PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erfahrungen mit Zipp Laufräder



Madone5.9
08.08.2004, 16:17
Hallo zusammen

Ich bin mir am überlegen, ob ich mir den Zipp 202 Laufradsatz holen soll. Da er ganz neu ist, hat den wohl kaum jemand oder?

Sonst hat jemand von Euch schon Erfahrung mit Zipp's im Allgemeinen, wie zb. Qualität, Alltagstauglichkeit, die Möglichkeit zum Zentrieren oder der Steifigkeit?

Bin für Eure Erfahrungen dankbar.

Thx

Titan
08.08.2004, 17:20
Laut FIETS LRS Test (Zipp 404):
zu teuer fuer was es bietet. Seitenwind ist ein Problem, schoener Laerm beim fahren, Carbon cups (wie heissen die auf Deutsch?) machen Laerm.

mfG, Titan

Madone5.9
08.08.2004, 17:31
Dank je wel.

Die Zipps 404 habe ich aber ohnehin ausgeschlossen, da ich vorallem einen leichten Laufradsatz für die Berge suche, auf die Aerodynamik kommt es daher nicht an, aber trotzdem interessante Aussage wegen dem Lärm.

9QNxvbcz
08.08.2004, 20:21
füher gab es mal Probleme mit den Compression Naben. Da waren die Lager nicht sauber gedichtet und dann konnte man diese relativ häufig ersetzen.

Ansonsten sind die Teile schon recht schön und leicht.
Die hätte ich auch gerne.

Stephan

core 22
08.08.2004, 23:30
Also die Zipp 303 haben damals im Tour-Test super abgeschnitten. Auch gute Alltagstauglichkeit...

gozilla
09.08.2004, 07:07
@Madone 5.9:
Die Frage ist natürlich nicht die Qualität der Zipps, die haben Vor- und Nachteile wie jedes Laufrad, sondern was Du erreichen willst wenn Du Dir die Zipps leistest. Willst Du maximale Aerodynamik , einen Leichtubaurekord aufstellen oder willst Du Kriteriumsrennen fahren???
Ansonsten geh auf die Carbonsports und die Zipp Homepage da steht das Meiste (unter anderem auch der hier schon angesprochene Tourtest) und es steht nicht nur Herstellerinfo dort. Was was wert ist und wie teuer ein LR sein darf muß jeder für sich entscheiden...
Gruß G.

floh
09.08.2004, 11:01
ich fahr jetzt seit bald drei jahren die zipp 303 mit tune naben. wiegen zusammen 1130 gramm (dt aerolite). bisher null probleme, auch beim bremsen. benutze nicht mal spezielle beläge, nur die normalen, schwarzen koolstops. der verschleiss ist etwas hoch, aber ich fahr die dinger auch nur bei rennen, da fällt das nicht so ins gewicht. dafür entfällt das wechseln der beläge.

aber du wolltest was über die zipp 250 wissen: hab die gestern bei nem freund gesehn, der fährt die schon. mit tune naben (hinten aber die mag 170) kommst du sicher unter 1000gr/satz. er wiegt über 80 kilo (190cm), hat bisher nichts negatives bezüglich steiffigkeit bemerkt.

ich würd mir jederzeit wieder zipps holen, aber immer individuell aufbauen. meist bekommt man irgendwo mal ne nabe oder ne felge ein wenig günstiger, dann kann sich das schon lohnen.

gruss floh

ps: wenn du mal probefahren willst, gerne, raum zürich.

Madone5.9
09.08.2004, 11:32
@ gorilla

Die Aerodynamik ist mir nicht so wichtig, da ich in einer Gegend wohne wo es sowieso keine grossen flachen Strecken gibt, er sollte also leicht sein. Die Lightweights sind zwar besser, aber teurer. Danke für den Tipp mit dem Tour-Test 2002, der ist mir gar nicht aufgefallen.

@floh

Die Zipp 303 Laufräder wären auch noch ne Alternative, sie sind nur wenig schwerer und sehen auf einem Madone verdammt gut aus. (Siehe Cuba's Madone).

Ich werde wahrscheinlich schon den kompletten Laufradsatz nehmen, im basteln bin ich nicht so gut :D und auf die paar Gramm, die man noch sparen könnte, kommt es auch nicht mehr drauf an. Nach Herstellerangaben sollte der Laufradsatz 1060 g wiegen.

Danke für das Angebot, ich werde es mir überlegen, ich muss dann mal nach Zürich kommen in meinen Semesterferien, am Besten mit Rad. Wir könnten mal ne Runde am Zürichsee drehen, denn dort war ich noch nie. :(

Madone5.9
09.08.2004, 14:42
Danke an Alle für die Antworten, ich habe mir nun die Zipp 202 bestellt und freue mich schon riesig drauf. :jump:

Kingtom
09.08.2004, 15:16
@ gorilla

Wir könnten mal ne Runde am Zürichsee drehen, denn dort war ich noch nie. :(


naja, verpasst hast du demnach ja nichts, wenn du noch nie um den see gefahren bist. ansonsten ist es im frühling eigentlich am empfehlenswertesten zu herumfahren. dann wenn sie alle aus ihren löchern kommen. die profis welche bei 10° über null mit kurzen klamotten und einer intensität nahe dem herzstillstand um den see brausen :Applaus: :Applaus: immer wieder schön anzusehen.... :Applaus:

Madone5.9
09.08.2004, 15:30
naja, verpasst hast du demnach ja nichts, wenn du noch nie um den see gefahren bist. ansonsten ist es im frühling eigentlich am empfehlenswertesten zu herumfahren. dann wenn sie alle aus ihren löchern kommen. die profis welche bei 10° über null mit kurzen klamotten und einer intensität nahe dem herzstillstand um den see brausen :Applaus: :Applaus: immer wieder schön anzusehen.... :Applaus:


:D

Es wäre schonmal schön um den Zürichsee zu fahren, ich fahre im Moment noch viel um den Hallwilersee, Baldeggersee oder z.t um den Sempachersee.

Aber um mit dem Rennrad nach Zürich zu kommen, muss ich entweder selber hinfahren oder mit dem Auto kommen, denn mit dem Zug möchte ich mein Madone nicht befördern.