PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : BMC RM01 BB30 auf PF30 umbauen



kamikaz3
24.09.2013, 11:45
Grüzi,
habe mir neulich ein BMC RM01 aufgebaut und bin mit dem bb30 Innenlagern unzufrieden. Knackgeräuche in Verbindung mit Rotor BB30 Road Stahl Lagern 42x30mmm(diese hier ( http://www.bike24.de/p146111.html)) und SRAM Red BB30 Kurbel.

Hatte die Überlegung den Innelagerdurchmesser der Hülse von 42mm auf 46mm abzudrehen und ein entsprechenden Truvativ PressFit 30 Innenlager einzupressen.
Nun die Frage wie groß der Durchmesser der Lagerhülse die in den Rahmen eingepresst ist sein könnte. Wie könnte ich diese ermitteln? Auch beantwortet sich dann ggf. ob die entspr. Materialabnahme von 2mm eine große Materialermüdung o ein Steifigkeitsverlust der Hülse zur folge haben könnte?!

Gibt es evtl. jemanden der dieses Experiment schon umgesetzt haben könnte bzw. mir einen anderen Vorschlag bieten könnte mit haltbaren BB30 Lagern?


Danke im Voraus...

Carbonio
24.09.2013, 12:15
Also, eine eindeutige Einschätzung ob ein Aufdrehen der Hülse mit dauerhafter Funktion umsetzbar wäre kann ich Dir leider nicht geben. Allerdings halte ich Dein Vorhaben für sehr gewagt und es birgt die Gefahr, dass Dein Geräuschproblem bei nicht exakter Durchführung sogar noch gesteigert werden könnte (vom Erlischen der Garantie des Rahmens mal ganz abgesehen).
Außerdem halte ich den Einsatz von Truvativ PF30 Lager für wenig sinnvoll. Die Qualität ist unterirdisch. Besser wäre dann, ein Reset oder Chris King Lager einzukleben.
Mein Vorschlag wäre alles so zu lassen und lediglich die BB30 Lager und Lagerung mit Kupferpaste gut einzuschmieren. Eine Bearbeitung mit Kupferpaste kann Abhilfe gegen nervige Lagergeräusche schaffen (eigene Erfahrung mit BB30 in Titanrahmen).

Gruß

kamikaz3
24.09.2013, 12:26
Danke für deine Antwort. Also ist die Truvativ PF30 qualitativ auch minderwertig/ grenzwertig?

Dachte eben das durch einpressen der PF30 Hülse einige Probleme die gerade durch falsches einpressen/ Fertigungstoleranzen gemindert werden. Vielleicht sollte ich die Lager wirklich durch SKF 61806-2RS1 Lager ersetzen und wieder gut schmieren oder dann gleich diese verdammte Hülse Einkleben und mit GXP und 24mm zu fahren.

roadi2002
24.09.2013, 12:35
Ich würd das mit dem Umbau auch lassen.

Um BB30 Lager ruhig zu stellen habe ich auch schon gelesen (ich meine es war bei Specialized) die Lager mit einem Loctite Kleber für Welle-Nabe-Verbindung einzusetzen- also nicht bloß fetten.

Carbonio
24.09.2013, 12:47
Danke für deine Antwort. Also ist die Truvativ PF30 qualitativ auch minderwertig/ grenzwertig?

Dachte eben das durch einpressen der PF30 Hülse einige Probleme die gerade durch falsches einpressen/ Fertigungstoleranzen gemindert werden. Vielleicht sollte ich die Lager wirklich durch SKF 61806-2RS1 Lager ersetzen und wieder gut schmieren oder dann gleich diese verdammte Hülse Einkleben und mit GXP und 24mm zu fahren.

Die Plastikhülsen für PF30 können zwar Fertigungstoleranzen ausgleichen, bieten aber den eingelassenen Lagern auch viel "Bewegungsfreiheit". Dies äußert sich dann in einer geringen Lebensdauer der Lager. Truvativ hat außerdem recht billige Industrielager (auch die Keramiklager sind Mist).
Eine Gewindehülse einzukleben wäre auch meine letzte Lösung. Besser jedenfalls als den Rahmen 'aufzuweiten'.

kamikaz3
24.09.2013, 12:57
Die Plastikhülsen für PF30 können zwar Fertigungstoleranzen ausgleichen, bieten aber den eingelassenen Lagern auch viel "Bewegungsfreiheit". Dies äußert sich dann in einer geringen Lebensdauer der Lager. Truvativ hat außerdem recht billige Industrielager (auch die Keramiklager sind Mist).
Eine Gewindehülse einzukleben wäre auch meine letzte Lösung. Besser jedenfalls als den Rahmen 'aufzuweiten'.

Sind die PF30 Lager auch 42x30mm bzw kongruent zu BB30 Lagern außer das die PF30 Hülse auf 46x30mm erweitert?

Carbonio
24.09.2013, 13:30
Sind die PF30 Lager auch 42x30mm bzw kongruent zu BB30 Lagern außer das die PF30 Hülse auf 46x30mm erweitert?

Ich denke schon, dass es die gleichen Lager sind. Kann mir kaum vorsstellen, dass da zwei unterschiedliche Industrielagergrößen mit gleichem Innendurchmesser verwendet werden...