PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ich bau mir ein Bahnrad - Rat gesucht



Alfons
12.08.2013, 08:32
Hallo Forumsgemeine,

ich lebe als leistungsorientierter Hobbyradler in einer Radsport-Diaspora, daher bitte ich um Euren Expertenrat i.S. Bahnrad.

Um mein Training, insbesondere in der Vorbereitsungs- und Übergangsphase, abwechslungsreicher zu gestalten, werde ich mir ein Bahnrad (natürlich ohne Freilauf) zusammen stellen. Hab mir schon den CrMo-Rahmen von CNC-Bike ausgesucht. Ein Merckx Corsa extra liegt zwar noch auf dem Dachboden, den hatte ich mal zum "Singlespeed" aufgebaut, aber das hat der Rahmen nicht verdient und es ist auch nur eine halbherzige Sache.

Jetzt meine konkreten Fragen:
Welche Naben sind zu entfehlen, wenn das Rad ausschließlich auf der Straße und auch bei schlechtem Wetter und im Winter zum Einsatz kommt (silber wär nicht schlecht)?
Kann man auf jeder Bahnnabe auch ggf. ein Freilaufritzel montieren? Welches Spezialwerkzeug?
Soweit ich informiert bin, kommen auf der Bahn kürzere Kurbel zum Einsatz. Ich fahr sonst 180er, welche Kurbellänge wäre sinvoll?


bin für alle Tips sehr dankbar

mit sportlichen Grüßen

BerlinRR
12.08.2013, 09:23
[..]
Welche Naben sind zu entfehlen, wenn das Rad ausschließlich auf der Straße und auch bei schlechtem Wetter und im Winter zum Einsatz kommt (silber wär nicht schlecht)?
...
Soweit ich informiert bin, kommen auf der Bahn kürzere Kurbel zum Einsatz. Ich fahr sonst 180er, welche Kurbellänge wäre sinvoll?


Willst du mit dem Rad nun auf die Bahn oder nicht??

Alfons
12.08.2013, 09:32
Leider nur Strasse.
Hab mich da falsch ausgedrückt.

BerlinRR
12.08.2013, 09:37
Also soll es eine Art Winterrad sein um den "sagenumwobenen runden Tritt" zu schulen?

cadoham
12.08.2013, 10:02
Ein Bahnrad (ohne Bremsen) hat allerdings im öffentlichen Strassenverkehr nichts zu suchen!

Ich hoffe du meinst daher ein Rennrad mit fixem Antrieb?

Luigi_muc
12.08.2013, 10:08
Also ein Fixie
Die kurze Kurbel wird da gefahren, damit man auch um Kurven kommt;)
Mehr als 170 würde ich da nicht fahren, wenn du anscheinend sehr lange Beine hast.

Es gibt Freilaufritzel für Bahnnaben, also man könnte da schon umrüsten. Ebenso gibts Flip Flop Naben, die beidseitig ein Ritzel aufnehmen können.

Soll das Rad Bremsen bekommen, wenn ja welche?
Soll es sehr klassisch mit Hochflanschnaben werden?

Kjeld
12.08.2013, 10:47
Vorderradnabe ist egal, da paßt alles.

Hinten mußt Du zwei Dinge beachten. Erstens haben Bahnräder ein schmaleres Einbaumaß als Straßenräder (122 oder so mm statt 130 mm). Zweitens hast Du kein Schaltwerk mehr und brauchst etwas zum Spannen der Kette.

So. Daraus leitet sich folgendes ab:

1. Einbaumaß 130 mm, vertikale Ausfaller

Hier ist es das beste, Du nimmst eine White Industries ENO excentric Nabe. Mit der spannst Du die Kette auf elegante Weise. Es gibt sie mit 130 mm Einbaumaß. Es ist ein FlipFlop - Nabe, Du kannst auf einer Seite ein Freilaufritzel montieren und auf der anderen ein starres.

2. Einbaumaß 130 mm, horizontale Ausfaller

Nimm eine Bahnnabe von Miche oder Novatecund bringe noch ein paar Spacer auf der Achse unter, so daß Einbaumaß und Kettenlinie stimmen. Auch hier gibt es die genannten FlipFlop - Varianten.

3. Einbaumaß 122, Bahnausfaller

siehe 2., nur ohne Spacer.

medias
12.08.2013, 10:52
Bahn hat 120mm. 175 Kurbeln fahre ich seit Jahren am Starrlaufrad, keine Probleme.

Alfons
12.08.2013, 13:15
Das Rad soll schon ein klassisches Bahnrad werden und was aushalten. Als Bremse hatte ich zunächst nur an eine Vorderbremse mit einfachem Hebel gedacht. Der anvisierte Rahmen gestattet allerdings Bremsen hinten und vorne.