PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Conti-Schlauch oder Michelin-Schlauch ???



alpina65
03.09.2013, 14:13
hallo in die runde!

welchen schlauch favorisiert ihr???

bisher habe ich nur den "normalen" conti-schlauch im renner verwendet.
allerdings im letzten jahr, und auch schon einmal in diesem jahr, jeweils einen "schlauch-platzer" gehabt, also ohne das irgendeine beschädigung des reifens vorlag.

hab mir nun von michelin den airstop-butyl bestellt, und werd den beim nächsten mal montieren.

hab ich bei den jeweiligen conti-schläuchen einfach nur pech gehabt...?
aus "früheren" zeiten kannte ich dieses problem überhaupt nicht.

danke schon mal!

DerPiet
03.09.2013, 14:44
Ach man nimmt was es grade gibt,

conti race,
michelin air stop
vittoria ultra lite (50mm Ventil)

Der michelin ist es am seltesten, weil da meist nur die Variante mit kurzem Ventil vorrätig ist.
Am liebsten den Vittoria, auch weil der auschraubbare Ventileinsätze hat.

Aber ansonsten hab ich mit allen dreien eigentlich gleich gute erfahrungen gemacht.

Luigi_muc
03.09.2013, 15:04
Am liebsten den Vittoria, auch weil der auschraubbare Ventileinsätze hat.


Haben das nicht alle mittlerweile? Meine Conti haben das alle.

Marco Gios
03.09.2013, 15:11
Ja, Pech gehabt. An sich sind alle der üblichen Verdächtigen bei Butyl gleich gut/schlecht.
Unterscheiden tun sie sich neben der Herkunft (Conti u. Schwalbe VRChina, Vittoria Thailand, Michelin Serbien) eben am Ventil, da sind die Michelins nicht herausschraubbar, was ich nicht weiter tragisch finde.

DerPiet
03.09.2013, 16:03
Haben das nicht alle mittlerweile? Meine Conti haben das alle.

Bei Contis hab ich schon beide sorten gehabt,
die race wide die ich im crosser hab sind austauschbar,
die langen Race waren es nicht.

BerlinRR
03.09.2013, 16:03
Ich nehme immer die billigen Conti (ca. 3,5€) und habe fast nie einen Platten (Die Abstände zwischen den Platten sind meist so lang, dass ich mich nicht an den Letzten erinnern kann, wie auch jetzt gerade) und schon gar keinen Schlauchplatzer.

Xenon
03.09.2013, 16:24
hallo in die runde!

welchen schlauch favorisiert ihr???

bisher habe ich nur den "normalen" conti-schlauch im renner verwendet.
allerdings im letzten jahr, und auch schon einmal in diesem jahr, jeweils einen "schlauch-platzer" gehabt, also ohne das irgendeine beschädigung des reifens vorlag.

hab mir nun von michelin den airstop-butyl bestellt, und werd den beim nächsten mal montieren.

hab ich bei den jeweiligen conti-schläuchen einfach nur pech gehabt...?
aus "früheren" zeiten kannte ich dieses problem überhaupt nicht.

danke schon mal!

Was sind bei dir "normale" conti-Schläuche? Die mit 75g oder 100g?

alpina65
03.09.2013, 16:47
ich kann die gramm-zahl nicht benennen, aber es ist nicht die "light"-version.

z.b. bei stadler im doppel-pack für 7,99 euronen, im juli 2013 gekauft.

BerlinRR
03.09.2013, 18:08
ich kann die gramm-zahl nicht benennen, aber es ist nicht die "light"-version.

z.b. bei stadler im doppel-pack für 7,99 euronen, im juli 2013 gekauft.

100g

DröVoSu
03.09.2013, 18:21
Michelin! weil sie Latexschläuche haben


ansonsten viel Schwalbe, weil die 70 Gramm Schläuche für den Renner, 105 Gramm Schläuche für den Crosser und 95 Gramm Schläuche fürs 26 Zoll Reiserad (40-50 mm Reifen) erträglich günstig sind.

Am Renner bin ich häufig Vittoria gefahren.
Die gabs bei Cycle Basar mal für 10 € für 5 Stück.
Heute sind es noch 4 Stück.
Habe jedoch damit in letzter Zeit ein paar Defekte gehabt.
Das Gummi hat sich vom Ventilschaft gelöst.

alpina65
04.09.2013, 07:02
moin!

danke für die info betreffs "100 gramm" .

und, da hab ich dann wie es ausschaut, die beiden male pech gehabt.

wie schon erwähnt, hatte ich eigentlich bis dahin noch nie probleme mit den conti-schläuchen.

und, seit ich die conti-reifen grand-prix 4000 s verwende, keinerlei sonstige schäden/plattfüße/auffälligkeiten.

gögo
04.09.2013, 07:50
...
allerdings im letzten jahr, und auch schon einmal in diesem jahr, jeweils einen "schlauch-platzer" gehabt, also ohne das irgendeine beschädigung des reifens vorlag.
...


Schau dir noch mal das montierte Felgenband (sofern eins montiert ist) an. Bei Schlauchplatzern ohne Beschädigung des Reifens, könnte auch das Felgenband etwas zu schmal sein. Der Reifen arbeitet sich bei ausreichender Walkarbeit dann am Felgenband vorbei in die Bohrungen im Felgenboden und der Schlauch ist hin :heulend:.

pandachen
04.09.2013, 08:06
allerdings im letzten jahr, und auch schon einmal in diesem jahr, jeweils einen "schlauch-platzer" gehabt, also ohne das irgendeine beschädigung des reifens vorlag.



Ging mir in diesem Jahr auch so. 500 Meter vor der Passhöhe des Hahntennjochs. Lauter Knall, Hinterreifen von der Felge gesprungen. Montiert war ein Schwabe light Schlauch und der neue Ultremo ZX auf einem Mavic Ksyrium ES Laufrad.
Ich will mir gar nicht vorstellen, wie das etwas später auf der Abfahrt abgegangen wäre.

Da mich das ganze etwas beunruhigt hat, habe ich den Schlauch an Schwalbe zwecks möglicher Fehleranalyse geschickt. Ergebnis: kein Matrialfehler. Wahrscheinlich hatte sich der Schlauch bei der Montage leicht verdreht, was dann irgendwann zu einem Platzer führen kann.

Dies kann man aber bei der Montage leider nicht komplett ausschließen. Unbefriedigendes Ergebnis. So einen Defekt kann man meiner Meinung nicht ausschließen, unabhängig vom Schlauchhersteller.

BerlinRR
04.09.2013, 09:41
Bist wirklich ein Einzelfall, mein kompletter Bekanntenkreis holt sich die Stadler 100g Conti Teile und fährt sie sorglos im Training.

avis
04.09.2013, 11:58
Korrekte Montage vorrausgesetzt, kann man sogar die 50gr Schläuche bedenkenlos fahren, ich tue das jedenfalls schon länger.

BerlinRR
04.09.2013, 13:15
Korrekte Montage vorrausgesetzt, kann man sogar die 50gr Schläuche bedenkenlos fahren, ich tue das jedenfalls schon länger.

Stimmt schon, habe ich früher auch viel genutzt, aber auf dem Trainingslaufradsatz würde sie aus Prinzip nicht benutzten.
Schätze mal damals hatte ich minimal mehr Platten als heutzutage, aber ist nur ein "Gefühl" habe keine Studie darüber gemacht. ;)

avis
04.09.2013, 14:09
Ja, ich denke ohnehin, dass der Schlauch kaum Einfluss auf die Pannenafälligkeit besitzt, was direkten Widerstand gegen Fremdkörper anbelangt.
Geht eine Scherbe oder Dorn durch den Mantel, wird bei 8 Bar auch der 100gr Schlauch reissen.
Aber solche Pannen hatte ich in den letzten 13 Jahren genau 1 mal...

DröVoSu
04.09.2013, 14:23
100 Gramm Rennschläuche sind für Angstbremser, Leute mit 2 linken Händen oder fürs Cyclocrossrad.
(oder für Leute mit knappen Budget)

Schnecke
04.09.2013, 15:51
Marke ist mir egal. Immer wenn die 70-80 gr. Klasse im Angebot ist und fuer Schweinepreise angeboten wird, kauf ich einen 2-Jahresvorrat.

alpina65
04.09.2013, 17:34
felgenband , und ähnliche verdächtige... , alles in ordnung.

ich denke auch, so wie es "berlin rr" schon geschrieben hat, war wohl zufall, pech gehabt...

DröVoSu
04.09.2013, 17:55
felgenband , und ähnliche verdächtige... , alles in ordnung.

ich denke auch, so wie es "berlin rr" schon geschrieben hat, war wohl zufall, pech gehabt...

Bei Schläuchen gibts Produktionsschwankungen.

Hatte schon bei fast allen Herstellern eine Niete.
Überproportinal häufig waren die schweren/preisgünstigsten Schläuche betroffen.

Grüße nach HST aus HGW

alpina65
04.09.2013, 18:23
gruß zurück nach hgw !

mal abwarten, hab mir 3 michelin-airstop-butyl mitbestellt, und werd sie mal bei bedarf verwenden.