PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Campagnolo EPS Erfahrungen



dacrazy1
22.09.2013, 11:13
Hallo Gemeinde

Bin gerade am evaluieren der Komponenten für mein neues Rad. Hat hier jemand schon EPS im Einsatz? Irgendwelche Probleme oder Empfehlungen? Wie sieht es mit Akkulaufzeit aus? Hält eine Akkuladung auch mal eine 10 tägige Bergetappentour mit vielem Schalten durch? Schaltqualität? Einsatz von RotorQ-Rings ohne Probleme möglich?

Danke für negative wie auch positive Rückmeldungen; auch via PN.

alsi
22.09.2013, 21:05
Warum elektronik? Die mechanischen sind doch alle tip top. Die Anschaffung ist extrem teuer und über die langzeikosten hat sich glaub iich auch noch keiner so richtig gedanken gemacht.

miki.epic
22.09.2013, 22:43
Mein Haus- und Hofmechaniker sagte - was er am meisten hasst, ist Schaltzüge, die innenverlegt sind, zu wechseln. Aber das wäre auch der einzige Folgekosten-Vorteil, der mir jetzt einfallen würde. Ansonste finde ich v.a. Campa EPS einfach zu teuer im Vergleich zu den wirklich guten mechanischen. Deshalb auch kein Erfahrungsbericht. Es sein denn, mir spendiert jemand 2000 €. :D

Azurblau
22.09.2013, 22:52
Finde die EPS mindestens technisch interessant, selbst habe ich die Super Record ( mechan. ) im Einsatz - funktioniert jedenfalls bestens. Will dir die EPS aber nicht unbedingt ausreden ....

lucabrasi
22.09.2013, 23:03
ich denke auch ständig über eine eps-aufrüstung bei mindestens einem rad nach, aber dann denk ich immer 2000 € invest für die eps und nochmal 2000 € mehrinvest in leichte teile um das eps mehrgewicht zu kompensieren, dann bin ich 4000 € weiter, rad wiegt das gleiche und dafür habe ich einen haufen potentieller fehlerquellen mehr....

dacrazy1
23.09.2013, 08:18
Mir geht es nicht wirklich darum ob EPS versus mechanischer Schaltung Sinn macht. Diese Glaubensfrage lassen wir mal aussen vor. Gewicht auch. Preis sowieso.

Funktioniert das Zeugs ordentlich? Langzeit mässig? Oder ist man damit immer beim Mechatroniker im Boxenstopp?

lucabrasi
23.09.2013, 08:24
Mir geht es nicht wirklich darum ob EPS versus mechanischer Schaltung Sinn macht. Diese Glaubensfrage lassen wir mal aussen vor. Gewicht auch. Preis sowieso.


natürlich..., sorry... :)

xc-skater
23.09.2013, 13:40
Ich hab beim Neuaufbau meines Rades (Rahmen mußte ausgetauscht werden) überlegt, mir einen teuren Rahmen (S-Works oder was von DeRosa) zu holen oder einen billigeren und im Gegenzug das EPS-Upgrade zu kaufen. Es ist dann auf einen China-Böller-Import rausgelaufen, an den ich mir dann die EPS montiert hab.
In meinen Augen ist EPS ein nice-to-have aber kein must.... Es schaltet schon sehr sauberr und das mit praktisch keinen Bedienkräften (der kleine Finger reicht da aus). Ein weiterer Vorteil ist der ergonomischere Daumenschalthebel, der deutlich besser aus der Unterlenker-Position zu erreichen ist, wie die mechanische Variante.
Sonst fahr ich noch Record und Athena, immer mit Ultrashift (also keine kastierten Ergos) und 11-fach. Diese Varianten schalten auch sehr sauber und wegen US auch praktisch genauso schnell. Aber es gibt bei EPS halt keine Probleme mit den Schaltzügen, die mal verkleben oder klemmen können. Auf meiner Winter- und Regenschlampe ist eben die Athena und ich freu mich eigentlich immer, wie schön die zu schalten geht. Mehr braucht man eigentlich nicht, denk ich mir und bin dann immer wieder überrascht, daß dann die EPS am anderen Rad doch noch komfortabler ist.
Gehört also in die Rubrik 'Luxusproblem'.
Ich hab natürlich noch den älteren Akku, die Sattelstützenvariante kommt ja erst raus, und der reicht vor allem beim Vielfahren locker 2000-2500km. Die neuere Variante hat eine geringere Kapazität, sollte aber auch für knapp 2000km gut sein.

niconj
23.09.2013, 13:46
Ich hab natürlich noch den älteren Akku, die Sattelstützenvariante kommt ja erst raus, und der reicht vor allem beim Vielfahren locker 2000-2500km. Die neuere Variante hat eine geringere Kapazität, sollte aber auch für knapp 2000km gut sein.

Das ist eine Antwort auf die gestellte Frage. Ich finde es immer wieder interessant, welche Abweichungen die Antworten, von der gestellten Frage aufweisen. Wen interessiert es denn, dass die mechanischen billiger sind? Er hat explizit nach der Funktion der elektrischen gefragt und hier wird über Sinn und Unsinn dessen diskutiert.

Nico.

paprika73
23.09.2013, 13:56
Hallo Gemeinde

Bin gerade am evaluieren der Komponenten für mein neues Rad. Hat hier jemand schon EPS im Einsatz? Irgendwelche Probleme oder Empfehlungen? Wie sieht es mit Akkulaufzeit aus? Hält eine Akkuladung auch mal eine 10 tägige Bergetappentour mit vielem Schalten durch? Schaltqualität? Einsatz von RotorQ-Rings ohne Probleme möglich?

Danke für negative wie auch positive Rückmeldungen; auch via PN.

bei meinem Vereinskollege hat die EPS mit Q-Rings nicht funktioniert.
Zumindest nicht so, wie man es von so einer Gruppe erwarten würde...

dacrazy1
23.09.2013, 14:12
Vielen Dank für die Antworten. Habe jetzt von 3 Quellen gehört, dass EPS und Q-Rings zu Burn-Outs bei den Mechaniker führen können. Und wenn man sich einmal für Q's entschieden hat, sollte man sie an allen Rädern fahren. Hhmmm....

lucabrasi
23.09.2013, 14:49
hinten eps und vorne manuell ??

medias
23.09.2013, 15:24
bei meinem Vereinskollege hat die EPS mit Q-Rings nicht funktioniert.
Zumindest nicht so, wie man es von so einer Gruppe erwarten würde...

Q Rings gehören ja auch nicht zur Gruppe.

Ruhrradler
23.09.2013, 18:14
Ein Kollege von mir fährt die SR EPS. Er ist begeistert, bestätigt aber die Feststellung meines Schraubers, dass sie häufig nachjustiert werden muss. Ob es an der EPS liegt oder am möglichen Perfektionismus, weiss ich nicht. Das Stört meinen Kollegen übrigens auch nicht, er schraubt ständig an seinen zahlreichen Rädern herum und freut sich eigentlich über jeden neuen Anlass.

hahnru
03.11.2013, 10:26
Hat jemand Erfahrung wie Kettenblätter von Fremdanbietern z.B. Rotor oder BOR mit dem EPS Umwerfer harmonieren.
Ich habe eine power2max in Verwendung und möchte eine Campagnolo EPS Gruppe kaufen.

avis
03.11.2013, 11:47
Ein Kollege von mir fährt die SR EPS. Er ist begeistert, bestätigt aber die Feststellung meines Schraubers, dass sie häufig nachjustiert werden muss. Ob es an der EPS liegt oder am möglichen Perfektionismus, weiss ich nicht. Das Stört meinen Kollegen übrigens auch nicht, er schraubt ständig an seinen zahlreichen Rädern herum und freut sich eigentlich über jeden neuen Anlass.

Wo denn ganu muss justiert werden?