PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lagerung Campa Record-Nabe



Alan
27.10.2013, 21:15
Etwas irritiert durch kratzend-mahlende Geräusche aus meiner 2004er Campa Record Hinterradnabe nahm ich diese heute auseinander. Neben erstaunlich wenig Dreck und viel recht hellem Fett fand ich im Freilaufkörper allerdings auch dieses vor:

http://fotos.rennrad-news.de/f/xf/sw/xfswfsbl65f5/large_hb-re023-021.jpg

Wenn ich die Campa-Dokumentation (http://www.campagnolo.com/repository/documenti/de/spares04_B.pdf) richtig interpretiere, müsste es sich um das Ersatzteil HB-RE023 handeln, oder? Eine kurze Bestätigung wäre sehr freundlich, bevor ich je nach Anbieter und Lieferumfang 20 - 60 Euro investiere. Da die Scheibe HB-RE021 auch einen mitbekommen hat, wäre das Ersatzset HB-RE100 die richtige Wahl?

Besten Dank,

D.

lrs
27.10.2013, 21:27
RE021 und 23 sind exakt die Teile, die verschlissen/zerstört zu sehen sind. Beim Set sind noch die Lagerschalen/Konen RE124 und 22 dabei. Das Ganze sollte passen. Müsste man auch tauschen.
Hast Du oder hat dein Händler entsprechendes Werkzeug (Ausschläger und Einpresswerkzeug)?

Alan
27.10.2013, 21:30
Hui, das ging ja schnell, besten Dank. Entsprechendes Werkzeug ist bei mir nicht vorhanden, einen Händler meines Vertrauens hab ich nicht. Hmmm... Und nun? Reicht es nicht auch, den zerbröselten Lagerring und die Scheibe in die alten Konen einzubauen?

Alan
27.10.2013, 21:43
Werkzeug mag ich ja gerne haben (harr harr harr), nur ob sich die Anschaffung lohnt? Die Händler vor Ort habe ich bisher, um es mal vorsichtig auszudrücken, als wenig kompetent kennenlernen müssen. Ich mach erstmal sauber.

medias
28.10.2013, 07:29
Werkzeug mag ich ja gerne haben (harr harr harr), nur ob sich die Anschaffung lohnt? Die Händler vor Ort habe ich bisher, um es mal vorsichtig auszudrücken, als wenig kompetent kennenlernen müssen. Ich mach erstmal sauber.

Ruf mal den W. Schorr in Gränichen an. Der hat alles an Lager. Schnell, Kompetent und auch noch Preiswert.

Titan
28.10.2013, 08:58
Vielleicht wäre es sinnvoll ab und zu Fett und Kugeln zu wechseln.......

Alan
28.10.2013, 20:54
Ich hab mal ein wenig saubergemacht, so sieht der Freilaufkörper von innen aus:

404413

Anders als in der Campa-Explosionszeichnung sind ja nun zwei Lager verbaut. Das hintere, sozusagen an der Rückseite des Sperrklinkenträgers, dreht noch passabel, das vordere ist nicht mehr existent. Der äußere Lagerring stützt sich an einer Sicke (oder wie auch immer das heissen mag) ab. Die Fläche, an der ein Werkzeug angreifen kann, ist sehr klein. Reicht das, um den Rest da rauszubekommen? Der helle Rand ist die Sicke, der dunkle der Lagerrest:

404428

Nach kurzem Suchen hab ich bei bike-components zwei Werkzeuge gefunden, den Austreiber (http://www.bike-components.de/products/info/p11899_Nabenschalenaustreiber-OVZ-.html)und ein Einpresswerkzeug (http://www.bike-components.de/products/info/p11900_Einpresswerkzeug-fuer-Lagerschalen-in-Campagnolo-Naben-.html). Wären das in Verbindung mit dem Lagerkit HB-RE100 (http://www.bike-components.de/products/info/p25242_Lagerkit-HB-RE100---RS-100-fuer-Laufraeder-mit-OS-Naben-ab-Modell-2008-.html) die Werkzeuge meiner Wahl? Einfacher und momentan und für mich günstiger wäre es wahrscheinlich, einen neuen Freilaufkörper (http://www.bike-components.de/products/info/p22325_Freilaufkoerper-9-10-11-fach-Hyperon-Bora-Neutron-bis-Modell-2005-06-.html)zu kaufen...

Bitte um Rat,

D.

Titan
28.10.2013, 22:10
Ein Freund von mir, der Profi Mechaniker ist, sagt dass er immer ohne Einpresswerkzeug die Lagerschalen montiert...

Panchon
29.10.2013, 10:04
Hallo Alan,

wenn ich das, was ich auf deinen Fotos zu erkennen glaube, als gegeben nehme, dann hat sich einfach das äußere Rillenkugellager des Freilaufs zerlegt. Die meisten Teile sind quasi rausgefallen, der äußere Lagerring sitzt so, wie es ausschaut, nach wie vor an seinem Platz. Diesen Lagerring mußt du natürlich entfernen, bevor du ein neues Lager einbauen kannst. Sehr schwierig sollte das nicht sein, denn die Passung zwischen Freilaufinnenwand und äußerem Lagerring ist nicht besonders eng. Am besten, du nimmst dir einen passenden Durchschlag, den du von der Unterseite des Freilauf aus an einer Kante des Lagerrings ansetzt, und dann klopfst du den Ring vorsichtig, damit er nicht verkantet, aus. Dabei solltest du nach jedem Schlag den Durchschlag nach und nach rundum immer an einer neuen Stelle ansetzen.

Alles andere ist einfach: Du brauchst ein neues Lager, kostet je nach Herstellername bzw. Qualität zwischen 2 und viel teuer Euro, legst das Lager, nachdem du das Frelaufinnere nett herausgeputzt und neu gefettet hast an, drückst es mit den Fingern möglichst gleichmäßig so tief ein, daß die ersten Gewindegänge der Kassettensicherung sichtbar werden und schraubst es dann mit dem Kassettenabschlußring ein. Danach schraubst du den Abschlußring wieder ab, setzt ein letztes Mal den Durchschlag nacheinander rundum - möglichst am Außenring des Lagers an - und klopfst es auf diese Weise das letzte Zehntel ein.

Weitere Einzelheiten findest du über die Suchfunktion und außerdem recht frisch hier (http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?293282-Campa-Neutron-Freilaufkörper-Lager-wechseln).

Viele Grüße
Franz

P.S. Die Campa-Explosionszeichnung zeigt dir deswegen nur ein Lager, da das innere, wenn man sich an die Campa-Vorgaben hält, nicht ausgetauscht werden kann.

Panchon
29.10.2013, 10:13
Nachtrag: Was ich, ehrlich gesagt, nicht verstehe, ist, warum es hier so ein Durcheinader bezüglich der Ersatzteile gibt. Beim Freilauf geht's um ein Rillenkugellager (61803-2RS1), die anderen Teile gehören dagegen zur Konuslagerung der Achse im Nabenkörper. Beides hat nichts miteinander zu tun. Das Rillenkugellager kann man mehr oder weniger mit den Fingern einpressen und notfalls mit einem Schraubenzieher austreiben, für die Lagerschalen braucht man, wenn Ärger und Risiken vermeiden möchte, die verlinkten Werkzeuge. Ein Profi-Mechaniker sollte passendes Werkzeug haben.

Panchon
29.10.2013, 13:32
Hallo lrs,

wenn's ein Freilaufkörper aus Alu ist, dann kannst du das innere Lager so wechseln:


... Das innere Lager kann nicht so einfach entfernt werden, denn es ist durch einen Seegerring gesichert, der in einer Nut steckt und dessen Enden bei diesem Baujahr dummerweise keine Ösen für eine Seegeringzange haben. Ohne Tricksereien bekommt man den Ring daher nur sehr schwer raus bzw. ich hab das so bisher nie geschafft und immer Trick 17 angewandt.

Trick 17 funktioniert so: Du kaufst dir einen sehr dünnen Bohrer und bohrst damit von außen durch das Freilaufprofil ein Loch exakt in Höhe des Seegerrings. Wenn du dann ein Ringende so über diese Bohrung schiebst - das ist einfach -, kannst du dieses Ende von außen mit einem dünnen Gegenstand so weit nach innen drücken, daß du einen Schraubenzieher zwischen Freilaufwand und Ring stecken und den Ring auf diese Weise weiter aus seiner Nut aushebeln kannst. Danach läßt sich auch das innere Lager recht einfach austreiben.

Freilaufkörper mit Shimano-Profil sind allerdings aus Stahl. Wie gut man da durchbohren kann, hab ich noch nicht ausprobiert. Die gute Nachricht allerdings ist, daß Campa wohl zumindest seit einiger Zeit (bei Fulcrum sind's sicher bereits mehrere Jahre) in solchen Freilaufkörpern Seegerringe mit Ösen verwendet. Damit wird auch der Wechsel des inneren Lagers zum Kinderspiel.

Viele Grüße
Franz

Klassik-Renner
29.10.2013, 13:51
Sollte man vermeiden, die Schalen können sich dabei verziehen und dann hat man den Murks.
Dass sich Lagerschalen verziehen können, halte ich für ein Gerücht. Die Lagerschalen von vernünftigen Naben sind so sehr gehärtet, dass sich beim Einschlagen in die Nabe nichts verzieht.

Titan
29.10.2013, 14:50
Der Mechaniker den ich kenne, macht dass mit einem Stück Holz.

Alan
29.10.2013, 18:01
Fragen Sie das Tour-Forum, hier werden Sie geholfen. :D Ich bin gebührend beeindruckt und werde mich versuchen. Vielen Dank, Tiptoptipps.

Schöne Restwoche,
D.

medias
29.10.2013, 20:31
Habe da mal zugeguckt beim Shimano Importeur, unser einer braucht 5 Hände, ist aber machbar.

Titan
30.10.2013, 00:43
>Die ST-7700 sind da wohl deutlich wartungs- bzw. reparaturfreundlicher.
Gut zu hören, denn ich habe noch 3 neue DA 7700 Gruppen herumliegen hier.

ich habe den Freund noch mal gefragt wie er Campa Lagerschalen einbaut. Hier seine Antwort:

" you can use a bearing press. Wooden dowel, oil in seat, hammer".

Panchon
30.10.2013, 11:35
@lrs: Das mit dem Stahl müßte man halt probieren, wenn der Seegerring wirklich keine Ösen hat. Ich bin sicher, ein richtiger Metaller wüßte eine Lösung, die auch wir Leien nutzen könnten. Hast du den Freilauf noch?

Zum Thema 10fach STIs nur soviel: Die STIs der ersten 10fach-Generation kann man mit zwei Händen zerlegen und wieder zusammenbauen. Sie enthalten allerdings so einen Haufen Kleinteile, daß ich zumindest anfangs mehrere Vergleichsobjekte benötigt habe, um wieder alles richtig zusammensetzen zu können. Inzwischen hab ich das STI-Basteln aber fast eingestellt, denn erstens fahre ich seit etlichen Jahren Campa-Zeugs und zweitens wurde es zunehmen richtig aufwendig und teuer, an defekte STIs heranzukommen. Ich hatte ja selber keinen Nutzen mehr von reparierten STIs und vor diesem Hintergrund war's mir, ehrlich gesagt, auf die Dauer zu teuer, den Leuten ihre kaputten STIs abzukaufen, nur um für andere zu forschen. Ich bin aber davon überzeugt, daß man auch die allerneutsten STIs nicht nur zerlegen, sondern mit entsprechender Geduld, ein wenig Übung und ein paar Anschauungsobjekten in verschiedenen Ausbaustufen wieder zusammenbauen kann. Die ST-7700-x waren allerdings, da hast du recht, viel simpler aufgebaut. Einziges Problem dabei: Die Abnutzung der Metallkanten in der Mechanik kann auch mit der allerbesten Wartung nur verzögert, nicht aber unterbunden werden.

Viele Grüße
Franz

Titan
30.10.2013, 13:26
>Die Abnutzung der Metallkanten in der Mechanik kann auch mit der allerbesten Wartung nur verzögert, nicht aber unterbunden werden.
Was lässt sich daran warten?

Panchon
30.10.2013, 20:47
>Die Abnutzung der Metallkanten in der Mechanik kann auch mit der allerbesten Wartung nur verzögert, nicht aber unterbunden werden.
Was lässt sich daran warten?

Die STI-Bastler unter uns können die Dinger soweit zerlegen, daß ihre Mechanik nach der Wartum vom Schmutz befreit und neu gefettet ist. Schlappe Federn können bei dieser Gelegenheit ebenfalls neuen Schwung bzw. neue Spannung erhalten. Aber wie gesagt, es gibt in den rechten ST-7700-x zwei Metallkanten, die konstruktionsbedingt aneinander reiben. Früher oder später haben sie sich unabhängig von einer Wartung bzw. von guter oder schlechter Behandlung gegenseitig soweit abgerieben, daß einfach sie bei Betätigung des großen Hebels zu spät aneinander geraten, was, wenn's denn mal soweit ist, den Schaltvorgang verhindert.

@lrs: Derzeit hab' ich keine Zeit, aber wenn du Lust hast, kann ich mich an dem kaputten Freilauf gerne mal versuchen. Lust hätte ich schon, aber Zeit hab' ich vermutlich erst in der Weihnachtszeit oder im neuen Jahr. Schlimmer als kaputt kann's ja nicht mehr kommen. Oder schau doch einfach mal nach. Vielleicht hat der Ring ja doch schon Ösen.

Viele Grüße
Franz