PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kette schleift an großem Kettenblatt



pirat
13.08.2013, 23:20
Hallo zusammen,

habe an meiner S-Works-Kurbel Stronglight CT2 (39/53) Kettenblätter verbaut.
Aktuell schleift die Kette bei Stellung kleines Kettenblatt und auf den beiden kleinsten Ritzel am großen Kettenblatt.
Beim vorletzten Ritzel ist es nicht so schlimm, das kleinste Ritzel lässt sich so aber fast nicht fahren. (ungutes gefühl :frown:)
Ok, diese Kombination soll sowieso vermieden werden.
Bei den originalen S-Works Blättern (34/50) ist dies NICHT der Fall.
Habe mir jetzt überlegt ob ich ein paar ganz dünne Distanzringe (kleiner als 0,5mm z.B. Dichtungsringe) unterlegen kann.
Was haltet ihr von der Idee. :hmm:
Kurbel weiter nach außen setzen geht nicht.

Danke Gruß
pirat

niconj
14.08.2013, 00:25
1. Fährt man klein klein nicht und 2. ist das durchaus normal.

Nico.

los vannos
14.08.2013, 01:01
Genau, es ist das Zeichen dafür, daß man jetzt bewsser aufs große KB schalten sollte.
Ansonsten ist die Kettenlinie so schief, daß sie stark in Mitleidenschaft gezogen wird.

DröVoSu
14.08.2013, 01:24
Liegt daran, dass der Kröpfung von Fremdkettenblättern nicht 100-prozentig
zu allen Kurbeln passt.

Hier muss sogar etwas weniger passen, denn meine Erfahrung ist, dass es bei Kompaktkurbeln noch eher zum Schleifen kommt als bei Heldenkurbel.

Aber ehrlich, die beiden kleinsten Ritzel nicht fahren zu können ist heutzutage bei 10x und sehr kurzen Hinterbauten der Rennräder fast schon Normalität.

DröVoSu
14.08.2013, 01:26
Genau, es ist das Zeichen dafür, daß man jetzt bewsser aufs große KB schalten sollte.
Ansonsten ist die Kettenlinie so schief, daß sie stark in Mitleidenschaft gezogen wird.

Ist ein Märchen.

Tuesday
14.08.2013, 01:28
Ich würde nicht versuchen, mit Distanzringen die lichte Weite zwischen den Kettenrädern zu vergrößern.
Im ungünstigsten Fall verklemmt sich so beim Blattwechsel die Kette zwischen diesen.

Wie schon gesagt, ist es nicht ungewöhnlich, daß bei klein/klein die Kette streift.
Ich wechsele zuvor auf das große Blatt und stelle die gewünschte Übersetzung mit dem entsprechend größeren Ritzel ein.

Wenn Du partout die Variante klein/klein fahren möchtest, geht dies aber auch:
Macht eben Geräusch, verschlechtert den Wirkungsgrad und strapaziert Kette und Blatt über Gebühr - aber verboten ist die Kombi nicht.

Orfitinho
14.08.2013, 10:03
Die meisten Schaltungen besitzen wg. des Problems die Möglichkeit die Kette zu "trimmen", also den Umwerfer während der Fahrt ein wenig nach rechts (oder links) zu verschieben.
Mal in der Bedienungsanleitung der Schalthebel nachsehen. Normalerweise muss man dazu einfach nur vorne einen halben Schritt schalten. Wenn das nicht geht, kann deine Schaltung das nicht oder sie ist falsch eingestellt (meist ist dann zuviel Spannung aufm Zug).

Luigi_muc
14.08.2013, 10:22
Was das Schleifen der Kette am Kettenblatt selbst aber nicht verhindern wird

pirat
14.08.2013, 10:45
Hallo,

hab ja schon im Eingangspost geschrieben, dass ich die Kombination so gut wie eh nicht fahre.
Stört mich am meisten immer am Montageständer bei Einstellarbeiten oder Ähnlichem wenn ich alle Gänge mal zur Probe durchschalte.

Aber dann lass ich es einfach so wie es ist, ist ja auch nicht schlimm.
War nur so eine Idee


Ach ja, Trimmen ist mir durchaus ein Begriff ;-)
Aber hat mit Schleifen an der Kette wie Luigi_muc schon sagt, nichts zu tun.

Birdman
14.08.2013, 16:56
Wenn es Dich massiv stört, dann probiere doch einfach die Distanzscheiben. Ich hab' die von DröVoSu empfohlenen bei meinem Crosser eingebaut, da schliff die Kette nach 'nem Kettenblattwechsel bereits beim drittletzten Ritzel. Läuft mit Distanzscheiben problemlos. Hier der entsprechende Beitrag:
http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?278301-TA-Kettenbl%E4tter-breiter-als-Shimano&p=4278043#post4278043