PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schaltungsproblem Stadtrad



GearX
12.10.2013, 22:09
Hallo Forum, ich hab ein fast schon "mysteriöses" Schaltungsproblem an meinem Stadtrad - vielleicht weiß ja hier noch jemand Rat.

Problem: Das Hochschalten auf leichtere Gänge funktioniert einwandfrei, allerdings hakt´s beim Runterschalten, da muss ich im Grunde immer 2x schalten, damit die Kette auf das nächste Ritzel wandert.

Folgende Komponenten sind verbaut (alles Shimano):

Flatbar-Schalthebel SL-R440 9-fach (seit knapp 5 Jahren in Gebrauch)
Kassette CS HG50/9 (12-25) (neu)
Kette CN-HG53 (neu)
Schaltwerk RD-M430 (neu)
Schaltzüge Meterware (neu)
Schaltauge (neu)

Zur Vorgeschichte: Nach einem Sturz musste ich zunächst das Schaltauge tauschen. Damals war noch ein Tiagra Schaltwerk mit langem Käfig (vom Sturz leicht verbogen) verbaut. Als daraufhin dieses Problem erstmalig auftrat, hab ich das Alivio Schaltwerk und neue Züge verbaut. Keine Besserung. Da ausserdem sporadisch die Kette auf den mittleren Ritzeln durchrutschte, habe ich ausserdem KEtte und KAssette erneuert. Das Durchrutschen ist weg, das Schaltungsproblem aber immer noch vorhanden.
Was mir klar ist, dass eigentlich "alles" auf schwergängige Züge hinweist - aber diese sind wie gesagt neu. Die Zugspannung ist ebenfalls nicht zu hoch.
Was wären noch für Fehlerquellen denkbar? :(

Aerotic
12.10.2013, 22:20
Probiere es mit der Zugspannung zu lösen. Ich würde zunächst eine etwas höhere empfehlen.

GearX
12.10.2013, 22:28
Wieso mit höherer Zugspannung?

Wenn dei Kette beispielsweise auf dem 25er liegt und ich ich einmal schalte, bewegt sich das SW nur minimal nach außen. Wenn im mit der Hand nachhelfe, geht´s.

Kann irgendwie durch den Sturz der Hinterbau verzogen sein? Bin bei niedriger Geschwindigkeit auf nassen Tramschienen ausgerutscht und auf die Antriebsseite gefallen. Schaltauge wurde dabei stark verbogen, ist aber nicht direkt abgebrochen - war also nicht so heftig.

panicmechanic
12.10.2013, 23:48
Schwergängige Schalthebel gibt's auch schon mal. Mit WD40 fluten, später mit normalem Öl schmieren könnte helfen. Manche Hebel lassen sich auch so mit dem Bremshebel verspannen, daß sie schwergängig werden. Da sollte also minimal Luft dazwischen sein.

los vannos
13.10.2013, 00:09
Das Problem kann mehrere Ursachen haben

- zu kurze/lange Kette
- falsche Kette/Kassette (fällt bei dir wohl raus)
- Kette falsch herum (fällt bei dir wohl raus)
- Kassette locker
- schlecht entgratetet Hüllen-Enden
- Zu kurze/lange Hülle am Sw
- eiernde/r Achse/Freilauf
- schlecht laufende Schalthebel
- schiefes Schaltauge (kommt auch bei Neuen vor)
- falsch eingestelltes Sw
- falscher Umschlingungswinkel (B-Screw)
- Schaltrollen schwergängig
- geknickter Schaltzug
- falscher Schalthebel (der Flatbar ist für Road Schaltwerke gedacht)


Edith flutet niemals mit WD 40 einen Schalthebel, dafür nimmt man Silikon oder Teflonspray ;)
WD 40 ist im Grunde nur zum reinigen geeignet...

showdown
13.10.2013, 01:34
Hallo Forum, ich hab ein fast schon "mysteriöses" Schaltungsproblem an meinem Stadtrad - vielleicht weiß ja hier noch jemand Rat.

Problem: Das Hochschalten auf leichtere Gänge funktioniert einwandfrei, allerdings hakt´s beim Runterschalten, da muss ich im Grunde immer 2x schalten, damit die Kette auf das nächste Ritzel wandert.

...

Was wären noch für Fehlerquellen denkbar? :(Zunächst mal zum "Fluten" von Schalthebeln: womit man auch immer "flutet", man verdrängt die solide und haltbare Fett-Schmierung der Hersteller und setzt sie auf das Maß von leicht davon kriechenden Leichtölen oder Teflon-/Silikon-Sprays herunter. Sprich: ab da verschleisst der Hebel dann doch schneller. Wenn irgendwie machbar, sollte man die Hebel lieber zerlegen und mit leichtem Fett wieder richtig schmieren. Wenn man sie noch ne Weile nutzen will.

Aber klar, verharztes Fett in der Schaltmechanik des Schalthebels wäre durchaus eine Fehler-Möglichkeit.

Ist es bei kälteren Temperaturen schlimmer als wenn´s draußen warm ist ?

Reicht es doch noch, einmal zu schalten, wenn Du zum runterschalten den kleineren Hebel mal ganz laaangsam betätigst ?

i-flow
13.10.2013, 06:58
(...) Hochschalten auf leichtere Gänge (...)
:rolleyes:

Leichterer Gang = Runterschalten
Hochschalten = Schwerer Gang

So gilt es weltweit fuer alle Fahrzeuge. Nur beim Fahrrad meinen manche, es wegen der Ritzelgroesse hinten -welche aber beim Uebersetzungsverhaeltnis im Nenner steht- diese Tatsache ignorierend falschrum titulieren zu muessen ...

Schaltungsprobleme beim Stadtfahrrad vermeide ich durch Weglassen der Schaltung :oke:

GearX
13.10.2013, 10:00
Vielen Dank für die Antworten!


zu kurze/lange Kette passt


Kassette locker
ist fest.


schlecht entgratetet Hüllen-Enden
Zu kurze/lange Hülle am Sw
Die Züge werd ich heute nochmal ausbauen...


eiernde/r Achse/Freilauf
Eher nicht, hatte mit einem anderen Laufrad das Problem auch.


schlecht laufende Schalthebel
Die hätte ich auch noch in Verdacht...


schiefes Schaltauge (kommt auch bei Neuen vor)
passt.


falsch eingestelltes Sw
falscher Umschlingungswinkel (B-Screw)
Schaltrollen schwergängig
geknickter Schaltzug
passt.


falscher Schalthebel (der Flatbar ist für Road Schaltwerke gedacht)
M. W. sind wohl nur die Umwerferkomponenten von Road bzw. MTB nicht kompatibel. Das hintere Schaltzeugs schon- oder irre ich da?