PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Leistungsangaben des Bikecomputers beim Rollentraining



nopogo
02.01.2003, 18:08
Hi zusammen, was ist eigentlich von den Wattangaben des Bikecomputers beim Rollentraining zu halten ?
Bei einer großen Übersetzung, hoher Trittfrequenz und geringem Widerstand ist mein Computer der Meinung, ich würde bis zu 400 Watt leisten. Behalte ich die Übersetzung bei und stelle den größtmöglichen Widerstand ein, so leiste ich angeblich, bei einer 60 - 70er Frequenz, gerade mal 140 Watt. Ich habe das Gefühl, es müßte doch eigentlich andersherum sein, oder ?
Vielleicht kann man diese Angabe ja auch vergessen !?
Wäre für ernstgemeinte Erklärungen/Ratschläge dankbar.

Katzentod
02.01.2003, 21:33
...nimm die Angaben des Computers...vor allem die Watt-Angaben...als Pi-Mal-Daumen-Werte...als Absolutwerte mehr oder weniger nicht aussagekräftig...als Vergleichswerte für das Training gut geeignet...

capricorn
03.01.2003, 01:27
Die Moment-Angaben sind wenig aussagekräftig, teilweise unrealistisch, auf längeren Strecken korrelieren die Durchschnitts-Wattangaben jedoch sehr stark mit den Durchschnitts-Pulswerten, haben bei mir daher nur Bestätigungsfunktion.
Bei höherem Kraftaufwand (höhere Wattzahl) auch ein höherer
Puls.
Eigentlich ähnlich wie die Körperfettangaben meiner Waage.
Bei geringerem Gewicht auch geringerer Körperfettanteil.
Eigentlich alles Werte, auf die man auch verzichten könnte, wenn man nicht gerade die Olympia-Teilname im Visier hat.
Was soll's - man möchte halt wissen, dass man was geleistet hat.
:)