macht das einen größeren Unterschied als das ebenfalls deutlich geringere Gewicht. Beim Univega war auch der original verbaute Lenker mit dünnem Oberlenker und durchs Lenkerband spürbaren Führungsrillen für die Züge für mein Empfinden super unkomfortabel, der Sattel ebenso.

Für dein Budget würde ich mich bei den bekannten großen Versendern umschauen oder gegen Ende der Saison (ist ja schon bald wieder) auf ein Schnäppchen beim Händler hoffen - angeblich sind die Lager wegen des schlechten Frühjahrs ja überall voll.

Als Low-Budget-Variante könntest du dir auch ein neues Rahmenset (und evtl. Lenker, Sattel und was sonst schlecht ist) zulegen, z.B. gebraucht aus der Börse oder über eBay. Die 105er mit FSA-Kurbel vom Univega ist zwar nicht ganz so toll wie aktuelle Gruppen, aber auch nicht so schlecht, dass man damit nicht fahren und dabei Spaß haben könnte.


Grüße
fitzefatze

campagnolo999
29.07.2013, 22:56
Bei Rose kannst du jedes Bauteil selbst wählen, ist dann fast wie Selbstaufbau, nur billiger...
Was im Online-Konfigurator nicht geht, geht manchmal dann per Anruf

löblich bei Rose.
Bei canyon gibt es nur die Stangenware. Da gibt es schon Probleme, wenn man 2 Spacer mehr haben möchte -
da wird einfach abgesägt...
Wollte mir ein canyon cf bestellen. Nun wird es evtl. ein Rose? ( mit dem Roseservice ist man sonst zufrieden,
auch mit dem MTB-Zeug )
Rose kann zumindest was liefern auch wenn es mal 4 Wochen dauert

Rose Carbon m. Campa m. löblichem Preis
http://www.roseversand.de/bike/rose-carbon-pro-rs-3500/aid:605742

dave hoppus
29.07.2013, 23:13
Hello again!

Mit den Antworten kann ich weiter auf Suche gehen. Danke an alle!

dave