PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kettenspannung



HonyTawk
29.12.2013, 17:11
Hallo liebes Forum,

ich habe eine Frage zum Thema Kettenspannung. Im Grunde läuft bei meinem Rad alles gut, aber ich frage mich welche Übersetzung noch ok ist. Bzw. was kann passieren, wenn die Kette zu kurz wird?
Wenns mal plötzlich einen Berg rauf geht und keine Zeit fürn Kettenblattwechsel bleibt, kanns ja auch mal so aussehen wie auf dem Bild hier. Wäre das ein Problem?

Viele Grüße!

416566

i-flow
29.12.2013, 17:26
Naja, einen runterschalten kannst Du ja noch, oder :9confused

Das auf dem Bild ist noch lang nicht kritisch. Es sollte auch im Extremgang gross-gross noch gehen.

Flat Eric
29.12.2013, 17:28
Kettenspannung ist nicht die richtige Formulierung , sondern KettenLÄNGE , die Spannung ist durch die Schaltungsfeder(n) fest gegeben.
Dein Bild , was soll damit sein ?
Die Schwinge der Schaltung kann doch noch arbeiten , alles im grünen Bereich .
Wenn die Kette zu kurz wäre stehen die Schaltwerksrollen waagerecht hintereinander.
Also wenn es bei dir so aussieht ist alles ok.

HonyTawk
29.12.2013, 17:40
Ja, wenn ich die Kraft habe, schalte ich auch einen Gang schwerer ;)

Hatte mal aufgeschnappt die beiden Schaltrollen sollten maximal direkt untereinander stehen und nicht versetzt nach vorne. Ich habe ja keine Ahnung. :redface:

wolan64
29.12.2013, 17:47
Noch schräger würde ich die Kette eh nicht fahren, wichtiger ist noch das die Kette bei klein-klein nicht hängt.

i-flow
29.12.2013, 18:51
(...) Hatte mal aufgeschnappt die beiden Schaltrollen sollten maximal direkt untereinander stehen und nicht versetzt nach vorne.
Das gilt aber nicht in jedem beliebigen Gang (kann nicht sein), sondern nur im groessten Gang: Vorne gross, hinten klein.
Das ist aber nur eine optische Orientierungsrichtlinie, 'damit es gut aussieht wenn man das Rad im dicksten Gang vor der Eisdiele abstellt' - kannst Du fuer die Praxis getrost vergessen :D

Die praxisorientierte Kettenlaenge ist: Lang genug fuer gross-gross mit einem Quaentchen Reserve, aber so kurz wie moeglich, um Problemen bei klein-klein vorzubeugen.

Wie bereits gepostet sieht das bei Dir voellig OK aus.

Ich habe ja keine Ahnung. :redface:
Das haben hier mehrere :icon_mrgr

Und es macht ja nix, da kannst Du ja nachfragen ;)

PAYE
29.12.2013, 18:57
...

Die praxisorientierte Kettenlaenge ist: Lang genug fuer gross-gross mit einem Quaentchen Reserve, aber so kurz wie moeglich, um Problemen bei klein-klein vorzubeugen.

Wie bereits gepostet sieht das bei Dir voellig OK aus.

...


*unterschreib*

Schmittler
30.12.2013, 21:49
Och, ich sehe da Einsparpotential. 1-2 Glieder gehen da schon noch. :D

funnystuff
30.12.2013, 22:11
Auf dem Bild sieht es zwar noch OK aus, aber du hast ja noch zwei Ritzel nach oben übrig, die auch geschaltet werden können/fahrbar sein sollten - wie schauts denn aus, wenn du "Groß-Groß" fahren willst?

Auch wenn es nicht empfehlenswert ist - fahrbar muss "Groß-Groß" sein, damit du dir bei einem Verschalter nicht das Schaltwerk abreißt oder schlimmeres passiert!