PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Aufschaukeln Specialized Tarmac SL3 in der Abfahrt



MobileT
12.08.2013, 22:59
Hallo,

ich wollt euch mal befragen ob Ihr ein ähnliches Phänomen bei dem Radl schon mal hattet (Steifigkeit sollte kein Problem sein).

War am Sonntag beim Highlander Radmarathon und in der Abfahrt vom Faschinajoch (Galerie) hat sich das Rad so aufgeschaukelt das ich dachte es geht dahin. Beim Bremsen verschwand das Schaukeln erst als ich fast schon im Stand war.

Rad ist i.O. keine Höhen/Seitenschlag im Lauftrad (Mavic CC).
Fahrergewicht 78kg.
Geschwindigkeit zwischen 60-70 Km/h.
Vorher/ Nachher nie ein Problem aufgetreten.



Mir fehlt irgendwie das Vertrauen ins Radl nach der Aktion. :5bike::confused:

Für Ideen, Anmerkungen,... wär ich dankbar.

paoloest
12.08.2013, 23:10
Hatte ich mit meinem Giant auch mal in der Fuchsröhre. Danach ein Gescheindigkeitstrauma, was erst jetzt nach ein paar Jahren wieder geht. Woran es lag weiß ich nicht. Vermute Spiel im Steuersatz.
Danach hatte ich auch kein Vertrauen mehr ins rad

Luigi_muc
12.08.2013, 23:13
Vorbaulänge?

Ich kenne das, wenn Steuerrohrwinkel und Gabel nicht zusammenpassen (und damit der Nachlauf nicht passt), oder der Vorbau für diese Kombi zu kurz ist.

MobileT
12.08.2013, 23:17
Sollte eigentlich passen.

Bilder vom Radl im Profil. Ist bei Specialized vermessen worden.

:confused::confused::confused:

los vannos
12.08.2013, 23:20
In welchem Sinne aufschaukeln?

Es kann wirklich viele Gründe haben.

- Bremsbeläge verklebt
- Bremsflächen - ungleich starkes Material, oder auch nur beim putzen Wachs o.ä. auf dei Fläche gesprüht, oder es ist durch ein Zufall was klebriges drauf gekommen.
- schlechtes Zusammenspiel aus Felge und Beläge
- Steuersatzspiel
- Spiel in der Bremse selber
- Reifen Höhenschlag oder starke Unwucht
- Nabenspiel
- Schnellspanner (Spiel im Ausfallende, bzw. nicht fest genug)
- lose Speichen


usw.

Luigi_muc
12.08.2013, 23:24
Ich bin leider schlecht im schätzen

Aber ja, Schnellspanner auf jedenfall als erstes Prüfen, hatten wir auch schonmal:ü

MobileT
12.08.2013, 23:26
In welchem Sinne aufschaukeln?

Es kann wirklich viele Gründe haben.

- Bremsbeläge verklebt
- Bremsflächen - ungleich starkes Material, oder auch nur beim putzen Wachs o.ä. auf dei Fläche gesprüht, oder es ist durch ein Zufall was klebriges drauf gekommen.
- schlechtes Zusammenspiel aus Felge und Beläge
- Steuersatzspiel
- Spiel in der Bremse selber
- Reifen Höhenschlag oder starke Unwucht
- Nabenspiel
- Schnellspanner (Spiel im Ausfallende, bzw. nicht fest genug)


usw.

Der Lenker hat angefangen zu schlagen.
Bremsen & Schräglage.
Ist aber, wie oben schon beschrieben, weder vorher noch danach wieder aufgetreten.

hate_your_enemy
13.08.2013, 00:58
Seitenwind ?

kann mich jetzt an die Abfahrt gar nicht mehr so erinnern – bin ja auch mitgefahren – aber in ner Galerie kanns schon seitlich reinziehen und Cosmic Carbon sind jetzt gar nicht so flache Felgen.

Hab das selbst bei meinen Hochprofilern (60mm) – manche Abfahrten bin ich da deutlich sicherer mit flachen Felgen.

Arnoud
13.08.2013, 06:46
Das nennt man doch "shimmen". Könnte sogar den Magneten im Vorderrad sein.

Arnoud
13.08.2013, 06:48
http://www.roadbikerider.com/advanced-skills/high-speed-shimmy

Na ja: Shimmy

CAADweazle
13.08.2013, 14:42
Hatte ich exakt so auch schon.
Abfahrt, Längsrillen im Asphalt, Hochprofillaufräder, Seitenwind, DIN A4-Startnummer am Lenker (Dreiländergiro :rolleyes:
Davor oder danach nie mehr passiert.

los vannos
13.08.2013, 14:47
Und die Frage ist, ob es bei der abfahrt mehrfach aufgetreten ist?
Ansonsten können auch mal Bodenwellen dafür verantwortlioch sein. ;)
Oder aber auch der Reifen, der sich kurzzeitig irgendwas eigefangen hatte. (halte ich aber eher für unwahrscheinlich)

Quarkwade
13.08.2013, 15:04
Auch gerne genommen: Aufschaukel des rades wegen Zitterns des Fahrers vor Kälte oder Angst verbunden mit festklammern des Lenkers, flatternde Kleidung etc.

Vordrängler
13.08.2013, 22:37
warst du vielleicht stocksteif und aerodynamisch draufgesessen ohne zu kurbeln ?
Ich hab dieses Phänomen alle paar Jahre mal mit dem gleichen Rad, bis ich gemerkt habe, dass pedalieren dagegen hilft. Dein Rad ist bestimmt 100% ok. Es ist irgendwie eine Verkettung von Umständen, ich hatte es aber auch schon bei Windstille, also Seitenwind muss es nicht sein. Da geht einem ganz schön die Hose, wenn es das erstemal passiert. Ich denke, auf dem Gebiet kann man noch promovieren, da gibt's noch kein Patentrezept. Von den 4-5 mal, das ich das erlebt habe, trug ich 3 mal einen Rucksack, was ich äusserst selten mache. Das scheint also auch was beizutragen, ist aber keine Bedingung.
Ich könnte dir aber auch dein Rad madig reden damit du es mir für 200.- Euro verkaufst :D

MobileT
13.08.2013, 23:46
Hi,

danke erst mal für die Antworten. Werde morgen noch mal Gabel und Steuerlager zerlegen, reinigen und neu einstellen und das Laufrad checken.
Mal schauen....

Miezekätzchen
14.08.2013, 00:02
Auch gerne genommen: Aufschaukel des rades wegen Zitterns des Fahrers vor Kälte oder Angst verbunden mit festklammern des Lenkers, flatternde Kleidung etc.

Rischtisch.

Beim Abfahren mit hohem Tempo den Lenker locker in den Händen halten. Das Aufschaukeln kommt in erster Linie von den (unbewussten) Korrekturversuchen des Fahrers.
Gutes Beispiel für Fahrerfehler:
https://www.youtube.com/watch?v=GBOqXOpvD7U
In der Situation die Hände vom Lenker nehmen ist nicht mehr machbar ... aber hätte er die Hände vom Lenker nehmen können, hätte sich die Fuhre schlagartig beruhigt.

Wenn der Steuersatz verschlissen oder zu stark vorgespannt ist, in Mittellage ein "Rastung" hat, dann passiert das gerne. Aber selbst dann würde das lockere Führen des Lenkers ein Aufschaukeln verhindern.

Kaugummi kauen hilft. :D
Wenn man mim Kauen aufhört, ist man nicht mehr entspannt und locker. Dieser "Trick" zur Selbstkontrolle funktioniert 100%.

Quarkwade
14.08.2013, 14:08
Gutes Beispiel für Fahrerfehler:
https://www.youtube.com/watch?v=GBOqXOpvD7U


Waaah! :(

hate_your_enemy
15.08.2013, 00:25
heftiges Video


da oben wars nicht kalt, bin das Ding auch runtergefahren – aber in Aeroposition war man schon etwas schneller – könnte denk ich ein Grund gewesen sein, auch ohne Seitenwind.

Kenne da jemanden, bei dem das auch öfters auftritt – war mir immer rätselhaft, woher das kommt – nimmt auch mit steigender Kilometerleistung rapide ab, bis es gar nicht mehr vorkommt – erst im Frühjahr dann wieder. Hab schon den kompletten Rahmen gecheckt, Steuersatz, Lenker, Laufräder, Reifen usw. NIX – ist ein Carbonrahmen, Laufräder 28/32 Speichen – Person wiegt 50 kg.

ritzenflitzer
15.08.2013, 12:56
kenn ich auch von meinem DeRosa (naja: die berüchtigte italienische Lenkkopf/Gabelsteifigkeit läßt schön grüßen):

im Flachen bei ca 35 Kmh hatte sich (Freihändigfahrt) der gesamte Vorderteil des Rads übers Steuerrohr in ein Vibrationsmonster (ähnlich wie bei diesem Motorrad) verwandelt. Hätte ich nicht gleich zugegriffen, wär ich hingeflogen. Technisch war aber alles in Ordnung, weder Laufrad noch Spiel noch sonst welche äußeren Einflüsse.

Bei meinem Addict habe ich sowas noch nie erlebt.

Ich glaub sowas nennt man Eigenresonanz in der Physik (kennt man ja von Brückenbauten): wenn die passenden Frequemzen zusammentreffen, entsteht ein eskalierendes Schwingungsverhalten.