PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sattelempfehlung



thaistatos
15.09.2013, 21:15
Hallo,

an meinem neuen Rennrad von Rose ist ein Arione CX verbaut, mit dem ich auf der ersten Ausfahrt von 40 km nicht so gut zurecht gekommen bin.
Ich würde gerne einen Sattel mit Schlitz zur Entlastung des Dammbereichs nutzen. Hatte mich schon auf den Selle Italia Max Flite Gel Flow eingeschossen http://www.roseversand.de/artikel/selle-italia-max-flite-gel-flow-254958/aid:254960
Habe dann aber noch mal meinen Sitzknockenabstand gemessen, der mit 10,5 cm bei 192 cm und kräftiger Statur relativ schmal ausfällt. Daher vermute ich, dass der max Flite Gel Flow zu breit ausfällt.

Für die nächste Fahrt habe ich mir von einem Freund einen Selle Italia Flite Gel Flow geliehen, ging schon besser. Allerdings könnte der Schlitz etwas breiter sein, da ich auf dem Sattel ganz nach hinten rutschen muss, damit ich vom Schlitz etwas habe.

Der Flite Gel Flow müsste bei Selle Italia dem S2 idmatch entsprechen, der Max Flite Gel Flow dem L3.
Für mich wäre demnach irgendwas mit S3, also vermutlich SLR FLOW geeignet.

Als weitere Alternative habe ich mich nach dem SQ Lab 611 active umgeschaut, der zwar keinen Schlitz hat, aber vom Lesen der Kundenmeinungen bei Rose http://www.roseversand.de/artikel/sqlab-sattel-611-active---mtb/aid:481310 ja fast die eierlegende Wollmilchsau ist.

Mir ist klar, dass man gerade am Anfang Probleme mit den Sitzknochen hat und viele sich über etliche Sattelmodelle und Testfahrten an ihr Optimum rantasten und jeder A***h anders ist.
Da die 4-wöchige Rückgabefrist des Originalsattels aber nächste Woche abläuft, würde ich jetzt gerne Nägel mit Köpfen machen und einen neuen ordern.

Daher irgendwelche weiteren Empfehlungen zur Vorgehensweise oder ganz andere Sattelempfehlungen?
Hat jemand den SQlab 611 active mit ähnlicher Vorgeschichte getestet und kann die positiven Meinungen bestätigen?

Nebenfrage: wo ist der Unterschied zwischen den Modellen Race und MTB?
http://www.roseversand.de/artikel/sqlab-sattel-611-active--race/aid:635489
http://www.roseversand.de/artikel/sqlab-sattel-611-active---mtb/aid:481310
Der MTB hat 62 Bewertungen, der Race nur 1.
Auf der Website wird der Race gar nicht aufgeführt oder ich habe es nicht gefunden.
http://www.sq-lab.com/produkte/fahrradsattel/race-mtb.html#.UjYG_n-bEWc

Luigi_muc
15.09.2013, 21:34
Race und Active sind einfach 2 ganz verschiedene Sättel. Der Active hat hinten seitlich so Gummipads zwischen Rail und Schale, und kann so seitlich verkippen/nachgeben. Zudem sind die Formen einfach ganz anders.

Sind aber auch beide auf der Homepage.

Ich bin bisher nur den Active gefahren, finde ihn schon eher gut (aber nur aufm RR). Nur hab ich auch mit anderen, zB dem Fizik Arione keine Probleme und werde daher wieder tauschen. Auf dem SQ Lab gibts halt irgendwie nicht so viele Sitzpositionen wie auf anderen Sätteln, da ich zB schon öfter mal mehrere cm nach vorne rutsche.
Ebenso wichtig: Die richtige Größe. Passt die beim SQ Lab nicht, hasst man ihn fälschlicherweise sofort:D

Sättel mit Aussparung dagegen liegen mir nicht, da mir der Druck dann direkt daneben zu groß ist. Vllt aber noch keinen passenden gefunden.

deodato
15.09.2013, 22:06
Hallo habe ich das richtig gelesen du bist mit deinem Sattel 40Km gefahren in 4 Wochen als Anfänger?
Wenn das so ist kann ich nur sagen, als ich angefangen Rennrad zu fahren hat mir jeder Sattel nach 40 km weh getan.
Mein alter Trainer sagte immer: Wenn´s weh tut fährt man zu wenig. Irgendwie recht hatte er man braucht Sitzfleisch. Ich würde mal einen SQLab probieren und den dann 300km fahren. Sitzcreme usw. hilft am Anfang. Am besten komme ich mit dem Tune Komm-Vor+ aus ist aber recht teuer.

los vannos
15.09.2013, 22:17
Neben dem Sitzfleisch ist der Sitzknochenabstand und das Polster in der Hose entscheidend.
Also unbendingt den Sitzknochenabstand messen und danach die Sattelbreite auswählen!

Ansonsten kann dir keiner einen Tipp für den richtigen Sattel geben.
Ein Sattel muss in etwa so passen, wie ein Paar Schuhe.
Jeder Arsch braucht seinen eigenen Sattel und das ist im wahrsten Sinne des Wortes eine Erfahrungssache.
Also, austesten und leiden, da führt kein Weg dran vorbei.

Und meistens sind härtere Sättel auf Dauer die Besseren - das ist zumindest meine Erfahrung . ;)

frankfurt
15.09.2013, 22:54
Fizik Aliante

Holsteiner
15.09.2013, 23:42
SLR Superflow...besteht hauptsächlich aus "Loch"!

hate_your_enemy
15.09.2013, 23:43
Und meistens sind härtere Sättel auf Dauer die Besseren - das ist zumindest meine Erfahrung .


seh ich auch so und in der Hose keine Windel

thaistatos
16.09.2013, 00:35
Hallo habe ich das richtig gelesen du bist mit deinem Sattel 40Km gefahren in 4 Wochen als Anfänger?

die 40 km waren schon am Stück.
Komme aber arbeits und wetterbedingt nicht dazu, fahre daher nur am wochenende.

los vannos
16.09.2013, 01:27
die 40 km waren schon am Stück.
Komme aber arbeits und wetterbedingt nicht dazu, fahre daher nur am wochenende.

Trotzdem bleibt dir nur testen, testen, testen.
Erfahrungswerte von anderen Fahrern sind wenig wert.
NurDu kannst entscheiden, ob der Sattel gut für dich ist.

Geh zu einem Händler und frag nach Testsätteln!

Oder versuch Dich in gebrauchten Sätteln.
Solang sie noch fahrbar sind, ist es erstmal egal, wie sie aussehen.
Wenn Du dann einen passenden gefunden hast, dann kannste dir einen Neuen kaufen.



Wenn du aber gute Sättel tesdten willst,
leg ich Dir Specialized Toupe, Phenom, Romin, Avatar, Riva, usw. nahe
http://www.bike24.de/1.php?content=13;search=specialized+sattel;page=2
Die sind gut verarbeitet und in verschiedenen Breiten erhältlich.

alsi
16.09.2013, 06:02
Nimm vieleivhtberstmal was mit mehr Polster und wenn du dich daran einigermaßen gewöhnt hast schmeiß ihn weg und Kauf was um die 70-100 mit straffer Polsterung . Da tut der Arsch dann auch nicht mehr so weh.

deodato
16.09.2013, 06:52
die 40 km waren schon am Stück.
Komme aber arbeits und wetterbedingt nicht dazu, fahre daher nur am wochenende.

Davon bin ich ausgegangen:D Dachte nicht das du die 40 km noch gesplittet hast.
Trotzdem ist es super wenig. 40 km wird bei keinem Sattel reichen um herauszufinden ob er passt.

Ich finde auch gute Carbonsättel sind besser zufahren als weiche Polster, aber das musst du selber raus finden.
Egal ob es regnet, fahren fahren, noch ist es warm:D

Mons
16.09.2013, 09:19
Nimm was hartes, keine Nähte, keine Löcher. Z.B. den Klassiker SLR oder ähnlich.
Alles was weicher ist, drückt mit der Zeit irgendwo. Bei Brettern kommt es nur auf die Gewöhnung an.

Das ist eine schlechte Nachricht für dich? :) Is abba so.