PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kettenschräglauf



at59
06.11.2013, 16:00
Seit geraumer Zeit beobachte ich das auf meinem RR der Kettenlauf sich verändert. Einbildung? Mir ist noch nie aufgefallen das bei Klein/Klein die Kette sich am großen Blatt aufhängt.
Warum ich das schreibe? Vorgestern war ein Radsportfreund bei mir zum Schaltauge richten. Selbe RR Marke, selbes Problem.
Einbildung, oder hat das jeder. Ich habs nur auf einem Rad.
Johann

los vannos
06.11.2013, 16:11
Klein-Klein soll man eh nicht fahren. Stärker kannste die Kette gar nicht verschleißen.
Wenn sich die Kette bei der Stellung am gr. KB versucht aufzuhängen,
dann ist es für Dich das Zeichen, daß jetzt der Umwerfer betätigt werden sollte.
Ebenso ist es, wenn die Kette am Umwerfer trotz nachtrimmen anfängt zu schleifen.
Gleiches gilt natürlich auch bei Groß-Groß ;)

Und ob die Kette sich am KB aufhängt, das hängt vom Hinterbau, der verwendeten Kettenblätter/Kurbel, HR, Kassette, und Schaltung ab.

medias
06.11.2013, 16:12
Klein, Klein fährt man besser nicht, so ist dein Problem gelöst. Schaltauge ist ein anderes Problem.

at59
06.11.2013, 16:18
Ne,Ne Jungs, Klein /Klein fahr ich nicht! Blos wenn das Rad vor mir hängt, ich die Schaltung justiere, dann merk ichs. Blos hab ich das vorher nie bemerkt. Leiser Verdacht, Rahmenbruch? Verzug? Oder ganz einfach nie drauf geachtet. Was ich allerdings nicht glaube.
Und jetzt geh ich in die Werkstatt und tret(biege) mal von links und rechts gegen das Tretlager.
Johann

at59
06.11.2013, 16:37
Biegetest bestanden.
Beim vorwärtsdrehen versucht die Kette ganz leise nach oben zu wandern schaffts aber nicht. Sind 2Stellen am großen Kettenblatt wo sie sich aufhängt. Bedeutet für mich: Schaltung ne, neue Kette, daran könnt es liegen, Ritzelpaket ist auch neu, könnte es auch sein. Werde erstmal ein anderes Hinterrad versuchen.
Johann

Al_Borland
06.11.2013, 16:41
Tach,
Die Kette wandert genau an den Steighilfen des großen Blattes nach oben. Alles ganz normal, so lange die Schaltung ansonsten normal funktioniert.

at59
06.11.2013, 17:02
Das heist für mich: Verschiedene Hersteller haben verschiedene Schrägläufe! Canyon /Radon/ Corratec/Chinelli usw. Nein. Red Bull ja! Kön ma das so stehn lassen?
Danke für die Anregungen.
Johann

alsi
06.11.2013, 18:28
Bei Vierkant haste verschiedene avhslängen gehabt und somit auch verschiedenen kettenlauf wenn du eine 2 Fach auf ne 3 fach Achse geschraubt hast ( ob's auch andersrum ging weis ich nicht)
Aber heutzutage sollte das alles standardisiert sein auch die Kassette sitzt bei mir an der selben Position an verschiedenen Laufrädern muss also nicht jedesmal das Schaltwerk einstellen beim Wechsel
Ob der Rahmen verzogen ist bekommste raus wenn du deinem Rad mal hinterherfährst und die Räder nicht parallel oder besser gesagt nicht in einer Linie laufen

Herwig
07.11.2013, 08:27
Servus,

hatte mal ein ähnliches "Problem" mit einer KMC-Kette: die ist 1-2 Zehntel breiter als die Shimano-Ketten. Folge: hat am großen Blatt geschliffen. Abhilfe war eine DA-Kette. Die KMC verrichtet am Winterrad nun Dienst.

Viele Grüße
Herwig

at59
07.11.2013, 12:28
Jau!!!! Die alte Kette war eine DA , die Neue Ultegra! Gerade nachgesehen und die Alte aus dem Schrotteimer gefischt und nachgemessen . 0,04mm Unterschied.
Danke
Johann

Birdman
07.11.2013, 12:40
Das heist für mich: Verschiedene Hersteller haben verschiedene Schrägläufe!
Wie wär's mit verschiedene Kettenstrebenlängen = verschiedene Schrägläufe. ;)

at59
07.11.2013, 13:03
Das Einfache liegt so nah....:heulend:

los vannos
07.11.2013, 13:23
A. Genau, der Hinterbau, dazu gehören auch die Kettenstreben (#2)

B. Bei meinen Hinterrädern sitzen die Kassetten nicht 100% gleich.
Daher muss ich ab und an mal beim Laufradwechsel auch die Schaltung nachstellen (ist aber nicht viel)

C. Bei meiner Gossamer Kurbel am CX verwende ich seit kurzem Sram Red Kettenblätter.
Mit denen will die Kette auch nicht so recht, bzw. bei klein-klein will sie hoch, aber eben an den Schalthilfen.
Bei den alten FSA Kettenblättern war das nicht der Fall.
Und auch der Kurbelstern bzw. die Kröpfung sitzt nicht bei jeder Kurbel gleich.
Die weichen da auch ein Bischen voneiander ab - auch wenn es nur Zehntel-mm sind.
Entweder liegt es an großer Serienstreuung, oder eben an nicht auf 100%ig standardisierten Bauteilen (ich tendier zu Letzterem)

D. Wenn noch Lack auf dem Tretlagergehäuse ist,
dann sitzt auch die Lagerschale weiter aussen - damit ist auch die Kurbel etwas weiter aussen.
Wenn man jetzt aber mal planfräst (auch ohne dem Lack), dann wandert die Kurbel unweigerlich näher ans Rad ran.