PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Magenesiumaufnahme: In welcher Form?



storck
10.08.2004, 08:51
Hallo Bergziegen,

in welcher Form und welche Mengen Magnesium nimmt Ihr bei längeren Strecken?

Sind Dragees sinnvoll, oder nimmt der Körper Pulver besser auf? Vor, nach oder währen der Belastung.

Derzeit nehme ich von Taxofit 350 mg Dragees, frage mich nur ob der Körper während eines Marathons das Magnesium überhaupt aufnimmt.

Gruss

Storck

:D :confused: :D

orca
10.08.2004, 08:54
Hallo Bergziegen,

in welcher Form und welche Mengen Magnesium nimmt Ihr bei längeren Strecken?

Sind Dragees sinnvoll, oder nimmt der Körper Pulver besser auf? Vor, nach oder währen der Belastung.

Derzeit nehme ich von Taxofit 350 mg Dragees, frage mich nur ob der Körper während eines Marathons das Magnesium überhaupt aufnimmt.

Gruss

Storck

:D :confused: :D

In der aktuellen TOUR ist dazu weiter hinten ein kurzer Beitrag. Danach soll Mg in Form von MgCitrat am besten aufgenommen werden. Das findet sich in den Drogeriemarkt-Pülverchen aber kaum. Taxofit hat afaik auch Mg-Carbonat drin.
Mg während der Belastung soll nicht soviel Sinn machen.
Mängel müssen über einen längeren Zeitraum durch ständige Gaben behoben werden. Da sollte man zur besseren Verträglichkeit wohl das Training als Einnahmezeitraum auslassen. Oder gibts noch andere Meinungen?

Tiffy
10.08.2004, 08:55
Hallo Bergziegen,

in welcher Form und welche Mengen Magnesium nimmt Ihr bei längeren Strecken?

Sind Dragees sinnvoll, oder nimmt der Körper Pulver besser auf? Vor, nach oder währen der Belastung.

Derzeit nehme ich von Taxofit 350 mg Dragees, frage mich nur ob der Körper während eines Marathons das Magnesium überhaupt aufnimmt.

Gruss

Storck

:D :confused: :D

Wichtig ist, daß in Deinem Präparat Magnesiumcitrat drin ist, daß kann der Körper am besten aufnehmen. Ansonsten nehme ich morgens eine Lutschtablette, daß sollte ausreichen, den zusätzlichen Bedarf zu decken. :oke:

Beast
10.08.2004, 09:07
Hallo Bergziegen,

in welcher Form und welche Mengen Magnesium nimmt Ihr bei längeren Strecken?

Sind Dragees sinnvoll, oder nimmt der Körper Pulver besser auf? Vor, nach oder währen der Belastung.

Derzeit nehme ich von Taxofit 350 mg Dragees, frage mich nur ob der Körper während eines Marathons das Magnesium überhaupt aufnimmt.

Gruss

Storck

:D :confused: :D

Kleine Notiz am Rande: Magnesium sollte, soweit ich erinnere, nicht in Kombination mit Kalzium genommen werden. Blockiert sich gegenseitig.

Zu dem Thema kannst Du aber auch gut Velosoph (http://www.dk-forenserver.de/tour/member.php?userid=6574) oder Laktatdoktor (http://www.dk-forenserver.de/tour/member.php?userid=153) befragen, die sind von der medizinischen Fraktion.

CycleMessenger
10.08.2004, 09:25
Prinzipiell solltest du als Sportler in regelmässigen Abständen Bluttests machen um Vitamin/Mineral-Defizite zu ermitteln. Zweimal im Jahr ist denke ich angemessen, dein Hausarzt macht sowas.

Es hängt von deiner Ernährung und deinem Körper ab welche Nährstoffe du überhaupt in Form von Präperaten benötigst.

Waterzone
10.08.2004, 09:51
Kleine Notiz am Rande: Magnesium sollte, soweit ich erinnere, nicht in Kombination mit Kalzium genommen werden. Blockiert sich gegenseitig.


Hi,

Kalium - nicht Calcium.


Prinzipiell solltest du als Sportler in regelmässigen Abständen Bluttests machen um Vitamin/Mineral-Defizite zu ermitteln. Zweimal im Jahr ist denke ich angemessen, dein Hausarzt macht sowas.


Dann müßte man aber bei der daraus resultiereden Ernährungsempfehlung die gleiche hohe Meßlatte wie beim Training anlegen wenn es nicht nur Umsatzsteigerung bei dem Doc sein soll...

Will sagen bei Freizeitsportlern ohne permanente medizinische Trainingskontrolle sollte man sporadische Blutuntersuchungen nicht überbewerten - als Nichtleistungssportler (d.h. weniger als ca. 5 erschöpfende Trainingseinheiten pro Woche sollte eine ausgewogene bzw. vollwertige Ernährung ohne Alk, Tabak alle Defizite abdecken können.

Der Hobbysportler hat i.d.R. eine zu große Varianz in der Lebensgewohnheit um hier einen großen Vorteil durch Bluttests zu erzielen - da muß schon richtig was aus dem Ruder gelaufen sein.

Aber schaden tut es sicher nicht - zeigt es doch ein gewisses interesse für die Vorgänge seines "Motors".


Es hängt von deiner Ernährung und deinem Körper ab welche Nährstoffe du überhaupt in Form von Präperaten benötigst.

Ebend! Und vor allem - nicht einfach so die Multimineral -vitaminbomben einwerfen nach dem Motto "viel hilft viel".

Grüsse,

Stefan

Tiffy
10.08.2004, 10:19
Hi,

Kalium - nicht Calcium.



Nö, Calcium ist schon richtig..!

siehe Zitat:

Magnesium (-carbonat, -citrat)
Magnesium gehört zu den Mineralstoffen und ist ein Mengenelement. Es gilt als "Beruhigungsmineralstoff", da es u.a. dazu beiträgt, die Erregbarkeit der Skelettmuskulatur und des Nervensystems zu senken. Auch im Stoffwechsel von Kohlenhydraten und Proteinen spielt Magnesium eine Rolle. Ein Mangel an Magnesium kann z.B. zu Muskelkrämpfen führen. Besonders für Sportler ist eine ausreichende Magnesium-Zufuhr wichtig, da beim Training durch die erhöhte Stoffwechseltätigkeit auch ein erhöhter Bedarf an Magnesium entstehen kann. Das direkt verwertbare Magnesiumcitrat ist dabei Magnesiumcarbonat stets vorzuziehen. Dabei ist zu beachten, dass Magnesium vom Körper in der Kombination mit Calcium nur dann gut aufgenommen werden kann, wenn beide Stoffe im richtigen Verhältnis zueinander stehen.

Waterzone
10.08.2004, 11:05
Nö, Calcium ist schon richtig..!

siehe Zitat:

Magnesium (-carbonat, -citrat)
[SNIP ...Dabei ist zu beachten, dass Magnesium vom Körper in der Kombination mit Calcium nur dann gut aufgenommen werden kann, wenn beide Stoffe im richtigen Verhältnis zueinander stehen.

Richtig für was?

Es stimmt, daß u.a. Calcium im Idealfall in einem best. Verhältnis zu anderen Mineralien stehen sollte - da liegst Du schon richtig.

Nur sagt das von Dir herangezogene Zitat nichts über die Blockade (!) der Magnesiumaufnahme von BEAST erwähnt aus, es beschreibt nur das wünscheswerte (!) Verhältniss beider Stoffe für eine optimale Resorption.

Wenn wir von einer regelrechten Blockade sprechen, dann sollte man sein Augenmerk schon auf das Verhältnis von Magnesium und Kalium werfen (nach Prof. Klümper/Freiburg - versuche mal den Bericht auszugraben, sollte ich noch irgendwo haben).

Grüsse,

Stefan

campilein
10.08.2004, 19:41
Diasporal300 aus der Apotheke. Pulver, Citrat, kann auch in die Flasche für unterwegs. mfg, c.