PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : LR-Suche (Verwirrendes und Erheiterung)



ThomMoll
13.08.2004, 01:47
N'Abend werte Gemeinde,

Das Verwirrende:
bei der Suche nach einem LRS bis 300 EUR stelle ich mir inzwischen die generelle Frage ob "System" oder "à la carte" eingespeicht:

Bei System-LR dachte ich an die schon oft gelobten Campagnolo Proton, aber es gibt ja auch noch die etwas günstigeren Mavic Ksyrium Equipe, die allerdings ein wenig schwerer sind.

Nachdem ich diese Woche schon riesigen Ärger hatte eine DT Swiss-Champion Speiche in der gewünschten Länge und Farbe zu bekommen (Aber es ging dann doch !), frage ich mich natürlich, ob sich das Problem bei herstellereigenen Speichen nicht noch potenziert... O.K., für die Campas gibt es einen Service-Kit, aber 15 Euros um sich sechs Speichen "für alle Fälle" auf Halde zu legen finde ich etwas unverschämt ! Und die Mavic-Speichen sind bei 1,50 EUR/Stück auch nicht gerade nachgeschmissen...

Daher die Überlegung, ob "konventioneller" LRS nicht doch die bessere Alternative ist, z.B.:
-Mavic CXP 33 + Hügi 240 + DT Revolution; bei Action Sports für 299 EUR (angeblich noch leichter als die Proton...); oder:
-Mavic CXP 33 + Campa Chorus + DT Champion; bei Brügelmann für 300 EUR (wahrscheinlich wieder etwas schwerer, aber dafür mit 2 Jahren Garantie !)
Mavic Open Pro schliesse ich bei meinem Gewicht (s.u.) mal aus.

Was würdet Ihr tun, wenn Ihr wie ich 83 kg wiegt und 70% Eurer Zeit im Gebirge herumfahrt ? Generelle philosophische Theorien zu "System" vs. "konventionell ? Was war das für eine Story, dass es bei Campa Garantie nur bis 82 kg Körpergewicht gibt ?

Neugieriger Gruss,
TM

PS: Ich hätte fast das Erheiternde vergessen ! Um Euch zu zeigen, dass D (zumindest zum Einkaufen) ein tolles Land ist, im Folgenden die Preise für die angesprochenen System-LRS:
-Proton: D: 265 EUR (Cycles 4 U) / F: 305 EUR (Distri-Cycle) / CH: leider keine UPE gefunden, aber jemand wollte seinen neuen Satz in einem Forum für 650 SFr (=440 EUR) vertickern...
-Ksyrium Equipe: D: 229 EUR (CicliB) / F: 285 EUR (Distri-Cycle) / CH: 530 SFr (=390 EUR) UPE !!!

Da tun sich zum Teil wirklich Abgründe auf...

kairo
13.08.2004, 03:17
ich habs dir glaub ich schon mal gesagt

protons, da mußt du keine kompromisse eingehen seit 2000 km sehr gute erfahrungen

ThomMoll
13.08.2004, 03:24
Was mich bei der ganzen Geschichte nur wundert, ist dass mir die Logik sagt, dass es einen Unterschied geben müsste zw. einer Felge mit 20 Speichen und einer mit 32 Speichen bzgl. der Langlebigkeit...

Absolut kein Misstrauen gegenüber Deinem Urteil ! Ist halt wie so oft im Leben: Je mehr man lernt, desto mehr Fragen tun sich auf, und desto mehr kann man noch dazulernen...

Ausserdem muss ich die 6 Wochen Sportverbot wg. kaputtem Knöchel ja irgendwie sinnvoll nutzen - eben mit Materialdebatte ;)

Good night,
TM

gozilla
13.08.2004, 08:22
Hi Jungs,
also ich muß da natürlich auch wieder meinen Senf dazugeben...das mit Eigenbau und Systemlaufräder ist nicht mehr ganz so einfach zu beurteilen...Warum?? Will mann/frau sich eine einigermaßen gescheiten Bausatz vom Händler seines Vertrauen einspeichen lassen... sagen wir mal Ultegra Nabe und OpenPro 32 Loch mit DT Messer oder Swiss...dann kann es schon sein daß der Preis nahe bei einem LRsatz Protons über den Versender ist, gibt der dann noch die vom Hersteller übliche Garantie auf das Teil (bei Campa etwas mit Vorsicht zu genießen, bei Mavic ist im Garantiefall eh das ganze LR weg) dann kann mann/frau sich schon überlegen ob nicht das SystemLR die bessere Wahl ist.
Was die Stabilität angeht...so fahre ich sowohl die Protons als auch die Ksyrium Elite (wobei ich da wohl einen guten LRsatz erwischt habe) deshalb ist für mich bisher der MavicLRsatz die bessere Wahl...
Gruß G.

Marco Gios
13.08.2004, 09:49
Die aktuellen Protons haben ja normale, gekröpfte Speichen, keine geraden Speichen wie die älteren Protons mit der HPW-Nabe. Die gekröpften Speichen werden natürlich in Bogen durhc die hohe Spannung bei nur 20 Speichen stark belastet und werden an der Stelle irgendwann den Geist aufgeben. dafür sind solche Speichen aber leicht und günstig zu beschaffen, man muss nur die passende Länge kennen, steht aber -glaube ich- sogar auf der Campa-Homepage. Bei geraden Speichen ist es schwieriger. Die halten zwar mehr aus, aber wenn sie kaputt sind, brauchst du in der Tat die teuren Reparaturkits der jeweiligen Hersteller.

Von daher wären die Protons sicher keine schlechte Wahl.

Titan
13.08.2004, 09:59
Laut dem FIETS LRS Test sind die Cosmos auch sehr gut. Kosten etwa 219 Euros....

mfG, Titan

maximops
13.08.2004, 10:31
ich habs dir glaub ich schon mal gesagt

protons, da mußt du keine kompromisse eingehen seit 2000 km sehr gute erfahrungen
Naja, nach 2000 km kann man wenig über die Haltbarkeit sagen; Steifigkeit klar, das hat man nach 4 harten Antritten raus.
Ich hatte die ersten 8000 km auf Citec3000 auch keine Probleme und dann kamen 2 Speichenrisse auf den nächsten 4000, womit ich die Meinung etwas revidieren musste....

Carazow
13.08.2004, 11:03
[...] aber 15 Euros um sich sechs Speichen "für alle Fälle" auf Halde zu legen finde ich etwas unverschämt ! Und die Mavic-Speichen sind bei 1,50 EUR/Stück auch nicht gerade nachgeschmissen...

was ich bei solchen diskussionen echt nicht verstehe:

ihr wollt alle semi-professionelles (mindestens!!) material fahren & leichtbau (natürlich) undundund

ABER:

1,50 eur pro speiche sprengen das budget?
verstehen könnte ich das, wenn pro tag 1 speiche fällig wäre. das ist wohl bei beiden lr-varianten eher unwahrscheinlich. also wozu der sturm im wasserglas?

sommerloch?

hartmut

FanatikerII
13.08.2004, 11:11
Also ich würde die Protons nehmen. Hatte die mal längere Zeit und war sehr zufrieden mit denen, ich überlege mir auch wieder welche zu kaufen. Bei Stadler waren sie im Angebot für 250€. Außerdem finde ich, dass sie schön dezent aussehen, gefallen mir persönlich besser als die Ksyrium. Obwohl der Laufradsatz mit Mavic Cxp33 und Hügi-Naben bestimmt auch nicht schlecht ist und so ein schöner klassischer Laufradsatz hat auch was. Ich denke, dass beides problemlose Laufradsätze sind. Die Protons bin ich auch schon im Rennen gefahren, keine Problem mit denen gehabt, im Gegensatz zu den Ksyrium.

islaender
13.08.2004, 11:15
Die Protons bin ich auch schon im Rennen gefahren, keine Problem mit denen gehabt, im Gegensatz zu den Ksyrium.
Was gabs den mit den Ksyriums für Probleme?
Bin zwei Jahre die Elite gefahren,und fahre jetzt die SLs ohne Probleme! :confused:

FanatikerII
13.08.2004, 11:20
Also ich fahr die Ksyrium Sl, bei mir war jetzt schon 2mal vorne die Narbe kaputt. Da rieb irgendwas aufeinander, es sah so aus, als eierte der Rotor. Das kam bei mir jetzt jedes Jahr vor. Naja, die wollen halt auch einmal im Jahr nen Frankreich-Urlaub haben :D . Und dann ist mir am Hinterrad mal die Felge gerissen und ich bin kein wirkliches Schwergewicht (60kg). Naja ich benutz sie allerdings auch in Rennen und bis auf diese Probs sind sie eigentlich auch gute Laufräder, ich fahr sie eigentlich gern, nur wenn sie jedes Jahr 4 Wochen nach Mavic müssen nervt das.

orca
13.08.2004, 12:17
Daher die Überlegung, ob "konventioneller" LRS nicht doch die bessere Alternative ist, z.B.:
-Mavic CXP 33 + Hügi 240 + DT Revolution; bei Action Sports für 299 EUR (angeblich noch leichter als die Proton...); oder:
-Mavic CXP 33 + Campa Chorus + DT Champion; bei Brügelmann für 300 EUR (wahrscheinlich wieder etwas schwerer, aber dafür mit 2 Jahren Garantie !)
Mavic Open Pro schliesse ich bei meinem Gewicht (s.u.) mal aus.

Was würdet Ihr tun, wenn Ihr wie ich 83 kg wiegt und 70% Eurer Zeit im Gebirge herumfahrt ?

Neugieriger Gruss,
TM


Wenn Du wirklich soviel im Gebirge herumfährst, würde ich für klassisch à la carte plädieren, weil:
Felge cxp33 o.ä. rel. leicht und stabil und schnell und leicht zu bekommen, da sie bei Dir ja durchaus schneller durchgebremst sein wird als bei Flachlandradlern.
32 Speichen die komfortableste und eine langlebige Lösung sind (DD-Speichen)
Du Dir Naben Deiner Wahl aussuchen kannst, die Du auch selbst zerlegen und warten kannst.

Je nach Deinem Geschmack machst Du halt Abstriche, was Extravaganz und Kuriosität manch einer Komposition angeht, aber: Du bist auf der sicheren und sicher auch günstigeren Seite, ohne qualitativ einen kompromiss eingehen zu müssen.

Zu Mavic OP: lieber keine Kastenfelge, hochprofilige Felgen lassen höhere Speichenvorspannung zu.

AndreasIllesch
13.08.2004, 12:35
lieber keine Kastenfelge, hochprofilige Felgen lassen höhere Speichenvorspannung zu.

wie kommst du darauf?

orca
13.08.2004, 12:40
wie kommst du darauf?

hab' ich gehört ;)

ist als Pauschalaussage sicher nicht ohne "aber" zu treffen.
Es kommt sicher auf die einzelne Felgenausführung an. Der profilierte Bogen nimmt vom Kräfteverlauf den Zug harmonischer auf, als die flache Kastenseite.

(private Statistik: habe bisher fast nur von Nippelausrissen bei Kastenfelgen gehört. Gab in letzter Zeit 2 Treads hier dazu, einmal DT RR 1.1 und die andere weiss ich nicht mehr)

Oder bist Du da anderer Meinung?
Bin gespannt, laß hören!


(btw: hast Du mal eine rigida dpx verarbeitet? wenn ja, was für Erfahrung hast du gemacht?)

Titan
13.08.2004, 12:54
@ FanatikerII: was bedeutet "als eierte der Rotor" ?

mfG, Titan

AndreasIllesch
13.08.2004, 15:05
Der profilierte Bogen nimmt vom Kräfteverlauf den Zug harmonischer auf, als die flache Kastenseite. ja, da kann was dran sein.

(private Statistik: habe bisher fast nur von Nippelausrissen bei Kastenfelgen gehört. Gab in letzter Zeit 2 Treads hier dazu, einmal DT RR 1.1 und die andere weiss ich nicht mehr) das sind die mit den ösen?
ob der nippel ausreisst, hängt meiner ansicht nach hauptsächlich von der stärke des felgenbodens und dem sitz der öse (wenn vorhanden) ab.
dpx hatte ich noch nicht, wieso fragst du?

FanatikerII
13.08.2004, 15:09
@ Titan

...ja, das ist schwer zu beschreiben. Also in der Vorderadnabe dreht sich ja dieses Silberfarbene Teil (ka, wie man das nennt) und wenn sich das dreht sieht das halt so aus, wie wenn nen laufrad nen höhenschlag hat. Also das innere der Narbe (silbernes Teil) kommt an das schwarzfarbene äussere (der Abstand variert), dann gibt es laute schleifgeräusche und gequietsche. Wenn das laufrad nicht eingespannt ist, dreht sich sogar das inner der Narbe mit, weil das irgendwie einrastet, das sollte nomalerweise nicht so sein.....Naja keine Ahnung ob man das jetzt versteht! :D .....Jedenfalls sind die lauten Geräsuche und das einrasten nicht normal und nachdem das Rad dann bei Mavic war ist auch für ca ein Jahr wieder Ruhe. ;)

Marco Gios
13.08.2004, 15:14
@ Titan

...ja, das ist schwer zu beschreiben. Also in der Vorderadnabe dreht sich ja dieses Silberfarbene Teil (ka, wie man das nennt) und wenn sich das dreht sieht das halt so aus, wie wenn nen laufrad nen höhenschlag hat. Also das innere der Narbe (silbernes Teil) kommt an das schwarzfarbene äussere (der Abstand variert), dann gibt es laute schleifgeräusche und gequietsche. Wenn das laufrad nicht eingespannt ist, dreht sich sogar das inner der Narbe mit, weil das irgendwie einrastet, das sollte nomalerweise nicht so sein.....Naja keine Ahnung ob man das jetzt versteht! :D .....Jedenfalls sind die lauten Geräsuche und das einrasten nicht normal und nachdem das Rad dann bei Mavic war ist auch für ca ein Jahr wieder Ruhe. ;)


:confused: :eek: :confused: :krabben: :icon_eek: :gettingnu :kweetnie:

Titan
13.08.2004, 15:49
Ich lese das noch mal genau nach! Vielen Dank fuer deine Antwort.

Die Leute von LOOK schrieben auf ihrer Seite, das man besser Campa LRS kauft, da es weniger Probleme damit gibt.

Ich habe mit Ksyriums vor allem Probleme mit dem Hinterrad: hier sagen wir das "es durch schlaegt". Man hoert laute Gerausche und es ist als ob die Kette auf einem sehr alten Ritzel durchdreht. Versteht Du was ich meine?

mfG, Titan

lambertd
13.08.2004, 15:59
...ja, das ist schwer zu beschreiben. Also in der Vorderadnabe dreht sich ja dieses Silberfarbene Teil (ka, wie man das nennt) und wenn sich das dreht sieht das halt so aus, wie wenn nen laufrad nen höhenschlag hat. Also das innere der Narbe (silbernes Teil) kommt an das schwarzfarbene äussere (der Abstand variert), dann gibt es laute schleifgeräusche und gequietsche. Wenn das laufrad nicht eingespannt ist, dreht sich sogar das inner der Narbe mit, weil das irgendwie einrastet, das sollte nomalerweise nicht so sein.....Naja keine Ahnung ob man das jetzt versteht! …

Das erinnert mich an eine ähnlich präzise Beschreibung:


Als ich die Gestalten sah, siehe, da stand je ein Rad auf der Erde bei den vier Gestalten, bei ihren vier Angesichtern. Die Räder waren anzuschauen wie ein Türkis und waren alle vier gleich, und sie waren so gemacht, daß ein Rad im andern war. Nach allen vier Seiten konnten sie gehen; sie brauchten sich im Gehen nicht umzuwenden. Und sie hatten Felgen, und ich sah, ihre Felgen waren voller Augen ringsum bei allen vier Rädern. Und wenn die Gestalten gingen, so gingen auch die Räder mit, und wenn die Gestalten sich von der Erde emporhoben, so hoben die Räder sich auch empor. Wohin der Geist sie trieb, dahin gingen sie, und die Räder hoben sich mit ihnen empor; denn es war der Geist der Gestalten in den Rädern. Wenn sie gingen, so gingen diese auch; wenn sie standen, so standen diese auch; und wenn sie sich emporhoben von der Erde, so hoben sich auch die Räder mit ihnen empor; denn es war der Geist der Gestalten in den Rädern.

http://www.bibel-online.net/buch/26.hesekiel/1.html

FanatikerII
13.08.2004, 16:09
HÄT ICH NUR NICHTS GESCHRIEBEN!!!!!!! :heulend: :heulend: :heulend:

Aber ich hab ja gesagt, es ist schwer zubeschreiben!... :D :D :D

Danke für die aufbauenden Bemerkungen.... :Applaus: :Applaus:

lambertd
13.08.2004, 17:21
Ich würde, wenn Du einen möglichst "problemlosen" Laufradsatz suchst, konventionelle Laufräder nehmen mit 32 Speichen.
36 wären bei dem gegebenen Gewicht sicherer.


Auch klasse sind die DT Swiss RR 1.1, die so leicht sind wie die Open Pro (415g):

http://www.dtswiss.ch/index.asp?fuseaction=rims.bikedetail&id=8

Was meinst Du mit "klasse", Christian? Dieses "revolutionäre Produkt" hat im Unterschied zur Openpro nicht mal Topfösen.


Bei den Speichen keine DT Champion (2,0mm), sondern DT Competition (2,0-1,8-2,0), die sind haltbarer. Bei den Revolution die Zahnkranzseite hinten mit Competition einspeichen, da die Revolution auf der Seite öfter mal reißen.

Mit der Competition bekommst Du ein steiferes Rad als mit Revolutions. USPS verwendet für stabile Laufräder übrigens DT Champion.

http://www.cyclingnews.com/teamtech04.php?id=tech/2004/features/roubaix
http://www.cyclingnews.com/road/2004/tour04/tech/?id=classic1

ThomMoll
14.08.2004, 00:17
...kann man wohl sagen, dass es so viele Meinungen wie Beiträge gibt, was sicher auch daran liegt, dass keiner von uns jemals verschiedenes Material unter "Laborbedingungen" vergleichen kann..

Was sich für mich herauskristallisiert hat ist folgendes:
-Campa Proton ist als System-LRS anscheinend voll O.K. und der Preis ist attraktiv ! (Das Angebot von Stadler scheint nur für Shimano-Freilauf...)

-bei "Selbstbau" wären auf jeden Fall mal die Mavic CXP 33 und die Speichenzahl (32) gesetzt. Was die Nabe angeht, wäre Chorus O.K. (Bei Brügelmann kaum teurer als Centaur 36fach, aber leichter), aber die Hügi 240 scheinen technologisch tatsächlich etwas innovativer... Ausserdem speicht Action-Sports hinten halbseitig mit Competition ein (also nicht nur Revolution), was dann bei meinem Gewicht ja wohl reichen sollte. Allerdings gibt's bei den Brüdern auch "customized" CXP 33/DT Comp/Hügi 240s ab 319 EUR oder (deutlich günstiger :) ) CXP 33/DT Comp/Hügi Onyx ab 229 EUR, wobei die Onyx vom Gewicht her ähnlich wie die Campa liegen, und laut vorheriger threads auch ganz O.K. sind...

Ich denke ich werde jetzt nochmal in Ruhe drüber schlafen (und noch auf 'ne Antwort auf meine Anfrage bei Rose warten) und mich dann entscheiden.

Vielen Dank und Gruss,
TM

PS: Bzgl. der neuen DT-Felge, siehe: http://www.dk-forenserver.de/tour/showthread.php?t=27584&highlight=whizz-wheels (Will ich lieber doch kein Beta-tester sein :D )