PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Licht 24 - sinnvoll oder Schmarrn?



bernhard67
21.12.2013, 09:54
Ich will mir für mein Winterrad einen Cyo Premium bzw. Cyo Premium T bestellen (hab jetzt einen Shop gerfunden, der ihn für 49 bzw. 56 Euro lagernd hat). Ich stelle mir die Frage, ob ich ihn mit oder ohne Tagesfahrlicht nehmen soll. Wie seht Ihr das?

Leider findet man keine Angaben, wieviel Leistung das Tagesfahrlicht aufnimmt, aber aus den Werbesprüchen schließe ich, daß immer die volle Dynamoleistung abgerufen wird und diese je nach Modus variabel zwischen Haupt- und Signal-LEDs verteilt wird. Klar kann man den Scheinwerfer abschalten und die paar Watt bremsen nicht sonderlich, aber da kaufe ich mir einen Dynamo (Shutter Precision SV 8) der im Leerlauf kaum Verlustleitung hat und dann fahre ich ständig mit Licht.:confused:

Al_Borland
21.12.2013, 10:06
Den Dynamo merkste beim Fahren nicht - egal ob er Strom liefert oder nicht. Und wenn du die Wahl hast zwischen einem SW mit oder ohne TFL, dann würde ich den Aufpreis zur TFL-Version ohne Zögern zahlen. Erhöht die Sicherheit auch am Tage. Und ob du eine eventuelle Einbuße an der Haupt-LED überhaupt merkst, würde ich bezweifeln wollen.

frankie-w
21.12.2013, 10:18
Hi,

mit Tagfahrlicht, ohne wenn und aber.

meint der frankie

BerlinRR
21.12.2013, 10:18
Den Dynamo merkste beim Fahren nicht - egal ob er Strom liefert oder nicht. Und wenn du die Wahl hast zwischen einem SW mit oder ohne TFL, dann würde ich den Aufpreis zur TFL-Version ohne Zögern zahlen. Erhöht die Sicherheit auch am Tage. Und ob du eine eventuelle Einbuße an der Haupt-LED überhaupt merkst, würde ich bezweifeln wollen.

Es gibt hier Leute die einzelne Watt spüren, für die muss sich ein eingeschalteter Nabendynamo anfühlen wie eine angezogene Scheibenbremse.

Al_Borland
21.12.2013, 10:22
Jo, das sind dann so zu sagen die Lichtgestalten des Winterradsports. :D

PAYE
21.12.2013, 11:06
Ich zitiere mich mal selbst zu dem Thema, da schon an anderer Stelle geschrieben.



Ich bin meinen Cyo Premium 80 mit Tagfahrlicht nun einige finstere Touren gefahren und bin nach wie vor davon angetan....
Tagfahrlicht: ist jetzt in der dunklen Jahreszeit prima. Die beide Dioden übernehmen die Standlichtfunktion und strahlen IMHO deutlich heller nach vorne im Stand als es der beleuchtete Spiegel der Cyo 60 Version tat. Ich würde die Taglichtversion für mein Arbeitswegrad wieder wählen, preislich liegt sie eh auf gleichem Level wie ohne Taglicht.
...

bernhard67
21.12.2013, 11:43
Ja, danke für die Antworten! Ihr habt mich überzeugt. Ich bestelle den mit Licht 24.

Stimmt schon, an manchen Herbst/Winterragen ist es so duster, daß ein Radfahrer leicht übersehen wird, zumal immer mehr Autos Tagesfahrlicht haben.

the_brain_mave
21.12.2013, 11:43
Problem ist, dass wenn Tagfahrlicht an ist, das Rücklicht aus ist. Ich fahre am Rennrad deshalb immer mit komplettem Licht in dieser Jahreszeit. Leistungsunterschiede merke ich nicht. Fahre mit Leistungsmesser und habe bei gleicher Leistung immer ähnliche Durchschnittsgeschwindigkeiten. Die Abweichung ist also sicher < 0,5 km/h mit und ohne Licht und somit für mich nicht interessant.

855
21.12.2013, 13:18
ich bin gegen Tagfahrlicht. man muss auch nicht diese albernen Sicherheitswesten anziehen. ordentliches Licht ja, aber auch nur, wenn nötig. sprich Dämmerung und Dunkelheit.

am Ende reagieren die Autofahrer nur noch auf diese leuchtenden Weihnachtsbäume und schrauben ihre Aufmerksamkeit herunter. der Radfahrer hat sich schließlich zu kümmern und auf sich aufmerksam zu machen.
als Nächstes kommt die Helmpflicht und dann wundern sich die Kommunen, daß die Leute nicht mehr Rad fahren...

Coswiger
21.12.2013, 13:31
ich bin gegen Tagfahrlicht. man muss auch nicht diese albernen Sicherheitswesten anziehen. ordentliches Licht ja, aber auch nur, wenn nötig. sprich Dämmerung und Dunkelheit.

am Ende reagieren die Autofahrer nur noch auf diese leuchtenden Weihnachtsbäume und schrauben ihre Aufmerksamkeit herunter. der Radfahrer hat sich schließlich zu kümmern und auf sich aufmerksam zu machen.
als Nächstes kommt die Helmpflicht und dann wundern sich die Kommunen, daß die Leute nicht mehr Rad fahren...

:gut::goodpost:

diwa
21.12.2013, 14:17
ich bin gegen Tagfahrlicht. man muss auch nicht diese albernen Sicherheitswesten anziehen. ordentliches Licht ja, aber auch nur, wenn nötig. sprich Dämmerung und Dunkelheit.

am Ende reagieren die Autofahrer nur noch auf diese leuchtenden Weihnachtsbäume und schrauben ihre Aufmerksamkeit herunter. der Radfahrer hat sich schließlich zu kümmern und auf sich aufmerksam zu machen.
als Nächstes kommt die Helmpflicht und dann wundern sich die Kommunen, daß die Leute nicht mehr Rad fahren...

Ja, das sage ich auch schon seit Jahren.

Die von mit vorhergesagte Steigerung - Blinklicht auf dem Helm - habe ich letzthin Nachmittags hier in der Stadt gesehen: Da hatte ein mit Müllmannweste bekleideter Radfahrer auf seinem Helm ein rot blinkendes Rundum-Licht.
Sah aus, wie diese LED-Streifen, die es jetzt überall gibt.
Blinkendes Licht ist ja an an sich schon Unsinn - aber dann auch noch so?
Witzigerweise fuhr er erst auf der Fahrbahn um dann eine Ampel bei rot zu queren und auf der anderen Straßenseite auf dem Gehweg weiter zu fahren...

Ciao

dirk

Ziggi Piff Paff
21.12.2013, 14:52
ich bin gegen Tagfahrlicht. man muss auch nicht diese albernen Sicherheitswesten anziehen. ordentliches Licht ja, aber auch nur, wenn nötig. sprich Dämmerung und Dunkelheit.

am Ende reagieren die Autofahrer nur noch auf diese leuchtenden Weihnachtsbäume und schrauben ihre Aufmerksamkeit herunter. der Radfahrer hat sich schließlich zu kümmern und auf sich aufmerksam zu machen.
als Nächstes kommt die Helmpflicht und dann wundern sich die Kommunen, daß die Leute nicht mehr Rad fahren...

ja da hast du dann halt gelitten. Aber wir wissen du bist für die Sache gefallen.

Ganz erlich, ich fahre lieber wie ein beleuchteter Chrisbaum rum und werde gesehen. Ich kapiere nicht was daran so schlimm sein soll. Und warum ich mich auf die Aufmerksamkeit der Autofahrer verlassen soll verstehe ich auch nicht.



Ja, das sage ich auch schon seit Jahren.

Die von mit vorhergesagte Steigerung - Blinklicht auf dem Helm - habe ich letzthin Nachmittags hier in der Stadt gesehen: Da hatte ein mit Müllmannweste bekleideter Radfahrer auf seinem Helm ein rot blinkendes Rundum-Licht.
Sah aus, wie diese LED-Streifen, die es jetzt überall gibt.
Blinkendes Licht ist ja an an sich schon Unsinn - aber dann auch noch so?
Witzigerweise fuhr er erst auf der Fahrbahn um dann eine Ampel bei rot zu queren und auf der anderen Straßenseite auf dem Gehweg weiter zu fahren...

Ciao

dirk


tja damit er bei seinen Aktionen besser gesehen wird.

PAYE
21.12.2013, 14:59
...

Ganz erlich, ich fahre lieber wie ein beleuchteter Chrisbaum rum und werde gesehen. Ich kapiere nicht was daran so schlimm sein soll. Und warum ich mich auf die Aufmerksamkeit der Autofahrer verlassen soll verstehe ich auch nicht.
...

martl kann es dir ganz genau erklären. :D

Ich habe auch kein Problem damit meine Sichtbarkeit zu maximieren, wenn ich bei Dunkelheit unterwegs bin. Weiss ja selbst wie schlecht man als Autofahrer Radfahrer in dunkler Kleidung wahrnimmt.

BerlinRR
21.12.2013, 15:06
Mich nervt dieses ewige Geblinke auch... Ich hab an meine Winterjacke Reflexstreifen dran und bei Dämmerung kommt vorne und hinten eine Lampe mit konstantem Licht an.
Je nach Rad noch paar Speichenreflektoren, aber dann muss es auch reichen.

Was hier in Berlin durch die Gegend fährt... Blinkende Armbänder, Blinkende Hosenbänder, 5 Knog Lampen nach hinten, Warnweste und nach vorne eine billige LED Funzel die taktisch leicht nach oben geneigt ist, damit man schön geblendet wird. :heulend:

Ziggi Piff Paff
21.12.2013, 15:10
martl kann es dir ganz genau erklären. :D

Ich habe auch kein Problem damit meine Sichtbarkeit zu maximieren, wenn ich bei Dunkelheit unterwegs bin. Weiss ja selbst wie schlecht man als Autofahrer Radfahrer in dunkler Kleidung wahrnimmt.

ja kann er bestimmt, ich habe aber im Eifer vergessen zu erwähnen, geblinke finde ich auch schlimm.

Und genau. So oft wie ich Radfahrer und Fussgänger erst sehr spät gesehen habe geht es bestimmt auch anderen mit mir. Daher bin ich lieber gut sichtbar. Aber ohne Blinklicht. Das nervt wirklich nur.

frankie-w
22.12.2013, 12:21
Hi,


Problem ist, dass wenn Tagfahrlicht an ist, das Rücklicht aus ist. ......

Wieso das denn, bei mir leuchtet alles im Stand (Rücklicht eben auch mit Standlichtfkt.).


ja da hast du dann halt gelitten. Aber wir wissen du bist für die Sache gefallen.

Ganz erlich, ich fahre lieber wie ein beleuchteter Chrisbaum rum und werde gesehen. Ich kapiere nicht was daran so schlimm sein soll. Und warum ich mich auf die Aufmerksamkeit der Autofahrer verlassen soll verstehe ich auch nicht.

tja damit er bei seinen Aktionen besser gesehen wird.

dito


martl kann es dir ganz genau erklären. :D

Ich habe auch kein Problem damit meine Sichtbarkeit zu maximieren, wenn ich bei Dunkelheit unterwegs bin. Weiss ja selbst wie schlecht man als Autofahrer Radfahrer in dunkler Kleidung wahrnimmt.

dito


ja kann er bestimmt, ich habe aber im Eifer vergessen zu erwähnen, geblinke finde ich auch schlimm.

Und genau. So oft wie ich Radfahrer und Fussgänger erst sehr spät gesehen habe geht es bestimmt auch anderen mit mir. Daher bin ich lieber gut sichtbar. Aber ohne Blinklicht. Das nervt wirklich nur.

Bei mir blinkt allerdings auch nichts, alles schön StVZO gemäß und das aus Überzeugung.


meint der frankie

big-foot
22.12.2013, 12:30
Problem ist, dass wenn Tagfahrlicht an ist, das Rücklicht aus ist. Ich fahre am Rennrad deshalb immer mit komplettem Licht in dieser Jahreszeit. Leistungsunterschiede merke ich nicht. Fahre mit Leistungsmesser und habe bei gleicher Leistung immer ähnliche Durchschnittsgeschwindigkeiten. Die Abweichung ist also sicher < 0,5 km/h mit und ohne Licht und somit für mich nicht interessant.

um auf die Eingangsfrage zurückzukommen - es sind viel weniger als 0,5 km/h.

An meinem S-Pedelec zieht die Cyo + Rücklicht sagenhaft 0,1 A - das sind weniger als 4 Watt, also wer das merkt, Respekt :D

seep
22.12.2013, 14:10
Es gibt hier Leute die einzelne Watt spüren, für die muss sich ein eingeschalteter Nabendynamo anfühlen wie eine angezogene Scheibenbremse.

Natürlich, der Photonenantrieb funktioniert nach diesem Prinzip. Der Rückstoß und damit Bremseffekt beim Einschalten meiner Kilo-ach-nee-Mega-was-sag-ich-Giga-Lumen-LED ist eklatant. Wie anders ist es zu erklären, dass der Schnitt im Dunkeln so drastisch niedriger ist als der im Hellen? :D

Spa[mß] beiseite: TFL bringt IMHO vermutlich nichts, hilft den Gegnern allerdings beim Zielen und erschwert dem Autofahrer hinterher zu behaupten, er hätte jemanden "übersehen".

Orfitinho
22.12.2013, 14:31
Es gibt hier Leute die einzelne Watt spüren, für die muss sich ein eingeschalteter Nabendynamo anfühlen wie eine angezogene Scheibenbremse.

Kannst ja mal die Probe aufs Exempel machen:
Drei ähnliche Räder (z.B. drei Rennräder, oder 3 Trekker).
Eines davon mit Nady (ausgeschaltet), die anderen ohne.
Lange Gerade, Radfahrer fahren nebeneinander her
Wenn alle drei dieselbe Geschwindigkeit haben, hören sie auf Kommando auf zu treten.

Ergebnis: Die beiden ohne Nady rollen etwa gleichlange/gleich schnell aus während das mit Nady deutlich dahinter bleibt.

Das merkt man beim Fahren alleine nicht, weil man bei gleicher Kraft nur wenig langsamer fährt.

Aber auf Dauer summiert sich das und man steckt mit Nady deutlich mehr Kraft ins Rad um dieselbe Strecke in derselben Zeit zu fahren.
Bei 20 km GA1-Fahrten wirkt sich das natürlich nicht wirklich aus. Aber wenns denn mal 200 km sind, die möglichst rasch überwunden werden sollen, dann stört (mich) so ein Nady.

Vorsicht wenn du so einen Test machst. Die Nadybesitzer sind gerne beleidigt, wenn man ihnen nachweist, daß sie ihr Wunderwerk der Technik deutlich bremst. Da ist Diplomatie gefragt.

BerlinRR
22.12.2013, 14:59
Aber auf Dauer summiert sich das und man steckt mit Nady deutlich mehr Kraft ins Rad um dieselbe Strecke in derselben Zeit zu fahren.
Bei 20 km GA1-Fahrten wirkt sich das natürlich nicht wirklich aus. Aber wenns denn mal 200 km sind, die möglichst rasch überwunden werden sollen, dann stört (mich) so ein Nady.


Glaub ich gern, dass man einen Unterschied merkt.
Aber wie du schon sagst, man fährt nur minimal langsamer, bei gleicher körperlicher Belastung. Der zeitliche Mehraufwand stört bei der 80Km Abendrunde nicht, 200Km fahre ich eher bei Tageslicht.

panicmechanic
22.12.2013, 15:05
Problem ist, dass wenn Tagfahrlicht an ist, das Rücklicht aus ist.
Busch&Müller sagt dazu: "In den Schalterstellungen „T“ und „S“ leuchtet ein angeschlossenes Rücklicht immer mit."


um auf die Eingangsfrage zurückzukommen - es sind viel weniger als 0,5 km/h.

An meinem S-Pedelec zieht die Cyo + Rücklicht sagenhaft 0,1 A - das sind weniger als 4 Watt, also wer das merkt, Respekt :D
Aus 36 Volt Akkuspannung :rolleyes:


Kannst ja mal die Probe aufs Exempel machen:

Ergebnis: Die beiden ohne Nady rollen etwa gleichlange/gleich schnell aus während das mit Nady deutlich dahinter bleibt.

Das merkt man beim Fahren alleine nicht, weil man bei gleicher Kraft nur wenig langsamer fährt.

Aber auf Dauer summiert sich das und man steckt mit Nady deutlich mehr Kraft ins Rad um dieselbe Strecke in derselben Zeit zu fahren.
Meist fährt man ja zum Training. Für Langstrecken bräuchte ich eine zuverlässige Lichtlösung, bei der ich nicht auf einen Akku angewiesen wäre. BTW: am Renner fahre ich sogar zwei Nabendynamos (in einer Nabe kombiniert), die merkt man tatsächlich deutlich. Liegt aber zum Teil auch daran, daß diese alten Nexus-Generatoren bei zügiger Fahrt recht ineffizient sind. Neuere Teile laufen deutlich besser. Und wenn ein SonDelux im großen Laufrad gefahren wird, kannst Du das mit so einem einfachen Ausrolltest eh nicht mehr unterscheiden.

the_brain_mave
22.12.2013, 15:57
Dann haben sie das geändert. Ist beim Kumpel aus, wenn er Tagfahrlicht an hat.

Heißt im Umkehrschluss, das Rücklicht ist immer an?

bernhard67
22.12.2013, 18:45
Beim Rücklicht hab ich ein B&M-Batterierücklicht mit Sensorautomatik an der Sattelstütze. Ich sehe da auch keine Notwendigkeit, das gegen ein Dynamomodell zu tauschen und mich mit dem Verlegen eines Kabel zu quälen. Die beiden AA-Batterien halten ewig (in meinem Fall einen ganzen Winter lang) und selbst wenn die grüne Kontrollleuchte aus ist (Batterien schwach), ist noch für 20 Stunden Leuchtdauer Strom da.

Beim Frontlicht sieht es da anders aus. Vor jeder Fahrt Akkus laden, den ganzen Klimbim ans Rad klemmen - und genau das macht man dann oft nicht, weil es ja heute nicht so spät wird, denkt man und bis man sich versieht, kommt man in die Dunkelheit rein bzw. muß zittern, ob man es noch rechtzeitig im Halbdunkel heim schafft. Daher habe ich mich für einen Frontscheinwerfer mit Nabendynamo entschieden.

big-foot
22.12.2013, 19:31
Aus 36 Volt Akkuspannung :rolleyes:



In Kopfrechnen bist du ein echtes As!:D

panicmechanic
22.12.2013, 20:27
:D Wollte nur auf den kleinen Unterschied hinweisen, weil beim Dynamo 4W Lampenleistung schonmal 7W Tretleistung entsprechen. Auch da muß man schon sehr empfindlich sein, um das zu merken.

Minifutzi
22.12.2013, 20:49
:D Wollte nur auf den kleinen Unterschied hinweisen, weil beim Dynamo 4W Lampenleistung schonmal 7W Tretleistung entsprechen. Auch da muß man schon sehr empfindlich sein, um das zu merken.

Weiß nicht ob ich ein sauschlechtes Dynamo erwischt habe aber mit Busch und Müller vorne und hinten plus Shimano Nabendynamo merke ich den Unterschied am Stadtrad deutlich. Vielleicht kommt statt 18km/h Schnitt im Stadtverkehr 17,99km/h raus und verliere jede Stunde 2 Sekunden aber es ist deutlich spürbarer als eine schleifende Bremse.

alsi
22.12.2013, 20:57
Ihr müsst nur mal das Rad mit eingeschalteten Dynamo drehen und dann ohne. Dann seht ihr was bremst .

Amigo123
22.12.2013, 20:58
Da mein Billig-Shimano-ND unter Last so schwer lief, habe ich mir einen besseren besorgt.

Ich habe dafür ein feines Gespür, genau wie für Reifen und Luftdruck.

Ein ND-Test irgendwo hatte das auch tendenziell bestätigt.

bernhard67
22.12.2013, 23:03
Naja, ich weiß nicht. Großartig sind die Unterschiede ja nicht:

http://fahrradzukunft.de/14/neue-nabendynamos-im-test

Der SON hat einen Wirkungsgrad von 70% bei Tempo 30, der Shutter Precision PV-8 einen von 68% bis 69%. Shimano DN3N80 dürfte bei ca. 65% liegen. Die billigen Shimanos werden auch nicht viel schlechter sein, sie sind halt bleischwer und schlechter gedichtet. So ein Shimano-Billigding war am Trekkingrad meines Vaters verbaut und nach ein paar Jahren kam braune Rostbrühe raus.

Die PV-8 habe ich mir geholt, weil er so schön leicht und klein ist wie der SON, aber bei CNC-Bikes nur 1/3 des SON kostet.

BerlinRR
22.12.2013, 23:10
Naja, ich weiß nicht. Großartig sind die Unterschiede ja nicht:

http://fahrradzukunft.de/14/neue-nabendynamos-im-test

Der SON hat einen Wirkungsgrad von 70% bei Tempo 30, der Shutter Precision PV-8 einen von 68% bis 69%. Shimano DN3N80 dürfte bei ca. 65% liegen. Die billigen Shimanos werden auch nicht viel schlechter sein, sie sind halt bleischwer und schlechter gedichtet. So ein Shimano-Billigding war am Trekkingrad meines Vaters verbaut und nach ein paar Jahren kam braune Rostbrühe raus.

Die PV-8 habe ich mir geholt, weil er so schön leicht und klein ist wie der SON, aber bei CNC-Bikes nur 1/3 des SON kostet.

12 Watt bei 50Km/h, das ist doch eigl. lächerlich?!

bernhard67
22.12.2013, 23:38
Ja, sehe ich auch so. Ist etwa im Bereich des Unterschieds von Butyl- und Latexschläuchen.

i-flow
23.12.2013, 04:09
(...) Ergebnis: Die beiden ohne Nady rollen etwa gleichlange/gleich schnell aus während das mit Nady deutlich dahinter bleibt. (...)
Und selbst wenn dem so sein sollte: Soll ich jetzt ohne Licht fahren? :9confused
Oder willst Du zurueck ins Zeitalter der Seitenlaeufer? Eingeschraenkte Reifenwahl und wenn Du Licht brauchst (aktuell 99.8% der Zeit) dann laeufts so richtig schwer?
Oder machst Du den Akkusitter?

Naja, also fuer mich zumindest sind das alles keine Alternativen :(

frankie-w
23.12.2013, 10:10
Hi,


Ihr müsst nur mal das Rad mit eingeschalteten Dynamo drehen und dann ohne. Dann seht ihr was bremst .

Na dann dreh mal einen ND im ausgebauten Zustand mit der Hand. Da kannste dir auch nen Stock in die Speichen stecken. ;)


Da mein Billig-Shimano-ND unter Last so schwer lief, habe ich mir einen besseren besorgt.

Ich habe dafür ein feines Gespür, genau wie für Reifen und Luftdruck.

Ein ND-Test irgendwo hatte das auch tendenziell bestätigt.

Jau, ich hör auch das Gras wachsen. :ü


Weiß nicht ob ich ein sauschlechtes Dynamo erwischt habe aber mit Busch und Müller vorne und hinten plus Shimano Nabendynamo merke ich den Unterschied am Stadtrad deutlich. Vielleicht kommt statt 18km/h Schnitt im Stadtverkehr 17,99km/h raus und verliere jede Stunde 2 Sekunden aber es ist deutlich spürbarer als eine schleifende Bremse.

:) :D :Applaus:


Und selbst wenn dem so sein sollte: Soll ich jetzt ohne Licht fahren? :9confused
Oder willst Du zurueck ins Zeitalter der Seitenlaeufer? Eingeschraenkte Reifenwahl und wenn Du Licht brauchst (aktuell 99.8% der Zeit) dann laeufts so richtig schwer?
Oder machst Du den Akkusitter?

Naja, also fuer mich zumindest sind das alles keine Alternativen :(

:gut: dito.

meint der frankie

bernhard67
23.12.2013, 18:00
Lange Gerade, Radfahrer fahren nebeneinander her
Wenn alle drei dieselbe Geschwindigkeit haben, hören sie auf Kommando auf zu treten.

Ergebnis: Die beiden ohne Nady rollen etwa gleichlange/gleich schnell aus während das mit Nady deutlich dahinter bleibt.

Schon mal nachgerechnet,wie groß die Ausrollstrecke wäre, wenn man bei 7W, 80kg und 30 km/h nur die Bremswirkung des Dynamos hätte, also keine Reibung? Ich komme da auf gute 2 km. Und ohne Licht, d.h. 3W sind es dann gute 5 km.

In der Praxis mit Reibung sind es wohl um die 200m oder 300m. Und da willst Du mit Deinem Rollversuch signifikatnete Unterschiede ausmachen? :Applaus:

Aber natürlich kommt jetzt wieder das durch nichts zu rechtfertigende Argument, daß sich die Meßstandsergebnisse nicht auf die Realität übertragen lassen.

Ziggi Piff Paff
23.12.2013, 18:08
Hi,


Jau, ich hör auch das Gras wachsen. :ü


meint der frankie

das ist so ein leises "krsch krsch krsch"

PAYE
24.12.2013, 07:42
Busch&Müller sagt dazu: "In den Schalterstellungen „T“ und „S“ leuchtet ein angeschlossenes Rücklicht immer mit."
...


Dann haben sie das geändert. ...
Heißt im Umkehrschluss, das Rücklicht ist immer an?


Gestern mal ausprobiert bei Tageslicht mit dem Cyo 80:
Rücklicht leuchtet tatsächlich immer in Schalterstellung S u. T, Scheinwerfer ist an.
In Stellung "0" ist Rücklicht und Scheinwerfer aus.

Was genau der Unterschied zwischen "S" und "T" ist hat sich mir in der Praxis noch nicht wirklich erschlossen. Auf "S" leuchtet das Tagfahrlicht ja auch bei Sonnenschein, bei "T" leuchtet es auch. :krabben:

bernhard67
24.12.2013, 07:55
Was genau der Unterschied zwischen "S" und "T" ist hat sich mir in der Praxis noch nicht wirklich erschlossen. Auf "S" leuchtet das Tagfahrlicht ja auch bei Sonnenschein, bei "T" leuchtet es auch. :krabben:
Schaltet denn in Stellung "T" die Lampe auf Nachtbetrieb um?

PAYE
24.12.2013, 08:01
Schaltet denn in Stellung "T" die Lampe auf Nachtbetrieb um?

Vermutlich leuchtet bei Stellung "T" *nur* das Tagfahrlicht, also die unteren beiden Dioden. Bei "S" müsste eben bei Bedarf auch das Hauptlicht anspringen.
Muss mal die Bedienanleitung lesen. RTFM gilt auch hier, wie immer eben. :D


Edit: genau so verhält es sich lt. Bedienanleitung. "S" schaltet bei Bedarf die Hauptscheinwerferdiode ein, "T" bleibt ausschließlich bei den beiden Tagfahrlicht-Dioden. Das Rücklicht läuft in beiden Schalterstellungen mit.

K,-
24.12.2013, 08:40
Ich fahre ohne Automatik, ohne TFL einfach mit Licht. Auch am Tag.

bernhard67
24.12.2013, 08:59
Edit: genau so verhält es sich lt. Bedienanleitung. "S" schaltet bei Bedarf die Hauptscheinwerferdiode ein, "T" bleibt ausschließlich bei den beiden Tagfahrlicht-Dioden. Das Rücklicht läuft in beiden Schalterstellungen mit.
Ich denke, die Schalterstellung gibt es aus zwei Gründen:

1. Um dem Kunden eine Funktionsvielfalt vorzuspiegeln.

2. In manchen Situationen soll die Sensorautomatik unerwünscht reagieren. Bei Neonlicht (Tunneldurchfahrten) schaltet laut Webseite die Automatik im 50Hz-Takt, was zu Brummen des Dynamos führt.

Naja, man hätte wohl auch ohne die Option "T" auskommen können, wie Dein Beispiel zeigt.

So ist das heutzutage: der Uralttoster - Erbstück von meiner Oma - hatte neben dem Drücker zum Ingangsetzten nur einen Bedienhebel: Tostzeit. Der Neuerwerb hat fünf Regler bzw. Schalter. Mehrwert? Keiner.

pinguin
24.12.2013, 09:24
Obacht, wer Dynamos brummen hört, der spürt auch die Watt und besitzt neben einer Quartzlampe auch ein Berner-Schaltröllchen-Schaltwerk.

panicmechanic
24.12.2013, 09:57
Wobei die Berner-Röllchen die paar Watt des Dynamos locker ausgleichen ;)
Das Flackern des Sensors dürfte Geschichte sein, seit da eine Verzögerung drin ist.

Hansi.Bierdo
24.12.2013, 09:58
Obacht, wer Dynamos brummen hört, der spürt auch die Watt und besitzt neben einer Quartzlampe auch ein Berner-Schaltröllchen-Schaltwerk.

Jo, bei dir kein Problem. Wer lang hat, kann ja auch lang hängen lassen. :D
Aber bei nem "Kleinwagen" merkste ja auch beim Überholen, ob die Klima an ist oder nicht. ;)

zwanzich
24.12.2013, 11:09
am Ende reagieren die Autofahrer nur noch auf diese leuchtenden Weihnachtsbäume und schrauben ihre Aufmerksamkeit herunter. der Radfahrer hat sich schließlich zu kümmern und auf sich aufmerksam zu machen.
Das steht womöglich zu befürchten, ja.
Aber es gibt ja immer noch die Möglichkeit, zwischen komplett schwarzer Asphalt-Tarnkleidung und rollendem Müllwerker-Outfit normale, deutlich besser wahrnehmbare Farben zu nehmen. Ein schlichtes Rot, Gelb oder Oranje (:) )hilft ja auch schon weiter.


Ihr müsst nur mal das Rad mit eingeschalteten Dynamo drehen und dann ohne. Dann seht ihr was bremst .

Na dann dreh mal einen ND im ausgebauten Zustand mit der Hand. Da kannste dir auch nen Stock in die Speichen stecken. ;)

War nicht ernst gemeint, oder? ;)


Diese ganzen Tagfahrlicht- und Sensor-Automatiken braucht eigentlich kein Mensch. Abgesehen davon, dass der Sensor bei Schmuddelwetter eh verdreckt und dann nur noch Murks macht, kann ich mit einem einfachen, aber funktionierenden An/Aus-Schalter selbst Tagfahrlicht einschalten und gut ist.
Jedes Feature ist auch eine potentielle Fehlerquelle.

froschkoenig
24.12.2013, 11:12
Ich fahre jetzt seit gut 2 Jahren an dem einen Rad permanent mit 2 cyos im Dauerbertrieb. Ist einfach und sorgenfrei und da es nicht mein schönwetter und Wettkampf ist, ist mir der minimale zusätzliche Kraftaufwand wurst. Ist halt Training.

i-flow
24.12.2013, 11:34
(...) So ist das heutzutage: der Uralttoster - Erbstück von meiner Oma - hatte neben dem Drücker zum Ingangsetzten nur einen Bedienhebel: Tostzeit. Der Neuerwerb hat fünf Regler bzw. Schalter. Mehrwert? Keiner.
Seufz - wie wahr :D

Bei meiner aktuellen DSLR habe ich keinerlei Ueberblick ueber die Funktionen.
Zeitautomatik finde ich, damit fotografiere ich, und 'OFF' finde ich auch, in dieser Stellung wird die Kamera eingepackt. Mir reicht das

:D :D

In diesem Sinne frohe Weihnachten - und lasst Euch einen Haufen ueberimplementierten Kruschkram schenken :Applaus:

Und da momentan super Wetter ist, quaele ich mich jetzt erst noch mal ein Stuendchen mit dem schwergaengigen Nabendynamo :eek:

pinguin
24.12.2013, 11:47
Jo, bei dir kein Problem. Wer lang hat, kann ja auch lang hängen lassen. :D
Aber bei nem "Kleinwagen" merkste ja auch beim Überholen, ob die Klima an ist oder nicht. ;)

:applaus: Muss ich mal ausprobieren, ob ich Klima an/aus merke... Vermutlich stellt mir dann einer eine Klimanichtmerkmerkbefreiung aus? :krabben:

Fürn Crosser habe ich ein ND-Vorderrad und da ist mir - gerade bei 300plus Touren, das Licht, über das ich nicht nachdenken brauche, lieber als sonstwas. Allerdings, gerade bei solchen Sachen, wenn es Nachts mal länger dauert, nie ne kleine Taschenlampe vergessen. Hilft ungemein, wenn man ne Panne hat.

zwanzich
24.12.2013, 11:59
Bei meiner aktuellen DSLR habe ich keinerlei Ueberblick ueber die Funktionen.
Zeitautomatik finde ich, damit fotografiere ich, und 'OFF' finde ich auch, in dieser Stellung wird die Kamera eingepackt. Mir reicht das
Gell?
Die gute alte Analoge hatte man vollständig im Gefühl, da musste ma nicht mal hinsehen, um mit Blende und Verschlusszeit zu spielen, Fokus war mit Daumen und Zeigefinger zuverlässig gefunden.
Heute geht dir schon mal ein Schnappschuss flöten, weil die Menühangelei dich abgelenkt hat. :rolleyes


Allerdings, gerade bei solchen Sachen, wenn es Nachts mal länger dauert, nie ne kleine Taschenlampe vergessen. Hilft ungemein, wenn man ne Panne hat.
Stirnlampe ist noch besser. Mit der Taschenlampe zwischen den Zähnen fliesst der Sabber immer so schnell. :D

pinguin
24.12.2013, 12:10
Ich hab' ne kleine/zierliche Sigma Cateye Opticube (sicherlich 6 Jahre alt), die kann man beliebig am Lenker oder Helm befestigen und eine rote Aufsteckkappe hat sie auch, d.h. das Lamperl dient als Reserve/Pannenleuchte für vorne/hinten oder eben am Helm, um die Hände frei zu haben. Bezüglich normaler Lampe zw. den Zähnen, ja - da sabbert man fröhlich vor sich hin :D

Orfitinho
24.12.2013, 18:51
Schon mal nachgerechnet,wie groß die Ausrollstrecke wäre, wenn man bei 7W, 80kg und 30 km/h nur die Bremswirkung des Dynamos hätte, also keine Reibung? Ich komme da auf gute 2 km. Und ohne Licht, d.h. 3W sind es dann gute 5 km.

In der Praxis mit Reibung sind es wohl um die 200m oder 300m. Und da willst Du mit Deinem Rollversuch signifikatnete Unterschiede ausmachen? :Applaus:


Nein, ich habe nicht gerechnet, ich habe mehrmals mit verschd. Nadys von Shimano solche Ausrolltests gemacht. Das Ergebnis war,daß ich für mich entschieden habe, daß ich sowas nicht am Rad haben will, weil die Nadyfahrer deutlich zurückblieben.

Ich bin der Meinung, daß viele zu demselben Ergebnis kommen werden, wenn sie diesen Test einmal selber machen und SEHEN, welchen Unterschied es bedeutet mit Nady und ohne zu fahren. Anderen wird es egal sein, weil sie trifftige Gründe haben dennoch mit Nady zu fahren.

Ich fände es hilfreich, wenn sie dennoch so einen Test einmal machen würden, bevor sie sich auf Marketinggeschwätz von Nadyherstellern verlassen und behaupten es würde keinen Unterschied machen.
Vlt. kommt ja bei Ausrolltests mit den besseren Nadys auch tatsächlich bessere Ergebnisse raus. Das wäre für mich auch interessant.



Aber natürlich kommt jetzt wieder das durch nichts zu rechtfertigende Argument, daß sich die Meßstandsergebnisse nicht auf die Realität übertragen lassen.

Ich kenne keine Meßstandsergebnisse wo Nadys im Leerlauf mit einem Rad ohne Nady verglichen wurde. Die Propagandaartikel eines SON-Mitarbeiters in der Fahrradzukunft enthalten einen solchen Test nicht. Selbst der Vergleich komplett abschaltbarer SP-Nady vs. SON, der sich bei dem vorhandenen Material angeboten hätte und einfach hätte durchgeführt werden können, wird nicht dokumentiert.

Wenn du also solche Ergebnisse hast, wäre ich dankbar wenn du mir sagen könntest, wo ich das nachlesen kann.

i-flow
24.12.2013, 19:44
(...) Ich fände es hilfreich, wenn sie dennoch so einen Test einmal machen würden, bevor sie sich auf Marketinggeschwätz von Nadyherstellern verlassen und behaupten es würde keinen Unterschied machen. (...)
'Marketinggeschwaetz' erkenne ich normalerweise als ein solches und ich waere der letzte, der so etwas nachbeten wuerde.

Und hier hat auch eigentlich kein einziger irgendein 'Marketinggeschwaetz' nachgebetet - Alle berichteten vom subjektiven Eindruck waehrend der Fahrt.

Und wie ich weiter oben schrieb: Selbst wenn dieser Eindruck truegen sollte und es tatsaechlich einen merklichen Bremseffekt geben sollte - zum Fahrrad mit Dynamo gibt es fuer manche Menschen incl. meiner Wenigkeit keine erstrebenswerte Alternative: Daheimbleiben, Auto fahren, Rad fahren ohne Licht oder mit Seitenlaufdynamo (bei Schlechtwetter ist das haeufig dasselbe gewesen, damals, zum Glueck ist es lang her :eek: ), staendig Akkus betuedeln ... nix von alledem scheint mir (persoenlich) sinnvoll.

Auf dem Mond ist auch weit weniger -eigentlich gar kein- Luftwiderstand und infolge der geringeren Gravitation faehrt es sich dort auch viel leichter bergauf ... Zweifelsohne wahr, dennoch eine voellig nutzlose Erkenntnis :D
Auf dem Mond gibt es naemlich weder Sauerstoff noch Arbeitsplaetze. Also brauch ich da schon mal nicht hin auswandern :ä

Und wenn ich diesen Ausrolltest mache, dann bitte auf allen Raedern gleich schwere Fahrer usw. ... Ich sehe da vor meinem geistigen Auge schon einen 100kg-Internet-Theoretiker ohne Nabendynamo gegen einen 70kg-Dauerradfahr-Praktiker mit Nabendynamo antreten, und da moechte ich dann doch kritisch anmerken, dass bei einem derartigen Vergleich der Bremsffekt des Nabendynamos durch die hoehere kinetische Energie des deutlich schwereren Fahrers mehr als nur kompensiert werden koennte :D

Einen komplett abschaltbaren Nabendynamo (renak) hatte ich uebrigens schon mal, der wurde jetzt durch einen 80er Shimano ersetzt - Der Grund dafuer war Umstieg auf Scheibenbremse.
Ein komplett abschaltbarer Nabendynamo ist aber nur sinnvoll, wenn die 'Beleuchtungsquote' bei max. 15-20% liegt., denn eingeschaltet bremst er ja viel staerker.
Bei meinen Raedern bin ich geschaetzt bei 50% (Sommer) bis 95% (jetzt) Anteil wo ich Licht brauche.
Das Reiserad ist die Ausnahmen, dort hatte der aushaengbare renak auch einen Sinn, aber da es den leider nicht fuer Scheibenbremse gibt ... ;)

bernhard67
24.12.2013, 20:05
Wenn du also solche Ergebnisse hast, wäre ich dankbar wenn du mir sagen könntest, wo ich das nachlesen kann.
Den Test kannst Du sehr leicht selber machen. Nimm das Vorderrad hoch, stoße es an und schau wie lange es dauert, bis das Rad mit Nabendynamo zum Stillstand kommt (Lampe aus). Du wirst feststellen, daß es sich recht lange dreht. Dann rechnest Du aus wieviel kinetische Energie so ein Laufrad gespeichert hat - herzlich wenig. Folglich kann der Nabendynamo nicht viel bremsen. Natürlich würde sich ein Laufrad ohne Nabendynamo länger drehen - das sind 3 W Dynamoverlustleistung gegen 0,5 W Lagerreibung. Beide ist aber lächerlich zu den über 200 W, die man bei Tempo 30 treten muß.

Nochwas: wo glaubst Du, würde die Verlustleistung hingehen? Wirbelströme im Gehäuse. Nun lang man die Nabe nach der Fahrt an. Ist sie warm? Meine nicht. Also, wo soll den die Energie hingegangen sein? Energie kann man nicht erzeugen oder vernichten, wie der Volksmund meint, man kann sie nur umwandeln.

Ich würde einen Nabendynamo auch nicht am normalen Sommerrennrad fahren - wozu auch, ein Rennrad ist was absolut minimalistisches - aber am Winterrennrad, wo ich schon Schutzbleche dran gemacht habe, ist er die logische Ergänzung. Endlich nicht mehr der besorgte Blick auf die Uhr, ob das Tageslicht noch bis heim reicht.

Orfitinho
24.12.2013, 20:08
Und wenn ich diesen Ausrolltest mache, dann bitte auf allen Raedern gleich schwere Fahrer usw. ... Ich sehe da vor meinem geistigen Auge schon einen 100kg-Internet-Theoretiker ohne Nabendynamo gegen einen 70kg-Dauerradfahr-Praktiker mit Nabendynamo antreten, und da moechte ich dann doch kritisch anmerken, dass bei einem derartigen Vergleich der Bremsffekt des Nabendynamos durch die hoehere kinetische Energie des deutlich schwereren Fahrers mehr als nur kompensiert werden koennte :D


Mach halt mal, dann siehst du schon. Alleine wg. solcher Argumente hatte ich vorgeschlangen einen weiteren Fahrer ohne Nady mit einzubeziehen. Dass das ganze auf der Ebene und ohne Wind stattfinden sollte, versteht sich von selbst.
Bei diesem "Versuchsdesign" sieht man nämlich sehr deutlich, daß es zw. 2 Nichtndadyrädern unabhängig von Faktoren wie Gewicht und Größe der Fahrer, kaum einen Unterschied gibt, aber einen sehr deutlichen zw. Nady und NichtNady.



Ein komplett abschaltbarer Nabendynamo ist aber nur sinnvoll, wenn die 'Beleuchtungsquote' bei max. 15-20% liegt., denn eingeschaltet bremst er ja viel staerker.
Der Zusammenhang ist mir nicht klar. Prinzipiell sollte es doch möglich sein einen im Betrieb leichtgängigen Nady auch so zu bauen, daß er abschaltbar ist. (Würde halt schwerer werden)


Bei meinen Raedern bin ich geschaetzt bei 50% (Sommer) bis 95% (jetzt) Anteil wo ich Licht brauche.
Das Reiserad ist die Ausnahmen, dort hatte der aushaengbare renak auch einen Sinn, aber da es den leider nicht fuer Scheibenbremse gibt ... ;)

Ich will dir nicht den Nady ausreden, ich will dir den unbegründeten Glauben ausreden ein Nady würde dich nicht nennenswert Verzögern.

panicmechanic
25.12.2013, 00:25
nennenswert

Hier z.B. der gern an Rennrädern gefahrene SonDelux: 1,1W bei Tempo 30 ohne Licht, statt 0,5W für eine herkömmliche Nabe.
http://www.nabendynamo.de/service/pdf/ar_09-10_2010.pdf
Satte 0,6W sind selbst für meine Rentnerbeine nicht feststellbar, darum kann sowas auch tagsüber immer eingebaut bleiben. Und nachts kann ich fahren wann ich will, nicht nur wenn der Akku will.
Selbst wenn Du die kräftigeren Shimanos vergleichst, kommst Du auf zweieinhalb Watt bei Tempo 30 ohne Licht, also ganze zwei Watt mehr als eine nackte Nabe.
Was bei den einfacheren Shimanos der 20er und 30er Reihen gern mal vorkommt, ist eine zu stramme Lagereinstellung. Ist aber mit zwei 17er Konusschlüsseln schnell behoben.

Frohe Weihnachten allerseits!

i-flow
25.12.2013, 07:09
Den Test kannst Du sehr leicht selber machen. Nimm das Vorderrad hoch, stoße es an und schau wie lange es dauert, bis das Rad mit Nabendynamo zum Stillstand kommt (Lampe aus). Du wirst feststellen, daß es sich recht lange dreht. (...)
Richtig, und hier merkt man auch einen Unterschied zwischen den billigeren Versionen (Shimano 30er Serie z. B.), die ich nur fuer Stadt empfehlen wuerde, und hoeherwertigen (Shimano 70er, 80er, SON, ...)

Der Zusammenhang ist mir nicht klar. Prinzipiell sollte es doch möglich sein einen im Betrieb leichtgängigen Nady auch so zu bauen, daß er abschaltbar ist. (Würde halt schwerer werden)
Ich habe reale Erfahrungen nur mit dem Renak.
Dieser wird mechanisch ein- bzw. ausgeklinkt.
Er ist ausserdem deutlich kleiner als die ueblichen getriebelosen Nabendynamos, das geht aber nur dergestalt, dass, wenn man einschaltet, ein Planetengetriebe die Drehzahl vergroessert. Diese Konstruktion bremst indes merklich.

Moeglich mag es sein, einen getriebelosen, also im Betrieb leichtgaengigen, ND zu bauen, und diesen dann obendrein mechanisch auszukuppeln, um bei Fahren ohne Licht komplett widerstandsfrei zu sein.

Ich will dir nicht den Nady ausreden, ich will dir den unbegründeten Glauben ausreden ein Nady würde dich nicht nennenswert Verzögern.
Manchmal erinnert mich meine Art Fahrrad zu fahren inzwischen an den Hummelflug (https://de.wikipedia.org/wiki/Hummeln#Flugf.C3.A4higkeit_.E2.80.93_das_.E2.80.9E Hummel-Paradoxon.E2.80.9C).
Man weiss (;)) aus Internetforen, dass es physikalisch unmoeglich ist, mit so Fahrraedern wie den meinigen ueberhaupt zu fahren (Marathonreifen, Nabendynamo, mech. Scheibenbremse, frueher auch schon mal WH-R500 Laufraeder am Renner, Nabenschaltung im Alltag, und zahllose weitere Freveleien ...)

Da ich aber zu wenig Internetforen lese (und noch weniger glaube was da alles so steht) fahre ich einfach trotzdem :D :D

Also: Fuer mich ist es nicht wichtig, ob mich ein Nabendynamo im ausgeschalteten Zustand messbar bremst.
Subjektiv fuehlbar ist zumindest nix zu bemerken, das geht neben den weit bedeutenderen Faktoren wie Tagesform, Gegen-/ Rueckenwind, hab ich ordentlich aufgepumpt oder waer das wieder mal noetig, etc. pp voellig unter.

Dass er messbar bremst, will ich gar nicht bestreiten. Messbarkeit ist ja nur eine Frage der Messtechnik und des Aufwands, und da kann man sicher auch den Bremseffekt jener Milliwatts nachweisen, die der ND im Leerlauf frisst.
Aber das ist (fuer mich) nicht praxisrelevant.

Entscheidend ist fuer mich, zuverlaessig Licht zu haben. Und da sehe ich keine andere Loesung, im Moment.

Vielleicht kann man eines Tages supraleitende Fasern in die Felge integrieren, dann reicht vielleicht das Magnetfeld der Erde um damit Lichtstrom zu erzeugen.
Aber, nee, bloede Idee, das kann man ja dann auch nicht ausschalten, ausser man faehrt die ganze Tageslichtperiode Wheelie :icon_mrgr

LG ... Wolfi ;)

Amigo123
25.12.2013, 22:10
Als Reservelampe habe ich eine kleine Knog Blinder am Lenker. Man kann sie sehr flexibel verwenden.

855
25.12.2013, 23:55
Als Reservelampe habe ich eine kleine Knog Blinder am Lenker. Man kann sie sehr flexibel verwenden.

habe ich ebenfalls oft dabei, im Herbst/Winter als Notlicht für den Heimweg eigentlich immer

http://farm3.staticflickr.com/2814/11173520226_e067fd07f3_c.jpg

Georg.M
25.01.2014, 14:24
Hier möchte ich Euch zwei Videos von Youtube zeigen, die schon recht ersichtlich die Nützlichkeit eines Tagfahrlichts am Fahrrad darstellen. Ich finde, insbesonders bei Dämmerung oder schlechtem Wetter ist es wahrhaft nützlich und hilfreicht.


http://www.youtube.com/watch?v=JRaIQqLwblM

http://www.youtube.com/watch?v=KKtN93BObkI

Ich persönlich habe mir vor kurzem "B + M Lumotec IQ Cyo R Premium T senso plus" (mit Tagfahrlicht, war einer der Kaufgründe) zugelegt und bin sehr zufrieden damit.


Gruß
Georg

speedy gonzalez
25.01.2014, 14:32
habe ich ebenfalls oft dabei, im Herbst/Winter als Notlicht für den Heimweg eigentlich immer

http://farm3.staticflickr.com/2814/11173520226_e067fd07f3_c.jpg

ist das die 2er oder schon die 3er?

mr.7speed
25.01.2014, 15:33
Hier möchte ich Euch zwei Videos von Youtube zeigen, die schon recht ersichtlich die Nützlichkeit eines Tagfahrlichts am Fahrrad darstellen.Besonders angesichts der modischen dunklen Oberbekleidung...:D
Für dunkle Ecken erreicht imho der Sensor und ansonsten erscheint mir helle Oberbekleidung sinnvoller.

pepperbiker
25.01.2014, 17:12
Um mal wieder auf das eigentliche Thema zurückzukommen:

Die Option des TFL ist jedem zu empfehlen (der einen Nady benutzen möchte), da im Gegensatz zur normalen Ausführung im Stand die kleinen LEDs sehr hell leuchten (z.B. B+M 174QRTSNDI) und nicht die große LED vergleichsweise schwach (z.B. B+M 178NDi).

Da ich nach Arbeit übers offene Feld und ein Stück auf einer Bundesstraße fahre, hat sich B+M vorn & hinten sowie die TACX Lumos Positionslampen am Unterlenker sehr bewährt. Kommentar vom Kollegen mit IXON IQ: "Ich dachte ein LKW wäre hinter mir."

Was so manche hier in der Großstadt an Licht und Nichtlicht praktizieren gibt bei mir nur Kopfschütteln.

Offtopic:
Ich wäre auch dafür, dass in Deutschland TFL-Pflicht (oder Abblendlicht) von Oktober bis März gelten sollte. Besonders die FahrerInnen von grauen, weißen und schwarzen SUVs meinen immer, man könne sie in der Gichtwand nicht übersehen.

bernhard67
25.01.2014, 19:07
Ich habe ja inzwischen meinen Cyo Premium mit Tagfahrlicht ausführlich getestet und bereue es nicht diese Option gewählt zu haben. Gerade an trüben Tagen bringt das schon was. Bei strahlendem Sonnenschein mach ich das Tagfahrlicht nicht an, aber bei bewölktem Himmel schon.

Insgesammt muß ich sagen, daß der Cyo Premium bei Nacht besser ist, als meine alte Lupine Nightmare Pro mit 25Watt. Die ist zwar heller, aber sie produziert einen recht eng begrenzten sehr hellen Fleck, so daß man sich selber blendet und in wichtigen Bereich von 10m vor dem Rad nichts sieht.

Mein Fazit: auf der Straße braucht man die akkubetrieben Blendgranaten nicht mehr. Die aktuellen High-End-Dynamo-Lampen sind auch für Rennradgeschwindigkeiten tauglich.