PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : RR Flugzeugtransport im Karton



Mondwanderer
11.08.2004, 13:56
Mahlzeit ;)
Nehme zum ersten mal das Rennrad im Flugzeug mit, sonst immer auf dem Autodach oder Tourenrad im Flugzeug mitgenommen. Hab schon mehrfach gehört, dass RR und Tourenrad im Flieger natürlich verschieden robust verpackt sein müssen. Natürlich werden Pedalen nach innen geschraubt, Lenker seitlich, usw... Hab es folgendermaßen vor:

-Habe mir wie immer beim Händler einen Giant Karton besorgt, diesmal einen etwas kleineren, so dass die Räder beide abgenommen, und einzeln hineingelegt werden müssen.
- Auch beim Händler hab ich mir so Styropor ähnliche Polster geholt, die sind relativ dick und von einer silbernen Plastikfolie umzogen. Habe 4 Stück davon, werde wahrscheinlich an den 4 Ecken des Kartons je ein Polster quetschen.
- Im Baumarkt Luftpolsterfolie, mit der ich ca 2-3 mal jede Stelle des Rahmens
umwickeln werde.

Ist das für ein RR im Flugzeug ausreichend, oder habt ihr noch Verbesserungsvorschläge / Tipps?

Nevercomeback
11.08.2004, 14:26
Hi
ich war auch erst kuerzlich mit dem Rad per Flugzeug unterwegs.
Am Flughafen gehen die Mitarbeiter nicht wirklich sorgfaelltig mit unseren Fahrraeder um.
Wichtig ist die seitliche Verstärkung mit Karton(2-3Lagen),da die Verpackung auf der grossen Fläche liegt und meistens noch Koffer darueber sind :mad: :mad:

Gruss Nevercomeback

Trinomad
11.08.2004, 14:30
Ich war schon 8 mal mit dem RR im Karton im Flieger und es hat bisher keine Probleme gegeben.
So wie ich das sehe verpackst du dein Rad ausreichend gut, seitlich noch 2-3 Lagen Karton zur Verstärkung einlegen mache ich auch.
Den Karton mit diversem Zeug, Klamotten, Schuhe auffüllen, dann istes noch besser geschützt.

Mondwanderer
11.08.2004, 14:36
Danke schonmal für die Antworten :)
Das mit den Einlagen hab ich bisher nie gemacht, ist aber eine gute Idee!

Weil ich mit Easyjet fliege ist der Radtransport sogar umsonst, aber dafür achten die angeblich auch darauf, dass auch wirklich nichts anderes mit im Karton ist. Muss mal sehen was ich noch so unauffällig reinstopfen kann :)

Mondwanderer
11.08.2004, 14:38
Hi
ich war auch erst kuerzlich mit dem Rad per Flugzeug unterwegs.
Am Flughafen gehen die Mitarbeiter nicht wirklich sorgfaelltig mit unseren Fahrraeder um.
Wichtig ist die seitliche Verstärkung mit Karton(2-3Lagen),da die Verpackung auf der grossen Fläche liegt und meistens noch Koffer darueber sind :mad: :mad:

Gruss Nevercomeback

Deine Erfahrung ist natürlich übel!! Die Befürchtung hab ich auch immer, dieses Jahr erst recht, wegen Easyjet ... Hatte bisher immer schon nen Puls von 180 wenn ich am Flughafen auf das Rad gewartet habe, und dabei war es "nur" das Tourenrad. Ich glaub diesmal muss ich im Flieger was trinken oder Beruhigungsmittel nehmen :D, sonst geh ich an die Decke, erst Recht wenn am Rad was dran ist :cool:

Rosti
11.08.2004, 15:40
Ich würde dir nicht empfehlen ohne einen richtigen Hartschalten-Radkoffer deinen Renner im Flieger mitzunehmen. Ein Kumpel und ich hatte mal unsere MTB auf die Kanaren mitgenommen - in Kartons - sie wurden wildest misshandelt. Bei mir war anschliessend die hintere HS33 defekt und bei meinem Kumpel war der Hinterbau etwas verbogen. Seit dem nie mehr ohne Radkoffer!

Powerschnecke
11.08.2004, 16:31
Wobei die Leute vom Flughafen es sogar schaffen, einen Hartschalenkoffer zu zerlegen. :eek:
Als ich dieses Jahr von Malle wiederkam, konnte ich mit der Hand in meinen Koffer reingreifen. War an zwei Stellen gebrochen und die Hartschale nach innen gedrückt :heulend:
Keine Ahnung wie die das hinbekommen haben :confused:

Mondwanderer
11.08.2004, 17:16
Koffer geht bei mir überhaupt nicht, weil wir einen Mietwagen haben, der schon mit den Koffern und Insassen mehr als voll ist :D
Das Risiko mit dem Transport muss ich nun einfach eingehen, geht leider kein Weg dran vorbei :ü

Hogi
11.08.2004, 18:06
Ich bin mir auch nicht sicher, ob ich meinen Renner noch mal in einen Karton packe. Jedenfalls war mein Helm danach gecrashed. Bin mir eh nicht sicher, ob ich meinen Renner noch mal mitnehmen würde. Auf Malle ist mir einer in meinen neuen Renner gefahren und der war erst ein mal hin. Der andere konnte weiterfahren und hat am Ende des Urlaubs nur seine 10 Euro für die Versicherung des Leihrades berappt. Ich konnte dann warten bis seine Versicherung die Kohle überweist, bis ich meinen wieder fit machen konnte. (Nur mal so als denkanstoss)

Hogi

PAYE
11.08.2004, 18:35
Es empfiehlt sich auch, dem verpackten Rad ausreichende Information über den Besitzer anzupappen.
Heuer in Athen flogen unsere beiden Räder munter weiter mit dem Flieger, während die Fahrer vergeblich auf das Ausladen der Räder warteten. Das Personal hatte das Ausladen einfach mal "vergessen". :mad:

Feffi
11.08.2004, 21:18
Nabend,

ich habe mir sagen lassen, dass der Abbau des Schaltwerks nicht die schlechteste Idee ist. Dieses dann einpacken und irgendwie an den Rahmen binden/tapen.

Mondwanderer
11.08.2004, 21:36
jetzt noch 4 oder 5 weitere schreckliche Threads, und ich packe anstatt dem Rennrad die Laufschuhe fürs joggen ein :D
Nehme allerdings alle Tipps gerne auf.
Das mit dem Namen ist sicher wichtig glaub ich, ebenso sollte man sich schon Gedanken übers Schaltwerk machen ...
http://home.wtal.de/rwobst/faqs.html => von der Page hab ich mir auch ein paar Tipps geholt.
Auf jeden Fall werd ich mir eine zweite Lage Karton morgen zurechtschneiden!

Vielleicht hilft es auch etwas, auf deutsch und spanisch "achtung, zerbrechlich, rennrad, usw..." draufzuschreiben !!?? Bestünde natürlich auch die Gefahr, dass sich irgendein Flughafenmitarbeiter der sonst ein Aggro-Manta Fahrer ist, und Rennräder hasst, sich dann einen Spass daraus macht, 8 Koffer auf den Karton fallen zu lassen :cool:

Proracer
11.08.2004, 22:30
Wer ein Rennrad für 1.500 und mehr Euro hat, der sollte auch noch die 300 Euro für einen vernünftigen Radkoffer locker machen. Ein Pappkarton wird sicher nicht so sorgsam wie ein Koffer behandelt, das ist Müll (im Unterbewußtsein des Verladepersonals, so muss man zumindest vermuten), den kannst du ruhig mal von 10 Metern fallen lassen, denn wer packt schon ein hochwertiges Sportgerät in einen gebrauchten Pappkarton? Ich fliege seit über zehn Jahren nur mit Koffer im Rad und es ist noch nie was passiert. Dafür habe ich aber schon jede Menge arg zerfledderte und total zerlegte Radkartons samt Inhalt auf den Flughäfen gesehen. Nur die Tour-Redaktion hat natürlich völlig andere Erfahrungen (s. letzte Ausgabe)? Oder will man auf diese Weise den Rennradverkauf anschieben?

Mondwanderer
11.08.2004, 23:48
Wer ein Rennrad für 1.500 und mehr Euro hat, der sollte auch noch die 300 Euro für einen vernünftigen Radkoffer locker machen.

Das Problem bei einem Radkoffer ist nicht der PREIS sondern der PLATZ

Wie soll ich beispielsweise mit 3 weiteren Personen auf Reise, neben 3 Koffern+ Reisetasche+ 4 Rucksäcke in einen kleinen Mietwagen, ich glaub Opel Corsa, noch einen Radkoffer kriegen? Der würde wahrscheinlich nicht mal reinpassen, wenn nur eine Person mit einem Koffer im Auto fahren würde :ü

voyager
12.08.2004, 09:32
Wie hoch sind denn eigentlich die durchschnittlichen Transportkosten im Flieger und für den Transfer zum Hotel? Wenn die Kosten ähnlich hoch sind wie die Leihgebühr, dann lohnt sich ersteinmal die Mitnahme des eigenen Rades nicht.

Manni
12.08.2004, 10:14
Eigentlich habe ich keine schlechten Erfahrungen mit dem Transport im Flugzeug.
Ein großer Karton im welchen das Rad fest fixiert wird.
Das Rad sollte keinen direkten Kontakt mit der Außenseite haben.

Über alle Rohre und abstehende Teile wie
Rahmen, Hinterbau, Lenker, Nabenende, Vorbau, Ausfallende und Gabel (Kurbel und Kettenblatt) habe ich Isolationsmaterial aus dem Baumarkt (Heizung/Sanitär) getan.
Diese gibt es in verschiedenen Querschnitten, kosten nicht die Welt, wiegen nichts, sind oft wiederverwendbar und werden ganz einfach mit Klebeband angebracht.
Alles was sich einfach abbauen läßt habe ich abgenommen. Comp, Pedale etc.

Klingt im ersten Moment aufwendig, dauerd aber keine 1/4 Stunde.
Eine Beule oder auch nur ein großer Kratzer wären schlimmer.

Gute Reise

faggin10
12.08.2004, 10:22
jetzt noch 4 oder 5 weitere schreckliche Threads, und ich packe anstatt dem Rennrad die Laufschuhe fürs joggen ein :D
Nehme allerdings alle Tipps gerne auf.
Das mit dem Namen ist sicher wichtig glaub ich, ebenso sollte man sich schon Gedanken übers Schaltwerk machen ...
http://home.wtal.de/rwobst/faqs.html => von der Page hab ich mir auch ein paar Tipps geholt.
Auf jeden Fall werd ich mir eine zweite Lage Karton morgen zurechtschneiden!

Vielleicht hilft es auch etwas, auf deutsch und spanisch "achtung, zerbrechlich, rennrad, usw..." draufzuschreiben !!?? Bestünde natürlich auch die Gefahr, dass sich irgendein Flughafenmitarbeiter der sonst ein Aggro-Manta Fahrer ist, und Rennräder hasst, sich dann einen Spass daraus macht, 8 Koffer auf den Karton fallen zu lassen :cool:

ich zeichne mit einem dicken edding auch ein rad-piktogram drauf
und dicke pfeile die nach oben zeigen.dazu noch zerbrechlich/fragil drauf gepinselt und mehr kann man dann nicht machen.mir hat es mal die ergos zerdeppert weil ich mit verpacktem rad nicht rechtzeitig
abgeholt wurde und ich in der eile nur dürftig mit ein wenig pappe
das rad verpacken konnte.den lenker hatte ich zwar um 90° in der horizontalen gedreht,aber nicht in der vertilalen.bis dahin hatte ich bei meinen 8-10 flügen nie ein problem.und wichtig ist auch die ausfaller zu sichern.beim radhänler mal nachfragen.die haben
teilweise plastikstäbe aus ihren anlieferungen übrig.und auf jedenfall die schaltung abschrauben und mit kabelbinder o.ä. an der kettenstebe fixieren.guten flug und schönen urlaub.

Mondwanderer
12.08.2004, 11:40
Wie hoch sind denn eigentlich die durchschnittlichen Transportkosten im Flieger und für den Transfer zum Hotel? Wenn die Kosten ähnlich hoch sind wie die Leihgebühr, dann lohnt sich ersteinmal die Mitnahme des eigenen Rades nicht.

Flugzeugmitnahme ist kostenlos (easyjet, mit LTU wurden Räder durch die LTU Card auch immer kostenlos mitgenommen), weil wir privat wohnen,entfallen weitere Kosten für den Transfer zur Finca.
Ich hab mal ausgerechnet, die Miete für ein durchschnittliches Rennrad wären so ca 300 Euro. Und das ist mir schon entschieden zuviel, hab immerhin Schüler- Budget, und für das Geld ließe ich mir von meinen Eltern lieber andere Sachen kaufen :)

Mondwanderer
12.08.2004, 11:53
ich zeichne mit einem dicken edding auch ein rad-piktogram drauf
und dicke pfeile die nach oben zeigen.dazu noch zerbrechlich/fragil drauf gepinselt und mehr kann man dann nicht machen.mir hat es mal die ergos zerdeppert weil ich mit verpacktem rad nicht rechtzeitig
abgeholt wurde und ich in der eile nur dürftig mit ein wenig pappe
das rad verpacken konnte.den lenker hatte ich zwar um 90° in der horizontalen gedreht,aber nicht in der vertilalen.bis dahin hatte ich bei meinen 8-10 flügen nie ein problem.und wichtig ist auch die ausfaller zu sichern.beim radhänler mal nachfragen.die haben
teilweise plastikstäbe aus ihren anlieferungen übrig.und auf jedenfall die schaltung abschrauben und mit kabelbinder o.ä. an der kettenstebe fixieren.guten flug und schönen urlaub.

vielen dank, echt gute tipps :)
vor allem das mit dem Aufzeichnen des Rennrads ist eine gute Idee!
Nur das mit den Ausfallenden werd ich wohl so nicht mehr hinkriegen,
ggf spanne ich alte Schnellspanner dazwischen, so kann sich auch nicht so leicht was verbiegen!

Mick
12.08.2004, 12:24
Meine Erfahrungen:

RyanAir:
Unverpackt ab Frankfurt/Hahn dem Personal übergeben, dann sehen die das es was zerbrechliches ist und liegt obenauf. Hat bis jetzt 40x funktioniert, wenn die schlechte Laune haben kostet es aber pro Flug € 25.- Gebühr.

United Airlines:
Transatlantikflug nach Orlando/Florida mit Umsteigen in Washington/Dulles.
Rad war verpackt in Transporttasche. Ausfallende wurde beschädigt, hielt aber noch. Gottseidank hatte ich einen Spacer im Hinterbau sonst wären die Carbonstreben gebrochen. Behältnis sah fürchterlich aus.

Fazit:

Entweder unverpackt oder Hartschalenkoffer, wenn man das Ungetüm am Urlaubsort bunkern kann.

meint
's Mick'sche

Mondwanderer
12.08.2004, 13:19
Meine Erfahrungen:

RyanAir:
Unverpackt ab Frankfurt/Hahn dem Personal übergeben, dann sehen die das es was zerbrechliches ist und liegt obenauf. Hat bis jetzt 40x funktioniert, wenn die schlechte Laune haben kostet es aber pro Flug € 25.- Gebühr.

Entweder unverpackt oder Hartschalenkoffer, wenn man das Ungetüm am Urlaubsort bunkern kann.

meint
's Mick'sche

ganz neue Taktik :)
Ist vielleicht sogar die "intelligenteste" Lösung, aber wenn wirklich was dran kommt, könnte man dann auch Schwierigkeiten mit der Versicherung der Airline kriegen, weil es "ja nicht ordnungsgemäß sicher verpackt" war :confused:

faggin10
12.08.2004, 13:30
ganz neue Taktik :)
Ist vielleicht sogar die "intelligenteste" Lösung, aber wenn wirklich was dran kommt, könnte man dann auch Schwierigkeiten mit der Versicherung der Airline kriegen, weil es "ja nicht ordnungsgemäß sicher verpackt" war :confused:

immer verpacken!!!mit meiner minimalverpackung gab es wegen der zerdepperten ergos die bedenken von air-berlin wegen ersatzleistungen.
hab mir dann hier im forum gebrauchte teile gekauft.und auch vorher wegen anmeldung und frage wie sie verpackt sein müssen anrufen!da gibt es unterschiede.und auch nachfragen wie teuer der transport für den flug
ist.ist nicht bei allen lienien umsonst!meist aber recht günstig.

Mondwanderer
12.08.2004, 13:59
immer verpacken!!!mit meiner minimalverpackung gab es wegen der zerdepperten ergos die bedenken von air-berlin wegen ersatzleistungen.
hab mir dann hier im forum gebrauchte teile gekauft.und auch vorher wegen anmeldung und frage wie sie verpackt sein müssen anrufen!da gibt es unterschiede.und auch nachfragen wie teuer der transport für den flug
ist.ist nicht bei allen lienien umsonst!meist aber recht günstig.

Erkundigt hab ich mich mal, die meinten Karton, Lenker umdrehen, Pedalen ab oder nach innen drehen.
Ja, da sieht man was für Vorteile die Verpackung doch hat, wenn etwas passiert (Ansprüche).
Im Schnitt kostet der Transport bei den Airlines 25 Euro pro Strecke (zB LTU, Iberia, Hapag Lloyd glaub ich auch), Lufthansa nimmt 50 pro Strecke.
Easyjet wie gesagt machts umsonst, angeblich aber nur bis 10 kg. Mit den Sicherheitsvorkehrungen fürs Rad bin ich aber mit Sicherheit bei ca 11,5 :cool: