PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Altes MTB für Wintertraining...



GearX
10.09.2013, 20:18
Hallo Forum,

ich spiele mit dem Gedanken mir für´s Wintertraining ein gebrauchtes MTB anzuschaffen, gerne eben auch ein etwas betagteres Modell. Es sollte halt in erster Linie robust sein, sprich guter Rahmen,Gruppe und Laufräder. Optik, Marke, Gewicht und sonstige Spiränzchen sind nebensächlich. Gibt es da Empfehlungen, nach was man Ausschau halten sollte?

Mindermast
10.09.2013, 20:24
Nach guten Reifen...

gaintpaulus
10.09.2013, 20:39
Dicke stark profilierte Reifen sind zu empfehlen so 2,2-2,4 Zoll. Auf die Federgabel würde ich im unteren Preissegment verzichten und ein Starrgabel nutzen und den Reifendruck anpassen. Scheibenbremsen sind auch nicht unbedingt notwendig, gut eingestellte V-Brakes oder Cantilever Bremsen reichen auch zum Bremsen auf glatten Böden.
Je nach Geldbeutel hinten bis max. 9-fach (10-fach ist recht teuer) und vorn je nach Gelände 1-3 fach.

sebastiano
10.09.2013, 20:53
Wenn du auch im Schnee fährst sind Scheibenbremsen ziemlich praktisch. Hatte 99 als erster im Bekanntenkreis Scheibenbremsen, war schon lustig, wie schnell im Schnee-/matsch die Felgen den anderen vereisten, bwz. sich Bremsen zusetzen, ich konnte (kann) mit den Scheiben immer sicher bremsen. Ein Freund hat im Schnee auf einer 40km Runde einen Satz Magura HS33 (hydr. Felgenbremse) Bremsgummis verschlissen.
Würde da aber Zuverlässigkeit über maximale Bremspower setzen. Meine Magura Louise beispielsweise hab ich seit 1999 nicht 1 mal entlüften müssen, die tut immer noch gut ihren Dienst.

GearX
10.09.2013, 20:55
Gut, Reifen sind klar - aber die würd ich bei nem gebrauchten Rad, das älter als 10 Jahre oder mehr ist, sowieso wchseln, genauso wie KEtte, Züge und Kassette. Gibt´s irgendwo ne im Netz ne Übersicht der Shimmy-MTBGruppen nach Modelljahren?

Algera
10.09.2013, 21:11
Hallo Forum,

ich spiele mit dem Gedanken mir für´s Wintertraining ein gebrauchtes MTB anzuschaffen, gerne eben auch ein etwas betagteres Modell. Es sollte halt in erster Linie robust sein, sprich guter Rahmen,Gruppe und Laufräder. Optik, Marke, Gewicht und sonstige Spiränzchen sind nebensächlich. Gibt es da Empfehlungen, nach was man Ausschau halten sollte?

Klein! :D

i-flow
10.09.2013, 21:16
(...) Gibt´s irgendwo ne im Netz ne Übersicht der Shimmy-MTBGruppen nach Modelljahren?
Bei Sheldon Brown selig oder auf den ADFC-Technikseiten wuerde ich sowas vermuten.

Die oberen Level sind aber ueber viele Jahre gleich geblieben.
XTR - gewissermassen die Dura Ace
Deore XT - entspricht Ultegra
Deore LX - entspricht 105
Naechste darunter Deore ohne Buchstaben, frueher STX-(RC)
Einsteigerkategorie dann Alivio und Acera-X sowie div. Altus-Nummerncodes (absteigend)

Aktuell ist alles wieder ein bissl anders (statt Deore ohne Buchstaben gibts jetzt SLX?? k. A., muesste ich mich erstmal selber neu informieren), aber Du hast ja nach alten MTBs gefragt :D

mcwipf
10.09.2013, 21:45
Welchen Preisrahmen hast du dir denn vorgestellt?

Ianus
10.09.2013, 22:14
Klein! :D

:D

Tristero
11.09.2013, 12:13
SLX = LX. Also: XTR - XT - SLX - Deore - Alivio - interessiert nicht.

Meine Erfahrung sagt mir, dass man Einsteiger-MTBs in gutem Zustand schlecht gebraucht findet. Im Gegensatz zu Rennern, die nicht artgerecht gefahren werden, kann man MTBs prima im Alltag verwenden. Gebraucht findet man daher meist nur hochwertiges Zeugs, das dann immer noch entsprechend teuer ist, oder Kram, bei dem der Wartungsstau einem Totalschaden gleichkommt. Canyon beginnt bei 600, Bike-Discount unter 400.

i-flow
11.09.2013, 12:20
SLX = LX. Also: XTR - XT - SLX - Deore - Alivio - interessiert nicht. (...)
OK Danke :Applaus:

GearX
11.09.2013, 12:33
Klein! :D

Da seh ich mich aber dann nach jeder Ausfahrt doch wieder putzen - das wollt´ ich doch eigentlich vermeiden :hmm:

Ansonsten erstmal vielen Dank für die Infos, hab so "MTB-Grebrauchtmark-mässig" gar keinen Plan und muss mich wohl doch erstmal einlesen.

Angedachter Preisrahmen wären eigentlich so 200,-, also für ein Kompelttrad (aus 90ern) mit vernünftiger Basis (Rahmenset, Gruppe, LRS). Kommt man da hin?

i-flow
11.09.2013, 12:42
(...) Angedachter Preisrahmen wären eigentlich so 200,-, also für ein Kompelttrad (aus 90ern) mit vernünftiger Basis (Rahmenset, Gruppe, LRS). Kommt man da hin?
Schau halt mal auf www.ebay-kleinanzeigen.de in Deiner Naehe.

Dann weisst Du mehr.

Vordrängler
11.09.2013, 16:18
da muss ich jetzt ein wenig schmunzeln. Als ich bereits schon Rennrad fuhr,
haben mich die Freunde dazu überredet, mir für den Winter ein MTB zuzulegen.
Schließlich soll man das gute Rennrad (gerade mal 1900.- Euro schwer) doch schonen.
Also gebrauchtes MTB gekauft für 450.- Euro. Das war dann der Startschuss.
Ich hatte solchen Gefallen am Gelände gefunden, dass ich mittlerweile mehrere MTBs besitze,
die wesentlich teurer waren als das Rennrad.
Aber ich rate dir auf jeden Fall zu (hydraulischen!!) Scheibenbremsen,
gerade im Winter vereisen Felgen leicht, was zu 100%-Ausfall führen kann.
Ab Shimano SLX bzw LX oder Sram X9 kannst du nichts falsch machen.
Ansonsten ist ja die MTB-Technikwelt noch ein Vielfaches breiter als die Rennradtechnik,
dafür gibt's ja zig andere Foren.

heckantrieb
11.09.2013, 16:35
Wie waere es mit diesem hier?
http://www.rennrad-news.de/forum/threads/biete-alte-r%C3%A4der-rahmen-teile.55505/page-1009#post-2911340

Algera
11.09.2013, 19:46
Interessant wäre auch ein GT Zaskar LE. Wenn man denn eins bekommt. Oder vielleicht ein Marin Team Issue.

Von etwa 1993 habe ich auch eine Gruppe bestehend aus XTR/XT mit Vorbau, Lenker und Sattelstütze von Syncros. Montiert ist das Ganze an einem Alu-Rahmen, der mir aber von der Geometrie her nicht paßt. Klein wird zu horrenden Preisen gehandelt, ob der Zaskar oder der Team Issue zu moderatem Preis in ordentlichem Zustand angeboten wird, weiß ich nicht. Allerdings hab' ich auch noch nie so richtig gesucht. Sollte jemand mal einen dieser Rahmen in 15" oder 16" sehen, wäre ich für eine Info dankbar.

Ianus
11.09.2013, 21:16
Ein GT Zaskar LE, ein Marin Team Issue, ein Fat Chance YoEddy oder meinetwegen ein Klein eignen sich, was Fahrspaß und simple Technik angeht, vortrefflich für diesen Zweck. Nur sollte man bedenken, das gut erhaltene Exemplare im Anschaffungspreis sich in Bereichen bewegen, die einen Einsatz unter winterlichen Bedingungen nur mit einer gewissen Gleichgültigkeit gegenüber dem alten Material sinnvoll erscheinen lassen. Ich spreche jetzt nicht von einer knackigen Tour über frisch gefallenen Schnee auf den Feldern oder im Wald, sondern dem Fahren auf versalzten Strassen und mit Split versetzten Wegen. Mir wären diese Räder dafür zu schade.

Ansonsten schau mal hier..... http://www.mtb-news.de/forum/forumdisplay.php?f=151